• English
  • Deutsch
Facebook icon
LinkedIn icon
Twitter icon
YouTube icon
Header image Ecologic

Maic Verbücheln

CV

Maic Verbücheln

Dipl.-Ing. (FH)
Researcher

Maic Verbücheln arbeitet seit April 2005 als Projektleiter bei Ökopol, dem Institut für Ökologie und Politik, in Hamburg. Er ist dort für das Management und die Bearbeitung von nationalen wie internationalen Forschungs- und Beratungsprojekten im Bereich der Abfallwirtschaftpolitik und des Stoffstrommanagements zuständig.

Maic Verbücheln war am Ecologic Institut über einem Zeitraum von mehr als drei Jahren an verschiedenen Projektvorhaben im Bereich der Abfallwirtschaftspolitik und der Technikfolgenabschätzung tätig. Herr Verbücheln war für das Management wie für die Bearbeitung der Projekte verantwortlich und verband im Rahmen dieser Tätigkeit seinen profunden technischen–naturwissenschaftlichen Hintergrund mit internationalen umweltpolitischen Fragestellungen. 

Herr Verbücheln hat eine Anzahl von Seminaren und Workshops zur „Europäischen Abfallpolitik“ inhaltlich vorbereit. Zudem unterstützte er die Beratung der lettischen und litauischen Umweltverwaltungen in abfallpolitischen Fragestellungen. Des Weiteren war Herr Verbücheln an der Erarbeitung des BVT-Merkblatts „Abfallbehandlungsanlagen“ als Mitglied der Technical Working Group in Sevilla beteiligt und erstellte eine Studie zum Stand der Technik von Abfallbehandlungsanlagen in Deutschland. Darüber hinaus war Herr Verbücheln für die Erstellung einer Studie zur Strategie für die Zukunft der Siedlungsabfallentsorgung (BMU Ziel 2020) verantwortlich. Er arbeitet in deutscher und englischer Sprache.

Von 1996 bis 2001 studierte Maic Verbücheln an der Technischen Fachhochschule Berlin Biotechnologie mit den Studienschwerpunkten Umweltbiotechnologie und Bioverfahrenstechnik. Sein besonderes Interesse galt den verschiedenen biologischen und technischen Problemen in der Abfallwirtschaft. Die Diplomarbeit zu dem Thema biologischer Abbau von Polymeren in Böden schrieb er bei der Gesellschaft für Biotechnologische Forschung in Braunschweig. Vor dem Studium absolvierte er eine dreijährige Ausbildung als Ver- und Entsorger in der Fachrichtung Abfall beim Umweltamt Kreis Soest. Anschließend arbeitete er beim Umweltamt des Kreises Soest und bei der Entsorgungswirtschaft Soest GmbH wo er sich fast zwei Jahre auf die Bearbeitung von interdisziplinären Fragestellungen der kommunalen Abfallwirtschaft spezialisierte.