• English
  • Deutsch
Facebook icon
LinkedIn icon
Twitter icon
YouTube icon
Header image Ecologic

Ressourcenschonung + Kreislaufwirtschaft

showing 361-370 of 485 results

Seiten

Index zur Messung der Globalen Abhängigkeit der Bevölkerung von Marinen Ökosystemressourcen

November 2012 bis Dezember 2012

Ecologic Institut in San Mateo unterstützt Conservation International in der Entwicklung eines Indexes zur Messung der Abhängigkeit der globalen Bevölkerung von marinen Ökosystemressourcen. Der Index besteht aus einem Set von Indikatoren, welche die Abhängigkeit von Bevölkerungsgruppen von marinen Nahrungsquellen (Protein), wirtschaftlich nutzbaren Ressourcen sowie dem Küstenschutz erfassen.

Senior Fellow Tanja Srebotnjak untersucht die Datenqualität und statistische Methoden der Datenmanipulation, Aggregation und Robustheitsanalyse, um die nötigen statistischen Grundlagen desWeiterlesen

Integrating Resource Efficiency, Greening of Industrial Production and Green Industries

Scoping of and Recommendations for Effective Indicators
Um nachhaltige Industrien und nachhaltige industrielle Entwicklung forcieren zu können, bedarf es effektiver Messgrößen. Zwar existiert eine Vielzahl an Indikatoren, jedoch werden sie bisher nur marginal auf die Fragestellungen nachhaltiger Industrien angewendet. Hierzu führte das Ecologic Institut in der RISI Studie wissenschaftliche Erkenntnisse zusammen, bewertete sie und leitete daraus Empfehlungen ab, welche Indikatoren in diesem Kontext am vielversprechendsten sind und ob Bedarf an weiteren Indikatoren gesehen wird.Weiterlesen

Kosten und Nutzen einer Europäischen Bodenschutzrichtlinie für Deutschland

Oktober 2012 bis Dezember 2016
Es gibt nach wie vor kein spezifisches Bodenschutzrecht auf EU-Ebene. Die Europäische Kommission zog 2014 ihren Richtlinienentwurf von 2006 zurück, nachdem auch zwei Kompromissvorschläge von 2010 und 2011 zu keiner Einigung geführt hatten. Das Projekt analysiert und vergleicht die drei Entwürfe, da sie den Verlauf und Stand der politischen Diskussion zeigen und bei neuen politischen Initiativen wieder eine Rolle spielen könnten. Eine juristische Analyse arbeitet Gemeinsamkeiten und Unterschiede der Bodenschutzanforderungen zwischen den Entwürfen zur Bodenrahmenrichtlinie und dem geltenden deutschen Bodenschutzrecht heraus. Die Studie untersucht auch die potenziellen Kosten der Datenerfassung auf Seiten von Bund und Ländern, die bei einer möglichen Regelung entstünden, Risikogebiete zu Bodengefahren nach bestimmten Vorgaben zu bestimmen und auszuweisen. Schließlich analysiert das Projekt ausgewählte EU-Regelungsinstrumente darauf, inwiefern sie Bodenschutz regeln oder indirekt bewirken, und bewertet, ob und wie man materielle Maßstäbe des Bodenschutzes dort verankern oder verbessern könnte.Weiterlesen

Unkonventionelle Ölvorkommen - Chancen und Risiken

TimeLoc
12. September 2012
Berlin
Deutschland
Sprecher

Bei einem Transatlantic Breakfast im Ecologic Institut Berlin am 12. September 2012 sprach Deborah Gordon über unkonventionelles Öl und Gas und die mit ihrer Förderung verbundenen Auswirkungen auf Klima und Versorgungssicherheit. Deborah Gordon ist Nonresident Senior Associate im Energie- und Klima Programm beim Carnegie Endowment for International Peace. Die Veranstaltung fand in Kooperation mit der US-Botschaft in Berlin statt.

Während...Weiterlesen

DYNamic policy MIXes for absolute decoupling of environmental impact of EU resource use from economic growth (DYNAMIX)

dynamix-project.eu
Das EU-Forschungsprojekt DYNAMIX identifizierte dynamische und robuste Politikinstrumente, die eine absolute Entkopplung der Ressourcennutzung der EU und der damit verbundenen Umweltauswirkungen von wirtschaftlichen Aktivitäten unterstützen. Das Ecologic Institut erstellte eine Website für das DYNAMIX-Projekt. Die Website dient als Plattform, um die Initiativen, Strukturen, Partner, Veranstaltungen und Ergebnisse des Projekts zu präsentieren.Weiterlesen

Dynamische Politikansätze für die Entkopplung von Ressourcenverbrauch und Wirtschaftswachstum in der EU (DYNAMIX)

September 2012 bis März 2016
Ende März 2016 endete das EU-RP7-Forschungsvorhaben DYNAMIX. Im Rahmen des Forschungsprojekts wurden Politikinstrumente erarbeitet, die den Ressourcenverbrauch der EU und die damit verbundenen Umweltschäden absolut senken können, während die Wirtschaft weiter gedeiht. Das Forschungsvorhaben unter Leitung des Ecologic Instituts verzahnte Modellierungen mit qualitativen Untersuchungen und leitete Handlungsempfehlungen für europäische und nationale Entscheidungsträger ab.Weiterlesen

Berichterstattung zum umweltpolitischen Fortschritt der EU-Mitgliedstaaten

August 2012 bis Februar 2013

Für eine effektive Berichterstattung der EU in Bezug auf Ressourceneffizienz sind Kenntnisse über den Fortschritt in den EU-Mitgliedstaaten erforderlich. Hierzu wurden im Rahmen des Projektes Länderprofile für die 27 Mitgliedstaaten erstellt und  zusammenfassend bewertet. Die Untersuchungen führten Literaturauswertungen und Indikatorentrendanalysen zusammen.Weiterlesen

ELEEP-Studienreise: Amerikanische Perspektiven auf Erdgas-und Energie-Politik

TimeLoc
19. August 2012 bis 24. August 2012
Denver und San Francisco
Vereinigte Staaten von Amerika
Vom 19. bis 24. August 2012 fand eine ELEEP-Studienreise nach Denver, Colorado, und San Francisco, Kalifornien, statt. Insgesamt zehn Mitglieder des ELEEP-Netzwerkes informierten sich über aktuelle Veränderungen der europäischen und US-amerikanischien Energielandschaft. Diese Reise diente als Gegenpart zu den vergangenen Reisen nach Deutschland/Österreich im August 2011 und Deutschland/Dänemark im März 2012 und hatte das Ziel, die europäische Sicht durch aktuelle Informationen aus den Vereinigten Staaten zu ergänzen.Weiterlesen

Ecologic Institut startet das Arctic Summer College 2012

TimeLoc
9. Juli 2012 bis 4. September 2012
Berlin
Deutschland
Im Juli 2012 begann das Arctic Summer College 2012. Der virtuelle Kurs soll den thematischen Austausch stärken und ein neues politisches Netzwerk für Arktis-Experten etablieren. Die aktuellen Policy Briefs und Videomitschnitte der Präsentationen werden wöchentlich auf der Website des Arctic Summer College zur Verfügung gestellt.Weiterlesen

Vorstellung des Ecologic Instituts und einiger Projekte für GIZ-Vertreter

TimeLoc

Eine Delegation von Auslandsmitarbeitern der Deutschen Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit (GIZ) lernte am 4. Juli die Arbeit des Ecologic Instituts kennen. Martin Hirschnitz-Garbers und Christiane Gerstetter stellten im Rahmen einer von der GIZ organisierten Fortbildung zum Thema "Green Economy" ausgewählte Projekte des Ecologic Instituts vor.

Im Mittelpunkt standen Projekte, die für Entwicklungsländer und vor dem Hintergrund einer nachhaltigen industriellen Entwicklung von besonderer Bedeutung sind:

Seiten

Subscribe to Ressourcenschonung + Kreislaufwirtschaft