• English
  • Deutsch
Facebook icon
LinkedIn icon
Twitter icon
YouTube icon
Header image Ecologic

Abfall

showing 41-50 of 111 results

Seiten

Economic Instruments and Marine Litter Control

Das Artikel 'Economic instruments and marine litter control' liefert eine umfassende aktuelle Überprüfung der Literatur zu den wirtschaftlichen Instrumenten, welche zur Reduzierung von Meeresmüll beitragen. Frans Oosterhuis, Elissaios Papyrakis und Benjamin Boteler vom Ecologic Institut bewerten darin die Implementierungskosten, den Grad der Wirksamkeit und indirekte ökologische und sozioökonomische Folgen (externe Effekte), die aus der Umsetzung resultieren können. Der Artikel steht als Download zur Verfügung.Weiterlesen

Mögliche Kreislaufwirtschaftsaktivitäten entlang von Wertschöpfungsketten

November 2013 bis Juni 2014
Die Kreislaufwirtschaft gewinnt zunehmend an Bedeutung auf der Agenda von Politik und Wirtschaft. Im Gegensatz zur heutigen weitgehend linearen "Wegwerf-Gesellschaft" stellt eine Kreislaufwirtschaft eine Entwicklungsstrategie dar, die Wirtschaftswachstum ermöglicht und gleichzeitig den Einsatz biologischer und technischer Materialien nachhaltiger und effizienter gestaltet sowie Kreisläufe optimiert. Eine tiefgehende Transformation von Produktionsketten und Konsummustern ist nötig, um Materialien länger im Wirtschaftskreislauf zu halten, um industrielle Systeme neu zu entwerfen und die mehrfache Verwendung von Materialien und Abfällen zu för-dern. Zwar gibt es auch im bisherigen Ressourcenmanagement Ansätze der Kreislaufführung, wie Recycling und Kompostierung, allerdings müssen neben einer Steigerung der Bemühung in diesen Ansätzen technologische, organisatorische und soziale Innovationen innerhalb von Wertschöpfungsketten und wertschöpfungskettenübergreifend gefördert werden. Es gibt bereits mehrere Strategien und Aktivitäten, die eine Kreislaufwirtschaft unterstützen, dennoch bleibt eine Reihe ungenutzter Möglichkeiten und Kosten, die vermieden werden könnten, bestehen. Darüber hinaus gibt es weitere Hindernisse, die es zu lösen gilt, um die Transformation hin zu einer Kreislaufwirtschaft in der EU zu beschleunigen.Weiterlesen

Bewährte Verfahren zu Prävention und Management von Meeresmüll in Ost- und Nordsee

TimeLoc
14. November 2014
Berlin
Deutschland

Welchen Beitrag können Modellansätze leisten, um die Reduzierung und Beseitigung von Meeresmüll sicherzustellen? Und welchen Mehrwert können sie hinsichtlich der Festlegung von politischen Vorgaben und Steuerungsansätzen liefern? Diese Fragen erörterten Akteure der deutschen Verwaltung, Industrie, Wissenschaft und Umweltverbände mit dem Projektteam CleanSea im Rahmen eines Workshops am 14. November 2014 am Ecologic Institut in Berlin. Die Vortragsfolien stehen zum Download...Weiterlesen

Decoupling 2: Technologies, Opportunities and Policy Options

Können Staaten ihre Entwicklungsstrategien verfolgen und gleichzeitig signifikant ihren ökologischen Fußabdruck und negativen Einfluss auf die Umwelt reduzieren? Dies kann durch eine 'Entkopplung' von Wohlstand oder ökonomischem Wachstum von Ressourcennutzung und Umwelteinfluss, oder durch Erhöhung von Ressourcenproduktivität stattfinden. Es gibt bereits einige Entkopplungstechnologien und -techniken, die bei Ressourcen eine Produktivitätssteigerung vom fünf-bis zehnfachen liefern. Der Bericht steht als Download zur Verfügung.Weiterlesen
Projekt

Darstellung von deutschen Abfallbehandlungstechnologien

November 2009 bis Dezember 2009

Im Zuge der Zusammenarbeit mit den Staaten Mittel- und Osteuropas sowie den Schwellen- und Entwicklungsländern im Rahmen des Umwelttechnologietransfers besuchten Entscheidungsträger aus diesen Regionen Deutschland. Vertreter des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) und des Umweltbundesamts (UBA) trafen sich mit ausländischen Partnern und weiteren Akteuren des Umwelttechnologietransfers im Rahmen von Veranstaltungen.

Das Ecologic Institut fertigte Kurzübersichten zum Stand der Technik der Abfallbehandlungsverfahren (1) Abfallverbrennung; (2)Weiterlesen

Kommentierung der §§ 11 und 12 des Kreislaufwirtschaftsgesetzes

Dr. Stephan Sina, Rechtsanwalt und Senior Fellow am Ecologic Institut, hat in einem neuen Kommentar zum Kreislaufwirtschaftsgesetz die Bestimmungen zur Kreislaufwirtschaft für Bioabfälle und Klärschlämme (§ 11 KrWG) und zur Qualitätssicherung im Bereich der Bioabfälle und Klärschlämme (§ 12 KrWG) kommentiert. Der von Jahn/Deifuß-Kruse/Brandt im Kohlhammer Verlag herausgegebene Kommentar zum Kreislaufwirtschaftsgesetz ist im Februar 2014 erschienen und bietet Rechtsanwälten, Verwaltungsbehörden und Entsorgungsunternehmen eine Arbeitshilfe für die Anwendung des neuen Kreislaufwirtschaftsgesetzes.Weiterlesen
Projekt

Bewertung von Abfallmanagement auf lokaler und regionaler Ebene

Dezember 2012 bis April 2013

Im Rahmen der Stakeholder Konsultation unterstützten in diesem Projekt das Umweltbundesamt Wien, das Research Institute for Managing Sustainability (RIMAS) und Ecologic Institut den Ausschuss der Regionen (CoR) bei der Bewertung von Zielvereinbarungen in der europäischen Abfallgesetzgebung.

In diesem Projekt wurde einen Überblick über die bestehenden Zielgrößen in der Abfallrahmenrichtlinie, Deponierichtlinie sowie in der Richtlinie über Verpackungen und Verpackungsabfälle erarbeitet. Anhand von 23 Fallstudien wurden bewährte Verfahren (best practice) zur Abfallbehandlung und -Weiterlesen

Meeresmüll in der Ostsee: Herausforderungen und Möglichkeiten - Einführung

TimeLoc

Auf der Diskussionsrunde "Meeresmüll in der Ostsee: Herausforderungen und Möglichkeiten" am 14. November 2013 hielt Susanne Altvater vom Ecologic Institut eine einführende Präsentation. Sie zeigte dabei Ursachen und Auswirkungen von Meeresmüll auf und stellte das Forschungsprojekt CleanSea vor. Die Vortragsfolien stehen zum Download zur Verfügung.

Die Veranstaltung fand im Rahmen des Projekts CleanSea statt. CleanSea ist ein europäisches multidisziplinäres Forschungsvorhaben, welches darauf abzielt, die Mitgliedstaaten und andere Akteure mit einer verbesserten Wissensgrundlage, sowieWeiterlesen

Meeresmüll in der Ostsee: Herausforderungen und Möglichkeiten (CleanSea Diskussionsrunde)

TimeLoc
14. November 2013
Berlin
Deutschland

Am 14. November 2013 fand im Ecologic Institut eine Diskussionsrunde zu Meeresmüll in der Ostsee statt. Susanne Altvater vom Ecologic Insitut, führte deutsche Vertreter der relevanten Branchen in das Thema ein und stellte das Projekt CleanSea vor. Dr. Matthias Mossbauer präsentierte erste Ergebnisse des Projekts MARLISCO und Dr. Ingo Sartorius stellte Aktivitäten der Kunststoffverbände zur Reduzierung von Meeresmüll vor. Die...Weiterlesen

The Energiewende and its Ramifications for the German Support Regime for Renewable Energies

Country Report Germany
Dieser Überblick von Dominik Müller, Senior Analyst des Ecologic Instituts, stellt die geänderten Förderrahmenbedingungen für erneuerbare Energien in Deutschland dar, die im Zuge der nach der Reaktorkatastrophe von Fukushima durch die Bundesregierung ausgerufenen "Energiewende" umgestaltet wurden. Der Schwerpunkt der Darstellung liegt auf den Änderungen im Elektrizitätssektor durch die Reformen des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) seit dem Jahr 2011. Daneben wird der Blick auch auf die derzeitigen politischen und rechtlichen Rahmenbedingungen für die Nutzung erneuerbarer Energien in den Sektoren Wärme/Kälte und Verkehr in Deutschland gelenkt.Weiterlesen

Seiten

Subscribe to Abfall