• English
  • Deutsch
Facebook icon
LinkedIn icon
Twitter icon
YouTube icon
Header image Ecologic

Dr. Rainer Müssner

CV

Dr. Rainer Müssner

Senior Fellow

Seit Juli 2007 arbeitet Rainer Müssner beim Projektträger Umweltforschung und -technik (PT) des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt e.V. Hier ist er für die Europäische Biodiversitäts- und Klimafolgenforschung zuständig. Er berät Antragsteller und gibt Empfehlungen für das Bundesministerium für Bildung und Forschung.

Rainer Müssner war von 2005 bis 2007 Senior Fellow am Ecologic Institut mit den Arbeitsschwerpunkten Biodiversität, Umweltaspekte der Gemeinsamen Agrarpolitik der EU, Naturschutzstrategien und –instrumente in europäischen Kulturlandschaften sowie Entwicklung von Schnittstellen in Forschung und Politik. In dieser Zeit führte er mit Kollegen eine Vielzahl an politikrelevanten Forschungsprojekten durch, darunter Ökonomische Instrumente zum Schutz der biologischen Vielfalt, Cross-compliance: Kosten, Nutzen und Wettbewerbseffekte, Innovationen im ländlichen Raum, Umsetzung des Artikels 12 FFH-Richtlinie oder Governance und Ökosystemmanagement zum Schutz der biologischen Vielfalt.

Bevor er 2005 zum Ecologic Institute kam, war er drei Jahre als stellvertretender Projektkoordinator des thematischen Netzwerkes Bioplatform mit 28 Partnerländern zur europäischen Biodiversitätsforschung am Centre for Marine and Environmental Research in Porto, Portugal beschäftigt. Dort war er für die Unterstützung der European Platform for Biodiversity Research Strategy (EPBRS), einer Schnittstelle von Forschung und Politik im Bereich der Biodiversitätsforschung zuständig. Diese hatte eine strategische Analyse der europäischen Biodiversitätsforschung und eine verbesserte Strukturierung der European Research Area (ERA) zum Ziel. Die  hier erarbeiteten Analysen (z.B. der Biodiversity Action Plan) und Empfehlungen wurden bereits in verschiedenen internationalen Gremien (z.B. SBSSTA) und in den Generaldirektionen Umwelt und Forschung aufgenommen und in entsprechende Dokumente integriert. Darüber hinaus war er im Rahmen dieser Tätigkeit als Berater für den Aufbau von Nationalen Biodiversitätsplattformen in mehreren EU Mitgliedsländern verantwortlich. Ein Schwerpunkt seiner wissenschaftliche Arbeit ist die Integration von Naturschutzaspekten in Landnutzungssysteme und Instrumente der Raumplanung als Baustein zur Cardiff Strategie. Darüber hinaus beschäftigt er sich mit der Etablierung und Ausgestaltung von Schnittstellen in Forschung und Politik im Umweltbereich. Zwischen 1997 – 2002 führte er als wissenschaftlicher Mitarbeiter des Fachgebietes Naturschutz der Philipps-Universität Marburg, zusammen mit Kollegen verschiedener Fachdisziplinen, Forschungsprojekte zur Integration von Naturschutzaspekten in eine Neu-Definition des Begriffes der "Guten Fachlichen Praxis" in der Landwirtschaft (2000-2002) und zur Festlegung von methodischen und verfahrenstechnischen Standards für die Landschaftsplanung (1997-2000) im Auftrag des Bundesamtes für Naturschutz, durch.

Rainer Müssner studierte an der Philipps-Universität Marburg Geographie, welches er mit einer Diplomarbeit zum Thema "Schwermetall- und Schwefelbelastung der Böden und Fliessgewässer der Dnister Region (BMBF-UNESCO-Projekt)" 1997 abschloss. Seine kumulative Doktorarbeit am Fachbereich Biologie der Philipps Universität Marburg behandelte das Thema "Naturschutzstrategien in europäischen Kulturlandschaft".

Rainer Müssner arbeit in Englisch und Deutsch und besitzt gute Französischkenntnisse. Er arbeitet gerne in einem internationalen und interdisziplinären Arbeitsumfeld.