• English
  • Deutsch
Facebook icon
LinkedIn icon
Twitter icon
YouTube icon
Header image Ecologic

Politikevaluation

showing 191-200 of 293 results

Seiten

Evaluating Economic Policy Instruments for Sustainable Water Management in Europe

Review of the Assessment Framework and Toolbox
Im Projekt EPI-Water wird untersucht, inwiefern Ökonomische Politikinstrumente ("EPIs") die Nutzung von Wasserressourcen mit gesellschaftlichen Werten verknüpfen können. Das Projekt, das von Januar 2011 bis Dezember 2013 laufen wird, wendet dabei einen vielschichtigen Bewertungsrahmen an, um Ex-Post-Analysen bestehender europäischer und weltweiter EPIs durchzuführen. Außerdem werden mögliche zukünftige EPIs auf ihre Durchführbarkeit in Europa untersucht. Der Bericht zu dem Bewertungsrahmen steht als Download zur Verfügung.Weiterlesen

2nd Stakeholder Workshop for the Check of EU Freshwater Policy

Am 9. und 10. Februar 2012 fand der zweite Stakeholder-Workshop zum Fitness-Check der EU-Wasserpolitik in Brüssel statt, der von der Generaldirektion Umwelt der Europäischen Kommission organisiert wurde. Die Ergebnisse dieses Workshops tragen zur Gestaltung und Bewertung von politischen Optionen für die geplante Wasserstrategie bei (Blueprint to Safeguard Europe's Water Resources).Weiterlesen

Grüne Wasserkraft in der Schweiz

TimeLoc
26. Januar 2012
Berlin

Auf der ersten EPI-Water Konfernez in Berlin, hielt Manuel Lago, Senior Fellow am Ecologic Institut, eine Präsentation über grüne Wasserkraft in der Schweiz. Die Präsentation steht zum Herunterladen bereit.

Das EPI Water Projekt beurteilt die Effektivität und Effizienz von ökonomischen Instrumenten in der Erreichung wasserpolitischer Ziele. Zudem untersucht das Projekt unter welchen Voraussetzungen ökonomische Instrumente mehr oder weniger geeignet sind als alternative Instrumente (z.B. regulatorische oder freiwillige Instrumente), und wie diese Instrumente einander ergänzen könnenWeiterlesen

Wasserentnahmeentgelt und Ausgleichszahlungen in Baden-Württemberg

TimeLoc
26. Januar 2012
Berlin

Auf der ersten EPI-Water Konfernez in Berlin, hielt Jennifer Möller-Gulland, Researcher am Ecologic Institut, eine Präsentation über Wasserentnahmeentgelt und Ausgleichszahlungen in Baden-Württemberg. Die Präsentation steht zum Herunterladen bereit.

Das EPI Water Projekt beurteilt die Effektivität und Effizienz von ökonomischen Instrumenten in der Erreichung wasserpolitischer Ziele. Zudem untersucht das Projekt unter welchen Voraussetzungen ökonomische Instrumente mehr oder weniger geeignet sind als alternative Instrumente (z.B. regulatorische oder freiwillige Instrumente), und wieWeiterlesen

Die Abwassersteuer in Deutschland

TimeLoc

Auf der ersten EPI-Water Konfernez in Berlin, hielten Manuel Lago und Jennifer Möller-Gulland eine Präsentation über die Abwassersteuer in Deutschland. Die Präsentation steht zum Herunterladen bereit.

Das EPI Water Projekt beurteilt die Effektivität und Effizienz von ökonomischen Instrumenten in der Erreichung wasserpolitischer Ziele. Zudem untersucht das Projekt unter welchen Voraussetzungen ökonomische Instrumente mehr oder weniger geeignet sind als alternative Instrumente (z.B. regulatorische oder freiwillige Instrumente), und wie diese Instrumente einander ergänzen können.Weiterlesen

Präsentation der europäischen und außereuropäischen EPI-Water-Fallstudien

TimeLoc
26. Januar 2012
Berlin

Auf der ersten EPI-Water Konfernez in Berlin, präsentierte Manuel Lago, Senior Fellow am Ecologic Institut, europäische und außereuropäische EPI-Water Fallstudien. Die Präsentation steht zum Herunterladen bereit.

Das EPI Water Projekt beurteilt die Effektivität und Effizienz von ökonomischen Instrumenten in der Erreichung wasserpolitischer Ziele. Zudem untersucht das Projekt unter welchen Voraussetzungen ökonomische Instrumente mehr oder weniger geeignet sind als alternative Instrumente (z.B. regulatorische oder freiwillige Instrumente), und wie diese Instrumente einander ergänzenWeiterlesen

Erste EPI-Water Konferenz in Berlin

TimeLoc
26. Januar 2012 bis 27. Januar 2012
Berlin
Deutschland

Die erste Konferenz des EPI-Water Projekts mit dem Titel "Understanding the Application of Economic Policy Instruments in Water Management" fand vom 26. bis 27. Januar 2012 in Berlin statt. Das Ecologic Institut veranstaltete diese Konferenz im Rahmen des Gesamtprojektes, welches von der Generaldirektion Forschung & Innovation der Europäischen Kommission finanziert wird. Akademiker, Berater, Mitglieder von Nichtregierungsorganisationen, von EU Institutionen und...Weiterlesen

Wassermärkte oder Solidarität: Welcher Entwurf für Rio2012?

TimeLoc
25. Januar 2012
Berlin
Deutschland
Sprecher

Am 25. Januar 2012 fand unter der Leitung des Ecologic Instituts ein Dinner Dialog mit Professor Mike Young, Executive Director des Umweltinstituts der Universität Adelaide und Professor Guillermo Donoso Harris, Professor der Abteilung für Agrarökonomie der Universidad Pontificia Católica de Chile statt. Das Thema dieses Dinner Dialogs war die Rolle der Wassermärkte in einer nachhaltigen Wasserwirtschaft, mit Blick auf die...Weiterlesen

Arbeitshilfe zur Nutzen-Kosten-Bewertung

Januar 2012 bis Juli 2013

Es ist oft leichter die Kosten als den Nutzen umweltpolitischer Maßnahmen zu errechnen. Das Ecologic Institut erarbeitet daher mit einem Konsortium eine Arbeitshilfe, die es Mitarbeitern von UBA und BMU ermöglichen soll, den Nutzen von umweltpolitischen Maßnahmen zu identifizieren und zu quantifizieren.

Gemeinsam mit INFRAS, dem IER in Stuttgart und dem Fifo in Köln wird das Ecologic Institut einen Leitfaden und ein Excel Werkzeug für die Schätzung der Nutzen umweltpolitischer Maßnahmen entwickeln. Die Arbeitshilfe soll auf umweltpolitische MaßnahmenWeiterlesen

Methodische Weiterentwicklung des EU Umweltbelastungsindex

Dezember 2011 bis Februar 2013
Die Europäische Kommission entwickelt einen Index zur Erfassung aller Umweltbelastungen menschlichen Handelns in Europa, um die die Transparenz dieser Belastungen für die fachfremde Öffentlichkeit zu erhöhen. Das Ecologic Institut unterstützt diesen Prozess, und dokumentiert und kommentiert die Herangehensweise der Kommission in allen Methodischen Fragen.Weiterlesen

Seiten

Subscribe to Politikevaluation