• English
  • Deutsch
Facebook icon
LinkedIn icon
Twitter icon
YouTube icon
Header image Ecologic

Biodiversität

showing 141-150 of 502 results

Seiten

Lokale grün-blaue Infrastrukturen für sozio-ökologische Systeme (ENABLE)

Februar 2017 bis September 2020
Grüne und blaue Infrastruktur (GBI) im urbanen Raum hat das Potenzial, aktuellen globalen Herausforderungen, wie den Folgen des Klimawandels, zunehmende Verstädterung und abnehmender Zugang zur Natur, wirkungsvoll zu begegnen und dabei zeitgleich soziale, ökologische und ökonomische Leistungen bereitzustellen. Dieses multifunktionale Potenzial wird jedoch bisher weder durch die Forschung oder Politik, noch in Planungsprozessen effektiv erschlossen. Das BiodivERsA-Verbundvorhaben ENABLE wird erforschen, wie dieses multifunktionale Potenzial weitestgehend nutzbar gemacht werden kann und welches die kritischen Faktoren dabei sind. Das Stockholm Resilience Centre wird in diesem vierjährigen Projekt vom Ecologic Institut und neun weiteren Forschungspartnern unterstützt. Weiterlesen

Developing the AQUACROSS Assessment Framework

Deliverable 3.2
Die aquatische Biodiversität nimmt weltweit schneller ab als die Biodiversität an Land. Diese anfälli-gen Arten besser zu schützen sowie die wertvollen Dienste, die sie bieten und von denen die Men-schen abhängen, ist ein wichtiges Ziel des AQUACROSS-Projekts. Um dies zu erreichen, ist es notwendig, sowohl natürliche als auch soziale Systeme sowie deren Verknüpfungen zu verstehen, so dass bessere Managementmaßnahmen angeboten werden können. Im Rahmen dieser Arbeit veröffentlichte das AQUACROSS-Konsortium einen Bericht, der ein analy-tischen Bewertungsrahmen beschreibt, der darauf abzielt, diese komplexen Verflechtungen zwischen natürlichen und sozialen Systemen zu integrieren und zu verstehen. Der Bewertungsrahmen soll in realen Fallstudien innerhalb des Projektes angewendet werden. Der Bewertungsrahmen umfasst die verschiedenen Schritte, die erforderlich sind, um lokale aquatische Managementbeispiele ganzheitlich zu beurteilen - von der Festlegung der politischen Herausforderungen und von Zielen bis hin zur Identifikation von Chancen, dem Überprüfen innovativer Maßnahmen und des Designs, sowie die Umsetzung und Bewertung von alternativen Vorgehensweise. Alle diese Elemente sind in den umfassenden Rahmen integriert, der das Ziel verfolgt alle relevanten Interaktionen zu erfassen. Der Bericht steht zum Download zur Verfügung. Weiterlesen

Fischfreundliche innovative Wasserkrafttechnologien (FIThydro)

November 2016 bis Oktober 2020

FIThydro (Fishfriendly Innovative Technologies for Hydropower) ist ein Horizont 2020-Projekt im erneuerbaren Energien Call der EU. Wissenschaftler von 26 Partnerorganisationen sowie ein internationales Expertengremium untersuchen hier die Auswirkungen von Wasserkraft auf die Ökologie des Fließgewässers und Fische im Speziellen, wobei machbare und kosteneffiziente Maßnahmen und die Entwicklung eines Entscheidungstools für Entscheidungsträger und Politiker erarbeitet werden. Das Konsortium besteht aus Universitäten, Forschungsinstituten, Kraftwerksbetreiber sowie Beratungsfirmen. FIThydro untersucht die genannten Fragestellungen an 13 Testanlagen (existierende Wasserkraftanlagen) in vier europäische Regionen: Skandinavien, den Alpen, in Frankreich/Belgien und auf der Iberischen Halbinsel.

Weiterlesen

Naturbasierte Lösungen im städtischen Raum (NATURVATION)

November 2016 bis Oktober 2020

Warum Naturräume in der Stadt wichtig sind, leuchtet unmittelbar ein: Bäume in der Stadt spenden Schatten im Sommer; innerstädtische Parks oder Seen sind wichtige Naherholungsräume und Treffpunkte für die Stadtbevölkerung und bieten Lernräume für Kinder. Naturräume in urbanen Raum fördern menschliches Wohlbefinden und haben daneben wichtige ökologische Vorteile. Sie helfen beispielsweise bei der Bekämpfung des Klimawandels und tragen zu einem angenehmeren Stadtklima bei. Das europäische Forschungsprojekt NATURVATION, an dem Ecologic Institut beteiligt ist, untersucht naturbasierte Lösungen im städtischen Raum.

Weiterlesen

Delivering and Enforcing the EU Action Plan against Wildlife Trafficking

Workshop Proceedings
Der Aktionsplan der EU zur Bekämpfung des illegalen Artenhandels, den die Europäische Kommission am 26. Februar verabschiedete, ist die neueste Initiative der EU zur Bekämpfung der Artenschutzkriminalität. Am 8. September 2016 führte der Ausschuss für Umweltfragen, Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (ENVI) des Europäischen Parlaments einen Workshop zu Fragen der Umsetzung des Aktionsplans in Brüssel durch. Mit Unterstützung des Institute for European Environmental Policy (IEEP) organisierte das Ecologic Institut diesen Workshop und verfasste einen Bericht. Der Bericht fasst die Präsentationen und Diskussionen zusammen und enthält das Programm. Weiterlesen

Synergies and Differences between Biodiversity, Nature, Water and Marine Environment EU Policies

Aquacross Deliverable 2.1
Das AQUACROSS-Konsortium veröffentlichte einen Bericht der Synergien der EU-Umweltpolitik darstellt. Autoren des Ecologic Instituts untersuchten die politischen Rahmenbedingungen der EU und wie die EU-Gesetzgebungen nationale und internationale Ziele zum Biodiversitätsschutz fördern oder bremsen. Auch die (In)Kohärenz derzeitiger Naturschutzgesetze in Bezug auf die Verwaltung von aquatischen Ökosystemen wurde untersucht. Der Bericht steht als Download zur Verfügung.Weiterlesen

Natur, Freude und die Stadt des 21. Jahrhunderts

Oktober 2016
On the occasion of the US release of Michael McCarthy's "The Moth Snowstorm" on 3 October 2016, NYU Washington, DC, the Ecologic Institute and the New York Review of Books hosted a reading and discussion on joy, nature and the 21st-century city with Michael McCarthy, three-time Environment Journalist of the Year in the UK and author of The Moth Snowstorm, with special guests Jann Rosen-Queralt, artist and art instructor at Maryland Institute College of Art (MICA); and Dr. Sabine O'Hara, Dean of CAUSES (College of Agriculture, Urban Sustainability & Environmental Sciences) at University of the District of Columbia. Brendan O’Donnell moderated the evening.Weiterlesen

EU Accession to CITES

Main Issues and Positions for the 17th COP
Dieses Briefing gab den ENVI-Ausschussmitgliedern einen Überblick über die wichtigsten Fragen zur CITES COP 17. Es legt die neue Rolle der EU dar, die erstmals als separates Mitglied an einer CITES-Konferenz teilnahm. Neben einem kurzen historischen Einblick zu CITES stellte es die aktuellen Positionen wichtiger Mitgliedsparteien zu Hauptthemen dar. Das Briefing identifizierte Schlussfolgerungen und Empfehlungen für die Abgeordneten des ENVI-Ausschusses. Das Dokument steht als Download zur Verfügung.Weiterlesen

Bewertung von Ökosystemleistungen für lokale Klimaanpassungsmaßnahmen in der Karibik

September 2016 bis Dezember 2018
Das vom BMZ/KFW geförderte Projekt "Küstenschutz zur Anpassung an den Klimawandel in kleinen Inselstaaten der Karibik" hat zum Ziel, Ökosystemleistungen in Küstenregionen zu verbessern, um die Auswirkungen des Klimawandels in Jamaika, Grenada, Saint Lucia und Saint Vincent und den Grenadinen zu verringern. Insgesamt wurden in diesen vier Ländern 11 lokale Anpassungsprojekte finanziert. Das Ecologic Institut leistet technische Unterstützung in jedem der Projekte, indem es gemeinsam mit den Partnern vor Ort ein auf die lokalen Bedürfnisse zugeschnittenes Indikatoren-Rahmenwerk erstellt, um die Auswirkungen der Küstenanpassungsmaßnahmen auf die Ökosystemleistungen zu überwachen und zu bewerten.Weiterlesen

Seiten

Subscribe to Biodiversität