• English
  • Deutsch
Facebook icon
LinkedIn icon
Twitter icon
YouTube icon
Header image Ecologic

Ressourcenschonung + Kreislaufwirtschaft

showing 71-80 of 449 results

Seiten

Plastik-Governance

TimeLoc
30. November 2018
Berlin
Deutschland
Am 30. November 2018 präsentierte Linda Mederake, Junior Researcher am Ecologic Institut, die Aktivitäten des Instituts rund um das Thema "Plastik-Governance" vor einer Gruppe Studierender des Internationalen Studiengangs Politikmanagement (B.A.) der Hochschule Bremen. Der Vortrag fand im Rahmen einer Exkursion des Studiengangs statt, während der die Studierenden das politische Berlin kennenlernen und sich zu einzelnen Schwerpunktthemen mit verschiedenen gesellschaftlichen Akteuren aus Forschung, Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft austauschen.Weiterlesen

Monitoring the Physical Economy – Factsheet

Robuste Strategien für ein nachhaltiges Ressourcenmanagement hängen von einem soliden Verständnis der globalen Rohstoff-Lieferketten, der Rohstoff-Vorräte und der Material- und Energieflüsse ab. MinFuture entwickelte eine gemeinsame Methodik für die Beschreibung und Beobachtung der Rohstoffmärkte mittels Materialflussanalyse (MFA). Die gemeinsame Methodik unterscheidet und visualisiert sieben Komponenten, die in einer hierarchischen Struktur (Pyramide) organisiert sind. In diesem Factsheet werden die gemeinsame Methodik vorgestellt und Projektergebnisse zusammengefasst. Weiterlesen

Think 2030 Synthese-Papier – Für ein nachhaltiges Europa

Hitzewellen, Dürren, Überschwemmungen – Europa ist 2018 nicht von extremen Wetterereignissen verschont geblieben. Um auch im Jahr 2030 noch auf einem friedlichen europäischen Kontinent ein wohlhabendes und gesundes Leben führen zu können, muss die EU dringend Maßnahmen treffen, um Ressourcenverbrauch und Schadstoffemission zu verringern. Die neugegründete Think2030 Plattform, der auch Ecologic Institut angehört, hat 30 Politikempfehlungen zusammengetragen, um einen entsprechenden Wandel einleiten zu können. Die Empfehlungen stehen als Download zur Verfügung.

Dem Plastik auf der Spur

Plastik in der Umwelt ist ein globales Problem, das sich besonders augenscheinlich in einem wachsenden Plastikmüllaufkommen im Meer zeigt. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) hat einen großen Forschungsschwerpunkt aufgelegt, der das Ausmaß der Problematik genauer erforschen sowie Lösungsansätze zur Minderung entwickeln soll. Bis 2021 werden mit 35 Mio. Euro insgesamt 18 Verbundprojekte mit mehr als 100 Institutionen aus Wissenschaft, Wirtschaft und Praxis in einem der bislang weltweit größten Forschungsprogramme zum Thema Plastik gefördert. Dieser Artikel des Ecologic Instituts beleuchtet neben den Arbeitsschwerpunkten auch die Forschungsprojekte.Weiterlesen

Verringerung von Lebensmittelverschwendung auf Verbraucherebene – Politikworkshop

TimeLoc
19. November 2018
Berlin
Deutschland
Öffentliche Kampagnen, Vorschriften zu Mindesthaltbarkeitsdaten, Ernährung in der (Aus-) Bildung, Besteuerung von Lebensmitteln und Abfällen usw.: Es gibt viele Wege wie politische Entscheidungsträger das Verhalten von VerbraucherInnen im Umgang mit Lebensmitteln und mit Lebensmittelverschwendung beeinflussen können. Der REFRESH-Politik-Workshop "Öffentliche Kampagnen und andere politische Optionen zur Beeinflussung von Konsumentenverhalten und Lebensmittelverschwendung" diskutierte die Ergebnisse der REFRESH-Studien zum Verbraucherverhalten und daraus abgeleitete politische Empfehlungen. Basierend auf einem detaillierten Bericht und einem vom Ecologic Institut verfassten "Policy Brief" lieferte der Workshop Ideen und Inspirationen für nationale Entscheidungsträger bei der Gestaltung geeigneter Maßnahmen gegen Lebensmittelabfälle.Weiterlesen

Bioökonomie: nachhaltig und kreislauforientiert

TimeLoc
7. November 2018
Wien
Österreich
Am 7. November 2018 gaben Bundesministerin Elisabeth Köstinger und die Bundesminister Norbert Hofer und Heinz Faßmann den Startschuss für die Erarbeitung einer Bioökonomie-Strategie für Österreich. Aus diesem Anlass fand in Wien die Konferenz "Bioökonomie: nachhaltig und kreislauforientiert" statt, die den Beginn eines intensivierten Bioökonomie-Diskurses in Österreich markierte. Holger Gerdes, Senior Fellow am Ecologic Institut, war Teilnehmer der Podiumsdiskussion.Weiterlesen

Mikroplastik-Analytik

Probenahme, Probenaufbereitung und Detektionsverfahren
Dieses vom Ecologic Institut herausgegebene Diskussionspapier soll die im Forschungsschwerpunkt "Plastik in der Umwelt" verwendeten physikochemischen Untersuchungsverfahren insbesondere zur Analytik von Mikroplastik zusammenzuführen. Die validierten Methoden und vergleichbaren Ergebnisse der 18 Projekte wurden identifiziert. Das Diskussionspapier gibt den aktuellen Stand der wissenschaftlichen Debatte und der Diskussionen innerhalb des Forschungsschwerpunktes wieder. Es trägt damit zu einem einheitlichen Methodenpool bei und steht zum Download zur Verfügung.Weiterlesen

Macroeconomic and Societal Impacts of Mainstreaming the Circular Economy

Dieser Bericht fasst die wichtigsten Ergebnisse des Projekts CIRCULAR IMPACTS zusammen und liefert eine Wirkungsanalyse, die die Auswirkungen kreislaufwirtschaftlicher Übergänge auf die Makroökonomie und die Gesellschaft aufzeigt. Die Ergebnisse der im Rahmen des Projekts durchgeführten Fallstudien werden ebenso berücksichtigt wie Ergebnisse aus der Modellierung durch externe Parteien, begleitet von einem Überblick über die verwendeten Methoden. Dieser Bericht gibt damit einen Überblick über die derzeit verfügbaren quantitativen Erkenntnisse über die makroökonomischen und gesellschaftlichen Auswirkungen der Kreislaufwirtschaft. Darüber hinaus wird ein Überblick über die jüngsten politischen Entwicklungen auf EU-Ebene in Bezug auf die Kreislaufwirtschaft gegeben, ebenso wie über die wichtigsten Schlussfolgerungen und politischen Botschaften des Projekts. Schließlich werden Empfehlungen für die zukünftige zirkuläre Wirtschaftsforschung gegeben, mit dem Ziel, szenariobasierte Wirkungsanalysen für den Kontext der europäischen Politikgestaltung zu verbessern.Weiterlesen

Spuren in der Arktis

Deutsches Engagement zum Schutz der arktischen Region
Seit der Industrialisierung ist die durchschnittliche Lufttemperatur weltweit um ein Grad gestiegen, in der Arktis jedoch um fünf Grad. Dies führt zu rasanten Änderungen mit gravierenden Folgen. Dieser animierte UBA-Erklärfilm erläutert, was dies mit uns, im 2000 Kilometer entfernten Deutschland, zu tun hat. Er erläutert das Engagement der Bundesregierung in der Arktis und was jeder Einzelne für den Schutz der Arktis tun kann.Weiterlesen

Umweltschutz im hohen Norden – Wie kann man die Arktis aus der Ferne schützen?

TimeLoc
24. Oktober 2018
Berlin
Deutschland
Im Rahmen des vom Umweltbundesamt finanzierten Projekts "Umweltleitlinien deutscher Arktispolitik" hat Ecologic Institut am 24. Oktober 2018 den Expertenworkshop "Environmental protection of the High North – How to protect the Arctic from afar?" organisiert. Ziel war es, den Austausch und die Diskussion darüber zu ermöglichen, wie sich Beobachter des Arktischen Rates strategisch und praktisch für den Umweltschutz der arktischen Region einsetzen können.Weiterlesen

Seiten

Subscribe to Ressourcenschonung + Kreislaufwirtschaft