• English
  • Deutsch
Facebook icon
LinkedIn icon
Twitter icon
YouTube icon
Header image Ecologic

Küsten + Meere

showing 251-260 of 272 results

Seiten

Kosteneffiziente Massnahmen zur Verminderung von Nährstoffen in der Schwarzmeer Region

April 2007 bis Dezember 2007

Ziel dieses Projekts ist es, nationale Entscheidungsträger in der Schwarzmeerregion eine Einführung in die kosteneffektive Maßnahmenauswahl zur Verminderung der Nährstoffbelastungen zu geben. Weiters wird aufgezeigt welche Daten für die kosteneffektive Bewertung von Maßnahmen notwendig sind. Das Projekt stellt darüber hinaus drei Fallstudien aus den Bereichen Landwirtschaft, Industrie und Kommunen vor. Die Projektberichte stehen zum Download zur Verfügung.

Ziel dieses Projekts ist es, nationale Entscheidungsträger in der Schwarzmeerregion  mit der Auswahl von kosteneffektivenWeiterlesen

Vorsorgender Küstenschutz und Integriertes Küstenzonenmanagement (IKZM) an der deutschen Ostseeküste

Strategien, Vorgaben und Defizite aus Sicht des Raumordnungsrechts, des Naturschutz- und europäischen Habitatschutzrechts sowie des Rechts der Wasserwirtschaft
Nach einer ausführlichen Untersuchung der naturräumlichen Bedingungen der südlichen Ostseeküste bewertet Thomas Bosecke in seiner Dissertation herkömmliche Küstenschutzmaßnahmen im Ergebnis eher kritisch. Davon ausgehend werden über den Vorsorgeansatz und das IKZM Lösungsstrategien entworfen, die der Autor im Hauptteil des Buches auf ihre rechtliche Durchsetzbarkeit hin überprüft. Gegenstände der Untersuchung sind das Raumordnungs-, Naturschutz- und Wasserrecht, das Grundrecht auf Eigentum und Einzelfragen des Genehmigungsrechts.
Weiterlesen

Leben auf schmelzendem Eis: die Auswirkungen des Klimawandels auf die Ureinwohner der Arktis

TimeLoc
13. Oktober 2004
Berlin
Deutschland
Sprecher
Die Arktis kann als Indikator für den Zustand der globalen Umwelt dienen. Sowohl bei den schwer abbaubaren organischen Verbindungen als auch bei der Erderwärmung sind die Auswirkungen auf die Ureinwohner der Arktis bereits sichtbar - Auswirkungen, die in Zukunft auch in anderen Teilen der Welt spürbar werden. Ein Dinner Dialog mit John Crump hatte die möglichen Auswirkungen und die Reaktion des Arctic Council auf diese Bedrohungen zum Thema. Der Dinner Dialog fand am 13. Oktober 2004 in Berlin statt.Weiterlesen

EG-Kompetenzen bei völkerrechtlichen Verträgen im Umweltbereich unter besonderer Berücksichtigung des OSPAR-Übereinkommens

Die EG beteiligt sich zunehmend an gemischten Umweltschutzübereinkommen, d.h. Übereinkommen bei denen neben der EG auch ihre Mitgliedstaaten Vertragsparteien sind. Dieses Nebeneinander wirft Fragen nach den jeweiligen Zuständigkeiten bei Aushandlung, Abschluss und Umsetzung völkerrechtlicher Verpflichtungen auf, die die als Buch veröffentlichte Studie für den Bereich des Meeresumweltschutzes unter besonderer Berücksichtigung des OSPAR-Abkommens beantwortet.Weiterlesen

Applying EU Environmental Legislation

Learning from the European Court Cases and the Example of the National Marine Park of Zakynthos
Welche Auswirkungen haben EG-Vertragsverletzungsverfahren zur Umsetzung der EU-Naturschutzgesetzgebung? Und wie können Schutzgebiete dazu beitragen, die Forderungen dieser Richtlinien durch nachhaltiges Management sowie durch eine nachhaltige Finanzierung zu erfüllen?Weiterlesen

The Precautionary Principle in the Law of the Sea

Modern Decision Making in International Law
In seiner Dissertation untersucht Dr. Simon Marr, Jurist bei Ecologic Legal, das Vorsorgeprinzips im Seevölkerrecht. Hauptanliegen der Studie ist es, dessen Status als Norm des Völkergewohnheitsrechts unter Berücksichtigung struktureller und prozessualer Besonderheiten zu klären.





Weiterlesen

Anwendung europäischer Umweltgesetzgebung im Bereich Meeresschutz

TimeLoc
19. Mai 2003 bis 20. Mai 2003
Zakynthos
Griechenland
Welche Auswirkung haben EG-Vertragsverletzungsverfahrens zur Umsetzung der EU-Naturschutzgesetzgebung in dem betreffenden Gebiet? Welchen Beitrag können die Verfahren des Europäischen Gerichtshofes leisten, um beispielsweise die Umsetzung der FFH-Richtlinie zu fördern? Und wie können umgekehrt Schutzgebiete dazu beitragen, die Forderungen dieser Richtlinien durch nachhaltiges Management sowie durch eine nachhaltige Finanzierung zu erfüllen? Diese Fragen standen im Mittelpunkt der Konferenz "Applying EU Environmental Legislation in the Field of Marine and Coastal Protection", welche am 19. und 20. Mai 2003 auf der Ionischen Insel Zakynthos stattfand. Die Veranstaltung wurde im Auftrag vom Bellagio Forum von Ecologic in Zusammenarbeit mit dem "National Marine Park of Zakynthos" vorbereitet und durchgeführt.Weiterlesen

EG-Außenkompetenzen

November 2002 bis Mai 2003

Die EG beteiligt sich zunehmend an gemischten Übereinkommen, d.h. Übereinkommen bei denen neben der EG auch ihre Mitgliedstaaten Vertragsparteien sind. Dieses Nebeneinander wirft Fragen nach den jeweiligen Zuständigkeiten bei Aushandlung, Abschluss und Umsetzung völkerrechtlicher Verpflichtungen auf. So werden insbesondere im Bereich des Meeresumweltschutzes weitreichende völkerrechtliche Schutzmaßnahmen durch Unklarheiten bei der Kompetenzverteilung zwischen der EG und ihren Mitgliedstaaten erschwert, teilweise auch verhindert. Ecologic bearbeitet im Auftrag des UmweltbundesamtesWeiterlesen

The Mediterranean Action Plan and the Euro-Mediterranean Partnership

Identifying Goals and Capacities – Improving Co-operation and Synergies
Conrads, Axel; Eduard Interwies und R. Andreas Kraemer 2002: The Mediterranean Action Plan and the Euro-Mediterranean Partnership: Identifying Goals and Capacities - Improving Co-operation and Synergies. Ecologic Institute, Berlin.Weiterlesen

Seiten

Subscribe to Küsten + Meere