• English
  • Deutsch
Facebook icon
LinkedIn icon
Twitter icon
YouTube icon
Header image Ecologic
0 Ergebnisse

Klimaschutzpolitik der neuen EU-Kommission: Bedeutung für die Mitgliedstaaten – Research Tour für Journalisten

TimeLoc
2. Dezember 2019 bis 4. Dezember 2019
Brüssel
Belgien
Im Dezember 2019 trat die neue Europäische Kommission ihr Amt in Brüssel an und Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen hat angekündigt, die Klimapolitik in den Mittelpunkt zu rücken. Aber wie ehrgeizig sind die Pläne der Kommission? Wie steht die Wirtschaft zu den klimapolitischen Ambitionen? Wie bewerten internationale Klimaexperten die Pläne? Und wie werden Entscheidungen der EU die nationalen Debatten und Aktionen in den Bereichen Energie, Mobilität und Klima in den Mitgliedstaaten beeinflussen? Diese gemeinsam mit Clean Energy Wire (CLEW) und der European Climate Foundation (ECF) organisierte Studienreise für Journalisten vom 2. bis 4. Dezember 2019 nach Brüssel bot den Teilnehmenden eine fundierte Einführung zu relevanten Institutionen, Akteuren und Themen mit dem Ziel, Berichterstattung rund ums Thema mit Blick auf ihre Heimatländer erstatten zu können.Weiterlesen

Entwicklungsstand der "Green Deals" in der EU und den USA

TimeLoc
20. November 2019
online
Sprecher
In diesem EFEX-Webinar diskutierten Doug Sims, Direktor für Strategie und Finanzen am Center for Market Innovation (Natural Resources Defense Council), und Quentin Genard, Leiter des Brüsseler Büros von E3G ("Third Generation Environmentalism"), die bestehenden und sich weiterentwickelnden Konzepte hinter einem "Green Deal" in den USA und der EU und identifizierten Unterschiede und Ähnlichkeiten sowie Vor- und Nachteile. Die Diskussion konzentrierte sich anschließend auf politische Details, insbesondere auf die vorgeschlagenen Finanzierungsmechanismen für ein neues Abkommen sowohl in den USA als auch in der EU (oder das Fehlen eines solchen). Matthias Duwe, Head, Climate, am Ecologic Institut, moderierte das WebinarWeiterlesen

Reglementierungen für 2050: Klimaschutzgesetze in der EU, den USA und anderen Staaten

TimeLoc
14. November 2019
online
Sprecher
In diesem EFEX-Webinar diskutierten Michael Mehling, stellvertretender Direktor des Zentrums für Energie- und Umweltpolitikforschung am MIT, und Matthias Duwe, Head Climate am Ecologic Institut, den Stand der Klimaschutzgesetze, wobei sie sich auf konkrete Beispiele aus der EU und der subnationalen Ebene in den USA und Erfahrungen in anderen Teilen der Welt stützten. Moderiert wurde das Webinar von Arne Riedel, Fellow und Rechtsexperte am Ecologic Institut.Weiterlesen

Stakeholder-Beteiligung in der EU: Entwicklungsprozesse der Nationalen Energie- und Klimapläne

TimeLoc
25. Juni 2019
online
Sprecher
Elisa Martellucci und Agnese Ruggiero von Carbon Market Watch und David Donnerer von Energy Cities haben in diesem Webinar Einblicke in die Arbeit von PlanUp gegeben. PlanUp untersucht und begleitet die Entwicklung der nationalen Energie- und Klimapläne in fünf EU-Mitgliedstaaten mit dem Ziel den Dialog zwischen Politik, Verwaltung, Zivilgesellschaft und Wissenschaft zu stärken und zu verbessern. Moderiert wurde die Diskussion von Matthias Duwe, Head Climate am Ecologic Institut.Weiterlesen

Die Zukunft der Kohle – Die Ökonomie und Politik des deutschen Kohleausstiegs

TimeLoc
14. Mai 2019
online
Sprecher
Im Januar 2019 einigte sich die von der Bundesregierung eingesetzte Kommission für Wachstum, Strukturwandel und Beschäftigung (oft Kohlekommission genannt) auf einen Zeitplan für die Stilllegung von Kohlekraftwerken bis spätestens 2038 und einen Rahmen für die finanzielle Unterstützung der von der Umstellung betroffenen Regionen. Umweltgruppen argumentieren seit Jahren, dass Deutschland ohne die Lösung der Kohlefrage seine Klimaziele nicht erreichen wird. Da Kohle als Energiequelle lange als historischer Bestandteil der deutschen Industriemacht galt, war ein Ausstieg bis vor kurzem für die Politik ein Tabuthema. Wie kam es zu diesem bedeutsamen Paradigmenwechsel und was ermöglichte eine Einigung zwischen den verschiedenen Beteiligten?Weiterlesen
1
2
3
4
5

Über das Transatlantik-Programm

Willkommen zum Transatlantischen Programm des Ecologic Instituts

Das Transatlantische Programm des Ecologic Instituts hat zum Ziel, die transatlantischen Beziehungen im Bereich der Umweltpolitik zu stärken und Umweltbelange deutlicher in andere Politikfelder, wie z. b. der Außenpolitik oder dem Außenhandel zu integrieren. Seit 2001 fokussiert das Programm die transatlantischen Beziehungen zwischen der Europäischen Union und Nord- und Südamerika.

2008 haben wir mit der Gründung des Ecologic Instituts in Washington DC die Brücke zum transatlantischen Austausch noch weiter gestärkt. Mit seinen beiden Programmpunkten "Europäische Politikfelder" und "Transatlantische Kooperationen" trägt es zum aktiven Wissensaustausch zu aktuellen umweltpolitische Entwicklungen in Europa und den Vereinigten Staaten bei.