• English
  • Deutsch
Facebook icon
LinkedIn icon
Twitter icon
YouTube icon
Header image Ecologic

Alejandro Iglesias Campos

Alejandro Iglesias Campos

MSc (Physical Geography)
Fellow

Alejandro Iglesias Campos arbeitete als Fellow für das Ecologic Institut. Er beschäftigte sich insbesondere mit Meeres- und Küstenzonenmanagement. Er konzentrierte sich auf integriertes Küstenzonenmanagement, marine Raumplanung und Folgenabschätzung, Wasserwirtschaft und gemeinsame Umweltinformationssysteme. Darüber hinaus arbeitete er zu klimawandelbedingten extremen Wetterereignissen wie Überschwemmungen, Wasserknappheit und Wüstenbildungen. Als spanischer Muttersprachler arbeitet er auch auf Englisch und verfügt über gute Kenntnisse des Französischen, Katalanischen und Portugiesischen.

Im Rahmen seiner Arbeit am Ecologic Institut war Alejandro Iglesias Campos Projektleiter am Europäischen Themenzentrums für Landnutzung und Rauminformation (ETC/SIA), welches von der Universität Málaga (Spanien) koordiniert wird. Darüber hinaus arbeitete er zusammen mit dem Europäischen Themenzentrum für Binnen- und Küstengewässer und Meere (EIONET). Beide Themenzentren unterstützen die Arbeit der Europäische Umweltagentur (EUA).

Vor seiner Tätigkeit für das Ecologic Institut arbeitete Alejandro Iglesias Campos als abgeordneter Sachverständiger der Regierung der Autonomen Gemeinschaft Andalusien (Spanien) bei den Themenzentren für  Terrestrische Umwelt und für Landnutzung und Rauminformation. Er leitete Aktivitäten in den Bereichen Hoheits- und Küstenkohärenz, Landnutzungsänderung, Landpreise, Wassersysteme, empfindliche Ökosysteme und Anpassung an den Klimawandel. Auf regionaler Ebene arbeitete er an internationalen Projekten des andalusischen Umweltinformationsnetzwerkes (REDIAM) mit, wie z. B. an der Erstellung hydrologischer Datensammelsysteme für das Europäische Hochwasserwarnsystem (EFAS).

Alejandro Iglesias Campos studierte den Masterstudiengang Physische Geographie mit dem Schwerpunkt Küstenzonenmanagement, Raumplanung und Kartierung an der Universität von Sevilla (Spanien). Während seines Bachelorstudiums studierte er an der Universität des Baskenlandes (Spanien) und der Universität von Tartu (Estland) und schloss es als Jahrgangsbester an der Universität von Sevilla ab.

Alejandro Iglesias Campos ist Mitglied des Internationalen Küstenatlasnetzwerkes (ICAN). Des weiteren unterstützt er ein von der Organisation der Vereinten Nationen für Bildung, Wissenschaft und Kultur (UNESCO) gefördertes Progamm zum integrierten Küstenzonenmangement (SPINCAM) und  bringt sich als Umweltexperte für das Amt für Technische Hilfe und Informationsaustausch (TAIEX) der Europäische Union (EU) ein.