• English
  • Deutsch
Facebook icon
LinkedIn icon
Twitter icon
YouTube icon
Header image Ecologic

Jennifer Möller-Gulland

CV

Jennifer Möller-Gulland

MSc (Water Science, Policy and Management)
BSc (International Economics and Finance)
Researcher

Jennifer Möller-Gulland arbeitete von 2010 bis 2012 als Researcher für das Ecologic Institut. Ihren Arbeitsschwerpunkt bildeten umweltökonomische Projekte mit dem Fokus Süßwasser. Seit Mai 2012 arbeitet sie  im Economics Team von PricewaterhouseCoopers in Berlin. Bilingual (Deutsch/Englisch) aufgewachsen, verfügt sie zudem über gute Spanischkenntnisse und solide Grundkenntnisse in der niederländischen Sprache.

Während ihrer Zeit beim Ecologic Institut, bearbeitete Jennifer Möller-Gulland Projekte innerhalb des Siebten Rahmenprogrammes (RP7) der Europäischen Kommission (EK), sowie  für nationale und europäische Institutionen, wie die Europäischen Umweltagentur (EUA) und EuropeAid gearbeitet.

Zu vergangenen Projekten gehören zum Beispiel:

Vor ihrer Beschäftigung am Ecologic Institut arbeitete Jennifer Möller-Gulland als Consultant für das United Nations Water-Programmbüro zur Kapazitätsentwicklung (UNW-DPC) wo sie Projekte über die Erfassung erforderlicher Kapazitäten von UN-Water Mitgliedern analysierte und Empfehlungen für eine globale Erfassung von Kapazitäten im Wasser- und Sanitärsektor erarbeitete. Während eines fünf-monatigen Praktikums beim Economics Team von PricewaterhouseCoopers in Amsterdam arbeitete Jennifer Möller-Gulland an Projekten im Wasser- und Energiesektor, u. a. über 'intelligente Zähler' (smart metering), welche Strom- und Gaskunden eine Energiebilanzverbesserung ermöglichen sollen. Zudem war sie mit Kapitalkostensatzrechnungen beschäftigt sowie an der Beurteilung der Effizienz niederländischer Wasserfirmen beteiligt. Im Jahr 2006 nahm Jennifer Möller-Gulland als studentische Hilfskraft an einem Exposure- und Dialog Programm über Mikrofinanzprojekte in Kampala (Uganda) teil.

Jennifer Möller-Gulland schloss ihr Bachelorstudium in International Economics and Finance mit cum laude an der Universiteit van Tilburg (Niederlande) ab. Während ihres Auslandaufenthaltes an der Universidad del Cema (Argentinien) belegte sie Kurse in Politik und Internationale Beziehungen. Sie graduierte mit einem Master in Water Science, Policy and Management an der University of Oxford (UK). In ihrer Abschlussarbeit analysierte sie die Initiation bereits existierender Wassermärkte, die Rolle und Funktion von Maklermodellen in ihnen und leitete daraus mögliche Lehren für die Einführung von Wassermärkten in England ab. Weitere ihrer Arbeiten befassten sich mit einer Strategie für virtuelles Wasser in Jordanien sowie mit den Auswirkungen von Wasserkonflikten im Euphrat-Tigris-Becken auf eine gesicherte Nahrungsmittelproduktion in Syrien.