• English
  • Deutsch
Facebook icon
LinkedIn icon
Twitter icon
YouTube icon
Google+ icon
Header image Ecologic

Protected Areas and the Importance of Biodiversity and Ecosystems in Economic Growth and Equity in Latin America and the Caribbean: An Economic Valuation of Ecosystems

Protected Areas and the Importance of Biodiversity and Ecosystems in Economic Growth and Equity in Latin America and the Caribbean: An Economic Valuation of Ecosystems

„Lateinamerika und die Karibik; eine Supermacht der biologischen Vielfalt“ ist eine Initiative des Entwicklungprogramms der Vereinten Nationen. Marlon Flores, Senior Policy Advisor des Ecologic Instituts, schrieb das Kapitel über Schutzgebiete in einem Bericht über die ökonomische Bewertung von Ökosystemen. Der Bericht beschreibt die Rolle der biologischen Vielfalt für Wirtschaftswachstum und Gerechtigkeit in der Region.

Lateinamerika und die Karibik gehören zu den Regionen mit der größten Artenvielfalt weltweit. Die verschwenderische Ausstattung mit Ökosystemen und ihren Dienstleistungen ist schon jetzt eine Quelle für Einkommen und wirtschaftliches Wachstum in der Region. Den Ländern in der Region bietet sich die Chance, zum Weltmarktführer in Ökosystemleistungen aufzusteigen, und durch Artenschutz und nachhaltige Bewirtschaftung neue Einkommen zu erschließen.

Die Ansätze, die Flores in seiner Veröffentlichung empfiehlt, haben das Potenzial das traditionelle Entwicklungsmodell abzulösen, das die Umweltkosten wirtschaftlicher Entwicklung oft nicht berücksichtigte. An dessen Stelle tritt ein neues Paradigma, das den Wert gesunder, funktionsfähiger Ökosysteme und ihrer Leistungen erkennt und in die Analyse einbezieht. Der Bericht richtet sich an Entscheidungsträger in Politik und Wirtschaft in Lateinamerika und der Karibik. Er schildert die wirtschaftlichen Chancen und Risiken von Investitionen, die entweder Einfluss auf die Artenvielfalt haben, oder ihrerseits von Ökosystemleistungen profitieren. Der Bericht ist damit ein Werkzeug für Regierungen und andere Stakeholder, damit diese den Wert von Ökosystemleistungen in ihren Planungen angemessen berücksichtigen können.
In seinem Kapitel über „Schutzgebiete“ bewertet Marlon Flores das Fachwissen zum Beitrag von Schutzgebieten zur breiteren Ökonomie und stellt dies dem aktuellen Zustand der Finanzierung von Schutzgebieten in Lateinamerika und der Karibik gegenüber.

Weiterführende Links:

Stichworte: Lateinamerika, Karibik, biologische Vielfalt, UNDP, Schutzgebiete, ökonomische Bewertung, Ökosysteme, Wirtschaftswachstum, Gerechtigkeit, Artenvielfalt, Einkommen, Weltmarktführer, Ökosystemleistung, Artenschutz, nachhaltige Bewirtschaftung, Umweltkosten, Investitionen

Zitiervorschlag: Flores, Marlon 2010: "Protected Areas", in: A. Bovarnick; F. Alpizar und C. Schnell (Hg.): The Importance of Biodiversity and Ecosystems in Economic Growth and Equity in Latin America and the Caribbean: An economic valuation of ecosystem]. New York: United Nations Development Programme (UNDP), 203-237.
Autor: Marlon Flores
Jahr: 2010
Erschienen in: Bovarnick, A., F. Alpizar, C. Schnell, Editors. The Importance of Biodiversity and Ecosystems in Economic Growth and Equity in Latin America and the Caribbean: An economic valuation of ecosystem, United Nations Development Programme, 2010.
Herausgeber: Andrew Bovarnick, Francisco Alpizar, Charles Schnell
Seiten: 203 - 237
Sprachen: Englisch und Spanisch
Verlag: United Nations Development Programme (UNDP)
Verlagsort: New York
Art der Veröffentlichung: Buchkapitel
Preis: kostenfrei
Inhaltsverzeichnis:

  • 10.1 Introduction
    • Key findings
  • 10.2 Context of Protected Areas
    • Protected Areas
    • Threats to Protected Areas
    • Insufficient Funding to Cover the Costs of PA Management
  • 10.3 BAU and SEM in Protected Areas
    • Defining BAU and SEM
    • Differences in the BAU and SEM management approaches
  • 10.4 Importance of Protected Areas to Growth: Benefits and Costs under BAU and SEM
    • Agriculture
    • Irrigation
    • Wild Genetic Resources
    • Fisheries
    • Forests
    • Trade-offs between BAU and SEM in Forrest Resource Management
    • Reduction of Deforestation
    • Forest Concessions and Taxes
    • Carbon Storage
    • Nature-based Tourism
    • Job Creation and Income
    • Tax Revenues
    • Foreign Exchange Earnings
    • The Multiplier Effect of NBT
    • Financing to PAS
    • Private PAS
    • Negative Impacts of Tourism (BAU Practices)
    • Human Settlements (Potable Water, Disaster Mitigation, Hydropower)
    • Drinkable Water
    • Disaster Mitigation and Prevention
    • Hydropower
  • 10.5 Importance of Protected Areas to Equity and Poverty Reduction
    • Economic Benefits
  • Political and Social Benefits
    • Are PA Objective Compatible with Poverty Reduction
  • 10.6 Conclusions and Recommendations
    • Conclusions
    • The Transition from BAU to SEM is feasible
    • Barriers to the Transition from BAU to SEM for PAs Are Significant
    • Growing Biodiversity and Ecosystems Markets Can Provide Significant Benefits to Business
    • PAs Drive Foreign Excgange Earnings and Local Employment. Especially via Tourism
    • The Benefits of PAs Are not Equally Distributed
    • PAs under SEM Can Contribute to Equity and Poverty Alleviation
    • Economic Benefits from PAs and Cost Reductions from SEM Justify Including Externalities
    • SEM Secures High Quality and Quantity of Water Resources from PAs. Indispensable to Maintining Production Levels and Savings in Irrigated Agriculture, Hydropower and Potable Water
    • Hydropower: SEM Can Secure Sufficient Water Flow and Savings (Avoided Replacement Costs) in Hydropower Dam Operations
    • Marine and Freshwater Protected Areas Contribute to Growth Through Biodiversity Conservation
    • Recommendations
    • Research and Information Management
    • PA Policy and Finance
    • Institutional (Public and Private)
  • Annexes
    • Annex 10.1. Threats to Freshwater Ecosystems and the Possibility of Prevention by Protected Areas
    • Annex 10.2. PAs and Crop Genetic Diversity in Selected LAC Countries
    • Annex 10.3. IUCN Protected Area Management Categories