• English
  • Deutsch
Facebook icon
LinkedIn icon
Twitter icon
YouTube icon
Header image Ecologic

Adam Pearson

Adam Pearson

MS (Environmental Engineering)
BS (Civil & Environmental Engineering)
Transatlantic Fellow
Konrad von Moltke Fellow

Adam Pearson arbeitete von Oktober 2013 bis November 2014 als Transatlantic Fellow für das Ecologic Institut. Seine Arbeitsschwerpunkte waren Erneuerbare Energien, Klimapolitik, Transportsysteme, Stromindustrie, Wissenschaftskommunikation und Bildungsangebote. Adam Pearson ist englischer Muttersprachler. Er arbeitet auf Deutsch und verfügt über Grundkenntnisse des Spanischen.

Für das Ecologic Institut arbeitete Adam Pearson in den Bereichen Klima und Energie. Innerhalb des Siebten Rahmenprogramms (RP7) der Europäischen Kommission unterstützte er die RP7-Projekte Forschungsnetzwerk zukunftsweisender Perspektiven in den Bereichen Klima, Ressourceneffizienz und Rohstoffe (RECREATE) und Übergang zu kohlenstoffarmer Energiesicherheit (MILESECURE 2050) sowie Projekte zu kohlenstoffarmen Energieszenarien.

Vor seiner Tätigkeit für das Ecologic Institut gründete Adam Pearson das von der Clinton Global Initiative University gewürdigte Green Grid Radio, welches Programme und Podcasts zu Umwelt- und Energiethemen produziert. Im Sommer des Jahres 2012 war Adam Pearson als MAP Sustainable Energy Fellow im Public Policy Office der National Audubon Society in Washington, DC. Dort beschäftigte er sich mit dem nationalen Programm zur Umsetzung artenschutzgerechter Richtlinien bei der Entwicklung und dem Ausbau von Windenergieerzeugungsanlagen. Im Sommer 2011 erforschte Adam Pearson als Stipendiat der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung die Möglichkeiten der Nutzung von Brauchwasserwärme für Heizanlagen, im Geschäftsfeld Solarthermie des Fraunhofer Institut für Solareenergiesysteme (ISE) in Freiburg im Breisgau. Bereits während seines Studiums arbeitete Adam Pearson am Institut für Bau- und Umweltingenieurwesen der Stanford University (USA). Er unterstützte Projekte zu kalifornischen Hochgeschwindigkeitsstrecken und solarthermischen Massetechnologien für Wohngebäude. Zudem war er Lehrassistent für Kurse zu Klimawandelforschung und Politik, Luftverschmutzung und Strategien für Treibhausgasreduktion.

Adam Pearson schloss sein Master- und Bachelorstudium der Umwelttechnik mit dem Schwerpunkt "Atmosphäre/​​Energie" an der Stanford University (USA) ab. Als Teil seiner Kursarbeit entwarf er eine Windrohstoffkarte der Vereinigten Staaten von Amerika und entwickelte einen Plan für nachhaltigen Transport in Tampa (Florida). Während seines Bachelorstudiums studierte und arbeitete er, unterstützt durch Stipendien des Benjamin A. Gilman International Program und der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung in Deutschland.