• English
  • Deutsch
Facebook icon
LinkedIn icon
Twitter icon
YouTube icon
Header image Ecologic

Umwelt Global

showing 301-310 of 333 results

Seiten

Ausgestaltung der Umwelthaftung in internationalen, europäischen und nationalen Haftungsregimen sowie Methoden der Schadensberechnung

Kokott, Juliane; Axel Klaphake; Simon Marr et al. 2002: Ausgestaltung der Umwelthaftung in internationalen, europäischen und nationalen Haftungsregimen sowie Methoden der Schadensberechnung. [Gutachten im Auftrag des Umweltbundesamts entstanden im Rahmen des Forschungsvorhabens FKZ 201 18 101]. St. Gallen: Universität St. Gallen.Weiterlesen

International Environmental Policymaking and Transatlantic Co-operation

Setting the Agenda for the World Summit on Sustainable Development
Buck, Matthias; Kelly Kollman und Alexander Carius 2001: International Environmental Policymaking and Transatlantic Co-operation. Setting the Agenda for the World Summit on Sustainable Development. [Ecologic Briefs on International Relations and Sustainable Development]. Berlin: ecoscript.Weiterlesen

Interaktion zwischen Institutionen in der internationalen Umweltpolitik: Transatlantischer Wissenschaftsaustausch

Januar 2001 bis Dezember 2006

Die Ergebnisse des Forschungsprojektes "Institutional Interaction" über Konflikte und Synergien zwischen internationalen und europäischen Regelungen und Institutionen zum Schutz der Umwelt, wurden auf den beiden Jahresversammlungen der International Studies Association (ISA) in Portland, Oregon, 2003 und in San Diego, California, 2006 vorgestellt und diskutiert.  Das Projekt wurde von der Europäischen Kommission (GD Forschung) und Ecologic finanziert.  Sebastian Oberthür und Thomas Gehring leiteten die Seminare, bei denen Teammitglieder die Ergebnisse von institutional InteractionWeiterlesen

Projekt

Institutionale Interaktion

Dezember 2000 bis Februar 2003
Ecologic untersucht in diesem Projekt die Institutionalen Interaktionen zwischen umweltpolitsch relevanten europäischen Rechtsinstrumenten und internationalen Abkommen. Auch wenn diese getrennt von einander analysiert werden, beeinflussen sie sich doch gegenseitig in Leistung und Effektivität. Solche Wechselbeziehungen können, neben wünschenswerten Synergien, auch Konflikte nach sich ziehen, die dann ihrerseits die Wirksamkeit internationaler Umweltpolitik beinträchtigen können.Weiterlesen

1998 ODS Data in the European Union

Ecologic untersuchte und verglich unterschiedliche Quellen zu Daten über Produktion und Handel mit Ozonzerstörenden Stoffen. Ziel war es, die Genauigkeit der Datenberichterstattung abzuschätzen, Abweichungen zu identifizieren, mögliche Defizite zu analysieren und nachzuprüfen wo und wie Verbesserungen möglich sind. Die Datenberichterstattung über Produktion, Importe und Exporte von Ozon zerstörenden Stoffen ist eine der entscheidenden Grundlagen der Erfüllungskontrolle des Montrealer Protokolls. Um die notwendige Information zu erheben, stehen unterschiedliche Quellen zur Verfügung. Die Europäische Kommission stützte sich im Allgemeinen auf die Berichterstattung der Produzenten sowie der Im- und Exporteure, um benötigte Informationen zusammenzutragen. Diese Daten waren Grundlage der Übermittlung der nach Artikel 7 des Montrealer Protokolls, jährlich geforderten Daten an das Ozon-Sekretariat in Nairobi. Weiterlesen

Seiten

Subscribe to Umwelt Global