• English
  • Deutsch
Facebook icon
LinkedIn icon
Twitter icon
YouTube icon
Header image Ecologic

Brandon Goeller

Brandon Goeller

MSc (Fishery Science and Aquaculture)
BS (Biology and Environmental Science)
Transatlantic Fellow

Brandon Goeller arbeitete von Dezember 2012 bis Mai 2014 als Transatlantic Fellow für das Ecologic Institut. Seine Arbeitsschwerpunkte waren Flussgebietsmanagement, Biodiversität, Meeres- und Fischereipolitik, Wissenschaftskommunikation und Umweltbildung. Brandon Goellers Muttersprache ist Englisch und er spricht fließend Deutsch.

Für das Ecologic Institut wirkte Brandon Goeller am Projekt Forum Fischschutz & Fischabstieg mit, das vom Umweltbundesamt (UBA) finanziert wird. Das Forum dient dem intensiven Informations- und Gedankenaustausch unter Vertretern von Wasserwirtschaft und anderen Ressorts des Bundes und der Länder, Wissenschaft, Ingenieurwasserbau, Fischerei und Wasserkraft. Zudem untersuchte er für das europäische Forschungsprojekt REFORM  innerhalb des Siebten Rahmenprogrammes (RP7) der Europäischen Kommission (EK) den ökologischen Nutzen von Flussrenaturierungsmaßnahmen. Für das RP7-Projekt DEMEAU unterstützte er die Kommunikation zwischen den Projektpartner und mit den relevanten Interessensgruppen.

Vor seiner Tätigkeit für das Ecologic Institut forschte Brandon Goeller von 2010 bis 2012 als Gastwissenschaftler zu Flussökologie und –revitalisierung am Leibniz Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei (IGB) in Berlin. Zuvor arbeitete er für die Abteilung Fischereibewirtschaftung des Great Smoky Mountains National Parks (GRSMNP) in Gatlinburg, Tennessee. Im Jahr 2009 untersuchte er die Ökologie von Feuchtgebieten am Rocky Mountain Biological Laboratory (RMBL) in Gothic, Colorado.

Brandon Goeller kommt ursprünglich aus Pittsburgh, Pennsylvania, und schloss sein Bachelorstudium der Biologie, Umweltwissenschaften und deutschen Sprache 2010 am Allegheny College mit Auszeichnung ab. Er verbrachte Teile seines Studiums in Costa Rica, Dänemark und Deutschland. Brandon Goeller absolvierte von 2010 bis 2013 als Stipendiat der Fulbright Kommission und des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) den Masterstudiengang Fishery Science and Aquaculture an der Humboldt-Universität zu Berlin. Für seine Masterarbeit untersuchte er die langfristige ökologische Effizienz von Renaturierungsmaßnahmen an einem norddeutschen Tieflandbach, vor dem Hintergrund der europäischen Wasserrahmenrichtlinie (WRRL).