Direkt zum Inhalt

Dr. Christiane Gerstetter

Print PDF

Dr. Christiane Gerstetter

Rechtsanwältin

Senior Fellow

Team
Legal Team
Themen

Christiane Gerstetter ist Volljuristin und arbeitet in Teilzeit am Ecologic Institut als Senior Fellow im Ecologic Legal Team. Ihre Schwerpunkte sind internationaler Handel, Umweltrecht und sein Vollzug sowie gesellschaftliche Transformationsprozesse. Regional ist sie besonders am Nahen Osten interessiert. Dr. Christiane Gerstetter arbeitet auf Deutsch und Englisch. Arabisch, Französisch, Hebräisch sowie Italienisch, Spanisch und Portugiesisch beherrscht sie auf unterschiedlichen Niveaus.

Zu den Themen Umweltkriminalität und Vollzug des Umweltrechts arbeitet Christiane Gerstetter derzeit an einem Projekt zu Sanktionen im Umweltrecht. Zuvor war Dr. Christiane Gerstetter Koordinatorin eines europäischen Forschungsprojekts zu Umweltkriminalität (EFFACE), verfasste eine Studie zu Artenschutzkriminalität mit, koordinierte ein Projekt zum Vollzug des Umweltstrafrechts in Deutschland und unterstütze die Europäische Kommission bei der Umsetzung des Aktionsplans für einen besseren Vollzug des Umweltrechts und eine bessere Umweltordnungspolitik.

Zum Thema Handel hat sie eine Studie zur Weiterentwicklung der Regeln zum Waldschutz im EU-Mercosur Abkommen mitverfasst. Sie war weiterhin an mehreren Studien zu der Transatlantischen Handels- und Investitionspartnerschaft (TTIP) zwischen der Europäischen Union und den Vereinigten Staaten von Amerika (USA) beteiligt. Dazu gehören Studien für das Europäische Parlament zum Einfluss von TTIP auf die EU-Regulierung im Bereich Umwelt und Lebensmittelsicherheit sowie Studien zu TTIP-Regeln über Investitionsschutz und regulatorischer Zusammenarbeit und ihrem jeweiligen Einfluss auf Umweltregulierung. In früheren Arbeiten zum Bereich Handelspolitik hat sie sich mit völkerrechtlichen Vorgaben für die Förderung erneuerbarer Energien, Handel und Klimawandel und der welthandelsrechtlichen Beurteilung von Umweltlabeln befasst.

Zu ihren Projekten im Bereich Entwicklungspolitik gehören verschiedene Studien für das Europäische Parlament zur Entwicklungszusammenarbeit, das Forschungsprojekt CLICO zum Zusammenhang zwischen Anpassung an den Klimawandel, Wasserkonflikten und menschlicher Sicherheit im Mittelmeerraum.

Christiane Gerstetter ist eine erfahrene und begeisterte Moderatorin. In den letzten 20 Jahren hat sie verschiedenste Veranstaltungsformate moderiert. Unter anderem war sie im Rahmen der Wissenschaftlichen Koordination der Fördermaßnahme Nachhaltiges Wirtschaften für die Konzeptionierung und Moderation von Veranstaltungen verantwortlich.

Während ihres Referendariats absolvierte sie u.a. Stationen im EU-Referat des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) und der deutschen Botschaft im Jemen. Zuvor forschte sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin der Universität Bremen zum Spannungsfeld von Handelsrecht und Sozialregulierung auf internationaler und europäischer Ebene.

Christiane Gerstetter studierte Jura, Philosophie und Politikwissenschaft in Heidelberg und Bremen und schloss mit dem juristischen Staatsexamen ab. Neben ihrer Tätigkeit für das Ecologic Institut hat sie an der Universität Bremen mit einer völkerrechtlichen Doktorarbeit zur Streitschlichtung der Welthandelsorganisation (WTO) promoviert.

Neben ihrer Tätigkeit im Ecologic Institut ist Christiane Gerstetter wissenschaftliche Mitarbeiterin bei ClientEarth.

Christiane Gerstetter ist ehrenamtlich in NGOs und sozialen Bewegungen aktiv. Seit Juni 2016 ist sie Mitglied des Anlageausschusses von Ökoworld, einer ethischen Anlagegesellschaft. Sie lebte und arbeitete längere Zeit im Nahen Osten und Mittelamerika.

Dr. Christiane Gerstetter per E-Mail kontaktieren

Ihre hier eingegebenen Daten werden nur für die Bearbeitung Ihrer Anfrage verarbeitet. Weitere Informationen finden Sie in der Erklärung zum Datenschutz.

Ausgewählte Projekte von Dr. Christiane Gerstetter

Umweltkriminalität und Umweltvollzug

 

© panaramka | Fotolia.com

Die illegale Verschmutzung von Boden, Wasser, Luft, der illegale Handel mit geschützten Arten oder die illegale Verbringung von Plastikabfall ins Ausland – das sind verschiedene Formen von Umweltkriminalität. Das Umweltprogramm der Vereinten Nationen (UNEP) schätzt... Weiterlesen

Strafrechtliche und andere Sanktionen im Umweltrecht

Dauer
-
Finanzierung
 
| © Europäische Kommission
Im Januar 2018 hat die Europäische Kommission einen Aktionsplan für einen besseren Vollzug des Umweltrechts und eine bessere Umweltordnungspolitik veröffentlicht. Das Ecologic Institut unterstützt gemeinsam mit Partnerinstitutionen die Europäische Kommission bei der... Weiterlesen

Umsetzung des Aktionsplans der EU für einen besseren Vollzug des Umweltrechts und eine bessere Umweltordnungspolitik

Dauer
-
Finanzierung
 
Das interdisziplinäre Forschungsprojekt "European Union Action to Fight Environmental Crime" (EFFACE) befasste sich mit den Auswirkungen von Umweltkriminalität und möglichen Ansätzen zu ihrer Bekämpfung, mit Schwerpunkt auf der EU. Das Projekt wurde aus dem 7.... Weiterlesen

EU-Forschungsprojekt zu Umweltkriminalität (EFFACE)

Dauer
-
Finanzierung

Handel

 
Im Jahr 2019 haben sich die EU und die Länder des südamerikanischen Handelsblocks Mercosur auf ein Handelsabkommen geeinigt. Der ausgehandelte Vertragstext enthält ein Kapitel zu Handel und Nachhaltigkeit; die vorgesehenen Regeln in Bezug auf Waldschutz sind allerdings... Weiterlesen
 
Fotolia © Argus
In diesem Projekt hat das Europäische Parlament Ecologic Institut und BIO IS beauftragt, die möglichen Auswirkungen des sogenannten „Transatlantic Trade and Investment Partnership“ (TTIP) Abkommens auf die europäische Umwelt- und Lebensmittelsicherheitspolitik sowie die... Weiterlesen

Studie zum EU-US Handels- und Investitionsabkommen TTIP

Dauer
-
Finanzierung
 
Fotolia © H-J Paulsen
In diesem Projekt untersuchten BIO IS, das Institute for European Environmental Policy (IEEP) und das Ecologic Institut Ansätze zur Überprüfung von Angaben, die Unternehmen zu den Umwelteigenschaften ihrer Produkte oder zu ihrer eigenen Umweltbilanz machen. Die Studie... Weiterlesen

Wie lassen sich Angaben zu den Umwelteigenschaften von Produkten und Organisationen überprüfen?

Dauer
-
Finanzierung
 
Völkerrecht und die Förderung Erneuerbarer Energien
Mit dem Ausbau erneuerbarer Energien und entsprechender Fördersysteme in vielen Ländern sowie der größer werdenden ökonomischen Bedeutung dieses Sektors wächst auch das Potenzial für entsprechende Handelsstreitigkeiten. In diesem Projekt zum Recht der Erneuerbaren... Weiterlesen

Umweltrecht

 
Das Forschungsprojekt geht der Frage nach, ob eine völkerrechtliche Verankerung des Konzepts der erweiterten Produktverantwortung das Potenzial hat, die Abfallentsorgung im Globalen Süden spürbar zu verbessern. Das Konzept der erweiterten Produktverantwortung (Extended... Weiterlesen

Verankerung der erweiterten Produktverantwortung im Völkerrecht

Dauer
-
Finanzierung
 
| ©dred_2010|Fotolia.com
Das Ecologic Institut erstellt bis Anfang 2020 für das Umweltbundesamt eine Studie, in deren Rahmen Rechtsnormen jenseits des Wasserrechts identifiziert werden, die stärker zu einer effektiven Umsetzung der WRRL beitragen können. Die Erstellung der Studie wird im Rahmen... Weiterlesen
 
Im Jahr 2010 verabschiedete die Vertragsstaatenkonferenz der Konvention über biologische Vielfalt (CBD) das Nagoya-Protokoll über Zugang und Vorteilsausgleich. Das Protokoll enthält Regeln über den Zugang zu genetischen Ressourcen, zum Beispiel zu Forschungszwecken.... Weiterlesen

Studie zur Umsetzung des Nagoya-Protokolls in der EU

Dauer
-
Finanzierung

Nachhaltige Entwicklung

 
| © Yvonne Bogdanski / Fotolia
Nachhaltige Entwicklung ist ein langfristiges politisches Ziel der Europäischen Union (EU), das durch die Verabschiedung der nachhaltigen Entwicklungsziele (sustainable development goals – SDGs) noch einmal an Bedeutung gewonnen hat. Das Statistische Amt der... Weiterlesen

Monitoring der Nachhaltigkeitsziele (SDGs) der "Europa 2020"-Strategie und weiterer politischer Initiativen nach 2020

Dauer
-
Finanzierung
Europäische Kommission, Eurostat (Eurostat), International
 
Auftaktkonferenz (Foto: Michael Gottschalk/phototek)
Im Rahmen des Projekts "Wissenschaftliche Koordination der Fördermaßnahme Nachhaltiges Wirtschaften" (NaWiKo) koordiniert Ecologic Institut gemeinsam mit anderen Partnern 30 vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderte Projekte zum Themenfeld... Weiterlesen

Wissenschaftliche Koordination der Fördermaßnahme Nachhaltiges Wirtschaften (NaWiKo)

Dauer
-
Finanzierung
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt, DLR Bonn (DLR), Deutschland
 
Der Klimawandel stellt mehrfache Bedrohungen für die menschliche Sicherheit dar. Hydroklimatische Gefahren wie z.B. Dürren und Überschwemmungen haben das Potenzial, soziale Spannungen und Konflikte sowohl innerhalb als auch zwischen Staaten zu verursachen oder zu... Weiterlesen

Klimawandel, Wasserkonflikte und menschliche Sicherheit (CLICO)

Dauer
-
Finanzierung
 
Jüngste Studie: EU Development Cooperation in Fragile States: Challenges and Opportunities
Die Ausschüsse des Europäischen Parlamentes spielen eine entscheidende Rolle für die Effektivität der EU Politik, sowohl bei der Vorbereitung von Gesetzen und Politiken, als auch bei deren anschließender Umsetzung. Der Ausschuss für auswärtige Angelegenheiten,... Weiterlesen

Rahmenvertrag Entwicklungspolitik für das Europäische Parlament

Dauer
-
Finanzierung
Ausgewählte Publikationen von Dr. Christiane Gerstetter
 
Dieser vierte Monitoring-Bericht von Eurostat schildert die Fortschritte bei der Verwirklichung der Ziele für nachhaltige Entwicklung (SDGs) im EU-Kontext. Die Analyse stützt sich auf den EU SDG-Indikatorensatz, der in Zusammenarbeit mit einer Vielzahl von... Weiterlesen

Bley, Simon Johannes, et al. (Hrgs.) 2020: Sustainable Development in the European Union. Monitoring Report on Progress Towards the SDGs in an EU Context. [eurostat Statistical books 2020 edition]. Luxembourg: Publications Office of the European Union.

 
UBA TEXTE 66/2018
Die vorliegende Publikation gibt einen quantitativen Überblick über die Entwicklung und den Stand der Umweltkriminalität in Deutschland in den Jahren 2004 bis 2016. Dafür wurden Daten der Polizeilichen Kriminalstatistik sowie der Strafverfolgungsstatistik des... Weiterlesen

Tröltzsch, Jenny; Gerstetter, Christiane; Mederake, Linda (2018): Umweltdelikte 2016: Auswertung von Statistiken. Dessau: Umweltbundesamt.

 
Der Streitschlichtungsmechanismus der Welthandelsorganisation (WTO) ist einer der aktivsten internationalen Gerichte. Wie die Streitschlichtungsorgane der WTO Fälle entscheiden ist Gegenstand eines von Christiane Gerstetter, Senior Fellow im Ecologic Institut,... Weiterlesen

Gerstetter, Christiane: Substance and Style - How the WTO Adjudicators Legitimize their Decisions, in: Andreas Follesdal and Geir Ulfstein: The Judicialization of International Law, Oxford University Press: Oxford, 2018

 
For many populations that are already socially marginalized, resource dependent, and with limited capital assets, human security will be progressively undermined by environmental change. A new book, co-edited by Katriona McGlade, Fellow and Coordinator of International... Weiterlesen

Behnassi, Mohamed and Katriona McGlade (eds.) 2017: Environmental Change and Human Security in Africa and the Middle East. Springer International Publishing Switzerland.

 
| Fotolia © eyewave
Grundsätzlich kann verstärkter internationaler Handel Verbrauchern und Verbraucherinnen Zugang zu preisgünstigen oder qualitativ hochwertigen Produkten verschaffen. Gleichzeitig besteht die Gefahr, dass Regeln in Handels- und Investitionsabkommen die Freiheit der... Weiterlesen

Pitschas, Christian und Christiane Gerstetter 2017: Verbraucherrechte in internationalen Handelsabkommen. Verbraucherzentrale Bundesverband: Berlin.

 
Chinesischen Behörden zufolge wurde das Corona-Virus auf einem Tiermarkt in Wuhan von wildlebenden Tieren auf den Menschen übertragen. Höchstwahrscheinlich gehen auch Ebola und Aids auf eine Übertragung durch wildlebende Tieren zurück. Neben der ernsthaften Bedrohung... Weiterlesen

Sina, Stephan; Gerstetter, Christiane; Porsch, Lucas et al. (2016): Wildlife Crime. Study for the ENVI Committee, Brussels.

 
Die Studie des Ecologic Instituts, erstellt in Zusammenarbeit mit der Heinrich Böll Stiftung, soll einen sachlichen Hintergrund zu der Debatte um regulatorische Kooperation im Rahmen von TTIP liefern. Die Studie untersucht, ob die Befürchtungen gerechtfertigt sind, dass... Weiterlesen

Gerstetter, Christiane; Lena Donat; Katharina Klaas et al. 2014: Regulatory Cooperation under TTIP – a Risk for Democracy and National Regulation?, Berlin.

 
In dieser Studie für die Heinrich-Böll-Stiftung beschäftigen sich Christiane Gerstetter und Nils Meyer-Ohlendorf vom Ecologic Institut mit dem "I" in TTIP – Investitionsschutzregeln im transatlantischen Handels- und Investitionsschutzabkommen (TTIP). Dieses wird derzeit... Weiterlesen

Gerstetter, Christiane und Nils Meyer-Ohlendorf 2013: Investor-state Dispute Settlement under TTIP – a Risk for Environmental Regulation?, Heinrich-Böll-Stiftung: Berlin.

 
Der internationale Vertrag über pflanzengenetische Ressourcen für Ernährung und Landwirtschaft (ITPGRFA) ist der jüngste Bestandteil der internationalen Regelungsarchitektur zur Nutzung pflanzengenetischer Ressourcen in der Landwirtschaft. In ihrem Artikel für das... Weiterlesen

Gerstetter, Christiane; Benjamin Görlach; Kirsten Neumann et al. 2007: "The International Treaty on Plant Genetic Resources for Food and Agriculture within the Current Legal Regime Complex on Plant Genetic Resources". Journal of World Intellectual Property, Jg. 10, Nr. 3-4, 259-283.

Ausgewählte Vorträge von Dr. Christiane Gerstetter

Vorträge & Diskussionen

 
Christiane Gerstetter und Stephan Sina (Ecologic Institut)
Am 19. April 2016 stellten Stephan Sina und Christiane Gerstetter, Senior Fellows am Ecologic Institut, dem Ausschuss für Umweltfragen, Öffentliche Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (ENVI) des Europäischen Parlaments in Brüssel eine Studie zu Straftaten im... Weiterlesen

Vortrag:Straftaten im Zusammenhang mit wildlebenden Tier- und Pflanzenarten

Datum
Ort
Brüssel, Belgien
 
Was wissen wir über die Effektivität der Gesetze gegen Umweltkriminalität in der EU und ihren Mitgliedstaaten? Wie können wir diese Effektivität messen? Dies waren die zwei Kernfragen, die Christiane Gerstetter, Senior Fellow im Legal Team des Ecologic Instituts, in... Weiterlesen

Vortrag:Die Effektivität der EU-Gesetzgebung gegen Umweltkriminalität

Datum
Ort
Aix en Provence, Frankreich
 
| © SRU
Der Sachverständigenrat für Umweltfragen (SRU) der Bundesregierung stellte am 25. Februar 2016 eine Stellungnahme unter dem Titel "Umwelt und Freihandel: TTIP umweltverträglich gestalten" der Öffentlichkeit vor. Im Anschluss an die Vorstellung der Stellungnahme durch... Weiterlesen

Podiumsdiskussion:Vorstellung des SRU-Gutachtens zu TTIP

Datum
Ort
Berlin, Deutschland
 
Christiane Gerstetter (Ecologic Institut)
Am 10. April 2015 hielt Christiane Gerstetter, Senior Fellow im juristischen Team des Ecologic Instituts, einen Vortrag zum Verhältnis zwischen internationalen Handels- und Umweltschutzabkommen bei einer Tagung der Evangelischen Akademie Hofgeismar zum Thema "Natürliche... Weiterlesen

Vortrag:Welthandelsrecht und internationale Umweltschutzverträge

Datum
Ort
Hofgeismar, Deutschland
 
Christiane Gerstetter und R. Andreas Kraemer, Ecologic Institut (Photo: © Nicole Roberts, British Embassy Berlin)
Am 22.  Januar 2014 beschäftigten sich über 100 Vertreter von Ministerien, NGOs, Botschaften und Forschungsinstitutionen in der Britischen Botschaft in Berlin mit der Frage, wie Artenschutzdelikte effektiver verhindert werden können. Bekannte Artenschutzdelikte sind z.... Weiterlesen

Podiumsdiskussion:Bekämpfung von Artenschutzdelikten: britische und deutsche Perspektiven

Datum
Ort
Berlin, Deutschland
 
Der Streitschlichtungsmechanismus der Welthandelsorganisation (WTO) gehört zu den aktivsten und einflussreichsten internationalen Gerichten. Wie die Streitschlichtungsorgane der WTO Fälle entscheiden war Gegenstand einer Präsentation von Christiane Gerstetter, Senior... Weiterlesen

Moderation

 

Foto von Ivan Samkov von Pexels

Die Ausbildung der nächsten Generation von Umweltjurist_innen ist entscheidend dafür, dass das Umweltrecht eingehalten wird und so seine Funktion, die Umwelt zu schützen, effektiv erfüllen kann. Christiane Gerstetter, Senior Fellow am Ecologic Institut, ko-moderierte... Weiterlesen

Moderation:Online-Kurs zum Umweltrecht für russische und deutsche Studierende

Datum
-
Ort
online