• English
  • Deutsch
Facebook icon
LinkedIn icon
Twitter icon
YouTube icon
Header image Ecologic

Abfall

showing 41-50 of 117 results

Seiten

Einführung und Zielsetzung - CleanSea Workshop

TimeLoc
14. November 2014
Berlin
Deutschland
Susanne Altvater vom Ecologic Institut moderierte einen Workshop des CleanSea-Projetteams mit Akteuren der deutschen Verwaltung, Industrie, Wissenschaft und Umweltverbänden. Sie stellte die Ziele und Aufgaben des CleanSea-Projektes vor. Die Vortragsfolien stehen als Download zur Verfügung.Weiterlesen

Bewährte Verfahren zu Prävention und Management von Meeresmüll in Ost- und Nordsee

TimeLoc
14. November 2014
Berlin
Deutschland

Welchen Beitrag können Modellansätze leisten, um die Reduzierung und Beseitigung von Meeresmüll sicherzustellen? Und welchen Mehrwert können sie hinsichtlich der Festlegung von politischen Vorgaben und Steuerungsansätzen liefern? Diese Fragen erörterten Akteure der deutschen Verwaltung, Industrie, Wissenschaft und Umweltverbände mit dem Projektteam CleanSea im Rahmen eines Workshops am 14. November 2014 am Ecologic Institut in Berlin. Die Vortragsfolien stehen zum Download...Weiterlesen

Nachhaltigkeit in Berlin

TimeLoc
1. September 2014 bis 31. Dezember 2014
Berlin
Deutschland
Sprecher
Im Dezember 2014 absolvierte die erste Gruppe von StudentInnen der University Colorado in Denver erfolgreich ihr Auslandssemester "Nachhaltigkeit in Berlin". Neben den zwei Vorlesungsreihen "Environmental Politics and Policy" von PhD Christoph Stefes und "The Global Environmental Crisis" von Stephanie Wunder, Senior Fellow am Ecologic Institut, standen insbesondere die praktischen Erfahrungen zum Thema Nachhaltigkeit im Vordergrund, die in zahlreichen Exkursionen u.a. nach Berlin, Dessau und Kopenhagen gesammelt werden konnten. Eine Besonderheit des Programms lag darüber hinaus in der Möglichkeit, ein Praktikum in einer umweltrelevanten Institution durchzuführen. Das Programm wurde 2014 ins Leben gerufen und ist eine Kooperation zwischen dem Ecologic Institut und der Universität Colorado in Denver.Weiterlesen

Decoupling 2: Technologies, Opportunities and Policy Options

Können Staaten ihre Entwicklungsstrategien verfolgen und gleichzeitig signifikant ihren ökologischen Fußabdruck und negativen Einfluss auf die Umwelt reduzieren? Dies kann durch eine 'Entkopplung' von Wohlstand oder ökonomischem Wachstum von Ressourcennutzung und Umwelteinfluss, oder durch Erhöhung von Ressourcenproduktivität stattfinden. Es gibt bereits einige Entkopplungstechnologien und -techniken, die bei Ressourcen eine Produktivitätssteigerung vom fünf-bis zehnfachen liefern. Der Bericht steht als Download zur Verfügung.Weiterlesen

Scoping Study to Identify Potential Circular Economy Actions, Priority Sectors, Material Flows & Value Chains

Ziel der Studie war es, eine anfängliche Scoping-Bewertung von potenziellen Prioritäten und politischen Optionen zur Unterstützung des Übergangs zu einer Kreislaufwirtschaft in der EU zu ermöglichen. Die Studie untersuchte die vorhandene Literatur, identifizierte potenzielle vorrangige Handlungsfelder für Maßnahmen, bei denen die Beschleunigung der Kreislaufwirtschaft von Vorteil wäre und wo die EU-Politik eine besondere Rolle spielt und entwickelte politische Optionen.Weiterlesen

Kommentierung der §§ 11 und 12 des Kreislaufwirtschaftsgesetzes

Dr. Stephan Sina, Rechtsanwalt und Senior Fellow am Ecologic Institut, hat in einem neuen Kommentar zum Kreislaufwirtschaftsgesetz die Bestimmungen zur Kreislaufwirtschaft für Bioabfälle und Klärschlämme (§ 11 KrWG) und zur Qualitätssicherung im Bereich der Bioabfälle und Klärschlämme (§ 12 KrWG) kommentiert. Der von Jahn/Deifuß-Kruse/Brandt im Kohlhammer Verlag herausgegebene Kommentar zum Kreislaufwirtschaftsgesetz ist im Februar 2014 erschienen und bietet Rechtsanwälten, Verwaltungsbehörden und Entsorgungsunternehmen eine Arbeitshilfe für die Anwendung des neuen Kreislaufwirtschaftsgesetzes.Weiterlesen

Economic Instruments and Marine Litter Control

Das Artikel 'Economic instruments and marine litter control' liefert eine umfassende aktuelle Überprüfung der Literatur zu den wirtschaftlichen Instrumenten, welche zur Reduzierung von Meeresmüll beitragen. Frans Oosterhuis, Elissaios Papyrakis und Benjamin Boteler vom Ecologic Institut bewerten darin die Implementierungskosten, den Grad der Wirksamkeit und indirekte ökologische und sozioökonomische Folgen (externe Effekte), die aus der Umsetzung resultieren können. Der Artikel steht als Download zur Verfügung.Weiterlesen

Bedürfnisse von Wirtschaft und Gesellschaft in Bezug auf nachhaltiges Ressourcenmanagement in Europa

TimeLoc
28. November 2013 bis 29. November 2013
Brüssel
Belgien

Die COBALT-Eröffnungskonferenz hatte zum Ziel, die Debatte und den Austausch sowie die Entwicklung von Netzwerken und Partnerschaften zwischen den verschiedenen Handlungsträgern für ein nachhaltiges Rohstoffmanagement in der EU zu initiieren und zu stärken. Teilnehmer aus Industrie und Wirtschaft, Zivilgesellschaft, Geologischem Dienst und Wissenschaft sowie Entscheidungsträger auf regionaler, nationaler und EU-Ebene aus 15 Ländern nahmen an dem offenen Dialog Teil und...Weiterlesen

Meeresmüll in der Ostsee: Herausforderungen und Möglichkeiten - Einführung

TimeLoc

Auf der Diskussionsrunde "Meeresmüll in der Ostsee: Herausforderungen und Möglichkeiten" am 14. November 2013 hielt Susanne Altvater vom Ecologic Institut eine einführende Präsentation. Sie zeigte dabei Ursachen und Auswirkungen von Meeresmüll auf und stellte das Forschungsprojekt CleanSea vor. Die Vortragsfolien stehen zum Download zur Verfügung.

Die Veranstaltung fand im Rahmen des Projekts CleanSea statt. CleanSea ist ein europäisches multidisziplinäres Forschungsvorhaben, welches darauf abzielt, die Mitgliedstaaten und andere Akteure mit einer verbesserten Wissensgrundlage, sowieWeiterlesen

Meeresmüll in der Ostsee: Herausforderungen und Möglichkeiten (CleanSea Diskussionsrunde)

TimeLoc
14. November 2013
Berlin
Deutschland

Am 14. November 2013 fand im Ecologic Institut eine Diskussionsrunde zu Meeresmüll in der Ostsee statt. Susanne Altvater vom Ecologic Insitut, führte deutsche Vertreter der relevanten Branchen in das Thema ein und stellte das Projekt CleanSea vor. Dr. Matthias Mossbauer präsentierte erste Ergebnisse des Projekts MARLISCO und Dr. Ingo Sartorius stellte Aktivitäten der Kunststoffverbände zur Reduzierung von Meeresmüll vor. Die...Weiterlesen

Seiten

Subscribe to Abfall