• English
  • Deutsch
Facebook icon
LinkedIn icon
Twitter icon
YouTube icon
Header image Ecologic

Umwelt Global

showing 261-270 of 326 results

Seiten

Architektur der globalen Umweltpolitik und internationale Umweltregime

Oktober 2006 bis September 2009

In den vergangenen drei Jahrzehnten haben sich auf internationaler Ebene eine Vielzahl von umweltpolitischen Regimen herausgebildet. Mit der stetig zunehmenden Institutionalisierung der globalen Umweltpolitik wächst die Komplexität der zahlreichen internationalen Umweltregime. Dies kommt durch Schnittmengen, Interdependenzen und Interaktionen, zum Teil aber auch durch Konflikte zwischen Institutionen und Politikebenen zum Ausdruck. Während sowohl in wissenschaftlichen als auch in politischen Kreisen weitgehender Konsens herrscht, dass die Architektur der globalen Umweltpolitik in derWeiterlesen

Alive and Kicking

The First Meeting of the Parties to the Kyoto Protocol
Ende 2005 trafen sich die Parteien des Kyoto-Protokolls um über vielfältige Umsetzungsmodalitäten des internationalen Klimaregimes zu entscheiden. Gleichzeitig gab der Gipfel einen wichtigen Anstoß für Verhandlungen über zukünftige Klimaverpflichtungen, nachdem die derzeit geltenden Kyoto-Verpflichtungen im Jahre 2012 auslaufen. Dr. Camilla Bausch und Michael Mehling erörtern in diesem Artikel die Ergebnisse des Treffens als einen ersten Schritt in der Fortentwicklung des internationalen Klimaregimes.Weiterlesen
Präsentation

Europäische und internationale Umweltpolitik

TimeLoc
6. Juni 2006
Berlin
Deutschland

Zur Feier des 20. Jahrestages der Gründung des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) fand am 6. Juni 2006 in Berlin ein Fachsymposium statt. Camilla Bausch moderierte das Forum "Europäische und Internationale Umweltpolitik".Weiterlesen

Would a United Nations Environment Organization Help to Achieve the Millenium Development Goals?

In diesem Artikel erörtert Dr. Nils Meyer-Ohlendorf, Ecologic Senior Fellow, die Notwendigkeit einer Reform des internationalen Umweltregimes, die Vor- und Nachteile der Gründung einer Umweltorganisation der Vereinten Nationen (UNEO) und ihrer Potentiale in Bezug auf die Erreichung der Millenium-Entwicklungsziele. Der Artikel steht zum Download zur Verfügung.

Weiterlesen

Institutional Interaction in Global Environmental Governance

Synergy and Conflict among International and EU Policies
Gegenstand dieser Untersuchung sind Wechselwirkungen zwischen internationalen und europäischen Umweltinstitutionen. Das Buch bietet sowohl einen theoretischen Untersuchungsrahmen als auch einen ersten Überblick über dieses bisher nur wenig bearbeitete Forschungsfeld. Es enthält detaillierte Fallstudien sowie eine systematische Analyse von deren Ergebnissen. Insgesamt untersucht es die Effekte institutioneller Wechselwirkungen auf die Umweltpolitik und beleuchtet, wie sich internationale und europäische Umweltpolitiken gegenseitig verstärken oder untergraben können.Weiterlesen

Strategic Workshop: Transatlantic Environmental Relations - Summary

Dieser Bericht fasst die eingehenden Diskussionen zusammen, die während des Workshops "Transatlantic Environmental Relations" stattfanden und sich in erster Linie um Energiesicherheit, Werte und transatlantische Kommunikation drehten. Am 15. Dezember 2005 organisierte das Ecologic Institut mit Unterstützung der Robert Bosch Stiftung diesen Workshop in Berlin, um sich mit anderen ExpertInnen über die Bandbreite der transatlantische Umweltpolitikagenda auszutauschen und Forschungs- und Aktionsprioritäten zu setzen. Der Workshop-Bericht steht zum Download bereit.Weiterlesen

Transatlantic Environmental Relations - Background Briefing for Participants

Strategic Workshop
Dies Hintergrundpapier dient dazu, die TeilnehmerInnen des strategischen Workshops über die drei zentralen Themen Energiesicherheit, Werte und transatlantische Kommunikation zu informieren. Im Einzelnen enthält es Hintergrundinformationen, eine Einführung in mögliche Diskussionsthemen und Literaturempfehlungen. Am 15. Dezember 2005 organisierte das Ecologic Institut mit Unterstützung der Robert Bosch Stiftung diesen Workshop in Berlin, um sich mit anderen ExpertInnen über die Bandbreite der transatlantische Umweltpolitikagenda auszutauschen und Forschungs- und Aktionsprioritäten zu setzen. Das Briefing steht zum Download bereit.Weiterlesen

Strategischer Workshop: Transatlantische Beziehungen in der Umweltpolitik

TimeLoc
15. Dezember 2005
Berlin
Deutschland

Klimapolitik überschattet seit einigen Jahren die umweltpolitischen Beziehungen zwischen den USA und Europa. Am 15. Dezember 2005 organisierte Ecologic mit Unterstützung der Robert Bosch Stiftung einen strategischen Workshop in Berlin, um sich mit anderen Experten über die Bandbreite der transatlantische Umweltpolitikagenda auszutauschen und Forschungs- und Aktionsprioritäten zu setzen.

Experten verschiedener Institute, Fakultäten und Organisationen nahmen an der Veranstaltung teil. Ziel war...Weiterlesen

Transatlantische Umweltpartnerschaften

TimeLoc
19. Oktober 2005
Washington, DC
Vereinigte Staaten von Amerika

Auf nationaler Ebene sind die transatlantischen Beziehungen in der Umweltpolitik, z.B. beim Klimaschutz, genetisch veränderten Organismen oder dem Vorsorgeprinzip, durch Spannungen gezeichnet. Gleichzeitig haben sich auf regionaler und lokaler Ebene in den vergangenen Jahren eine Anzahl Umweltkooperationen gebildet, um voneinander zu lernen und Umweltprobleme effektiver anzugehen.

Weiterlesen

Geographical Aspects of International Environmental Governance

Illustrating Decentralisation
Die wachsende Zahl von Umweltinstitutionen auf der internationalen Ebene wird häufig als Ursache für Überlappungen und zum Teil auch widersprüchliche Umweltpolitiken betrachtet. Mit diesem Diskussionspapier trägt Ecologic durch die Veranschaulichung der geographischen Verteilung von Umweltinstitutionen zur Diskussion über die Reform des globalen Umweltregimes bei. Das Diskussionspapier beginnt mit einem Überblick über die aktuelle Diskussion und den institutionellen Kontext internationaler Umweltpolitik. Darauf aufbauend wird das Konzept der institutionellen Fragmentierung entwickelt und die Konsequenzen für die internationale Umweltpolitik beleuchtet. Dabei wird auf zwei Konzepte näher eingegangen, nämlich "thematisches Clustering" und "Co-Lokation", die für die geographische Analyse besonders relevant sind. Das Diskussionspapier schließt mit einer Anzahl von Kartierungen, welche die gegenwärtige Allokation internationaler Umweltregime illustrieren. Das Diskussionspapier steht als Download zur Verfügung.





Weiterlesen

Seiten

Subscribe to Umwelt Global