• English
  • Deutsch
Facebook icon
LinkedIn icon
Twitter icon
YouTube icon
Header image Ecologic

Jasmin Raith

Jasmin Raith

Ass. iur.
Fellow

Jasmin Raith arbeitete als Fellow für das Ecologic Institut und war Mitglied von Ecologic Legal. Ihre Tätigkeitsschwerpunkte waren das internationale, europäische und nationale Klimaschutzrecht und das Emissionshandelsrecht. Dabei beschäftigte sie sich mit Fragen der langfristigen Klimaschutzpolitik und -planung und deren Umsetzung in europäischen und nationalen Gesetzgebungsakten. Jasmin Raith ist seit 2014 Volljuristin. Sie arbeitet in deutscher und englischer Sprache und verfügt über verhandlungssichere Französischkenntnisse und gute Spanischkenntnisse.

Während ihrer Tätigkeit für das Ecologic Institut unterstützte Jasmin Raith das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) in einem Vorhaben zum Klimaschutz- und Emissionshandelsrecht. Im Rahmen dieser Tätigkeit hat sie sich unter anderem mit der strukturellen Reform des Emissionshandels und Fragen der Marktaufsicht über den Emissionshandelsmarkt befasst. Ein weiteres Aufgabenfeld von ihr waren das Recht der Energieeinsparung auf europäischer und nationaler Ebene und die energetischen Bezüge des Mietrechts. Zudem erarbeitete sie ein Umsetzungskonzept für die Verordnung zur Überwachung der CO2-Emissionen im Seeverkehr.

Vor ihrer Tätigkeit für das Ecologic Institut war Jasmin Raith als Rechtsanwältin für eine europäische Energierechtskanzlei im Energiehandelsrecht und im Recht der erneuerbaren Energien tätig. Internationale Berufserfahrung sammelte Jasmin Raith bei der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) in Namibia, wo sie das Ministry of Lands and Resettlement zunächst als Praktikantin und später als Consultant zu Fragen der rechtlichen Umsetzung von Landnutzungsplänen beriet. Bei einem Praktikum beim Basel Institute on Governance (Schweiz) sammelte sie Erfahrungen im Bereich der Public Sector Governance und Korruptionsvorsorge.

Jasmin Raith schloss ihr Jurastudium an der Ludwig-Maximilians-Universität in München ab und erwarb an der Universität Panthéon-Sorbonne in Paris (Frankreich) die Licence en droit mit einem Schwerpunkt im Völker- und Europarecht. Während ihres Rechtsreferendariats in Berlin absolvierte sie Stationen im Europareferat des Bundesjustizministeriums und bei der Deutschen Botschaft in Kampala (Uganda).