• English
  • Deutsch
Facebook icon
LinkedIn icon
Twitter icon
YouTube icon
Header image Ecologic

Politikevaluation

showing 51-60 of 279 results

Seiten

Tools für die ökonomische Bewertung von Klimaanpassung: ECONADAPTs Toolbox und Library

econadapt.eu
Das FP7-Projekt ECONADAPT endete im September 2016 nach drei Jahren Forschung zur ökonomischen Bewertung von Klimaanpassung. Der Hauptantrieb des Projekts war Anpassungsplanung über den Aufbau einer Wissensbasis zur ökonomischen Bewertung von Klimaanpassung und die Umwandlung in praktische Informationen für Entscheidungsträger zu unterstützen. Innerhalb des Projekts hat Ecologic Institut die Arbeiten an der ECONADAPT Toolbox und der ECONADAPT Library, geleitet. Beide web-basierte Datenbanken stehen den Nutzern jetzt zur Verfügung.Weiterlesen

Final Synthesis Booklet POCACITO

Mayor findings and outputs of the POCACITO project
Städte sind von herausragender Bedeutung für den Klimawandel, da sie nicht nur das Zentrum wirtschaftlicher und sozialer Initiativen bilden, sondern auch für die Mehrheit des globalen Energieverbrauchs und für rund 60% der weltweiten Treibhausgasemissionen verantwortlich sind. Lokale Politiker und Interessenvertreter stehen damit vor erheblichen Herausforderungen, die vom europäischen Forschungsprojekt "Post-Carbon Städte von morgen" (POCACITO) adressiert werden. Das POCACITO-Projekt unterstützt europäische Städte und ländliche Räume bei der Transformation hin zu einer nachhaltigen und kohlenstofffreien Wirtschaft und Gesellschaft. Dafür nutzt POCACITO einen partizipativen Ansatz, der lokale Interessenvertreter zusammen bringt um maßgeschneiderte Übergangsstrategien für zehn Fallstudien zu schaffen. In einem weiteren Schritt verwendet POCACITO diese Fallstudien um eine EU 2050 Roadmap zu schaffen und um damit Städten weltweit die klimagerechte Transformation zu erleichtern. Diese Broschüre gibt einen Gesamtüberblick über das POCACITO-Projekt und fokussiert sich dabei besonders auf die verwendete Methodik sowie auf wichtige Ergebnisse, Erkenntnisse und Lehren des Projektes. Weiterlesen

Stellungnahme zum fünften Monitoring-Bericht der Bundesregierung für das Berichtsjahr 2015

Expertenkommission zum Monitoring-Prozess "Energie der Zukunft"
Im Dezember 2016 wurde die Stellungnahme zum fünften Monitoring-Bericht der Bundesregierung für das Jahr 2015 veröffentlicht. Das Ecologic Institut unterstützt diese Arbeit, wobei die Bearbeitung der von Dr. Hans-Joachim Ziesing und der Expertenkommission ausgewählten Schwerpunktthemen für die gemeinsame Stellungnahme im Vordergrund steht. Die Stellungnahme der Expertenkommission steht als Download zur Verfügung.Weiterlesen

Umsetzung des SDG Zieles "Land Degradation Neutrality" in der EU und ihren Mitgliedsstaaten: Austausch bestehender Ansätze

TimeLoc
6. Dezember 2016
Brüssel
Belgien

Seit der Verabschiedung der UN Nachhaltigkeitsziele (SDGs) im September 2015 haben Staaten weltweit mit deren Implementierung begonnen. Einige der Ziele sind bereits seit längerem Bestandteil politischer Strategien und Programme, andere wiederum sind neu und müssen erst näher definiert werden. Das im SDG 15.3 enthaltene Ziel zur Erreichung einer "Land Degradation Neutrality" ist ein solches noch näher zu definierendes Ziel.

Weiterlesen

Begleitvorhaben: Schaufenster Intelligente Energie – Digitale Agenda für die Energiewende (SINTEG)

Dezember 2016 bis November 2021

Mit dem SINTEG-Förderprogramm bezweckt das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) die Durchführung eines großflächigen Praxistests für die Energieversorgung der Zukunft und die Digitalisierung des Energiesektors. In fünf so genannten Schaufensterregionen werden neue und innovative Lösungen, wie z. B. intelligente Netze, erprobt und Musterlösungen für eine sichere, wirtschaftliche und umweltverträgliche Energieversorgung bei hohen Anteilen fluktuierender Stromerzeugung aus Wind- und Sonnenenergie entwickelt. Das Ecologic Institut ist Teil der von Seiten des BMWi geförderten Begleitvorhaben und leitet das Arbeitspaket zur Unterstützung in den Bereichen regulatorischer Rahmen sowie Rechtsfragen.Weiterlesen

Umweltbedingte Krankheitslasten und Ansätze zu ihrer monetären Bewertung

Dezember 2016 bis Oktober 2019

Die Bewertung von Schäden und Risiken für die menschliche Gesundheit stellt eine methodische Herausforderung dar, da für diese Schäden und Risiken (wie auch für die öffentlichen Güter Umweltqualität und Lärm) keine Marktpreise existieren. Es sind jedoch eine Reihe ökonomischer Verfahren bekannt, solche Güter auf anderem Weg mit Preisen monetär zu bewerten.Weiterlesen

Klima- und Energiepolitikinstrumente im Rahmen des Europäischen Semesters und der Energieunion

November 2016 bis Dezember 2018

Ziel dieses Projektes ist es, länderspezifische und aktuelle Informationen und Analysen zu den wichtigsten nationalen Politiken und Maßnahmen in den 28 EU-Mitgliedstaaten zur Verfügung zu stellen, die für die in der Europa-2020-Strategie festgelegten klima- und energiepolitischen Ziele, als auch die Ziele der Energieunion von Bedeutung sind.Weiterlesen

Auftakttreffen von CIRCULAR IMPACTS

TimeLoc
27. Oktober 2016
Brüssel
Belgien
Kreislaufwirtschaft verspricht einen geringeren Ressourcen- und Energieverbrauch, neue Beschäftigungsfelder und Wirtschaftswachstum. Doch kann eine europäische Kreislaufwirtschaft diese Erwartungen erfüllen und welche ökologischen, sozialen und wirtschaftlichen Auswirkungen hat der Übergang zu dieser Wirtschaft? Das Projekt CIRCULAR IMPACTS untersucht diese Fragen, indem es existierende Informationen bündelt, aufbereitet und illustriert. Am 27. Oktober 2016 stellte Lucas Porsch vom Ecologic Institut die Projektziele vor. Die Vortragsfolien stehen als Download zur Verfügung.Weiterlesen

Post-Carbon Städte von morgen – Zusammen eine Vision verwirklichen

TimeLoc
21. Oktober 2016
Brüssel
Belgien
Die Abschlusskonferenz des vom Ecologic Institut geleiteten Projekts "Post-Carbon Städte von morgen" (POCACITO) findet am 21. Oktober 2016 in Brüssel statt. Auf der interaktiven Konferenz werden Methoden zur Entwicklung langfristiger Dekarbonisierungsstrategien präsentiert sowie die in POCACITO erarbeitete "Roadmap für lebenswerte post-fossile Städte 2050" vorgestellt. Die Anmeldung zur Konferenz ist geöffnet!Weiterlesen

EU Effort Sharing after 2020

Review and Ratcheting Up EU Climate Targets
Das Pariser Klimaschutzabkommen verpflichtet die Vertragsstaaten, ihre klimapolitischen Anstrengungen und Beiträge alle fünf Jahre anzuheben, d.h. mit jeder "nationally determined contribution". Der Vorschlag der europäischen Kommission vom Juli 2016 für eine Effort Sharing-Verordnung ist für die EU essentiell, um diese Pflicht erfüllen zu können. Der Vorschlag der Kommission ist indes nicht ausreichend, um sicherzustellen, dass die EU ihre klimapolitischen Anstrengungen tatsächlich kontinuierlich anhebt. Ein neues Papier des Ecologic Instituts diskutiert Optionen, wie eine neue Effort Sharing-Verordnung zur Anhebung des Ambitionsniveaus beitragen kann. Das Papier steht als Download zur Verfügung.Weiterlesen

Seiten

Subscribe to Politikevaluation