• English
  • Deutsch
Facebook icon
LinkedIn icon
Twitter icon
YouTube icon
Header image Ecologic

Helene Hoffmann

Helene Hoffmann

MSc (Marine Resource Management and Protection)
BSc (Oceanography)
Co-coordinator Coastal and Marine Studies
Researcher

Helene Hoffmann arbeitet als Researcher für das Ecologic Institut und koordiniert die Küsten- und Meeresstudien des Instituts. Ihren Fokus legt sie auf Projekte zu Meeresumwelt, Arktis und Biodiversität. Sie arbeitet in deutscher und englischer Sprache und spricht fließend Französisch.

Für das Ecologic Institut arbeitet Helene Hoffmann derzeit für das Europäische Themenzentrum für Binnen-, Küsten- und Meeresgewässer (ETC-ICM), das die Europäische Umweltagentur (EUA) bei der Erforschung und Bewertung europäischer Meeresgebiete unterstützt. Dafür untersucht sie Aspekte von Meeresgovernance, Nachhaltigkeitsziel 14 "Leben unter Wasser schützen" (SDG14) und nachhaltiger Schifffahrt. Darüber hinaus unterstützt Helene das Umweltbundesamt (UBA) im Projekt "Technische Unterstützung bei der Umsetzung der EU-Meeresstrategie-Rahmenrichtlinie". Zu Helenes Arbeiten zu arktischen Themen gehören die zweite Iteration der vom WWF finanzierten Arctic Council Conservation Scorecards und ein Themenpapier zu den Umweltauswirkungen des arktischen Tourismus für das UBA. Für das Europäischen Themenzentrum für biologische Vielfalt leistet Helene hauptsächlich Beiträge zur EU Vogelschutz- und Habitatrichtlinie und zum Natura 2000-Netzwerk. Zuvor wirkte Helene im Horizont-2020-Projekt "Wissen, Bewertung und Management von aquatischer Biodiversität und Ökosystemdienstleistungen durch EU-Politiken" (AQUACROSS) mit, welches zum Ziel hatte, den Schutz von aquatischer Biodiversität und die nachhaltige Nutzung von aquatischen Lebensräumen durch ökosystembasiertes Management zu unterstützen.

Vor Ihrer Tätigkeit für das Ecologic Institut arbeitete Helene Hoffmann als Politikberaterin im Bereich Meeresumwelt für Milieu Ltd in Brüssel (Belgien). Dort beriet sie die Europäische Kommission zur Umsetzung der Meeresstrategie-Rahmenrichtlinie (MSRL). Insbesondere war sie an Gutachten zur Berichterstattung der Mitgliedstaaten im Rahmen der MSRL beteiligt. Vor Ihrer Arbeit bei Milieu absolvierte Helene Hoffmann Praktika bei der Gemeinsamen Forschungsstelle der Europäischen Kommission (JRC) in Ispra (Italien) und beim UNEP Caribbean Environment Programme in Kingston (Jamaika).

Ihren Master in Meeresressourcen und Umweltmanagement schloss Helene Hoffmann an der Heriot Watt University Edinburgh (Großbritannien) ab. Für ihre Masterarbeit überprüfte sie die Nutzung des Konzepts der "Ökosystemdienstleistungen" in der Meeresumweltpolitik und im Küstenmanagement. Helene Hoffmann absolvierte einen Bachelor in Ozeanographie an der University of Southampton (Großbritannien), und verbrachte während dieser Zeit ein Jahr an der Universität Bremen, wo sie vorrangig Klimawissenschaften studierte. Für ihre Bachelorarbeit in Paläozeanographie untersuchte sie die Meeresspiegelveränderungen während des letzten Eiszeitzyklus im Roten Meer.