• English
  • Deutsch
Facebook icon
LinkedIn icon
Twitter icon
YouTube icon
Header image Ecologic
0 Ergebnisse

Stakeholder-Beteiligung in der EU: Entwicklungsprozesse der Nationalen Energie- und Klimapläne

TimeLoc
25. Juni 2019
online
Sprecher
Elisa Martellucci und Agnese Ruggiero von Carbon Market Watch und David Donnerer von Energy Cities geben in diesem Webinar Einblicke in die Arbeit von PlanUp. PlanUp untersucht und begleitet die Entwicklung der nationalen Energie- und Klimapläne in fünf EU-Mitgliedstaaten mit dem Ziel den Dialog zwischen Politik, Verwaltung, Zivilgesellschaft und Wissenschaft zu stärken und zu verbessern. Moderiert wird die Diskussion von Matthias Duwe, Head Climate am Ecologic Institut.Weiterlesen

Die Zukunft der Kohle – Die Ökonomie und Politik des deutschen Kohleausstiegs

TimeLoc
14. Mai 2019
online
Sprecher
Im Januar 2019 einigte sich die von der Bundesregierung eingesetzte Kommission für Wachstum, Strukturwandel und Beschäftigung (oft Kohlekommission genannt) auf einen Zeitplan für die Stilllegung von Kohlekraftwerken bis spätestens 2038 und einen Rahmen für die finanzielle Unterstützung der von der Umstellung betroffenen Regionen. Umweltgruppen argumentieren seit Jahren, dass Deutschland ohne die Lösung der Kohlefrage seine Klimaziele nicht erreichen wird. Da Kohle als Energiequelle lange als historischer Bestandteil der deutschen Industriemacht galt, war ein Ausstieg bis vor kurzem für die Politik ein Tabuthema. Wie kam es zu diesem bedeutsamen Paradigmenwechsel - und was ermöglichte eine Einigung zwischen den verschiedenen Beteiligten?Weiterlesen

Jean Monnet Netzwerk für Atlantik-Studien (2016-2019)

November 2016 bis Oktober 2019
Das Jean Monnet Netzwerk für Altantik-Studien ist eine Initiative von 10 führenden Politikinstituten oder Think Tanks von den vier Kontinenten um den Atlantik. Das Netzwerk widmet sich der interdisziplinären Erforschung von drei pan-atlantischen Fragestellungen von besonderer Bedeutung für die Europäische Union: (1) Energie und Verkehr im Kontext der Überhitzung der Erde; (2) wirtschaftliche Beziehungen wie Handel und Investitionen; und (3) pan-atlantische Gefahren für die Sicherheit der Menschen (human security).Weiterlesen

R. Andreas Kraemer ist Berater der Atlantic Dialogues, Marokko

Dezember 2017 bis Dezember 2022
Alljährlich seit 2012 richtet das Policy Center for the New South, vormals bekannt als OCP Policy Center, eine Atlantic Dialogues-Konferenz in Marokko aus. Im Jahre 2017 gründete es für die begleitende Beratung das Atlantic Dialogues Advisory Board (AD-AB). R. Andreas Kraemer, Gründer und Director Emeritus des Ecologic Institut, wurde in das Atlantic Dialogues Advisory Board berufen.Weiterlesen

Die Lösung unserer Klimakrise: Dr. Bausch bei Senator Bernie Sanders' National Town Hall Meeting in Washington DC

TimeLoc
Einige der prominentesten amerikanischen Stimmen für Klimaschutz waren zu Gast bei Senator Bernie Sanders im US-Kongress, um darüber zu diskutieren, wie man mit der zunehmenden Bedrohung durch den Klimawandel umgehen kann. Dr. Camilla Bausch vom Ecologic Institut war eingeladen, um über globale Trends in der Klima- und Energiepolitik und -wirtschaft zu berichten.Weiterlesen
1
2
3
4
5

Über das Transatlantik-Programm

Willkommen zum Transatlantischen Programm des Ecologic Instituts

Das Transatlantische Programm des Ecologic Instituts hat zum Ziel, die transatlantischen Beziehungen im Bereich der Umweltpolitik zu stärken und Umweltbelange deutlicher in andere Politikfelder, wie z. b. der Außenpolitik oder dem Außenhandel zu integrieren. Seit 2001 fokussiert das Programm die transatlantischen Beziehungen zwischen der Europäischen Union und Nord- und Südamerika.

2008 haben wir mit der Gründung des Ecologic Instituts in Washington DC die Brücke zum transatlantischen Austausch noch weiter gestärkt. Mit seinen beiden Programmpunkten "Europäische Politikfelder" und "Transatlantische Kooperationen" trägt es zum aktiven Wissensaustausch zu aktuellen umweltpolitische Entwicklungen in Europa und den Vereinigten Staaten bei.

Der international geprägte Mitarbeiterstab des Ecologic Instituts verfügt über einen großen Erfahrungsschatz im Umgang mit den "weichen" Elementen der internationalen und interkulturellen Verständigung (z.B. soft law), soweit diese für die "harten" politischen Aspekte (z. B.völkerrechtliche Verträge) von Bedeutung sind. Praktika und Stipendienmöglichkeiten für transatlantische BewerberInnen werden im Rahmen des Internationalen Fellowship Programms angeboten und zum Teil durch Unterstützung des Konrad von Moltke Funds realisiert.

Weitere Informationen über das transatlantische Programm erhalten Sie von McKenna Davis.