• English
  • Deutsch
Facebook icon
LinkedIn icon
Twitter icon
YouTube icon
Header image Ecologic

Publikationen – Ecologic Institut EU

Klicke auf ein Thema um nur Artikel mit diesem Tag anzuzeigen, du kannst auch mehrere Themen kombinieren
(klicke irgendein Button zum Filtern, klick den gleichen Button um diese Filterung zu deaktivieren)
showing 1-20 of 1505 results

Seiten

REFRESH Policy Brief: Reducing consumer food waste

Öffentliche Kampagnen und andere politische Instrumente können das Verbraucherverhalten erheblich beeinflussen und zu einer Verringerung der Lebensmittelabfälle der Verbraucher beitragen. Es gibt jedoch nur sehr wenige Studien, die bewertet haben, inwieweit politische Maßnahmen tatsächlich die Verschwendung von Lebensmitteln reduziert oder verhindert haben. Der REFRESH Policy Brief fasst die REFRESH-Ergebnisse zum Verbraucherverhalten sowie die damit verbundenen Forschungsergebnisse zusammen und leitet politische Empfehlungen zur Reduzierung von Lebensmittelabfällen ab. Der Policy Brief basiert auf dem REFRESH-Bericht "Policies against consumer food waste: Policy options for behaviour change including public campaigns".Weiterlesen

Policies against Consumer Food Waste

Policy options for behaviour change including public campaigns
Dieser Bericht übersetzt die Ergebnisse des REFRESH-Projekts zum Verbraucherverhalten in politische Empfehlungen. Er unterstützt nationale und regionale politische Entscheidungsträger bei der Konzeption und Verbesserung geeigneter Maßnahmen gegen Lebensmittelabfälle. Im Mittelpunkt stehen politische Instrumente, die darauf abzielen, die Verschwendung von Lebensmitteln durch den Verbraucher zu reduzieren, einschließlich des Konsums zu Hause und außerhalb des Hauses.Weiterlesen

Inklusiv oder exklusiv? Die Postwachstumsbewegung zwischen Elite und Ideal

Das Ideal vom Wirtschaftswachstum geht auf die Zeit der Industrialisierung zurück, in der Entwicklung und Wachstum fast dasselbe bedeuteten: Fortschritt. Was aber geschieht in einer Gesellschaft, in der deutlich wird, dass die Ressourcen endlich sind? Diese Fragen diskutieren Marius Hasenheit vom Ecologic Institut und Viola Nordsieck im Diskussionspapier "Aspekte Gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit im Natur- und Umweltschutz". Das Diskussionspapier steht als Download zur Verfügung.Weiterlesen

Green Market Opportunities and Business Policies for Urban Nature-based Solutions

CLEVER Cities Factsheet 2
Der Privatwirtschaft fehlen das Bewusstsein für Marktchancen und geeignete Geschäftsmodelle für den Einsatz naturbasierter Lösungen. Dieses CLEVER Cities Factsheet beschreibt grüne Marktchancen und mögliche Geschäftsstrategien für urbane, naturnahe Lösungen. Das vom Ecologic Institut herausgegebene CLEVER Cities Factsheet No 2 steht als Download zur Verfügung.Weiterlesen

Impact-driven Financing and Investment Strategies for Urban Regeneration

CLEVER Cities Factsheet 3
Privatunternehmen fehlt das Bewusstsein für Marktchancen und geeignete Geschäftsmodelle für den Einsatz naturbasierter Lösungen (NBS). Dieses CLEVER Cities Factsheet beschreibt die Arten von NBS-Finanzierungsquellen und die Potenziale von Public Private Partnerships. Das vom Ecologic Institut herausgegebene CLEVER Cities Factsheet No 3 steht als Download zur Verfügung.Weiterlesen
Publikation

Die Umsetzung der Wasserrahmenrichtlinie (2000/60/EG) und der Hochwasserrichtlinie (2007/60/EG)

Zweite Bewirtschaftungspläne für die Einzugsgebiete | Erste Hochwasserrisikomanagementpläne
Der fünfte Bericht der Kommission zur Umsetzung der Wasserrahmenrichtlinie zeigt erhebliche Verbesserungen bei den Kenntnissen und der Berichterstattung über die Wasserrahmenrichtlinie im Vergleich zum vorherigen Zyklus. Mehr Mitgliedstaaten berichteten rechtzeitig, mit umfassenderen, relevanteren und zuverlässigeren Informationen. Als Teil eines Konsortiums, unterstützte das Ecologic Institut die Erstellung dieses Berichts. Der Kommissionsbericht steht als Download zur Verfügung.Weiterlesen
Publikation

Alte Energiewelt – Neue Energiewelt

Trends und Akteure in einem zunehmend digitalen Energiesystem
Welche Trends und Entwicklungen prägen das Energiesystem in den verschiedenen Phasen der Energiewende? Welche Chancen und Risiken bieten digitale Technologien und datenbasierte Geschäftsmodelle im Hinblick auf eine ökologisch ausgerichtete Energiewende? Wie verändert sich das Akteursgefüge und welchen Herausforderungen stehen die beteiligten Akteure gegenüber? Diesen Fragen widmet sich eine Kurzstudie von Lisa Meinecke und Christine Lucha vom Ecologic Institut. Die Studie steht als Download zu Verfügung.Weiterlesen
Publikation

Knowledge Synthesis and Gap Analysis on Climate Impact Analysis, Economic Costs and Scenarios

Deliverable 1.2 H2020 Research project CO-designing the Assessment of Climate CHange costs (COACCH)
Dieser COACCH-Projektbericht ist eine Bestandsaufnahme der Kosten des Klimawandels und den daraus folgenden politischen Herausforderungen für Europa. Er beschreibt den Status quo und vorhandene Wissenslücken zu Wirkungsanalysen und Klimawandelkosten für 13 Sektoren. Zusätzlich gibt der Bericht einen Überblick über das vorhandene Wissen zu klimatischen und sozioökonomischen Kipppunkten. Der Bericht steht als Download zur Verfügung.Weiterlesen

Internet der Dienste und Dinge und Erfüllung von Umweltstandards technischer Infrastrukturen – am Beispiel der Landeshauptstadt Schwerin und Umland

In diesem Abschlussbericht werden die Ergebnisse des Forschungsvorhabens "Internet der Dienste und Dinge und Erfüllung von Umweltstandards technischer Infrastrukturen – eine Konzeptstudie für Schwerin und Umland" dargestellt. Der Bericht steht als Download zur Verfügung.Weiterlesen

Umweltwirkungen von Tierarzneimitteln

Unterrichtsmaterial für landwirtschaftliche Berufsschulen
Rückstände von Tierarzneimitteln gelangen über Gülle und Dung in Wasser und Boden. Landwirtschaft und Tiermedizin können diese Umweltbelastung durch ihre Praxis reduzieren. Unter Federführung des Ecologic Instituts wurden zu diesem Thema vier UBA-Materialien für landwirtschaftliche Berufsschulen, tiermedizinische Fortbildungen und Lehrveranstaltungen zu Tierhaltung erstellt. Die Lehrmaterialien enthalten Vortragsfolien, Arbeitsblätter, Informationen zur Unterrichtsgestaltung und Hintergrundinformationen. Sie stehen Lehrenden und Lernenden zur freien Verfügung. Weiterlesen

Verschleppung von Tierarzneimitteln in die Umwelt

Unterrichtsmaterial für landwirtschaftliche Berufsschulen
Rückstände von Tierarzneimitteln können über Gülle und Dung in Wasser und Boden gelangen. Landwirte und Landwirtinnen können diese Umweltbelastung durch ihre Praxis reduzieren. Diese Unterrichtsmaterialien wurden für landwirtschaftliche Berufsschulen konzipiert. Sie enthalten Arbeitsblätter, Informationen zur Unterrichtsgestaltung und Hintergrundinformationen für Lehrende. Die Unterrichtsmaterialien stehen Lehrenden und Lernenden zur freien Verwendung zur Verfügung.Weiterlesen

Minimierung der landwirtschaftlichen Einträge von Tierarzneimitteln in die Umwelt

Lehrmaterialien Landwirtschaft für Fortgeschrittene
Rückstände von Tierarzneimitteln können über Gülle und Dung in Wasser und Boden gelangen. Landwirte und Landwirtinnen können diese Umweltbelastung durch ihre Praxis reduzieren. Diese Lehrmaterialien wurden für fortgeschrittene Lernende im Bereich Landwirtschaft konzipiert. Sie bestehen aus Vortragsfolien und begleitendem Hintergrundmaterial. Die Folien sind für eine 90-minütige Vorlesung konzipiert.. Die Lehrmaterialien stehen Lehrenden und Lernenden zur freien Verwendung zur Verfügung.Weiterlesen

Umweltaspekte von Tierarzneimitteln in der tiermedizinischen Praxis

Lehrmaterialien für Tierärztinnen und Tierärzte
Rückstände von Tierarzneimitteln können über Gülle und Dung in Wasser und Boden gelangen. Tierärztinnen und Tierärzte können diese Umweltbelastung durch ihre Praxis reduzieren. Diese Lehrmaterialien wurden für tiermedizinische Fortbildungen konzipiert. Sie bestehen aus Vortragsfolien und begleitendem Hintergrundmaterial. Die Lehrmaterialien stehen Lehrenden und Lernenden zur freien Verwendung zur Verfügung.Weiterlesen

Using Historical Storms for Flood Risk Management

The 1872 Storm in South Sweden
Die Ausgabe "Sites of Remembering: Landscapes, Lessons, Policies" von "Perspektiven" des Rachel Carson Centers trägt zur Überbrückung der Lücke zwischen geisteswissenschaftlicher Forschung und öffentlicher Politik bei. Anhand verschiedener Fallstudien zur Erinnerungskultur wird illustriert, wie Gesellschaften Lektionen der Vergangenheit zur Entwicklung von Resilienz bei ökologischen und humanitären Katastrophen anwenden. Dr. Grit Martinez vom Ecologic Institut ist Mitautorin. Die Publikation steht als Download zur Verfügung.Weiterlesen
Publikation

Tackling Emerging Contaminants in Drinking and Wastewater

Das Projekt DEMEAU (Demonstration of Promising Technologies to Address Emerging Pollutants in Water and Waste Water) untersuchte vier vielversprechende Technologien zur Beseitigung und/oder Zersetzung von Spurenstoffen: Managed Aquifer Recharge, Hybrid Ceramic Membrane Filtration, Automatic Neural Net Control Systems und Advanced Oxidation Techniques. Darüber hinaus wurden Bioassays als effektbasiertes Monitoring-Tool untersucht.Weiterlesen
Publikation

Significant Adverse Effects on Use or the Wider Environment from Measures – Workshopbericht

Das Ecologic Institut unterstützte die Europäische Kommission und die Ad-hoc-Task Group für Hydromorphologie bei der Organisation eines Workshops zur Gemeinsamen Umsetzungsstrategie (CIS) der Wasserrahmenrichtlinie. Am 23. und 24. April 2018 wurden in Brüssel die signifikanten negativen Auswirkungen diskutiert. Der Workshopbericht fasst die wichtigsten Diskussionen zusammen. Darüber hinaus bereitete das Ecologic Institut vor dem Workshop ein Diskussionspapier vor, das Informationen für die Workshopteilnehmer zum Thema enthielt. Das Diskussionspapier steht zum Download zur Verfügung.Weiterlesen
Publikation

ECOSTAT Classification Workshop: Summary Report on Hydromorphology

Die Arbeitsgruppe ECOSTAT der Gemeinsamen Umsetzungsstrategie (CIS) der Wasserrahmenrichtlinie (WRRL) hat am 29. und 30. Mai 2018 einen Workshop zum Thema Klassifizierung in Tallinn veranstaltet. Das Ziel dieses Workshops in Bezug auf die Hydromorphologie war es, ein besseres gemeinsames Verständnis der Verwendung hydromorphologischer Qualitätskomponenten für Bewertung des ökologischen Zustands und Potenzials zu ermöglichen. Dies ist Teil einer umfassenden Arbeit des ECOSTAT-Arbeitsprogramms, die sich auf die Verbindung zwischen unterstützenden und biologischen Qualitätskomponenten konzentriert. Der Workshopbericht fasst die wichtigsten Diskussionen zusammen und steht zum Download zur Verfügung.Weiterlesen
Publikation

River Hydromorphological Assessment and Monitoring Methodologies

Summary of European country questionnaires.
Der vorliegende Bericht befasst sich mit Methoden, die in europäischen Ländern für die hydromorphologische Bewertung und Überwachung verwendet werden. Es wurde im Rahmen des Arbeitsprogramms 2016-2018 der Ad-hoc Task Group für Hydromorphologie der gemeinsamen Umsetzungsstrategie (CIS) entwickelt. Es fasst die wichtigsten Informationen in den Fragebögen zu hydromorphologischen Bewertungsmethoden, die in europäischen Ländern für die Umsetzung der WRRL verwendet werden, zusammen. Der Bericht steht zum Download zur Verfügung.Weiterlesen

Dieser Begriff ist ein Sieg für alle, die nichts verändern wollen

Framing-Check: "Klimawandel"
Die weitläufige und selbstverständliche Verwendung des Begriffs "Klimawandel" ist ein wichtiger Framing-Sieg für diejenigen, die kein Interesse an den erforderlichen Reduktionen von Treibhausemissionen haben. Es ist kein Wunder, dass mit diesem Framing weder Bürger noch Politik Emissionen in ausreichendem Maße senken. Dies schreibt Nils Meyer-Ohlendorf, Head International and European Governance am Ecologic Institut, in der Süddeutschen Zeitung. Der Artikel steht online zur Verfügung.Weiterlesen

Seiten

Subscribe to Publikationen – Ecologic Institut EU