• English
  • Deutsch
Facebook icon
LinkedIn icon
Twitter icon
YouTube icon
Header image Ecologic

Umwelt Global

showing 271-280 of 326 results

Seiten

Think Tanks als Akteur der internationalen Politik

TimeLoc
12. August 2005
Hamburg
Deutschland

Die weltweite Verbreitung der Politikberatung ist ein junges Phänomen. So gibt es im Vergleich mit den USA in Deutschland erst seit kurzer Zeit und nur wenige so genannter Think Tanks. Am 12. August 2005 stellte Markus Knigge bei der Bucerius Summer School vor, wie Ecologic als einer der wenigen deutschen Think Tanks arbeitet und die Umweltpolitik auf nationaler, europäischer und internationaler Ebene mitgestaltet.

Weiterlesen

Transatlantische Umweltbeziehungen auf regionaler Ebene

TimeLoc
12. Juli 2005
Berlin
Deutschland

Lokale und regionale Akteure sind von wesentlicher Bedeutung, um lokale Umweltprobleme zu lösen, aber auch um Ziele globaler Umweltpolitik zu erreichen. In den vorangegangenen Jahren haben sich eine Anzahl transatlantischer Umweltkooperationen zwischen regionalen und lokalen Institutionen gebildet, um voneinander zu lernen und Umweltprobleme effektiver anzugehen. Auf Einladung der Heinrich Böll Stiftung präsentierte und diskutierte Ecologic Fellow Markus Knigge während eines informellen Abendessens am 12. Juli 2005 die Chancen und Herausforderungen transatlantischer Umweltpartnerschaften.

Weiterlesen

Stärkung des internationalen Umweltregimes

Dezember 2004 bis Juli 2005
Die 2003 von Ministerpräsident Chirac initiierte "Französiche Initiative" hat der Debatte über eine Reform des Umweltprogrammes der Vereinten Nationen neue Impulse gegeben. In diesem Kontext veranstaltet Ecologic in Kooperation mit IDDRI eine Konferenz im Mai 2005. Ziel der Konferenz ist es, die Vorteile einer UNEO mit Vertretern aus Politik, Wissenschaft und Wirtschaft zu diskutieren und herauszustellen. Die Friedensnobelpreisträgerin 2004, Prof. Wangari Maathai, und Bundesumweltminister Jürgen Trittin werden auf der Veranstaltung sprechen.Weiterlesen

Reforming International Environmental Governance.

An Institutionalist Critique of the Proposal for a World Environment Organisation
In diesem Artikel argumentieren Sebastian Oberthür und Thomas Gehring, dass die Einrichtung einer Weltumweltorganisation (WEO) nicht vielversprechend für die Förderung der internationalen Umweltpolitik ist. Die Autoren behaupten, dass man allein von der Errichtung einer WEO keine wesentlichen Verbesserungen der Umweltpolitik erwartet werden könne, da dieses Politikfeld von internationalen Abkommen dominiert werde und weil es zwischen den Institutionsformen einer Organisation und eines internationalen Abkommens keine qualitativen Unterschied gebe. Nicht im einzelnen untersucht werden in diesem Artikel jüngste Vorschläge, das Umweltprogramm der Vereinten Nationen (UNEP) aufzuwerten und zu einer UN-Sonderorganisation auszubauen.Weiterlesen

UNEO aus Sicht der Entwicklungsländer

Dezember 2004 bis Januar 2005
Die 2003 von Ministerpräsident Chirac initiierte "Französiche Initiative" hat der Debatte über eine Reform des Umweltprogrammes der Vereinten Nationen neue Impulse gegeben. Ecologic untersucht in diesem Vorhaben die besonderen Herausforderungen von Entwicklungsländern bei der Implementierung internationaler Umweltpolitik. Darüber hinaus werden Optionen erarbeitet, wie eine United Nations Environmentmal Organisation (UNEO) Entwicklungsländer unterstützen könnte. Das Policy Paper des Projektes kann heruntergeladen werden. Weiterlesen

4. Transatlantischer Dialog zum Vorsorgeprinzip

TimeLoc
19. September 2004 bis 21. September 2004
Durham, NC
Vereinigte Staaten von Amerika
"Risk Management in a Complex World" war das Thema des vierten transatlantischen Dialogs zum Vorsorgeprinzip, der vom 19.-21. September 2004 an der Duke University, Durham, NC, USA im Duke Center for Environmental Solutions stattfand. R. Andreas Kraemer, der auch an den vorausgegangenen Dialogen der Serie teilnahm, trug zu dieser Veranstaltung als Diskutant über Ozonabbau und Klimawandel bei. Weiterlesen

Neue Wege in der internationalen Umweltpolitik

TimeLoc
23. August 2004
Berlin
Deutschland
Sprecher

Die Struktur und Effektivität gegenwärtiger internationaler Umweltpolitik sowie Möglichkeiten, diese zu stärken, standen im Mittelpunktes des Dinner Dialogs mit Maria H. Ivanova, Direktorin des Global Environmental Governance Projektes an der Yale Universität. Die Diskussion begann mit einer Bewertung der Leistungen von UNEP und konzentrierte sich dann auf Möglichkeiten zur Reformierung und Stärkung der gegenwärtigen Strukturen in der internationalen Umweltpolitik. Der...Weiterlesen

Vorbereitung eines PRTR für Deutschland

Striegel, Gabriel; Barbara Rathmer, Christian Kühne et al. 2004: Vorbereitung eines PRTR für Deutschland. Landesanstalt für Umweltschutz Baden-Württemberg/Ecologic/Fraunhofer Inst. f. Systemtechnik und Innovationsforschung (ISI)/ RISA Sicherheitsanalysen.Weiterlesen

UNEP Round Table

TimeLoc
2. Februar 2004 bis 3. Februar 2004
Cecilienhof, Potsdam
Deutschland
Sprecher

Der Round Table will einen Austausch zwischen der Bundesregierung und den EU-Partnern über die Implikationen einer universellen Mitgliedschaft bei UNEP ermöglichen und eine gemeinsame EU-Position herbeiführen.

Eine universelle Teilnahme aller Mitglieder der Vereinten Nationen im Verwaltungsrat des Umweltprogramms der Vereinten Nationen (UNEP) könnte die Legitimität der Entscheidungen UNEPs steigern und das politische Gewicht der Organisation vergrößern. Die Frage...Weiterlesen

Seiten

Subscribe to Umwelt Global