• English
  • Deutsch
Facebook icon
LinkedIn icon
Twitter icon
YouTube icon
Header image Ecologic

Umwelt Global

showing 301-310 of 326 results

Seiten

1998 ODS Data in the European Union

Ecologic untersuchte und verglich unterschiedliche Quellen zu Daten über Produktion und Handel mit Ozonzerstörenden Stoffen. Ziel war es, die Genauigkeit der Datenberichterstattung abzuschätzen, Abweichungen zu identifizieren, mögliche Defizite zu analysieren und nachzuprüfen wo und wie Verbesserungen möglich sind. Die Datenberichterstattung über Produktion, Importe und Exporte von Ozon zerstörenden Stoffen ist eine der entscheidenden Grundlagen der Erfüllungskontrolle des Montrealer Protokolls. Um die notwendige Information zu erheben, stehen unterschiedliche Quellen zur Verfügung. Die Europäische Kommission stützte sich im Allgemeinen auf die Berichterstattung der Produzenten sowie der Im- und Exporteure, um benötigte Informationen zusammenzutragen. Diese Daten waren Grundlage der Übermittlung der nach Artikel 7 des Montrealer Protokolls, jährlich geforderten Daten an das Ozon-Sekretariat in Nairobi. Weiterlesen

Mitwirkungsmöglichkeiten von NGOs

Januar 2000 bis Januar 2002

Dieses Projekt untersucht die Bedeutung von Nicht-Regierungsorganisationen (NGOs) und analysiert das Verhältnis zwischen völkerrechtlichen Grundlagen und praktischem Einfluss der NGO-Beteiligung in den unterschiedlichen Bereichen der internationalen Umweltzusammenarbeit.

Die Bedeutung von Nicht-Regierungsorganisationen (NGOs) in der internationalen Umweltzusammenarbeit hat in den letzten Jahrzehnten enorm zugenommen. Dementsprechend ist die Teilnahme von NGOs an internationalen Prozessen ein beliebter Forschungsgegenstand geworden, was seinen Ausdruck in einer insbesondere in denWeiterlesen

Nie mehr allein

Zur Reform des internationalen Konfliktmanagements: Das Beispiel Seevölkerrecht
Darüber, wie internationale Rechtskonflikte gelöst werden können, wird viel diskutiert. Es geht die Rede von einer Stagnation des Völkerrechts; dieses wird vielfach als komplizierter, träger Mechanismus und als stumpfes Schwert im Kampf um Gerechtigkeit wahrgenommen. Das Seevölkerrecht präsentiert indes ein Beispiel dafür, wie man es besser machen kann.

Weiterlesen

Konzeptionelle Weiterentwicklung der CSD-Nachhaltigkeitsindikatoren zur Thematik internationaler Institutionen

Kapitel 38 und 39 der AGENDA 21
Oberthür, Sebastian und Matthias Buck 1997: Konzeptionelle Weiterentwicklung der CSD-Nachhaltigkeitsindikatoren zur Thematik internationaler Institutionen – Kapitel 38 und 39 der AGENDA 21. Ecologic, Gesellschaft für Internationale und Europäische Umweltforschung, Berlin.Weiterlesen

Nachhaltigkeitsindikatoren internationaler Institutionen

September 1997 bis Oktober 1997

Seit den 1990er Jahren gibt es eine internationale Debatte darüber, mit Hilfe welcher Indikatoren Nachhaltigkeit gemessen werden kann. Für unterschiedliche Sachbereiche eignen sich unterschiedliche Indikatoren. In diesem Projekt wurden Indikatoren für die Nachhaltigkeit internationaler Institutionen geprüft und entwickelt.

Die 1992 gegründete Commission on Sustainable Development (CSD) hat in mehrjähriger Diskussion eine Liste von Indikatoren erstellt, mit deren Hilfe die Situation in einzelnen Ländern inWeiterlesen

Publikation

Umweltschutz durch internationale Regime

Interessen, Verhandlungsprozesse, Wirkungen
Die Publikation "Umweltschutz durch internationale Regime" ist die überarbeitete Fassung der Dissertation des Ecologic-Experten Sebastian Oberthür. Klar strukturiert und inhaltsreich widmet sich der Autor der Frage, welchen Beitrag internationale Umweltregime zum Umweltschutz leisten.


Weiterlesen

Seiten

Subscribe to Umwelt Global