• English
  • Deutsch
Facebook icon
LinkedIn icon
Twitter icon
YouTube icon
Header image Ecologic

Sabine Grimm

CV

Sabine Grimm

Diplom-Ingenieurin für Gartenbau
Fellow

Seit Juli 2009 arbeitet Sabine Grimm beim Umweltbundesamt in Dessau.

Sabine Grimm arbeitete von September 2006 bis Juni 2009 als Fellow am Ecologic Institut und betreute das FuE-Forschungsvorhaben des Umweltbundesamtes (UBA) zur „Nationalen Umsetzung des Pollutant Release and Transfer“ (PRTR – Schadstofffreisetzungs- und -verbringungsregister). Arbeitsschwerpunkte im FuE- Forschungsvorhaben waren die Konzipierung und der schrittweise Aufbau eines PRTR für Deutschland, die Unterstützung der Bundesländer und der Unternehmen bei der fachlich-technischen Umsetzung des PRTR sowie die Behandlung methodischer Fragen zum Thema. Daneben wurde von ihr die Umsetzung und Weiterentwicklung des PRTR auf europäischer und internationaler Ebene kontinuierlich fachlich begleitet. Sie arbeitet in deutscher und englischer Sprache und besitzt gute Französischkenntnisse.

Bereits das Vorgängerprojekt zur PRTR - das FuE Forschungsvorhaben des UBA zum Thema „Erste Durchführung der Berichterstattung zum Europäischen Schadstoffemissionsregister (EPER) in Deutschland nach Art. 15 (3) der IVU-RL“ wurde von Sabine Grimm im Rahmen ihrer fünfjährigen Tätigkeit von 2001 bis 2006 bei der Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Württemberg (LUBW) betreut und begleitet.

Darüber hinaus wirkt Sabine Grimm seit 2003 im Auftrag des Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) als Kurzzeitexpertin in verschiedenen Twinning-Projekten (PHARE Programm) im Umweltschutz mit, u. a. in der Tschechischen Republik („Implementation Structures for IPPC and Register IRZ“), in Rumänien („Implementation of VOC, LCP, SEVESO II Directive, EPER and PRTR“) und in Slowenien („Integrated Pollution Prevention and Control“ (IPPC) und „Implementation of EPER and PRTR“). Ziel der Twinning-Projekte ist es, die neuen EU-Mitglieder und Beitrittskandidaten in der Angleichung an das europäische Recht zu unterstützen und die dazu notwendigen Implementierungsstrukturen aufzubauen.

Sabine Grimm ist Diplom-Ingenieurin für Gartenbau und studierte in Geisenheim bei Wiesbaden.

Im Anschluss an das Studium folgte im Auftrag des Deutschen Entwicklungsdienstes, in Kooperation mit der Deutschen Welthungerhilfe und der Deutschen Gesellschaft für technische Zusammenarbeit (GTZ), eine vierjährige Auslandstätigkeit im Bereich Entwicklungszusammenarbeit in einem Ressourcenschutzprojekt  in Mali/Westafrika. Nach ihrer Rückkehr arbeitete sie fünf Jahre als Bildungsreferentin und Beauftragte für die Berufsausbildung im Garten- und Landschaftsbau beim Regierungspräsidium Karlsruhe.