• English
  • Deutsch
Facebook icon
LinkedIn icon
Twitter icon
YouTube icon
Header image Ecologic

Biodiversität

showing 1-10 of 310 results

Seiten

Rohstoffe & Umwelt 2019 – Internationale Abschlusskonferenz

TimeLoc
19. Februar 2019 bis 20. Februar 2019
Berlin
Deutschland
Am 19. und 20. Februar 2019 veranstaltet das Umweltbundesamt (UBA) die internationale Konferenz "Raw Materials & Environment 2019". Dazu kommen internationale EntscheidungsträgerInnen und ExpertInnen aus den Themenbereichen Bergbau, Rohstoffversorgung, Umweltbewertung, Klimawandel, nachhaltiges Supply Chain Management und Ressourcenmanagement in Berlin zusammen. Die Veranstaltung zielt darauf ab, das Bewusstsein für Umweltfragen in den nationalen, europäischen und internationalen Debatten über "Responsible Sourcing" und "Responsible Mining" zu fördern. Das Ecologic Institut übernimmt die Organisation und Moderation der Konferenz.Weiterlesen

Naturbasierte Lösungen und Mehrebenen-Governance für kohlenstoffneutrale und widerstandsfähige Städte und Regionen – COP24 Side Event des Ecologic Instituts

TimeLoc
8. Dezember 2018
Katowice
Polen
Sprecher
Am Samstag, den 8. Dezember 2018, veranstaltete das Ecologic Institut in Zusammenarbeit mit ICLEI Europe einen Side-Event im EU-Pavillon auf der COP24 in Katowice (Polen). Eingeladene Fachleute und ExpertenInnen diskutierten die Rolle von naturbasierten Lösungen (nature-based solutions – NBS) und Multi-Level-Governance bei der Unterstützung der Transformation hin zur Klimaneutralität von Städten und Regionen.Weiterlesen

Le projet FIThydro: Une initiative européenne pour une hydroélectricité durable et respectueuse des poissons

Die Wasserkraft macht heute 18% der in ganz Europa erzeugten Elektrizität und 70% der Erzeugung erneuerbarer Energien aus. Ein Großteil der Wasserkraftanlagen in Europa ist seit mehreren Jahrzehnten in Betrieb. Sie sind daher im Begriff, renoviert, modernisiert und erweitert zu werden. Erst in jüngster Zeit wurde der Schwerpunkt dabei auch auf den Schutz der Fische gelegt. Die europäischen Länder müssen sich an die Wasserrahmenrichtlinie halten, die eine umweltfreundliche, sozialverträgliche und wirtschaftlich tragfähige Wasserkraft fordert. Das FIThydro Projekt beschäftigt sich mit diesem Thema und verfasste einen Artikel. Eleftheria Kampa vom Ecologic Institut hat zu diesem Artikel beigetragen. Er steht als Download zur Verfügung.Weiterlesen

Naturbasierte Lösungen und ökosystembasiertes Management von Gewässerökosystemen für eine erfolgreiche globale Biodiversitätsstrategie nach 2020

TimeLoc
13. November 2018 bis 29. November 2018
Sharm el Sheikh
Ägypten
Auf der UN Biodiversitätskonferenz 2018 präsentierten und diskutierten Hugh McDonald und Sandra Naumann vom Ecologic Institut Ergebnisse aus ihrer Arbeit zu naturbasierten Lösungen und zum ökosystembasierten Management von Gewässerökosystemen. Die UN-Konferenz zur biologischen Vielfalt (CBD COP 14) fand vom 13. bis 29. November 2018 in Sharm el Sheikh (Ägypten) statt. Rund 3.800 Vertreter von Regierungen, NGOs, indigenen Gruppen, Wissenschaft, Wirtschaft und Zivilgesellschaft kamen zusammen, um das Thema "Investitionen in die Biodiversität für Mensch und Erde" zu diskutieren.Weiterlesen

Jetzt handeln – Antibiotika und Antibiotikaresistenz in der Umwelt

TimeLoc
7. November 2018
Brüssel
Belgien
Im Juni 2017 hat die EU-Kommission den neuen EU-"One Health" Aktionsplan zur Bekämpfung von antimikrobiellen Resistenzen (AMR) angenommen. Der dem Aktionsplan zugrundeliegende One-Health-Ansatz beruht auf einem integrativen Management von Gesundheitsrisiken; er verlässt eine rein humanmedizinische bzw. veterinärmedizinische Betrachtungsweise zugunsten einer ganzheitlicheren Betrachtung, die die Umwelt miteinschließt. Das UBA (Umweltbundesamt Deutschland) hat ein auf den EU Aktionsplan bezugnehmendes Hintergrundpapier erarbeitet, das verschiedene Handlungsoptionen in den Bereichen Einsatzvorbeugung, Eintrag und Entsorgung von Antibiotika präsentiert. Dabei unterstützt das UBA das übergeordnete Ziel des EU Aktionsplans, angesichts der wachsenden Probleme mit Resistenzen, die Möglichkeit einer wirksamen Behandlung von Infektionen bei Menschen und Tieren zu erhalten.Weiterlesen

Klimaschutz durch naturbasierte Lösungen im städtischen Polen: Nutzung von Wissen und Erfahrungen für klimaresiliente Städte (Climate NBS Polska)

November 2018 bis November 2020
Naturbasierte Lösungen (Nature-based solutions, NBS) sind ein integrierter Ansatz für Klimaschutz und Klimaanpassung in städtischen Gebieten und bieten gleichzeitig eine Reihe von zusätzlichen Vorteilen. Dieses Projekt zielt darauf ab, das Bewusstsein für NBS in Polen als kostengünstige Klimaschutzmaßnahme zu schärfen. Gleichzeitig sollen Kapazitäten, Kenntnisse und Kompetenzen für die konzeptionelle und technische Planung und Umsetzung von NBS bei Amtsträgern, Kommunalverwaltungen und Landschaftsplanern aufgebaut werden.Weiterlesen
Publikation

Cost-effective Restoration and Conservation Planning in Green and Blue Infrastructure Designs

A case study on the Intercontinental Biosphere Reserve of the Mediterranean: Andalusia (Spain) – Morocco
Die Grüne und Blaue Infrastruktur (GBI) ist ein Netzwerk, das entwickelt und geplant wurde, um ein breites Spektrum an Ökosystemdienstleistungen zu erbringen und die biologische Vielfalt zu schützen. Bei den bestehenden GBI-Designs fehlte eine systematische Methode zur Zuordnung von Restaurierungszonen. Diese Studie schlägt einen neuen Ansatz für die systematische Auswahl kostengünstiger Renaturierungsgebiete auf der Grundlage von Biodiversität, Ökosystemdienstleistungen und Ökosystembedingungen vor, um eine optimale räumliche Gestaltung des GBI zu gewährleisten. Hugh McDonald vom Ecologic Institut hat zu diesem Artikel beigetragen.Weiterlesen

Spuren in der Arktis

Deutsches Engagement zum Schutz der arktischen Region
Seit der Industrialisierung ist die durchschnittliche Lufttemperatur weltweit um ein Grad gestiegen, in der Arktis jedoch um fünf Grad. Dies führt zu rasanten Änderungen mit gravierenden Folgen. Dieser animierte UBA-Erklärfilm erläutert, was dies mit uns, im 2000 Kilometer entfernten Deutschland, zu tun hat. Er erläutert das Engagement der Bundesregierung in der Arktis und was jeder Einzelne für den Schutz der Arktis tun kann.Weiterlesen

Für den Erhalt der Arktis – Flyer

Wie kann Deutschland dazu beitragen?
In diesem Flyer fasst das Umweltbundesamt die wesentlichen Informationen zu den Schwerpunkten der Umweltleitlinien für eine deutsche Arktispolitik zusammen. Das Ecologic Institut übernahm die Gestaltung des Flyers im Design des Umweltbundesamtes.Weiterlesen

Ökosystembasiertes Management zum Schutz der aquatischen Biodiversität – AQUACROSS-Abschlusskonferenz

TimeLoc
10. Oktober 2018 bis 11. Oktober 2018
Brüssel
Belgien
Am 10. und 11. Oktober 2018 fand in Brüssel die AQUACROSS-Abschlusskonferenz statt. AQUACROSS-Projektteammitglieder stellten verschiedene Werkzeuge und Aspekte der aquatischen Biodiversität vor, die während des Projekts entwickelt wurden. Auf besonderes Interesse stießen die acht AQUACROSS Case Studies und die "Case Study Gallery" mit Postern, Fotos und Informationsmaterialien bei den TeilnehmerInnen aus 21 Ländern. Die während der Konferenz gehaltenen Präsentationen sind auf der Konferenz-Website verfügbar.Weiterlesen

Seiten

Subscribe to Biodiversität