• English
  • Deutsch
Facebook icon
LinkedIn icon
Twitter icon
YouTube icon
Header image Ecologic

Florian Strenge

Florian Strenge

BSc (Wirtschaftspsychologie und Volkswirtschaftslehre)
Research Assistant

Florian Strenge war von 2011 bis 2013 Research Assistant am Ecologic Institut in Berlin. Heute studiert er den Masterstudiengang Urban Design an der Technischen Universität Berlin und ist in verschiedenen Projekten tätig, u. a. im Innovationsnetzwerk "What Would Harry Do?".

Seine Tätigkeiten am Ecologic Institut konzentrierten sich auf die Bereiche Klima und Energie, mit dem Fokus auf Klimaanpassung, Mobilität und Erneuerbaren Energien. Seine weiteren Interessenschwerpunkte waren Innovations- und Technologiepolitik sowie rationales und irrationales Verhalten von Individuen. Florian Strenge arbeitet in deutscher und englischer Sprache und verfügt über Grundkenntnisse des Französischen.

Florian Strenge arbeitete unter anderem für die Europäische Kommission (EK), das Bundesumweltministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU), das Umweltbundesamt (UBA) sowie das Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF). Zu Projekten, an denen er mitarbeitete, gehören zum Beispiel:

Für die Projekte Lehrerbildung Erneuerbare Energien und Powerado im Auftrag für das BMU bearbeitete er insbesondere die Themen nachhaltige Mobilität, Erneuerbare Energien und Energiewende. Zudem unterstützte er die Konzeption der ITESM Summerschool 2013 und hielt Vorlesungen zum Thema nachhaltige Mobilitätskonzepte. Institutsintern verantwortete er eine methodische Weiterbildungsveranstaltung sowie einen Vortrag zum Thema "Design Thinking".

Während und nach seinem Bachelorstudium sammelte Florian Strenge Erfahrungen im Mobilitätssektor, u. a. 2009 in der Konzernentwicklung des Eisenbahn- und Transportdienstleisters DBML AG. Im Jahr 2010 arbeitete er für eine Unternehmensberatung im Bereich Elektromobilität und verantwortete ein Projekt für die Nationale Organisation Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie (NOW GmbH), eine Tochtergesellschaft des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS).

Florian Strenge wurde an der School of Design Thinking des Hasso-Plattner-Instituts (Universität Potsdam) in der mensch-zentrierten Innovationsmethode Design Thinking ausgebildet, nachdem er im Jahr 2010 sein Bachelorstudium in Wirtschaftspsychologie und Volkswirtschaftslehre an der Leuphana Universität Lüneburg mit einer Arbeit im Bereich der Verhaltensökonomie über die kognitiven Ursachen irrationalen individuellen Verhaltens abgeschlossen hatte. Als Stipendiat studierte er an der University of Queensland (Australien) und vertiefte seine Kenntnisse in Entscheidungspsychologie.