• English
  • Deutsch
Facebook icon
LinkedIn icon
Twitter icon
YouTube icon
Header image Ecologic

Biodiversität

showing 1-10 of 444 results

Seiten

ENABLE-Abschlusskonferenz am 9.Oktober 2019 – Jetzt anmelden

Die Konferenz "Gerechter und resilienter Zugang zu den Vorteilen einer grünen und blauen Infrastruktur" markiert den Abschluss des Forschungsprojektes ENABLE (Lokale grün-blaue Infrastrukturen für sozio-ökologische Systeme). Die Konferenz bringt Praxisakteure aus Oslo, Stockholm und Łódź mit politischen Entscheidungsträgerinnen und führenden Forschern zusammen. Ziel ist es Möglichkeiten aufzuzeigen, mit Hilfe derer grüne und blaue Infrastrukturen so gestaltet werden können, dass sie mehrere Vorteile gleichzeitig erbringen, die allen Bürgern und Bürgerinnen zu Gute kommen. Registrieren Sie sich jetzt für die Konferenz. Die Veranstaltung ist kostenlos, aber die Plätze sind begrenzt! Um Ihren Spot zu sichern, registrieren Sie sich bis zum 27. September 2019 online.

Multi-level Policy Framework for Sustainable Urban Development and Nature-based Solutions – Status quo, gaps and opportunities

CLEVER Cities Deliverable 1.2
Dieser Bericht des Ecologic Instituts untersucht inwieweit aktuelle politische Rahmenbedingungen eine nachhaltige Stadtentwicklung und naturbasierte Lösungen (NBS) unterstützen. Er zeigt, dass in den einzelnen Ländern und von der lokalen bis zur internationalen Ebene eine Vielzahl unterschiedlicher Begriffe in Politiken und Diskursen zur Unterstützung einer nachhaltigen Stadtentwicklung verwendet werden, wobei die grüne (und blaue) Infrastruktur am häufigsten verwendet wird. Während sich jedoch bei vielen Politiken gezeigt hat, dass sie eine starke explizite Unterstützung für eine nachhaltige Stadtentwicklung beinhalten, mangelt es oft an verbindlichen politischen Instrumenten. Der Bericht, der die Ergebnisse und Schlussfolgerungen im Detail erläutert, steht zum Download bereit.Weiterlesen

Forum Fischschutz und Fischabstieg – 2. Zyklus

Abschlussbericht
Im Forum Fischschutz und Fischabstieg engagieren sich seit 2012 über 200 Experten und Expertinnen aus verschiedenen Bereichen der Wasserwirtschaft und dem Naturschutz, der Länder und des Bundes, der Bundeswasserstraßenverwaltung, der Energiewirtschaft, des Ingenieurwasserbaus, der Fischereibiologie, der Naturschutz-, Angler- und Fischereiverbände und der universitären Wissenschaft. Im zweiten Zyklus des Forums von 2015 bis 2018 wurde der konstruktive Dialog fortgesetzt und dem Wunsch nach fachlicher Vertiefung der Themen Rechnung getragen. Dieser Bericht dokumentiert die Projektarbeit des 2. Zyklus und steht als Download zur Verfügung.Weiterlesen

Internationale Kooperation zur Renaturierung von urbanen Lebensräumen in Lateinamerika und Europa

Naturbasierte Lösungen bieten viele Chancen um den städtischen Herausforderungen in Europa und Lateinamerika zu begegnen. Während einige der sozial-ökologischen Herausforderungen für jede Region oder auch Städte spezifisch sind, gibt es viele gemeinsame Herausforderungen wie die Auswirkungen des Klimawandels, die Luftverschmutzung oder den sozialen Zusammenhalt. Forschungseinrichtungen und lokale Regierungen in beiden Regionen können vom Austausch von Erfahrungen, Wissen, Lösungen und Techniken zur Bewältigung dieser Herausforderungen profitieren. Um einen solchen Austausch zu fördern, besuchten Wissenschaftlerinnen des Ecologic Instituts das Alexander von Humboldt Institut in Bogota.

Dritter Zyklus des Forums Fischschutz und Fischabstieg

Juni 2019 bis Januar 2023
Mit dem Ziel der Wasserrahmenrichtlinie einen "guten ökologischen Zustand" in allen Oberflächengewässern bis 2015 zu erreichen, waren und sind die Mitgliedstaaten verpflichtet, mehr Gewicht auf hydromorphologische Fragen und die Herstellung der Durchgängigkeit für den Erhalt und die Etablierung von Fischpopulationen zu legen. Ziel für den dritten Zyklus des "Forum Fischschutz und Fischabstieg" ist die Fortführung der Veranstaltungsreihe "Forum Fischschutz und Fischabstieg" sowie deren Auswertung in Ergebnispapieren, Fachberichten und Fachpublikationen. Zudem soll die Website forum-fischschutz.de weitergeführt und erweitert werden. Zusätzlich wird in diesem Projekt der vierte UBA Hydromorphologie Workshop organisiert.Weiterlesen

Naturorienterte Lösungen zur Wassersicherheit in Europa

Juni 2019 bis Oktober 2019
Nature Conservancy (TNC) hat das Ecologic Institut und seinen Partner EMVIS Consultant Engineers damit beauftragt, die Identifizierung von Möglichkeiten für naturorienterte Lösungen zur Wassersicherheit in Europa zu unterstützen. Das Nature Conservancy bereitet zwei Berichte in englischer Sprache vor: "Investing in Nature for European Water Security" und "Urban Water Blueprint for Europe".Weiterlesen

Analyse von Ökosystem-Monitoring-Daten gemäß Artikel 9 der Richtlinie 2016/2284 (EU)

Juni 2019 bis April 2020
Dieses Projekt liefert wichtige Beiträge zum Bericht der Kommission an das Europäische Parlament und den Europäischen Rat über die Umsetzung der Richtlinie über nationale Emissionshöchstgrenzen (NEC) (2016/2284/EU), der bis zum 1. April 2020 vorzulegen ist. Nach der NEC-Richtlinie sind die Mitgliedstaaten verpflichtet, der Kommission und der Europäischen Umweltagentur Daten über die Auswirkungen der Luftverschmutzung auf die Ökosysteme zur Verfügung zu stellen, die sie mittels Messstandorten sammeln, die wie ein Netz über die verschiedenen Lebensräume und Waldökosystemtypen verteilt sind. Dieses Projekt analysiert die eingereichten Daten – auch hinsichtlich Vollständigkeit und Qualität – und analysiert, wie des Ökosystem-Monitoring und der Berichtsprozess zukünftig verbessert werden könnten.Weiterlesen

Alles im Fluss – Auen- und Fließgewässerentwicklung als Zukunftsaufgaben für die Ressortforschung – Zukunftsworkshop 2019

TimeLoc
13. Juni 2019 bis 14. Juni 2019
Bonn
Deutschland
Im Juni 2019 organisierte das Ecologic Institut den zweitägigen Zukunftsworkshop des Bundesamts für Naturschutz (BfN) zum Thema Auen und Fließgewässerentwicklung. Das BfN hat 2015 das Instrument der Zukunftsworkshops eingeführt, um jährlich in ausgewählten Themenkomplexen den mittel- und langfristigen Forschungsbedarf zu ermitteln und zu diskutieren. Im Fokus steht der Austausch zwischen Forschungseinrichtungen, Anwendern und Nutzern von Forschungsergebnissen mit den Fachabteilungen des BfN.Weiterlesen

Das europäische H2020-Programm für naturbasierte Lösungen

TimeLoc
10. April 2019 bis 11. April 2019
London
Vereinigtes Königreich
Auf der European Urban Green Infrastructure Conference (EUGIC) 2019 moderierte McKenna Davis vom Ecologic Institut eine Session, in der die Rolle der Horizon 2020-Finanzierung für naturbasierte Lösungen (NBS) untersucht wurde. Außerdem organisierte sie eine Break-Out Session, um Erkenntnisse aus dem NATURVATION-Projekt zu präsentieren. Die Konferenz fand vom 10. bis 11. April 2019 in London statt. Rund 350 Fachleute für städtische grüne Infrastrukturen, Praktikerinnen und Praktiker, politische Entscheidungsträgerinnen und -träger und Verwaltungsangestellte trafen sich, um naturbasierte Lösungen für klimaangepasste, resiliente und gesunde Städte zu diskutieren und zu würdigen.Weiterlesen

Plastik in der Umwelt – Quellen • Senken • Lösungsansätze – Programmflyer

BMBF-Forschungsschwerpunkt
Als Teil des Plastik in der Umwelt-Projektdesigns entwarf das Ecologic Institut einen zweiseitigen Programmflyer für die Statuskonferenz am 09./10. April 2019. Der Konferenz-Flyer enthält die wesentlichen Informationen zu Kontext und Programm der Konferenz sowie zum Veranstaltungsort.Weiterlesen

Seiten

Subscribe to Biodiversität