• English
  • Deutsch
Facebook icon
LinkedIn icon
Twitter icon
YouTube icon
Header image Ecologic

Elizabeth Dooley JD, LLM

Elizabeth Dooley JD, LLM

Rechtsanwältin (USA)
BA (Spanish and International Studies)
Researcher

Elizabeth Dooley arbeitete bis 2015 als Researcher für das Ecologic Institut. Ihre Arbeit konzentrierte sich auf den Bereich Landwirtschaft und dabei insbesondere auf Fragestellungen zu Flächenmanagement, Bodenprozessen und der Entwicklung der Agrarpolitik. Zudem arbeitete sie an Projekten, die sich mit klimaschutzpolitischen Maßnahmen befassen. Elizabeth Dooley ist englische Muttersprachlerin und verfügt über gute Spanischkenntnisse.

Am Ecologic Institut unterstützte Elizabeth Dooley u. a. das europäische Projekt Nachhaltige und klimafreundliche Bodenbewirtschaftung (SmartSOIL), welches durch das siebte Rahmenprogramm (RP7) der Europäischen Kommission finanziert wird. Sie arbeitete zur Verankerung der Klimawandelthematik in der ländlichen Entwicklungspolitik post-2013 und an Maßnahmen für eine verbesserte Ressourcennutzung in landwirtschaftlichen Betrieben. Außerdem wirkte Elizabeth Dooley an der Politikanalyse und integrierten Folgenabschätzung für das RP7-Projekt Vermeidung und Sanierung von Bodenschäden durch Schutzmaßnahmen in Europa (RECARE) mit.

Zuvor arbeitete Elizabeth Dooley an Projekten für das Europäische Parlament. Sie untersuchte u. a. Themen der nachhaltigen Bewirtschaftung natürlicher Ressourcen in Europa und analysierte landwirtschaftliche Bewirtschaftungsmöglichkeiten, um die Ernährung der wachsenden globalen Bevölkerung zu sichern. Für das RP7-Projekt Land- und Ökosystemdegradierung und Wüstenbildung: Bewertung der Eignung von Maßnahmen (LEDDRA) untersuchte sie internationale und europäische Politiken und deren Instrumente hinsichtlich ihrer Eignung und Effektivität, um die negativen Folgen und Ursachen von Land-, Ökosystemdegradierung und Wüstenbildung zu bekämpfen.

Elizabeth Dooleys Arbeit für das Ecologic Institut wurde durch ein Konrad von Moltke Fellowship gefördert.

Vor ihrer Zeit am Ecologic Institut, war Elizabeth Dooley als Koordinatorin am Cambridge Centre for Climate Change Mitigation Research (4CMR) an der University of Cambridge (Großbritannien) tätig. Dort forschte sie vor allem zu Initiativen zur Reduktion von Emissionen aus Entwaldung und Schädigung von Wäldern (REDD+), deren rechtlichen Rahmenbedingungen und notwendigen Umsetzungsmaßnahmen.

Elizabeth Dooley erhielt ihren Master of Laws (LLM) in Global Environment and Climate Change Law von der University of Edinburgh (Großbritannien). In ihrer Abschlussarbeit analysierte sie Verhandlungen und Verträge zum internationalen Agrarhandelhandel innerhalb der Welthandelsorganisation (WTO) und deren Auswirkungen auf eine nachhaltige Landwirtschaft. An der Drake University Law School (USA) spezialisierte sich Elizabeth Dooley zuvor im Bereich Nahrungsmittel- und Landwirtschaftsrecht und erlangte ihren Juris Doctorate. Seit Juni 2012 ist sie als Rechtsanwältin im US-Bundesstaat Iowa zugelassen.