• English
  • Deutsch
Facebook icon
LinkedIn icon
Twitter icon
YouTube icon
Header image Ecologic

Ernährung

showing 81-90 of 96 results

Seiten

Die Folgen des Fleischkonsums - Auftaktvortrag "Tierisch gut essen" zur Wahl der Berliner Schülerbischöfe

TimeLoc
28. November 2012
Deutschland

Als Auftakt zur Wahl der Berliner Schülerbischöfe fand am 28. November 2012 in Berlin-Neukölln eine Schülerwerkstatt zum Thema "Tierisch gut essen" statt. Die SchülerInnen hatten dieses Thema selbst gewählt, um sich näher mit den Auswirkungen der Ernährung und insbesondere des Fleischkonsums auseinanderzusetzen.

Den Einstiegsvortrag für die 92 SchülerInnen hielt Stephanie Wunder vom Ecologic Institut. Darin beleuchtete sie die mit dem hohen Konsum tierischer Produkte verbundenen Umwelt-, Tierschutz-, Menschenrechts- und Gesundheitsprobleme und zeigte ersteWeiterlesen

Globale Landnutzung und Nachhaltigkeit (GLOBALANDS)

September 2011 bis Juni 2014
August 2012 bis Juni 2015
Der Nutzungsdruck auf Land und natürliche Ressourcen steigt weltweit. Während es zahlreiche sektorale und schutzgutbezogene Politikansätze gibt, ist die globale Landnutzung nicht integriert geregelt. Im Zuge der Debatte um die Nachhaltigkeit von Biokraftstoffen und der Notwendigkeit die Nachhaltigkeit von Biomasse im Allgemeinen sicherzustellen ist diese Fragestellung jedoch vermehrt aufgegriffen worden. Ziel des GLOBALANDS-Projekt ist es, Governanceansätze zu identifizieren und analysieren, die zu einem internationalen nachhaltigen Landnutzungsmanagement führen können.Weiterlesen

Study on the Role of Agriculture as Provisioning Ecosystem Service

Die Landwirtschaft stellt eine Reihe von Ökosystemleistungen bereit, die sich in einem breiten Nutzen darstellen, den Menschen aus Agrarökosystemen ziehen. In diesem Bericht werden die qualitative Verbindung zwischen den bereitstellenden Ökosystemleistungen von Agrarsystemen durch die Produktion von Nahrung, Futtermittel, Fasern und Kraftstoffen zu den ökologischen Vorrausetzungen der Ökosysteme untersucht und soweit wie möglich quantifiziert.



Weiterlesen

Ressourcenpolitik (PolRess)

Januar 2012 bis Mai 2015

Um das Thema Ressourceneffizienz national wie international voranzubringen, bedarf es einer Analyse und Stärkung der bestehenden politischen und gesellschaftlichen Debatte. Das Projekt hat zum Ziel, diese Debatte wissenschaftlich zu untersuchen, zu begleiten und Impulse zu setzen. Dazu werden u.a. Politikoptionen auf ihre Wirkungen bewertet und Debattenbeiträge entwickelt und begleitet.

Deutschland hat sich nicht zuletzt mit dem nationalenWeiterlesen

Intellectual Property Rights on Genetic Resources and the Fight Against Poverty

Genetische Ressourcen und das damit verbundene Wissen kommen überwiegend aus Entwicklungsländern. Geistige Eigentumsrechte (IPRs) an Saatgut und Medikamenten besitzen jedoch vor allem Firmen und Institutionen aus Industriestaaten. Dies bringt für Entwicklungsländer Nachteile mit sich. So können beispielsweise Patente auf Saatgut oder Medikamente den Zugang zu diesen Produkten erschweren und teurer machen; dem stehen kaum positive Effekte von IPRS auf die Armutsbekämpfung gegenüber. Dies ist das Ergebnis einer Studie für das Europäische Parlament, die das Ecologic Institut (Christiane Gerstetter, Christine Lucha, Katriona McGlade und Elizabeth Tedsen) und Vrije Universiteit Brussel verfasst haben. Die Studie steht als Download zur Verfügung.Weiterlesen

Die Landwirtschaft als Ökosystemdienstleistung

November 2011 bis Mai 2012

Viele Ökosystemleistungen werden durch die Landwirtschaft und die entsprechend durch Menschen genutzte Agrarfläche bereitgestellt. Allerdings  gibt es zahlreiche Belege dafür, dass je nach Nutzungsintensität nur bestimmte Ökosystemleistungen maximiert, während andere stark beeinträchtigt werden. In dieser vom Joint Research Centre (JRC) geförderten Studie wird das Verhältnis zwischen der Bereitstellung von landwirtschaftlichen Produkten wie Nahrungs- und Futtermittel und Biomasse und den regulierenden, unterstützenden und kulturellen Ökosystemleistungen untersucht. Mit Hilfe vonWeiterlesen

Auswirkungen der EU-Bioenergie Politik in Entwicklungsländern

November 2011 bis Januar 2012
Um die Ziele der EU-Richtlinie Erneuerbare Energien bis 2020 zu erreichen, wird die EU mehr Biomasse importieren. Neben Biokraftstoffen gilt dies auch für holzartige Biomasse, die in dieser Studie für das Europäische Parlament schwerpunktmäßig untersucht wurden. Ein großer Teil dieser Biomasse wird aus Entwicklungsländern stammen, vor allem aus West-und Zentralafrika, sowie aus lateinamerikanischen Ländern. Das Ecologic Institut analysierte dabei Auswirkungen der EU-Bioenergiepolitik in Entwicklungsländern.Weiterlesen

Teamwork über den Wolken: Vermarktung von Bergprodukten

Viele Kleinproduzenten in europäischen Bergregionen stellen einzigartige und wunderbare Produkte her. Werbung, Transport und Verkauf der Produkte stellen die Produzenten jedoch oft vor große Herausforderungen. In diesem animierten Video, das vom Ecologic Institut im Rahmen des Projektes mountain.TRIP produziert wurde, werden einige Ideen und Herangehensweisen vorgestellt, um diese Herausforderungen zu meistern.  Klar, es braucht harte Arbeit und gute Planung – aber Bergprodukte bieten wirklich tolle Möglichkeiten.

...Weiterlesen

Globale Landnutzung und Nachhaltigkeit (GLOBALANDS)

September 2011 bis Juni 2014
August 2012 bis Juni 2015
Der Nutzungsdruck auf Land und natürliche Ressourcen steigt weltweit. Während es zahlreiche sektorale und schutzgutbezogene Politikansätze gibt, ist die globale Landnutzung nicht integriert geregelt. Im Zuge der Debatte um die Nachhaltigkeit von Biokraftstoffen und der Notwendigkeit die Nachhaltigkeit von Biomasse im Allgemeinen sicherzustellen ist diese Fragestellung jedoch vermehrt aufgegriffen worden. Ziel des GLOBALANDS-Projekt ist es, Governanceansätze zu identifizieren und analysieren, die zu einem internationalen nachhaltigen Landnutzungsmanagement führen können.Weiterlesen

Seiten

Subscribe to Ernährung