• English
  • Deutsch
Facebook icon
LinkedIn icon
Twitter icon
YouTube icon
Header image Ecologic

Handlungsoptionen einer nachhaltigen Bioökonomiepolitik

Handlungsoptionen einer nachhaltigen Bioökonomiepolitik

Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg
"Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg." – doch wie genau sieht dieser Weg aus?

Die Bioökonomie genießt derzeit einen hohen politischen Stellenwert – gleichzeitig ist das Konzept, das zuletzt 2018 in Form der aktualisierten EU-Bioökonomiestrategie weiteren Aufschwung erhielt, nicht unumstritten und birgt viele Zielkonflikte. Hier knüpft der Artikel von Zoritza Kiresiewa (Ecologic Institut), Franziska Wolff und Martin Möller (beide Öko-Institut e.V.) an. Die Autor*innen arbeiten heraus, dass die Bioökonomie nur mit geeigneten politischen Rahmensetzungen einen Beitrag zur Erreichung von Nachhaltigkeitszielen leisten kann. Ob Strategien ihre Wirkung entfalten, hängt dabei vom konkreten Einzelfall ab – dementsprechend konkret sollten Bioökonomiepfade konzipiert und geprüft werden.

Aufgezeigt werden Empfehlungen auf verschiedenen Handlungsebenen. Viele Handlungsoptionen kommen der Bundesregierung auf politischer Ebene zu. Darunter fällt beispielsweise die konkrete Formulierung von Nachhaltigkeitszielen für die Bioökonomie und die Einbettung dieser in den Kontext der Agenda 2030. Ebenfalls könnten politische Steuerinstrumente Anreize für nachhaltigere Konsum- und Ernährungsstile geben.

Auch auf wissenschaftlicher Ebene besteht Spielraum. Mit gezielter Forschung können Wissenslücken geschlossen werden; eine entsprechende Förderung ist dafür Vorrausetzung. Besonderes Potenzial bei der Weiterentwicklung von Bioökonomiepfaden birgt die Zivilgesellschaft. Sie sollte in Form von Bürgerbeteiligungen sowohl an politischen Prozessen teilhaben, als auch in Forschungsprozesse eingebunden werden. 

Die Autor*innen zeigen in dem Artikel, der in der Zeitschrift „politische ökologie“ Band 162 (03 - 2020) - Bioökonomie" erschien, unterschiedliche und wichtige politische Gelegenheitsfenster auf, die es gilt, zu nutzen. Der Artikel steht in deutscher Sprache als Download [PDF] zur Verfügung.


Zitiervorschlag

Wolff, F., Kiresiewa, Z. und Möller, M., (2020): Handlungsoptionen einer nachhaltigen Bioökonomiepolitik: Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg. In: politische ökologie. Band 162 (03 - 2020) – Bioökonomie.

Sprache
Deutsch
Autor(en)
Franziska Wolff (Öko-Institut e.V.)
Martin Möller (Öko-Institut e.V.)
Verlag
Jahr
2020
Erschienen in
politische ökologie Band 162 (03 - 2020) – Bioökonomie
ISSN
0933-5722
Umfang
8 S.
Projektnummer
3526
Schlüsselwörter
Bioökonomie, Entwicklung, Nachhaltigkeitsziele, Ziele für eine nachhaltige Entwicklungs, SDGs, Landwirtschaft, Landnutzung, Governance, Deutschland, Europa