• English
  • Deutsch
Facebook icon
LinkedIn icon
Twitter icon
YouTube icon
Header image Ecologic

Sydney Baloue

Sydney Baloue

BA (Political Science and French)
Transatlantic Fellow

Sydney Baloue arbeitete 2014 als Transatlantic Fellow für das Ecologic Institut in Berlin. Im Bereich Energie untersuchte sie Themen wie städtische Nachhaltigkeit, transatlantische Beziehungen, Smart Grids (intelligente Energienetze), Verbraucherverhalten und Energiesicherheit. Sydney Baloues Muttersprache ist Englisch, sie hat gute Kenntnisse des Französischen und spricht Deutsch.

Für das Ecologic Institut arbeitete Sydney Baloue am europäischen Forschungsprojekt Post-Carbon Städte von morgen (POCACITO), welches durch das Siebte Rahmenprogramm (RP7) der Europäischen Kommission gefördert wird. Innerhalb des Projekts Entwicklungen, Perspektiven und interregionale Dynamiken rund um den Atlantik (ATLANTIC FUTURE) untersuchte sie Trends, Perspektiven und die interregionale Dynamik zwischen Europa, Afrika und Amerika. Bis März 2014 war sie als Berichterstatterin des zweiten europäischen Think Tank Summit des Think Tanks and Civil Societies Program (TTCSP) tätig. Bereits im November 2012 arbeitete Sydney Baloue als Hauptberichterstatterin des ersten europäischen Think Tank-Gipfels an der US-amerikanischen Botschaft in Rom und verfaßte den Abschlussbericht [pdf, 2 MB, Englisch] des Gipfels und ein gemeinsames Kommunique [pdf, 145 kB, Englisch]. Zuvor unterstützte sie das Projekt Konsumenten im Zuhause der Zukunft: Vergleichende Studie zu Großbritannien, Deutschland und Italien, welches in Verbindung mit dem "Smart grid home area network" (HAN) steht und das RP7-Forschungsprojekt Übergang zu kohlenstoffarmer Energiesicherheit (MILESECURE 2050). Zudem trug sie zum Projekt Ein optimaler Instrumentenmix für die Klimapolitik der EU (CECILIA2050), welches die Instrumente der europäischen Klimapolitik erforscht, bei.

Vor ihrer Tätigkeit für das Ecologic Institut war Sydney Baloue Stipendiatin des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) am Forschungszentrum für Umweltpolitik (FFU) der Freien Universität Berlin. Dort untersuchte sie die institutionelle Rolle unabhängig-regulierender Strukturen und die Auswirkungen von soziopolitischen Faktoren auf die Durchführung der Energieliberalisierung in Deutschland und Großbritannien. Zuvor arbeitete sie als Fellow des Americans for Energy Leadership Programms in Washington DC in den legislativen Bereichen der Energie- und Umweltpolitik. Im Jahr 2011 arbeitete sie für das Sommer Greelining Institute in Berkeley, Kalifornien.

Sydney Baloue schloss ihr Bachelorstudium der Politikwissenschaften und Französischen Sprache an der University of Pennsylvania ab. Zwei Semester studierte sie an der französischen Universität Science Po in Paris.