• English
  • Deutsch
Facebook icon
LinkedIn icon
Twitter icon
YouTube icon
Header image Ecologic

Kirsten Neumann

CV

Kirsten Neumann

MA (International Studies and Diplomacy)
Diplom-Sozialarbeiterin (FH)
Associate

Kirsten Neumann war Associate am Ecologic Institut mit den Schwerpunkten Erneuerbare Energien und Klimawandel, internationale Klima- und Biodiversitätsverhandlungen sowie Entwicklungspolitik mit einem Schwerpunkt auf Erneuerbaren Energien und Wasser sowie Mikroenergiesystemen. Kirsten Neumann arbeitet in Deutsch und Englisch, spricht französisch und verfügt über Grundkenntnisse des Niederländischen und Arabischen.

Sie berät zu politischen Richtlinien rund um Erneuerbare Energien mit geografischem Fokus auf den Nahen und Mittleren Osten und Nordafrika (MENA) sowie zu Mikroenergiesystemen. Ihre technischen Schwerpunkte setzt sie bei den solaren Technologien, insbesondere bei solarthermischen Kraftwerken, netzfernen Lösungen und Speichersystemen.

Für die Deutsche Energie-Agentur GmbH in Berlin arbeitete sie von 2007 bis 2010 als "Projektleiterin Erneuerbare Energien" und leitete das für internationales Marketing und die Öffentlichkeitsarbeit verantwortliche Team der Exportinitiative Erneuerbare Energien – ein Exportprogramm der Bundesregierung. Ihr Team trug die Verantwortung für internationale Konferenzteilnahmen und Vorträge, Websites, Publikationen, Informationsevents, Materialien für die Öffentlichkeitsarbeit, Ausstellungen, Filme und Studien.

In Amman (Jordanien) arbeitete Kirsten Neumann von 2005 bis 2007 als Program Officer für das United Nations University International Leadership Institute, wo sie den Programmbereich Nachhaltige Entwicklung leitete, der sich auf Erneuerbare Energien und Wassermanagement in der MENA-Region konzentrierte. Sie erstellte eine Studie zum Thema "Barrieren und Strategien für erneuerbare Energien in der MENA Region", die in die Politikberatung einfloss und baute ein Zentrum zur Bildung für Nachhaltige Entwicklung auf. Sie konzipierte und organisierte zahlreiche Konferenzen und Seminare und hielt Vorträge auf internationalen Konferenzen zum Thema Erneuerbare Energien in der MENA-Region. In Tokio (Japan) arbeitete sie von 2002 bis 2005 drei Jahre bei der United Nations University, Institute of Advanced Studies als Programme Associate zum Thema "Überschneidung internationaler Umweltabkommen und Handelsabkommen". Sie publizierte Politikberichte und konzipierte und organisierte ein Trainingsprogramm für die Länder Zentralasiens zum Thema Etablierung politischer Richtlinien für den Zugang zu genetischen Ressourcen und, basierend auf der Biodiversitätskonvention (CBD), deren fairen Vorteilsausgleich. Davor war Kirsten Neumann als Politikanalystin beim United Nations Development Programme (UNDP) Office of Development Studies in New York tätig. Als Projektmanagerin und Beraterin war Kirsten Neumann für die Canopus Stiftung tätig und publizierte die Studie "Jugend Umwelt Europa Ein Wegweiser" [1.9 pdf, MB, Deutsch], in der sie Strategien zur Förderung der europäischen Umweltbewegung diskutierte.

Kirsten Neumann erhielt ihren Master of Arts in International Studies and Diplomacy von der University of London, School of Oriental and African Studies. Sie konzentrierte sich auf die Studienschwerpunkte politische Entwicklungsökonomie, internationale Beziehungen und internationale Wirtschaft. Ihre Diplomarbeit trug den Titel "In Whose Interest: The Implications of the TRIPS Agreement for Developing and Least Developed Countries". Zuvor studierte sie an der evangelischen Hochschule Freiburg Sozialarbeit mit dem Schwerpunkt interkulturelle Kommunikation und Erwachsenenbildung. Für ihre Diplomarbeit erhielt sie den Förderpreis des Freundeskreises der Hochschule.