• English
  • Deutsch
Facebook icon
LinkedIn icon
Twitter icon
YouTube icon
Header image Ecologic

Biodiversität

showing 421-430 of 510 results

Seiten

Projekt

Opportunitätskosten der Maßnahmen zum Schutz von Biodiversität

Dezember 2009 bis August 2010

Das angestrebte Ziel, den Biodiversitätsverlust bis 2010 zu stoppen, wurde nicht erreicht. Nun sind politische Entscheidungsträger in der EU gefordert, die politischen Maßnahmen zum Schutz der Biodiversität und der Ökosysteme vor dem Hintergrund zur Verfügung stehender Finanzmittel zu überdenken. In diesem Projekt wird das Ziel verfolgt, eine vollständige Kostenerfassung des Schutzes der Biodiversität in Europa zu erstellen, um damit einen Beitrag für eine effektivere und effizientere Biodiversitätspolitik zu leisten.

Weiterlesen

Sustainable Development in the European Union – 2009

2009 Monitoring Report of the EU Sustainable Development Strategy
Wie steht es um nachhaltige Entwicklung in der Europäischen Union? Der Eurostat Monitoringbericht 2009 überprüft den Fortschritt und die Umsetzung der EU Nachhaltigkeitsstrategie. Der Monitoringbericht 2009 zur europäischen Nachhaltigkeitsstrategie wurde vor kurzem auf der Eurostat-Website veröffentlicht.



Weiterlesen

Nachhaltige Bergregionen: Von der Forschung in die Praxis (mountain.TRIP)

Dezember 2009 bis November 2011
Europäische Bergregionen sind besonders vom globalen Wandel betroffen. Gletscher schmelzen, Böden und Vegetation verändern sich, aber auch die politische, ökonomische und kulturelle Globalisierung birgt Risiken für die Bergbevölkerung. Zahlreiche Forschungsprojekte haben wertvolle Erkenntnisse für eine nachhaltige Entwicklung von europäischen Bergregionen hervorgebracht. Mountain.TRIP setzt da an, wo diese Projekte enden, und überführt Forschungsergebnisse in nützliche Informationen für die Praxis.Weiterlesen
Präsentation

Die Kosten des Nichthandelns beim Biodiversitätsschutz

TimeLoc
5. November 2009
Frankfurt am Main
Deutschland

Am 5. November 2009 richtete das Biodiversität und Klima- Forschungszentrum (BiK-F) in Frankfurt/Main einen Workshop zum Thema „Möglichkeiten und Grenzen des Ecosystem-Services-Ansatzes“ aus. Holger Gerdes, Fellow am Ecologic Institut, referierte auf der Veranstaltung über die Anwendung des Ecosystem-Services-Ansatzes in der Politikberatung.

Weiterlesen

Biodiversität der Süßwasser-Ökosysteme: Status, Tendenzen, Umwelteinflüsse und Schutzprioritäten (BioFresh)

November 2009 bis April 2014

Süßwasserbiodiversität und die Prozesse, die diese erhalten, sind auf europäischer und der globalen Ebene für die meisten Süßwasserorganismen kaum erforscht. Das FP7-Projekt BioFresh hat eine öffentlich zugängliche Informationsplattform für Biodiversität errichtet, um den beträchtlichen Informationsumfang über die Süßwasserartenvielfalt zu bündeln, welcher auf einer Vielzahl von Datenbanken verstreut war. Dieses Portal erlaubt WissenschaftlerInnen und PlanerInnen die Auswertung und Prüfung der Auswirkungen von Umwelteinflüssen auf die Süßwasserbiodiversität, um eine wirkungsvollere Schutzplanung zu ermöglichen.

Weiterlesen

RADOST – Regionaler Auftakt

TimeLoc
6. Oktober 2009
Rostock - Warnemünde
Deutschland
Im Rahmen der Konferenz "Küstenmanagement & Klimawandel: Status Quo" fand am 5. und 6. Oktober 2009 in Rostock – Warnemünde der regionale Auftakt des Projektes RADOST (Regionale Anpassungsstrategien für die deutsche Ostseeküste) statt. Auf der zweitägigen Veranstaltung wurde über den aktuellen Stand von zahlreichen Projekten zum Thema Küste informiert. Gleichzeitig wurde ein Forum für intensive Diskussionen zwischen den Beteiligten der verschiedenen Projekte geschaffen.Weiterlesen

Keeping Illegal Fish and Timber off the Market

A Comparison of EU Regulations
Illegale Fischerei und illegaler Holzeinschlag, sowie der Handel mit illegalen Fisch- und Holzprodukten verursachen enorme ökologische und ökonomische Schäden. Importstaaten tragen zu dem Problem bei, wenn sie Fisch und Holz ohne Legalitätsüberprüfung einführen – ein Problem, dass die EU durch zwei neue Regulierungen zu beheben versucht. Das Briefing Papier von Duncan Brack, Heike Baumüller und Katharina Umpfenbach vergleicht die beiden EU-Regulierungen zu illegalen Fisch-und Holzprodukten. Die Autoren stellen die sehr unterschiedlichen Ansätze vor und zeigen auf, in welchen Bereichen weiterer Handlungsbedarf besteht.Weiterlesen

Die Biomassestrom-Nachhaltigkeitsverordnung (BioSt-NachV): Eine kurze Einführung für AnlagenbetreiberInnen

Nach wie vor polarisiert die Debatte über die Nachhaltigkeit von Bioenergie die umweltpolitische Diskussion. Um die Ziele bei der Stromerzeugung aus flüssiger Biomasse (Biokraftstoffe und Pflanzenöle) auf nachhaltige Weise zu erreichen, wurde in Deutschland die Nachhaltigkeitsverordnung für das Erneuerbare-Energien-Gesetz (Biomassestrom-Nachhaltigkeitsverordnung) erlassen, die am 24. August 2009 in Kraft trat. Zur Erläuterung der wesentlichen neuen Anforderungen an AnlagenbetreiberInnen erstellte das Ecologic Institut ein Hintergrundpapier.Weiterlesen

Deforestation and Climate Change: Not for Felling

Die Entwaldung ist für etwa ein Fünftel der weltweiten CO2-Emissionen verantwortlich, die meisten davon entstehen in den tropischen Wäldern der Entwicklungsländer. Bei den Kopenhagener Klimaverhandlungen diskutierten Verhandlungsführer einen möglichen neuen Mechanismus, um Staaten für den Schutz ihrer Wälder finanziell zu kompensieren. Der Artikel von Duncan Brack und Katharina Umpfenbach analysiert diese Vorschläge zu REDD (Reducing Emissions from Deforestation and Degradation).Weiterlesen

Sharing the Benefits of Using Traditionally Cultured Genetic Resources Fairly

Die gerechte Aufteilung von Vorteilen, die sich aus der Nutzung genetischer Ressourcen ergeben, zwischen denjenigen, die diese Ressourcen kommerziell oder für Forschung nutzen wollen, und denjenigen, die sie traditionell nutzen, geschützt und weiterentwickelt haben, ist ein zentrales Thema der gegenwärtigen Verhandlungen im Rahmen der Konvention über biologische Vielfalt (CBD). Christiane Gerstetter, Juristin im Ecologic Institut, entwickelt in dieser Publikation Empfehlungen zur Umsetzung der in der CBD enthaltenen Klausel, dass Vorteile aus der Nutzung genetischer Ressourcen fair und gerecht aufgeteilt werden müssen.Weiterlesen

Seiten

Subscribe to Biodiversität