• English
  • Deutsch
Facebook icon
LinkedIn icon
Twitter icon
YouTube icon
Header image Ecologic

Ecologic Institut Newsletter Nr. 218 – November 2020

Ecologic Institut Newsletter Nr. 218 – November 2020

 

Inhalt:

  1. Koordination und Kooperation von Wasserwirtschaft, Naturschutz und Freiraumentwicklung beim Emscher-Umbau – Veröffentlichung
  2. Naturbasierte Lösungen: Erschließung des Potenzials für ambitionierte Ziele in Bezug auf Biodiversität nach 2020 – Veröffentlichung
  3. Leitfaden für die Einbeziehung naturbasierte Lösungen in die Stadtplanung: ein erster Ansatz für Kolumbien – Veröffentlichung
  4. Sachverständigenanhörung zum Entwurf eines Bayerischen Klimaschutzgesetzes – Vortrag
  5. Aspekte und Bedeutung des Klima-Ressourcen-Nexus – Veranstaltung
  6. Auf dem Weg zur fischfreundlichen Wasserkraft – News
  7. Neuer Forschungsverbund gestartet: Berlin auf dem Weg zur sozialen und ökologischen Metropole – News
  8. Ausbildung zur Kauffachkraft (m/w/d) für Büromanagement – Stellenausschreibung
  1. Koordination und Kooperation von Wasserwirtschaft, Naturschutz und Freiraumentwicklung beim Emscher-Umbau – Veröffentlichung

    Diese Governance-Analyse zeigt, dass die Koordination im Emscher-Einzugsgebiet bereits gut funktioniert. Verbesserungspotenzial besteht auf der Ebene der Bevölkerungsbeteiligung und der Flexibilität von Planungsprozessen. Dazu gibt die Analyse, zu welcher Jenny Tröltzsch und Dr. Ulf Stein vom Ecologic Institut beitrugen, Empfehlungen. Diese Veröffentlichung ist eine von sechs Analysen sektorenübergreifender Herausforderungen für Wasser-Governance, die als Teil des STEER-Forschungsprojekts durchgeführt wurden und deren Resultate in separaten Analysen und Stellungnahmen vorliegen. Die Publikation steht in deutscher und englischer Sprache als Download zur Verfügung.

  2. Naturbasierte Lösungen: Erschließung des Potenzials für ambitionierte Ziele in Bezug auf Biodiversität nach 2020 – Veröffentlichung

    Die Anerkennung der Bedeutung der Natur war noch nie so groß wie heute. Ein anhaltender Verlust an biologischer Vielfalt, die sich beschleunigenden Auswirkungen des Klimawandels und die Dringlichkeit, eine nachhaltige und gerechte Erholung von der COVID-19-Pandemie zu gewährleisten, schaffen ein bislang nie dagewesenes Momentum in der Notwendigkeit, mit der Natur zusammenzuarbeiten, um gesellschaftliche Herausforderungen zu bewältigen. In diesem Policy Brief heben McKenna Davis (Ecologic Institut) und Harriet Bulkeley (Durham University) hervor, wie wichtig es ist, naturbasierte Lösungen im globalen Rahmen zum Schutz von Biodiversität nach 2020 zu priorisieren und ihre Umsetzung innerhalb und außerhalb der Biodiversitätsgemeinschaft zu unterstützen. Der Policy Brief steht als Download zur Verfügung.

  3. Leitfaden für die Einbeziehung naturbasierte Lösungen in die Stadtplanung: ein erster Ansatz für Kolumbien – Veröffentlichung

    Naturbasierte Lösungen (Nature-based Solutions, NBS) kristallisieren sich als ein Instrument zur Integration der Natur in die Raumplanung heraus, die enorme Möglichkeiten mit sich bringen und gleichzeitig Menschen und Ökosystemen zugutekommen. Der "Leitfaden für die Integration naturbasierter Lösungen in die Stadtplanung: ein erster Ansatz für Kolumbien" soll die Einbeziehung der Natur in die Stadtplanung durch einen siebenstufigen Prozess erleichtern. Der Leitfaden wurde von Carolina Figueroa während ihrer Zeit am Ecologic Institut als Alexander von Humboldt International Climate Protection Fellow verfasst und steht als Download zur Verfügung.

  4. Sachverständigenanhörung zum Entwurf eines Bayerischen Klimaschutzgesetzes – Vortrag

    Dr. Stephan Sina, Senior Fellow des Ecologic Instituts, nahm am 25. September 2020 als Sachverständiger an einer Anhörung des Ausschusses für Umwelt und Verbraucherschutz des Bayerischen Landtags zum Entwurf eines Bayerischen Klimaschutzgesetzes teil. Zusammen mit neun weiteren Sachverständigen nahm er zum Gesetzentwurf Stellung und beantwortete Fragen von Abgeordneten. Die schriftliche Stellungnahme von Dr. Stephan Sina steht als Download zur Verfügung.

  5. Aspekte und Bedeutung des Klima-Ressourcen-Nexus – Veranstaltung

    Dieses Online-Seminar des WIRK-Projektes (WIRK steht für "Wechselwirkungen zwischen internationaler Ressourcen- und Klimapolitik") diente der Diskussion von Aspekten und der Bedeutung des Klima-Ressourcen-Innexus unter akademischen Institutionen. Mandy Hinzmann vom Ecologic Institut, Dr. Thomas Gibon vom Luxemburger Institut für Wissenschaft und Technologie (LIST) und Prof. Edgar Hertwich von der norwegischen Universität für Wissenschaft und Technologie (NTNU) präsentierten Ergebnisse aktueller Forschungsprojekte, die sich mit dem Nexus befassen. Die Vortragsfolien und eine Zusammenfassung der Veranstaltung stehen als Download zur Verfügung.

  6. Auf dem Weg zur fischfreundlichen Wasserkraft – News

    In dem europaweiten Projekt "FIThydro" untersuchte das Ecologic Institut zusammen mit Forschungs- und Industriepartnern bestehende Wasserkraftwerke. Darauf aufbauend entwickelten die Projektbeteiligten neue Bewertungsmethoden und Technologien, etwa einen Gefährdungsindex für Fischarten, Simulationen der Fischwanderung und ein frei verfügbares Entscheidungsfindungs-tool für die Kraftwerksplanung. Das Ziel: die Wasserkraftnutzung fischfreundlicher und ökologischer gestalten. Die Projektergebnisse sind online verfügbar.

  7. Neuer Forschungsverbund gestartet: Berlin auf dem Weg zur sozialen und ökologischen Metropole – News

    Mit einem neuen Forschungsverbund will sich die Stadt Berlin auf zentrale Zukunftsthemen wie Klimaschutz, Digitalisierung und nachhaltiges Wirtschaften vorbereiten. Der Regierende Bürgermeister, Senatskanzlei – Wissenschaft und Forschung Berlin, fördert erstmals einen Verbund aus fünf unabhängigen, gemeinnützigen Forschungsinstituten, die in Berlin ansässig und Teil des Ecological Research Network (Ecornet), einem Netzwerk unabhängiger Institute der Umwelt- und Nachhaltigkeitsforschung in Deutschland, sind. Ziel des bislang beispiellosen Forschungsvorhabens mit dem Titel "Wissen. Wandel. Berlin." ist es, Berlins Vorreiterrolle bei der Entwicklung innovativer Ansätze für eine lebenswerte, klimaneutrale und ressourcenleichte Stadt auszubauen. Auf der Berlin Science Week vom 1. bis 10. November 2020 stellte sich der Verbund mit seinen Forschungsprojekten vor.

  8. Ausbildung zur Kauffachkraft (m/w/d) für Büromanagement – Stellenausschreibung

    Für das kommende Ausbildungsjahr suchen wir ab 1. September 2021 eine auszubildende Kauffachkraft für den Bereich Büromanagement. Während deiner Ausbildungszeit im Bereich Office Management vermitteln wir dir umfassende und fundierte Kenntnisse im Büromanagement. Unser Office Team ist das Herzstück des Ecologic Instituts. Hier sind die Bereiche Geschäftsführungsassistenz, Reisemanagement, Angebotsmanagement sowie Empfang, Post, Einkauf und die Unterstützung der wissenschaftlichen Mitarbeitenden angesiedelt.


IMPRESSUM: https://ecologic.eu/de/impressum
Herausgeber: Ecologic Institut, Pfalzburger Str. 43/44, 10717 Berlin
Verantwortlich: Dr. Camilla Bausch, Ecologic Institut, Pfalzburger Str. 43/44, 10717 Berlin
ISSN: 1613-1363

Wenn Sie den Ecologic Newsletter abonnieren möchten, folgen Sie bitte diesem Link.
Das Ecologic Institute auf Facebook.