• English
  • Deutsch
Facebook icon
LinkedIn icon
Twitter icon
YouTube icon
Header image Ecologic

Sicherheitspolitik

showing 71-80 of 110 results

Seiten

Climate Change, Hydro-conflicts and Human Security: Achievements of and Gaps in Current Policies

CLICO Policy Brief No 1
Dieser Policy Brief ist der erste einer Serie von Dossiers, die die Ergebnisse des Projektes CLICO darstellen. Der erste Policy Brief präsentiert die Forschungsagenda zu Wasserkonflikten, die aufgrund des Klimawandels entstehen können; ein zweiter Policy Brief mit vorläufigen Ergebnissen des Projekts wird ab Ende 2010 verfügbar sein. Der erste Policy Brief steht als Download zur Verfügung.Weiterlesen

Wenn die Heimat untergeht - Wer nimmt die Klimaflüchtlinge auf?

TimeLoc
11. März 2010
Berlin
Deutschland

Im Rahmen seines diesjährigen Jahresthemas „Klimawandel und Sicherheitspolitik“ lud der Tönissteiner Kreis in Kooperation mit dem Internationalen Club im Auswärtigen Amt zu dieser Podiumsdiskussion ein. Auf dem Podium saß neben Steffen Bauer (Deutsches Institut für Entwicklungspolitik) und Bernd Mesovic (Pro Asyl) auch Stephan Sina vom Ecologic Institut. Die Moderation wurde von Dagmar Dehmer (Tagesspiegel) wahrgenommen.

Weiterlesen

Eine Transatlantische Agenda für globale Institutionen zur Atomenergie

TimeLoc
4. März 2010
Potsdam

"Zu einer Renaissance der Atomenergie?  Herausforderungen für Globale Energiepolitik" war das Thema des 7. Transatlantischen Energiepolitischen Dialogs, der vom Global Public Policy Institute (GPPI) und der Brookings Institution mit Förderung durch die Europäische Kommission am 4. und 5. März 2010 in Potsdam durchgeführt wurde.  R. Andreas Kraemer vom Ecologic Institut reflektierte den Verlauf der Veranstaltung und sprach auf dem abschließenden Panel über "Eine Transatlantische Agenda für globale Institutionen zur Atomenergie".

Weiterlesen

Umwelt und Sicherheit in der Arktis

Januar 2010 bis Juli 2011

Das Ecologic Institut erforscht umweltbezogene Bedrohungen der Sicherheit im Arktischen Meer.  Die Arbeit gipfelt in einem mit NATO Advanced Research Workshop sowie einem Buch über die Vermeidung von Konflikten über knappe Ressourcen sowie Bedrohungen der Umweltsicherheit mit destabilisierender Wirkung in wirtschaftlicher, kultureller und politischer Hinsicht.  Hauptsponsor des Vorhabens ist das NATO Science for Peace and Security Programme (SPS).

Weiterlesen

Klimawandel, Wasserkonflikte und menschliche Sicherheit (CLICO)

Januar 2010 bis Dezember 2012

Der Klimawandel stellt mehrfache Bedrohungen für die menschliche Sicherheit dar. Hydroklimatische Gefahren wie z.B. Dürren und Überschwemmungen haben das Potenzial, soziale Spannungen und Konflikte sowohl innerhalb als auch zwischen Staaten zu verursachen oder zu verschärfen. Das EU-finanzierte Projekt CLICO wird die Beziehungen zwischen hydroklimatischen Gefahren, menschlicher Sicherheit und Konflikten untersuchen. Es werden außerdem Empfehlungen entwickelt, wie Politik und Institutionen beschaffen sein müssen, um klimabedingte Wasserkonflikte zu vermeiden oder auf solche besser vorbereitet zu sein.

Weiterlesen

Arctic Transform - Transatlantische Politikoptionen zur Förderung der Anpassung im Arktischen Meer

TimeLoc
16. November 2009
Brüssel
Belgien
Seit dem Jahre 2007 und auf Anregung des Europäischen Parlaments fördert die Europäische Kommission, GD Außenbeziehungen, transatlantische Dialoge mit der Absicht, neue Ansätze für die Bewältigung globaler Herausforderungen zu entwickeln. Die Erfolge der ersten fünf Pilotprojekte wurden auf einer Konferenz am 16. November 2009 in Brüssel evaluiert. R. Andreas Kraemer stellte die Ergebnisse des vom Ecologic Institut initiierten Arctic Transform Dialogs vor.Weiterlesen

Security Through Energy Policy

Germany at the Crossroads
Im Bezug auf den Klimawandel ist Deutschlands größte Sorge, weltweite Entwicklungen könnten die politische Stabilität anderer Ländern schädigen, Handelsverluste entstehen lassen, Migrationen auslösen und letztendlich zu Konflikten führen. In diesem Artikel beschreibt R. Andreas Kraemer vom Ecologic Institut, wie Deutschland mit diesem Problem umgeht, indem es proaktiv neue Energielösungen entwickelt, inländisch effektive Energiepolitiken anwendet und gute Klimapolitiken im Ausland fördert.Weiterlesen

Die Arktis von Morgen - Konfrontation oder Kooperation?

TimeLoc
29. September 2009
Ottawa
Kanada
In der Nordpol-Region stellt sich die Schicksalsfrage, ob in der Arktis von Morgen Konfrontation oder Kooperation herrschen wird. R. Andreas Kraemer vom Ecologic Institut gab dazu als Podiums-Redner Antworten auf dem Arctic Future Forum der Friedrich Ebert Stiftung und des kanadischen Rideau Instituts am 29. September 2009 in Ottawa. Das Forum konzentrierte sich auf Sicherheitspolitik, Waffenkontrolle, Klimaschutz und Energieversorgung. Die wesentlichen Ergebnisse sind zusammengefasst im Bericht über das Arktis-Forum in Ottawa, ON, am 29. September 2009.Weiterlesen

Wandel in der Arktis, Wandel des Planeten

TimeLoc
28. März 2009
Aspen, CO
Auf dem 2009 Aspen Environment Forum diskutierten die Folgen des Klimawandels in der Arktis: Sven Lindblad von Lindblad Expeditions, NOAA Administrator Jane Lubchenco, Susan Joy Hassol von Climate Communications, Oceanographerin Sylvia Earle, Autor Charles Wohlforth, Elizabeth Cheney von Shell Oil, Ecologic Institute Direktor R. Andreas Kraemer, und Kanzlerin der University of Alaska Fran Ulmer. David Monsma, Direktor des Energy and Environment Program im Aspen Institut, moderierte die Diskussion.Weiterlesen

Klimawandel als Sicherheitsbedrohung der nächsten Generation für die NATO

TimeLoc
24. Februar 2009
Brüssel
Belgien

Im Vorfeld des NATO-Gipfels in Strasburg und Kehl im April 2009, initiierte die NATO-Abteilung für Public Diplomacy und Carnegie Europe eine Diskussion über "Die nächste Generation von Sicherheitsbedrohungen" und eine Neuausrichtung der NATO. R. Andreas Kraemer vom Ecologic Institut wurde eingeladen, auf der Eröffnungsveranstaltung der neuen Serie einen Kommentar zur Frage "Solte der Klimawandel eine Priorität für die NATO sein?" zu geben.Weiterlesen

Seiten

Subscribe to Sicherheitspolitik