• English
  • Deutsch
Facebook icon
LinkedIn icon
Twitter icon
YouTube icon
Header image Ecologic

Biodiversität

showing 491-496 of 496 results

Seiten

Ecologic Institut im internationalen Jahr der Biodiversität 2010

Die Vereinten Nationen haben das Jahr 2010 zum „Internationalen Jahr der Biodiversität“ erklärt.  Zudem arbeitet die Europäische Kommission gegenwärtig an einer neuen Zielsetzung, um den Rückgang der Biodiveristät in Europa und im Rest der Welt zu stoppen. Das Ecologic Institut ist für dieses Jahr mit mehreren aktuellen Projekten gut aufgestellt, um einen deutlichen Beitrag zur Entwicklung einer effektiveren Politik zum Schutz der Biodiversität und Ökosysteme zu leisten.

Nachwuchsgruppe „Marktbasierte Instrumente für Ökosystemleistungen“ nimmt ihre Arbeit auf

Im Rahmen des BMBF-Förderschwerpunkts „Sozial-ökologische Forschung (SÖF)“ wurde eine interdisziplinäre Nachwuchsgruppe eingerichtet, deren Ziel es ist, das Verständnis der Beziehungen zwischen marktbasierten Instrumenten, Ökosystemleistungen und Lebensqualität in mitteleuropäischen Kulturlandschaften zu verbessern. Das Fördervolumen beläuft sich auf 1,76 Millionen Euro über einen Zeitraum von vier Jahren. Holger Gerdes, Fellow bei Ecologic, strebt im Rahmen der Nachwuchsgruppe eine Promotion zum Thema „Naturbewertung“ an.

Ecologic begrüßt Die Grünen im Netzwerk Countdown 2010 im Namen von IUCN

Ingo Bräuer. Ecologic und Reinhard Bütikofer, Bündnis90/Die GrünenVom 19.-30. Mai 2008 findet in Bonn die neunte und vor dem Jahr 2010 letzte UN-Artenschutzkonferenz statt. Bis zum Jahr 2010 soll das globale Artensterben deutlich verringert werden, so eine UN-Konvention aus dem Jahre 1992. Diesem Ziel hat sich auch die paneuropäische Initiative Countdown 2010 der Weltnaturschutzorganisation IUCN verschrieben. Ingo Bräuer von Ecologic, Mitglied und Vertreter der Initiative, begrüßte Bündnis 90/Die Grünen als erste politische Partei im Netzwerk Countdown 2010. Bündnis 90/Die Grünen unterzeichnete die Erklärung am 7. Mai 2008 im Anschluss an einen Aktionstag zur Biodiversität vor dem Bundestag. Somit haben sich 622 Organisationen von Regierungen und Behörden über NGOs bis hin zur Privatwirtschaft der Initiative Countdown 2010 angeschlossen.
News

EU-Kommission eröffnet Diskussion über den weiteren Einsatz marktbasierter Instrumente als Bestandteil umwelt- und energiepolitischer Strategien

Unmittelbar nach der erfolgreichen Frühjahr-Tagung des Europäischen Rates 2007, auf der ehrgeizige Ziele im Bereich Energie und Klimawandel vorgegeben wurden, hat die Kommission ein Grünbuch über den Einsatz marktbasierter Instrumente als Bestandteil umwelt- und energiepolitischer Strategien angenommen. Da marktbasierte Instrumente erwiesenermaßen kosteneffiziente Mittel zur Erreichung politischer Ziele sind, soll mit dem Grünbuch eine breite öffentliche Diskussion darüber angestoßen werden, wie Steuern, handelbare Emissionsrechte und andere marktbasierte Instrumente umfassender und wirksamer für umwelt- und energiepolitische Ziele der Gemeinschaft und der Mitgliedstaaten eingesetzt werden können. Das Grünbuch ist ein gemeinsames Projekt der Kommissionsmitglieder Dimas und Kovács unter Beteiligung der Kommissionsmitglieder Barrot und Piebalgs. Es greift im Bereich des Biodiversitätsschutzes auf Projektergebnisse von Ecologic zurück.

Ecologic unterzeichnet die Countdown 2010 Deklaration

Logo Countdown 2010Countdown 2010 ist eine paneuropäische Initiative der Weltnaturschutzorganisation IUCN mit dem Ziel den Biodiversitätsrückgang zu stoppen. Mit der Unterzeichnung der Erklärung haben sich bereits weit mehr als 100 Organisationen von Regierungen und Behörden über NGOs bis hin zur Privatwirtschaft der Initiative Countdown 2010 angeschlossen. Ecologic ist den Zielen des Countdown 2010 verpflichtet  und unterstützt politische Entscheidungsträger durch Beratung und angewandte Forschung bei der Umsetzung dieser Ziele.

Biodiversität ist Leben! - Green Week in Brüssel

Die europäische  Green Week 2006 stand unter dem Motto "Biodiversity is life!". Organisiert von der Europäischen Kommission und unter der Beteiligung von ca. 4000 Teilnehmern wurde diskutiert, wie dem voranschreitenden Verlust der biologischen Vielfalt bis 2010 Einhalt geboten werden kann. Stephanie Schlegel und Rainer Müssner von Ecologic nahmen aktiv an mehreren Sessions teil. Hierzu gehörten unter anderem: "Understanding for management: research, indicators and monitoring"; "Biodiversity on the political decision table"; "The system of international governance and biodiversity" or "Reap what you sow: Agriculture and forestry".

Seiten

Subscribe to Biodiversität