• English
  • Deutsch
Facebook icon
LinkedIn icon
Twitter icon
YouTube icon
Header image Ecologic

Ressourcen

showing 1-10 of 241 results

Seiten

Publikation

Factor X

Challenges, Implementation Strategies and Examples for a Sustainable Use of Natural Resources
Das Ecologic Institut unterstützte die Erstellung und Herausgabe des Buches "Factor X - Challenges, Implementation Strategies and Examples for a Sustainable Use of Natural Resources". Das Buch beschreibt Herausforderungen und konkrete Strategien für Ressourceneffizienzsteigerungen in verschiedenen Sektoren und präsentiert Erfolgsbeispiele. Es adressiert Entscheidungsträger und Experten aus den Bereichen Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Zivilgesellschaft und Medien. Mandy Hinzmann, Nick Evans, Terri Kafyeke, Stephen Bell und Martin Hirschnitz-Garbers vom Ecologic Institut agierten als leitende Redakteure.Weiterlesen

Stepping up Waste Prevention

Challenges and Opportunities for National Waste Prevention Programmes
Ecologic Institut ist Mitautor des RECREATE Policy Brief Nr. 7 über die Herausforderungen und Möglichkeiten nationaler Abfallvermeidungsprogramme. Die Autoren stellen fest, dass der politische Rahmen für Forschung und Entwicklung, die auf die Messung der Abfallvermeidung und Verhaltensänderungen abzielen, mehr Möglichkeiten und weitere Unterstützung bieten muss, um das Potenzial der Abfallvermeidung zu erschließen. Der RECREATE Policy Brief steht als Download zur Verfügung.Weiterlesen

Wissenschaftliche Begleitforschung der Fördermaßnahme "Plastik in der Umwelt – Quellen, Senken, Lösungsansätze" (PlastikNet)

September 2017 bis August 2021

Im Rahmen des Projekts Wissenschaftliche Begleitforschung der Fördermaßnahme "Plastik in der Umwelt – Quellen, Senken, Lösungsansätze" (PlastikNet) koordiniert Ecologic Institut achtzehn vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderte Projekte zum Themenfeld Plastik in der Umwelt.Weiterlesen

Trendradar Ressourcenpolitik

September 2017 bis November 2020

Natürliche Ressourcen langfristig nachhaltig und schonend einzusetzen erfordert nicht nur die Anwendung und Verbreitung von ressourcenschonenden Technologien und Infrastrukturen, sondern auch Änderungen in individuellen und kollektiven Verhaltensweisen und von sozialen Praktiken. Technologien und Infrastrukturen können ein Ressourcenschonungspotential erst dann entfalten, wenn sie gesellschaftlich akzeptiert und entsprechend ihres Designs "richtig" genutzt werden. Dabei wirken sich technologische, wirtschaftliche und sozial-ökologische Entwicklungen sowohl auf die Verfügbarkeit als auch auf die Akzeptanz und Nutzung neuer technologischer und sozialer Innovationan aus. Damit spielen gesellschaftliche Trends und Entwicklungen sowie soziokulturelle Dimensionen eine große Rolle in der Anwendung und Transmission von ressourcenschonenden Innovationen und Verhaltensweisen.Weiterlesen

Evidence-Based Narratives

Nature-­Based Solutions
Dieses Dokument enthält evidenzbasierte Narrative aus dem Bereich "Nature-Based Solutions"und wurde auf Anfrage der Generaldirektion Forschung und Innovation (GD RTD) unter Bezugnahme auf das Projekt RECREATE erstellt. Die Daten wurden aus einer Vielzahl unterschiedlicher Quellen gewonnen, darunter sowohl veröffentlichte als auch unveröffentlichte Werke.Weiterlesen

Netzwerke für den Übergang zu einer Bio- und Kreislaufwirtschaft

TimeLoc
23. Mai 2017
Berlin
Deutschland

Am 23. Mai 2017 fand ein CommBeBiz-Webinar mit Holger Gerdes und Zoritza Kiresiewa vom Ecologic Institut  zum Thema "Netzwerke für den Übergang zu einer Bio- und Kreislaufwirtschaft" statt. Darin erläuterten sie fünf konkrete Empfehlungen für eine wirksame Beteiligung von Schlüsselakteuren und der Öffentlichkeit im Kontext einer biobasierten und zirkulären Wirtschaft näher. Diese Empfehlungen wurden in einem BioSTEP-Politikpapier veröffentlicht, welches online verfügbar ist.Weiterlesen

Arctic Summer College 2016 – Webinarreihe

TimeLoc
13. Juli 2016 bis 8. Oktober 2016
Berlin
Deutschland
Zwischen Juli und Oktober 2016 brachte diese sechsteilige Webinarreihe Arktis-Experten, Fachleute und Studenten zusammen. Die Webinarreihe umfasste Themen wie Schifffahrt und marine Governance, Energie, Umweltverträglichkeitsprüfungen, Wissenschaft, Sicherheit und indigene Gemeinschaften in der Arktis.Weiterlesen

Arctic Summer College – 2014

Juni 2014 bis August 2014

Zwischen dem 23. Juni und dem 25. August 2014 fand das Arctic Summer College 2014 statt. In 10 wöchentlichen Webinars präsentierten verschiedene Arktis-Experten ihr Wissen. Am Ende jedes Webinars hatten die Teilnehmer die Chance mit den Experten über die Ergebnisse zu diskutieren.Weiterlesen

SWITCH-ON – Making Open Innovation a Reality

Dieser SWITCH-ON Policy Brief zeigt, dass Produktentwicklungen, die auf Open Innovation und Open Data basieren, den Nutzen für Umwelt und Wirtschaft in der Europäischen Union fördern. Dies wurde durch die Umwandlung von Open-Data-basierten Ergebnissen der hydrologischen Wissenschaft in nützliche Produkte und Dienstleistungen für Wasser-Manager, Forscher, Unternehmen und Behörden auf mehreren Ebenen, erreicht. Der SWITCH-ON Policy Brief No.3 steht zum Download zur Verfügung.Weiterlesen

Creating Networks for the Transition to a Bio-based and Circular Economy

BioSTEP-Politikpapier
Nach zweijähriger Forschung und Stakeholder-Konsultation hat das BioSTEP-Konsortium unter Leitung des Ecologic Instituts das BioSTEP-Politikpapier veröffentlicht. Dieses Papier enthält fünf Empfehlungen für die Revision der europäischen Bioökonomie-Strategie. Diese Empfehlungen wurden auf dem BioSTEP-Forum, das im März 2016 in Brüssel stattfand, ergänzt. Das Policy Paper steht zum Download zur Verfügung.Weiterlesen

Seiten

Subscribe to Ressourcen