• English
  • Deutsch
Facebook icon
LinkedIn icon
Twitter icon
YouTube icon
Header image Ecologic

Biodiversität

showing 1-10 of 265 results

Seiten

Naturbasierte Lösungen – Ein Thema in der europäischen und nationalen Politik?

TimeLoc
25. Oktober 2017
Tallinn
Estland
Naturbasierte Lösungen (NBS; engl. nature based solutions) gewinnen zunehmend an Bedeutung, wenn es um die Bewältigung von verschiedenen städtischen Herausforderungen und die Erreichung von politischen Zielen geht. Deshalb stellt sich die Frage inwiefern die aktuellen politischen Rahmenbedingungen die Implementierung von NBS unterstützt oder diese sogar hemmt. Auf der internationalen Konferenz "Nature-based solutions: From Innovation to Common-Use", befasste sich McKenna Davis vom Ecologic Institut mit dieser Frage in einer Session zu grüner und blauer Infrastruktur in "smart cities". Die Konferenz fand vom 24. bis 26. Oktober 2017 in Tallinn (Estland) statt und war eine Flaggschiffkonferenz der estnischen Präsidentschaft im Rat der Europäischen Union.Weiterlesen

Naturbasierte Lösungen und grüne Infrastruktur: Unterstützung in der Politik und Möglichkeiten des Mainstreamings

TimeLoc
20. September 2017
21. September 2017
Malmö
Schweden
Wie können NBS und GI auf weiter Ebene implementiert werden und inwiefern unterstützen die aktuellen politischen Rahmenbedingungen diesen Prozess tatsächlich? Mit diesen und anderen Fragen befassten sich McKenna Davis und Sandra Naumann vom Ecologic Institut in verschiedenen Sessions der "GreenSurge"- Abschlusskonferenz.Weiterlesen

Meereschutzgebiet Faial-Pico-Kanal

TimeLoc
3. Oktober 2017
Horta, Faial Island
Portugal
Meeresökosysteme wie der Faial-Pico-Kanal auf den Azoren bieten Stakeholdern ein breites Spektrum an wertvollen Ökosystemleistungen, einschließlich Fisch- und Freizeitmöglichkeiten für Einheimische und Touristen. Der weltweite Rückgang der biologischen Vielfalt der Meere sowie die unterschiedlichen Interessen zwischen Sektoren wie Fischerei und Tourismus stellen politische Entscheidungsträger, Verwalter und Manager vor Herausforderungen. Als Antwort auf diese Herausforderung verlassen sich die Verantwortlichen der Marine Protected Area (MPA) weltweit zunehmend auf die Einbeziehung von Interessengruppen, um sicherzustellen, dass alle Ansichten und Werte berücksichtigt werden. Ein angemessenes Management sollte jedoch nicht nur alle Ansichten der Gesellschaft widerspiegeln, sondern auch auf dem besten und aktuellsten Wissen basieren.Weiterlesen

NATURVATION – Städte – Natur – Innovation

naturvation.eu
Das NATURVATION-Projekt ist online. Die neue Website bietet unter anderem Informationen zum Projekt, zu naturbasierten Lösungsansätzen und stellt die sechs Partnerstädte vor. Projektinformationen werden von einem Blog ergänzt, der aktuelle Informationen zu Forschung und Ergebnissen innerhalb des Projektes liefert. Weiterlesen

Schutz und Erholung von Biodiversitätsbeständen in den Meeren: Taugt die bestehende EU Politik hierfür?

TimeLoc
3. Juli 2017
Kiel
Deutschland
Sind die politischen Rahmenbedingungen der EU dafür geeignet, die Meeresbiodiversität ausreichend zu schützen? Könnte ein ökosystembasierter Ansatz die Problematik der Koordination von Umweltstrategien lösen? Bei der Future Oceans Konferenz "Fortschritte der integrierten Meereswissenschaft zur nachhaltigen Entwicklung", die vom 2. bis 7. Juli 2017 am Wissenschaftszentrum in Kiel stattfand, hielten Katrina Abhold und Lina Röschel vom Ecologic Institut Impulsvorträge, die genau diese Themen der Meerespolitik und –wissenschaft aufgriffen. Am 3. Juli 2017 eröffnete Lina Röschel, Junior Researcher am Ecologic Institut, mit ihrem Vortrag "Schutz und Erholung von Biodiversitätsbeständen in den Meeren: Taugt die bestehende EU Politik hierfür?", die Vortragsreihe zum Thema Belastungen der Meere. Weiterlesen

Europas maritime Biodiversität und die Notwendigkeit ökosystembasierten Managements

TimeLoc
4. Juli 2017
Kiel
Deutschland
Sind die politischen Rahmenbedingungen der EU dafür geeignet, Meeresbiodiversität ausreichend zu schützen? Könnte ein ökosystembasierter Ansatz die Problematik der Koordination von Umweltstrategien lösen? Bei der Future Oceans Konferenz "Fortschritte der integrierten Meereswissenschaft zur nachhaltigen Entwicklung", die vom 2. bis 7. Juli 2017 am Wissenschaftszentrum in Kiel stattfand, hielten Katrina Abhold und Lina Röschel vom Ecologic Institut Impulsvorträge, die genau diese Themen der Meerespolitik und –Wissenschaft aufgriffen. Am 4. Juli 2017 hielt Katrina Abhold, Researcher des Ecologic Instituts, während der Vortragsreihe zu Resilienz einen Vortrag zum Thema ökosystemorientierte Ansätze als Mittel zur Stärkung der Koordination von EU Umweltpolitik zum Schutz der aquatischen Biodiversität. Weiterlesen

Biodiversität mit ökonomischen und sozialen Prioritäten verknüpfen – Regionaler Workshop

TimeLoc
19. Juni 2017
Berlin
Deutschland
Ökonomische Prioritäten und Biodiversitätsschutz in der EU miteinander zu verbinden, ist eine bestehende Herausforderung für die Mitgliedstaaten. Der vom Ecologic Institut und IEEP geleitete Workshop am 19. Juni 2017 zur "Verknüpfung von Biodiversität mit den sozialen und wirtschaftlichen Prioritäten der einzelnen EU-Mitgliedstaaten" hat diese Herausforderung detailliert untersucht und Lösungsansätze bezüglich des potenziellen Beitrags der Natur auf sozioökonomische Zielsetzungen identifiziert. Die Präsentationen der Fallstudien stehen als Download zur Verfügung. Weiterlesen

WWF Arctic Council Conservation Scorecard

Wie können wir die nationale Umsetzung von Umweltpolitiken besser beobachten, um die arktische Umwelt und ihre Bewohner noch besser zu schützen? Gemeinsam mit dem internationalen Arktis-Programm des WWF hat das Ecologic Institut im Rahmen des Projekts "WWF Arctic Council Scorecards" einen ersten Überblick über die Umsetzung einzelner Empfehlungen des Arktischen Rats entwickelt. Zu den behandelten Themen gehören insbesondere Aktivitäten im Meeresschutz, gegen den Klimawandel, zum Schutz der biologischen Vielfalt und im Ökosystem-basierten Management.Weiterlesen

WWF Arctic Council Scorecard – Methodology and Data Collection

Juli 2016 bis Februar 2017

Wie können wir die nationale Umsetzung von Umweltpolitiken besser beobachten, um die arktische Umwelt und ihre Bewohner noch besser zu schützen? Gemeinsam mit  dem Internationalen Arktis-Programm des WWF hat das Ecologic Institut im Rahmen des Projekts "WWF Arctic Council Scorecards" einen ersten Überblick über die Umsetzung einzelner Empfehlungen des Arktischen Rats entwickelt. Zu den behandelten Themen gehören insbesondere Aktivitäten im Meeresschutz, gegen den Klimawandel, zum Schutz der biologischen Vielfalt und im Ökosystem-basierten Management.Weiterlesen

Protecting Aquatic Biodiversity in Europe

How much do EU environmental policies support ecosystem-based management?

Die Autoren untersuchen in diesem Artikel das Potenzial von ökosystembasiertem Management (EBM) als integratives Politikkonzept mit dem Ziel, die Integration von Süßwasser-, Küsten- und Meerespolitik zu verbessern. Des Weiteren analysieren sie Synergien, Barrieren und Potenziale zwischen den bestehenden Richtlinien, um Biodiversitätsschutz in allen aquatischen Ökosystemen zu sichern. Der Artikel steht als Download zur Verfügung.Weiterlesen

Seiten

Subscribe to Biodiversität