Direkt zum Inhalt

Ingmar Streese

Print

Ingmar Streese

Senior Policy Advisor

Team

Ingmar Streese ist Senior Policy Advisor am Ecologic Institut. Als Staatssekretär für Mobilität im Land Berlin von 2018 bis 2021 war Ingmar Streese maßgeblich an der Mobilitätswende in Berlin beteiligt, einschließlich neuer Initiativen und Innovationen wie dem Berliner Mobilitätsgesetz und Pop-Up Fahrradwegen. Er hat regelmäßig an der Schnittstelle zwischen Politik und den Interessen von Nachhaltigkeit, Klimaschutz, Verbraucherschutz und Wissenschaft gearbeitet, auf Regierungs-, NGO- und Unternehmensseite und auf lokaler, regionaler, nationaler, europäischer und globaler Ebene. In seinen verschiedenen Funktionen beschäftigte er sich intensiv mit der Transformation der Energie-, Verkehrs- und Agrarsysteme sowie mit Nachhaltigkeitsaspekten und Menschenrechten in Lieferketten. In seiner Funktion als Referatsleiter für Verbraucherschutz beim Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) von 2014 bis 2018 lag sein Schwerpunkt auf der Integration von Verbraucherbelangen in andere Politikbereiche, um eine effiziente und von der Bevölkerung getragene Transformation zu gewährleisten.

Zwischen Anfang der 1990er Jahre und 2014 arbeitete Ingmar Streese unter anderem für die Bundesregierung, die Lebensmittelindustrie und europäische NGOs. Von 2003 bis 2006 und erneut von 2013 bis 2014 war er im Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz zuständig für nachhaltige Landwirtschaft und biobasierte Wirtschaft sowie für die Beziehungen zu Kabinett, Parlament und Bundesrat.

Von 2008 bis 2013 war er in verschiedenen Positionen in der Lebensmittelindustrie bei Mars, Incorporated tätig, vom Director of Global Sustainability Programmes and Partnerships bis zum Head of Public Affairs and Corporate Communications and Policy in Europe. Zwischen 2006 und 2008 war er Erster Botschaftsrat für Lebensmittel, Landwirtschaft und Verbraucherschutz an den Botschaften im Vereinigten Königreich und in Irland.

Von 1998 bis 2003 war er für das Land Schleswig-Holstein tätig, sowohl als Leiter des Ministerbüros als auch als Vertreter in den Bundesratsausschüssen für Umwelt- und Forstfragen.

Davor war er als Berater eines Bundestagsabgeordneten sowie eines Mitglieds des Europäischen Parlaments zu den Themen Energiemärkte, Einspeisegesetz für erneuerbare Energien, Kohleausstieg sowie Euratom und für die Nichtregierungsorganisationen Euronatur und Global 2000 in verschiedenen Nachhaltigkeitsbereichen tätig.