• English
  • Deutsch
Facebook icon
LinkedIn icon
Twitter icon
YouTube icon
Header image Ecologic

Ökonomie

showing 11-20 of 345 results

Seiten

Energieintensive Industrien: Herausforderungen und Chancen in der Energiewende

Dezember 2019 bis April 2020
Die Europäische Kommission strebt Klimaneutralität in Europa bis 2050 an. Um dieses Ziel zu erreichen, müssen die energieintensiven Industrien ihre Emissionen deutlich reduzieren. Im Auftrag des Europäischen Parlaments werden CE Delft und das Ecologic Institut zusammenfassen, wie die energieintensive Industrien in Europa zu einer kohlenstoffneutralen Energiewirtschaft übergehen können und gleichzeitig ihre globale Wettbewerbsfähigkeit erhalten.Weiterlesen

Carbon Leakage Risks in the Post-Paris World

Mit dem Pariser Abkommen hat sich die Welt der Klimapolitik einschneidend verändert, was sich auch auf die Debatte über Carbon Leakage auswirkt – die Verlagerung CO2-intensiver Produktionsprozesse in Länder mit weniger ambitionierter Klimapolitik. Dieser Bericht untersucht, wie sich das Risiko von Carbon Leakage für verschiedene klimapolitische Konstellationen ändert, wie sich die Anreize für Länder verändert haben und wie sich Carbon Leakage in der Welt des Pariser Abkommens auf globale Emissionen auswirkt.Weiterlesen

Entwicklungsstand der "Green Deals" in der EU und den USA

TimeLoc
20. November 2019
online
Sprecher
In diesem EFEX-Webinar diskutierten Doug Sims, Direktor für Strategie und Finanzen am Center for Market Innovation (Natural Resources Defense Council), und Quentin Genard, Leiter des Brüsseler Büros von E3G ("Third Generation Environmentalism"), die bestehenden und sich weiterentwickelnden Konzepte hinter einem "Green Deal" in den USA und der EU und identifizierten Unterschiede und Ähnlichkeiten sowie Vor- und Nachteile. Die Diskussion konzentrierte sich anschließend auf politische Details, insbesondere auf die vorgeschlagenen Finanzierungsmechanismen für ein neues Abkommen sowohl in den USA als auch in der EU (oder das Fehlen eines solchen). Matthias Duwe, Head, Climate, am Ecologic Institut, moderierte das WebinarWeiterlesen

Wie der klimaneutrale Umbau des Industriestandorts Deutschland gelingen kann

Die enorm innovationsstarke deutsche Industrie ist in der Lage, viele der für die Erreichung von Klimaneutralität benötigten technischen Lösungen zu entwickeln und auf den Markt zu bringen. Dies ist jedoch kein Selbstläufer, sondern erfordert auch ein langfristiges Engagement der öffentlichen Hand. In diesem Artikel diskutieren Jan-Erik Thie und Benjamin Görlach vom Ecologic Institut, wie die deutsche Industrie klimaneutral werden kann und warum die öffentliche Hand dabei ein wichtige Rolle spielt. Der Artikel steht online zur Verfügung.Weiterlesen

Verbesserung der Deckungsvorsorge im Rahmen der Umwelthaftungsrichtlinie

TimeLoc
15. Oktober 2019
Brüssel
Belgien
Am 15. Oktober 2019 findet in Brüssel ein Experten-Workshop des Projekts "Verbesserung der Deckungsvorsorge im Rahmen der Umwelthaftungsrichtlinie" statt. In dem Workshop wird zunächst ein Überblick über die aktuelle Situation der Deckungsvorsorge bezüglich Umwelthaftungsrichtlinie (Environmental Liability Directive; ELD) in den Mitgliedsstaaten gegeben. Anschließend wird das Projektteam Optionen für die Deckungsvorsorge vorstellen, welche am Nachmittag im World Café-Format diskutiert werden, um Gelegenheit zur Diskussion und zum Gedankenaustausch zu geben.Weiterlesen

Mikroplastik im Wasserkreislauf (MiWa) – Abschlusskonferenz

TimeLoc
10. September 2019
Karlsruhe
Deutschland
Am 10. September 2019 fand die Abschlusskonferenz des Projekts "Mikroplastik im Wasserkreislauf" (MiWa) in Karlsruhe statt. Bei der Veranstaltung wurden die Projektergebnisse vorgestellt und diskutiert. Im Rahmen der Konferenz wurde auch eine Posterausstellung organisiert. Einige der Poster können auf der Veranstaltungswebsite eingesehen werden.Weiterlesen

The Macro-environment Surrounding BE-Rural's Open Innovation Platforms

Deliverable 2.2 H2020 Forschungsprojekt "Regionale Bioökonomie-Strategien für eine gestärkte ländliche Entwicklung in der EU (BE-Rural)"
Mit der Aktualisierung seiner Bioökonomie-Strategie, der Anleitung seiner Beratungsgremien und dem Engagement regionaler Gruppen und VertreterInnen hat Europa einen neuen Weg zu einer nachhaltigen Bioökonomie entwickelt. Regionen werden dabei als die am besten geeignete territoriale Ebene für die Umsetzung von Bioökonomie-Strategien angesehen.Weiterlesen

Sustainability and Participation in the Bioeconomy: A Conceptual Framework for BE-Rural

Deliverable 1.1 H2020 Forschungsprojekt "Regionale Bioökonomie-Strategien für eine gestärkte ländliche Entwicklung in der EU (BE-Rural)"
Dieser Bericht beschreibt den konzeptionellen Rahmen des BE-RURAL Projekts. Er beinhaltet praktische Anleitung für das Design und die Umsetzung der fünf regionalen BE-RURAL Innovationsplattformen. Der konzeptionelle Rahmen unterfüttert die allgemeine Zielsetzung von BE-RURAL und beschreibt die operative Umsetzung während der Projektlaufzeit. Der erste Teil des Dokuments beinhaltet Kontext, Ziele und regionale Ausrichtung des Projekts. Der zweite Teil fokussiert auf grundsätzliche Konzepte, Projektprinzipien sowie dem zentralen konzeptionellen Rahmen von BE-RURAL.Weiterlesen

Herausforderungen und Relevanz der Einbindung von Mitarbeiter*innen und Nutzer*innen in unternehmerische Nachhaltigkeitsinnovationen

TimeLoc
26. Juni 2019
Siegen
Deutschland
Am 26. Juni 2019 fand in den Räumlichkeiten der KUKA Gmbh in Siegen der NaWiKo-Fachworkshop "Nachhaltiges Wirtschaften in Unternehmen durch Mitarbeiterintegration in Nachhaltigkeitsinnovationen" statt. Ziel des Fachworkshops war es, Erkenntnisse aus Forschungsprojekten, die sich mit Fragen der Relevanz der Einbindung von Mitarbeitenden und Nutzer*innen in unternehmerische Nachhaltigkeitsinnovationen beschäftigen, mit Unternehmensvertreter*innen aus der verarbeitenden Industrie zu diskutieren. Der Austausch diente dazu, die Rolle und Herausforderungen von Open Innovation (im Sinne der Einbindung von Mitarbeiter*innen und Nutzer*innen) für unternehmerische Nachhaltigkeitsinnovationen dahingehend zu diskutieren, ob und unter welchen Bedingungen Forschungserkenntnisse relevant und übertragbar in den betrieblichen Alltag sein können.Weiterlesen

Herausforderungen und Relevanz von Biokunststoffen als Verpackungsmaterialien in der Lebensmittelindustrie

TimeLoc
17. Juni 2019
Gronau
Deutschland
Am 17. Juni 2019 fand in den Räumlichkeiten der Bio-Molkerei Söbbeke GmbH in Gronau (bei Münster) der NaWiKo-Fachworkshop "Nachhaltiges Wirtschaften in Unternehmen am Beispiel Biokunststoffe" statt. Ziel des Fachworkshops war es, Erkenntnisse aus Forschungsprojekten, die sich mit Fragen potentieller Nachhaltigkeitswirkungen von Biokunststoffen und biobasierten Materialien beschäftigten, mit Unternehmensvertreter*innen aus der Verpackungs- und Lebensmittelbranche zu diskutieren.Weiterlesen

Seiten

Subscribe to Ökonomie