• English
  • Deutsch
Facebook icon
LinkedIn icon
Twitter icon
YouTube icon
Header image Ecologic

Ecologic Institut EU

showing 3651-3660 of 3674 results

Seiten

Side Event des Ecologic Instituts in Kopenhagen zu regionalen Anpassungsstrategien für Küstenregionen

Begleitend zur UN-Klimakonferenz in Kopenhagen veranstaltet das Ecologic Institut am 15. Dezember 2009 eine Podiumsdiskussion mit internationalen Experten und Delegierten zu regionalen Anpassungsstrategien an den Klimawandel in Küstenregionen. Die Veranstaltung will zu einem verstärkten internationalen Austausch guter Praxis auf diesem Gebiet beitragen.

Erkenntnisse aus dem Arctic Transform Projekt werden in das Arctic Governance Project integriert

Die Ergebnisse des Arctic TRANSFORM Projektes wurden in die Literaturübersicht, die das Arctic Governance Projekt zusammengestellt hat, aufgenommen. Der Klimawandel hat in der Arktis eine Flut von Forschungsaktivitäten ausgelöst, die sich mit neu aufkommenden Belangen wie Governance, Umweltfolgen, traditionellen Lebensweisen und expandierenden wirtschaftlichen Aktivitäten beschäftigen. Das Arctic Governance Projekt zielt darauf ab, die erfolgreichsten dieser Forschungsbemühungen zu erfassen und zusammenzufügen, um ein Fundament für den weiteren Weg zu bilden und Ergebnisse an politische Entscheidungsträger zu kommunizieren.

News

Ecologic Institut läuft mit zwei Teams vorne mit

Beim 10. Berliner Wasserbetriebe Firmenstaffellauf über 5x5 km erreichte das Team Ecologic Berlin in einem spannenden Kopf-an-Kopf-Rennen knapp vor dem Team Ecologic Washington DC die Ziellinie. Mit einer Zeit von 1:57:17 bzw. 1:57:29 belegten die Mannschaften damit Platz 429 und 441. Insgesamt gingen 3071 Teams an den Start. Die beiden Teams wurden begeistert vom Puschel schwingenden Ecologic Cheerleader Team angefeuert. Der Lauf fand vom 10.-12. Juni 2009 im Berliner Tiergarten statt.

Ecologic Institut auf dem Global Environmental Governance Forum

Das Global Environmental Governance Forum Anfang Juli 2009 im schweizerischen Glion stellte ein historisches Treffen von ehemaligen, gegenwärtigen und künftigen Spitzenkräften der Umweltpolitik dar. Das Forum versammelte erstmalig alle fünf aufeinanderfolgenden Exekutivdirektoren des UN Umweltprogramm: Maurice Strong, Generalsekretär der ersten Konferenz der Vereinten Nationen über die Umwelt des Menschen (UNCHE) und des Rio Earth Summit; Mostafa Tolba; Elizabeth Dowdeswell; Klaus Töpfer; und Achim Steiner, der derzeitige Exekutivdirektor. Maria Ivanova, Gesellschafterin des Ecologic Institut, ist Direktorin des Global Environmental Governance Project, welches das Forum organisierte. R. Andreas Kraemer und Susanah Stoessel vom Ecologic Institut nahmen ebenfalls an der Veranstaltung teil.

Rachel Carson Award Nominierung für Ecologic Transatlantic Fellow Zoë Robaey

Am 12. Juni 2009 wurde Zoë Robaey, Transatlantic Fellow bei Ecologic, zur Generalversammlung der Dutch Environmental Professionals Association in Den Haag eingeladen. Sie gehörte zu den drei FinalistInnen von niederländischen Hochschulen deren Master-Arbeiten für den Rachel Carson Award nominiert wurden. Ihre Arbeit „Differing Views of Uncertainty in Environmental Controversies: the Kearl Oil Sands Case, 2003-2008 in Canada“ wurde mit dem zweiten Platz ausgezeichnet.

News

Ecologic tritt der Initiative IEDEATH March 2009 bei

iedeathmarch2009IEDEATH March 2009 ist ein informelles Netzwerk von Webdesignern, die sich für sicheres Surfen im Internet einsetzen. Die Initiative wurde von Internetprogrammierern in Norwegen gestartet und findet weltweit zahlreiche Anhänger. Die Mitglieder von IEDEATH March 2009 gehen die freiwillige Selbstverpflichtung ein, die Unterstützung für den Internet Explorer 6.0 (IE6) einzustellen.

Leistungsindikatoren für das Management grenzüberschreitender Einzugsgebietsorganisationen in Afrika

Ziel des Projektes ist es, Indikatoren mit Hinblick auf technische, sowie verschiedene Governance-Aspekte des grenzüberschreitenden Einzugsgebietsmanagements zu entwickeln, welche dann speziell zur Analyse der Situation in afrikanischen Flussgebieten dienen sollen. Nach ersten Diskussionen, die auf einem gemeinsamen Workshop in Ouagadougou, Burkina Faso im November 2007 begonnen wurden, sind in der zweiten Jahreshälfte 2008 drei Workshops zu verschiedenen Schwerpunkt-Themen mit Vertretern dreier Pilotgebiete durchgeführt worden.

Herausforderungen bei der Erfüllung der EU Ziele im Bereich der erneuerbaren Energien

Im Jahr 1997 definierte die Europäische Kommission das Ziel, den Gesamtanteil erneuerbarer Energien an der Energieversorgung bis 2010 auf 12 Prozent zu erhöhen. 10 Jahre später, im März 2007 beschlossen die Regierungschefs der 27 EU Mitgliedstaaten nun ein weitaus ambitionierteres Ziel – die Erhöhung des Anteils regenerativer Energien am Gesamtenergiebedarf der EU auf 20 Prozent bis 2020.

Seiten

Subscribe to Ecologic Institut EU