• English
  • Deutsch
Facebook icon
LinkedIn icon
Twitter icon
YouTube icon
Header image Ecologic

RP 7

showing 31-37 of 37 results

Seiten

Land- und Ökosystemdegradierung und Wüstenbildung: Bewertung der Eignung von Maßnahmen (LEDDRA)

April 2010 bis März 2014

Das Ecologic Institut ist Partner im Forschungsprojekt LEDDRA, welches im April 2010 begonnen hat. Das Projekt zielt darauf ab neue Erkenntnisse zu generieren und geeignete politische Leitlinien künftiger Interventionen zur Eindämmung der Land- und Ökosystemdegradierung und Wüstenbildung zu entwickeln. Eine Broschüre wurde veröffentlicht, um die Philosophie, Ziele, Forschungsansatz, Methodik, Fallstudien sowie Partner des Projektes vorzustellen und steht zum Download zur Verfügung.

Weiterlesen

Klimawandel, Wasserkonflikte und menschliche Sicherheit (CLICO)

Januar 2010 bis Dezember 2012

Der Klimawandel stellt mehrfache Bedrohungen für die menschliche Sicherheit dar. Hydroklimatische Gefahren wie z.B. Dürren und Überschwemmungen haben das Potenzial, soziale Spannungen und Konflikte sowohl innerhalb als auch zwischen Staaten zu verursachen oder zu verschärfen. Das EU-finanzierte Projekt CLICO wird die Beziehungen zwischen hydroklimatischen Gefahren, menschlicher Sicherheit und Konflikten untersuchen. Es werden außerdem Empfehlungen entwickelt, wie Politik und Institutionen beschaffen sein müssen, um klimabedingte Wasserkonflikte zu vermeiden oder auf solche besser vorbereitet zu sein.

Weiterlesen

Nachhaltige Bergregionen: Von der Forschung in die Praxis (mountain.TRIP)

Dezember 2009 bis November 2011
Europäische Bergregionen sind besonders vom globalen Wandel betroffen. Gletscher schmelzen, Böden und Vegetation verändern sich, aber auch die politische, ökonomische und kulturelle Globalisierung birgt Risiken für die Bergbevölkerung. Zahlreiche Forschungsprojekte haben wertvolle Erkenntnisse für eine nachhaltige Entwicklung von europäischen Bergregionen hervorgebracht. Mountain.TRIP setzt da an, wo diese Projekte enden, und überführt Forschungsergebnisse in nützliche Informationen für die Praxis.Weiterlesen

Folgenabschätzungsinstrumente mit Nachhaltigkeitsexpertise verknüpfen (LIAISE)

November 2009 bis April 2014

Das Ecologic Institut führte eine fortlaufende Evaluierung des LIAISE Projektes durch, bei der die Ergebnisse und Auswirkungen der Projektaktivitäten bewertet werden. Das Hauptanliegen von LIAISE war es, Möglichkeiten zu identifizieren, wie der im Bereich der Folgenabschätzung bestehende Graben zwischen der Forschungs- und Politikgemeinschaft überbrückt werden kann.Weiterlesen

Biodiversität der Süßwasser-Ökosysteme: Status, Tendenzen, Umwelteinflüsse und Schutzprioritäten (BioFresh)

November 2009 bis April 2014

Süßwasserbiodiversität und die Prozesse, die diese erhalten, sind auf europäischer und der globalen Ebene für die meisten Süßwasserorganismen kaum erforscht. Das FP7-Projekt BioFresh hat eine öffentlich zugängliche Informationsplattform für Biodiversität errichtet, um den beträchtlichen Informationsumfang über die Süßwasserartenvielfalt zu bündeln, welcher auf einer Vielzahl von Datenbanken verstreut war. Dieses Portal erlaubt WissenschaftlerInnen und PlanerInnen die Auswertung und Prüfung der Auswirkungen von Umwelteinflüssen auf die Süßwasserbiodiversität, um eine wirkungsvollere Schutzplanung zu ermöglichen.

Weiterlesen

Europäisches Netzwerk für Eine-Welt-Wirtschaft (OPEN: EU)

September 2009 bis August 2011

Europa ist die größte Ökonomie der Welt, weshalb es sich sofort auf den Weg machen muss, um einen gefährlichen Klimawandel und den Kollaps der Ökosysteme zu verhindern. Derzeit sind die Auswirkungen der europäischen Wirtschaft fast dreimal so hoch wie es die Grenzen für eine nachhaltige Welt vorsehen. Ziel des One Planet Economy Network: Europe (OPEN: EU) Projektes ist es dabei zu helfen, die EU bis zum Jahr 2050 zu einer Ein-Planeten-Ökonomie zu transformieren.

Weiterlesen

Etablierte Wirtschaftsindikatoren mit Zielvorgaben nachhaltiger Entwicklung verknüpfen (IN-STREAM)

Oktober 2008 bis September 2011
Etablierte Wirtschaftindikatoren wie das Bruttoinlandsprodukt (BIP) sind nützliche Indikatoren mit großem Einfluss auf öffentliche und private Entscheidungen. Sie sind jedoch unzureichend, wenn es um das Messen des menschlichen Wohlergehens geht und bieten wenige Informationen bezogen auf Umweltqualität und Nachhaltige Entwicklung. Dieses Projekt zielt darauf ab, durch qualitative und quantitative Untersuchungen Empfehlungen für neue Indikatoren zu entwickeln, die wirtschaftlichen Erfolg, menschliches Wohlergehen, Umweltschutz und langfristige Nachhaltigkeit messen.Weiterlesen

Seiten

Subscribe to RP 7