• English
  • Deutsch
Facebook icon
LinkedIn icon
Twitter icon
YouTube icon
Header image Ecologic

Ressourcenschonung + Kreislaufwirtschaft

showing 111-120 of 441 results

Seiten

EU Policy Review for Food Waste Prevention and Valorisation

D3.3 Screening of EU policy areas with relevant impact on food waste prevention and valorisation
Dieser Bericht gibt einen Überblick über die wichtigsten Maßnahmen und Instrumente der EU-Politik, die auf die Vermeidung und/oder Verwertung von Lebensmittelabfällen abzielen. Die Relevanz verschiedener Politikfelder auf EU-Ebene wird erklärt und Lücken, Überschneidungen und unbeabsichtigte Wirkungen der EU-Verordnung identifiziert. Abschließend werden Anknüpfungspunkte für eine Verbesserung in jedem Politikfeld aufgezeigt. Der Bericht steht als Download zur Verfügung.Weiterlesen

Global Material Flows and Demand-Supply Forecasting for Mineral Strategies – Workshop Brief

MinFuture Workshop Synthesis Brief
Der MinFuture-Workshop "Enhancing data robustness on global level" diente dazu, den MinFuture-Ansatz, statistische Daten in einen Systemkontext zu stellen, so dass die globalen Informationsflüsse über mineralische Rohstoffe weniger fragmentiert werden und ein vollständigeres, umfassenderes und realistischeres Bild ergeben. Der MinFuture Workshop Synthesis Brief steht zum Download zur Verfügung.Weiterlesen

MinFuture – Methodology Development Workshop Synthesis Brief

Das Ziel von MinFuture ist die Entwicklung einer gemeinsamen Methodik für mineralische Rohstoffströme auf globaler Ebene, die auf internationaler Ebene vereinbart und angewendet werden kann. Ziel ist es nicht, Daten zu sammeln, sondern Datensammler zu unterstützen. Daher diente dieser Methodik-Workshop der Diskussion, wie MinFuture Datensammler, -anbieter und -nutzer unterstützen könnte. Der MinFuture Workshop Synthesis Brief steht zum Download zur Verfügung.Weiterlesen

"MinFuture" to Improve Global Mineral Raw Material Information Flows – Flyer

Der MinFuture-Flyer illustriert die wichtigsten Projektziele und -module. Ein Überblick über den Projektablauf wird zusammen mit Angaben zu den Partnerländern, die das Projekt durchführen, gegeben. Der Flyer ist nach den Projekt-Style-Guides gestaltet, enthält Kontaktinformationen und einen QR-Code, der auf die Projekt-Website führt. Weiterlesen

Soziale und politische Dimensionen von Plastik in der Umwelt – Vernetzungstreffen

TimeLoc
27. März 2018
München
Deutschland
Am 27. März 2018 trafen sich knapp 20 Sozialwissenschaftlerinnen und Sozialwissenschaftler aus den Verbundprojekten des vom Bundesministerium für für Bildung und Forschung geförderten Forschungsschwerpunkts "Plastik in der Umwelt", um sich zu vernetzen und der sozialen und politischen Dimension von Plastik in der Umwelt zukünftig mehr Sichtbarkeit zu verschaffen.Weiterlesen

Probenahme, Probenaufarbeitung und Analytik von Mikroplastik

TimeLoc
21. März 2018 bis 22. März 2018
Karlsruhe
Deutschland
Rund 50 Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen aus zwölf Verbundprojekten des Forschungsschwerpunkts "Plastik in der Umwelt" trafen sich zu einem ersten Austausch zu Probenahme, Probenaufbereitung und Analytik von Mikroplastik. Der Workshop, organisiert vom Technologiezentrum Wasser und dem Ecologic Institut, diente dem Ziel sich bezüglich der vielen Schwierigkeiten bei Identifikation und Quantifizierung von Mikroplastik aus Wasser- oder Bodenproben zu koordinieren und voneinander zu lernen.Weiterlesen

Der unsichtbare Unterboden: Soziale Akzeptanz von Maßnahmen zur Verbesserung des Unterbodens in der Landwirtschaft

TimeLoc
28. Februar 2018
Berlin
Deutschland
Mitarbeiterinnen des Ecologic Instituts stellten auf der BONARES-Konferenz "Boden als nachhaltige Ressource" Zwischenergebnisse des Projekts "Nachhaltiges Management des Unterbodens als Teil der Bioökonomie (Soil³)" vor. Dr. Ana Frelih-Larsen, Senior Fellow am Ecologic Institut, hielt den Vortrag "Der unsichtbare Unterboden: Eine explorative Analyse der sozialen Akzeptanz von Management des Unterbodens in Deutschland."Weiterlesen

Engaging Stakeholders and Citizens in the Bioeconomy

BioSTEP Forschungsempfehlungen
Stakeholder und öffentliches Engagement sind Schlüsselelemente der EU-Politikentwicklung sowie der verantwortungsvollen Forschung und Innovation. Über einen Zeitraum von drei Jahren hat BioSTEP ein breites Spektrum von Aktivitäten zur Entwicklung der europäischen Bioökonomie konzipiert und umgesetzt. Dieses Papier, herausgegeben von Holger Gerdes und Zoritza Kiresiewa vom Ecologic Institut, stellt eine Reihe von Forschungsempfehlungen vor, die auf den Erfahrungen aus der Anwendung der partizipativen Instrumente von BioSTEP aufbauen. Die BioSTEP-Forschungsempfehlungen stehen als Download zur Verfügung.Weiterlesen

Welttag der Feuchtgebiete 2018

Heute leben fast 50% der Weltbevölkerung in städtischen Gebieten. Feuchtgebiete finden sich in Städten und deren Vororten. Sie tragen maßgeblich dazu bei, Städte sicher, widerstandsfähig und nachhaltig zu machen (UN-Nachhaltigkeitsziel 11). Während sich die Städte jedoch ausbreiten, sind Feuchtgebiete bedroht. Anlässlich ethnographischer Feldstudien, die für das ERA4CS-Projekt INNOVA in einer der Regionen in äußerster Randlage Europas durchgeführt wurden, nahm Dr. Grit Martinez vom Ecologic Institut an einer regionalen Aktion zum Welttag der Feuchgebiete in Guadeloupe teil.

Seiten

Subscribe to Ressourcenschonung + Kreislaufwirtschaft