• English
  • Deutsch
Facebook icon
LinkedIn icon
Twitter icon
YouTube icon
Header image Ecologic

Umweltintegration

showing 1-10 of 49 results

Seiten

Naturbasierte Lösungen – Ein Thema in der europäischen und nationalen Politik?

TimeLoc
25. Oktober 2017
Tallinn
Estland
Naturbasierte Lösungen (NBS; engl. nature based solutions) gewinnen zunehmend an Bedeutung, wenn es um die Bewältigung von verschiedenen städtischen Herausforderungen und die Erreichung von politischen Zielen geht. Deshalb stellt sich die Frage inwiefern die aktuellen politischen Rahmenbedingungen die Implementierung von NBS unterstützt oder diese sogar hemmt. Auf der internationalen Konferenz "Nature-based solutions: From Innovation to Common-Use", befasste sich McKenna Davis vom Ecologic Institut mit dieser Frage in einer Session zu grüner und blauer Infrastruktur in "smart cities". Die Konferenz fand vom 24. bis 26. Oktober 2017 in Tallinn (Estland) statt und war eine Flaggschiffkonferenz der estnischen Präsidentschaft im Rat der Europäischen Union.Weiterlesen

Synergien und Konflikte zwischen EU-Politiken und der Umsetzung der Wasserrahmenrichtlinie

TimeLoc
17. Oktober 2017
eKonferenz
Dr. Josselin Rouillard (Ecologic Institut) präsentierte auf der RP7 MARS e-Konferenz "Zukünftiges Wassermanagement in Europa: Bewertung der bisherigen Umsetzung der Wasserrahmenrichtlinie" einen Überblick zu den wichtigsten Synergien und Konflikten zwischen EU-Politiken sowie bezüglich der Umsetzung der Wasserrahmenrichtlinie (WRRL). Er erläuterte verschiedene relevante, europäische Richtlinien. Im Anschluss daran stellte er die wichtigsten Ergebnisse aus dem H2020-Projekt AQUACROSS, bezüglich der politischen Integration der EU-Wasserpolitik und den Herausforderungen des Mainstreamings von Wasserpolitik und Sektorpolitik, vor. Danach wurden detailliert Ergebnisse einer Untersuchung zu ländlichen Entwicklungsprogrammen und deren Beitrag zur Unterstützung der Zielverfolgung der WRRL geschildert. Alle Präsentationen und Videos der MARS e-Konferenz stehen online zur Verfügung.Weiterlesen

Naturbasierte Lösungen und grüne Infrastruktur: Unterstützung in der Politik und Möglichkeiten des Mainstreamings

TimeLoc
20. September 2017
21. September 2017
Malmö
Schweden
Wie können NBS und GI auf weiter Ebene implementiert werden und inwiefern unterstützen die aktuellen politischen Rahmenbedingungen diesen Prozess tatsächlich? Mit diesen und anderen Fragen befassten sich McKenna Davis und Sandra Naumann vom Ecologic Institut in verschiedenen Sessions der "GreenSurge"- Abschlusskonferenz.Weiterlesen

Tools für die ökonomische Bewertung von Klimaanpassung: ECONADAPTs Toolbox und Library

econadapt.eu
Das FP7-Projekt ECONADAPT endete im September 2016 nach drei Jahren Forschung zur ökonomischen Bewertung von Klimaanpassung. Der Hauptantrieb des Projekts war Anpassungsplanung über den Aufbau einer Wissensbasis zur ökonomischen Bewertung von Klimaanpassung und die Umwandlung in praktische Informationen für Entscheidungsträger zu unterstützen. Innerhalb des Projekts hat Ecologic Institut die Arbeiten an der ECONADAPT Toolbox und der ECONADAPT Library, geleitet. Beide web-basierte Datenbanken stehen den Nutzern jetzt zur Verfügung.Weiterlesen

Ökodörfer als Pioniere des gesellschaftlichen Wandels

Eine explorative Arbeit für ein Framework zur Einschätzung ihres transformativen Einfluss
Ökodörfer sind Pioniere des Wandels, die als Modelle gelebter Nachhaltigkeit ein politisches Statement beabsichtigen und strukturellen Wandel umsetzten. Es sind intentionale Gemeinschaften mit größeren Siedlungsstrukturen die sich im Besitz ihrer Bewohner/innen befinden, sich an planetaren Grenzen orientieren und sozial-kulturellen Bedürfnisse nach Gemeinschaft, Autonomie, Partizipation und persönlicher Entwicklung erfüllen sollen. Diese Masterarbeit entwickelt ein Framework um den Einfluss dieser Pioniere auf die verlinkten Elemente etablierter Systeme zu untersuchen, wobei sie selbst als komplexe sozial-ökologische Systeme im Fokus stehen und damit ihre Barrieren und Chancen diagnostiziert werden können. Konzepte zu mehreren Ebenen von Veränderung (GEELS 2011), komplexen sozial-ökologischen Systemen (OSTROM 2006, POTEETE et al. 2010) und Praktiken als Entitäten (SHOVE et al. 2012), versuchen der Komplexität von Ökodörfern und Transformationen gerecht zu werden. Das entwickelte Konzept betrachtet die stabilen, wertgeschätzten Praktiken des Pioniers und ihren Einfluss auf Institutionen (Regeln, Normen, Organisationsformen), und vice versa. Der transformative Einfluss eines Pionier des Wandels wird als Diffusionsprozess (SCHOT et al. 2008) seiner innovativen sozial-ökologischen (ZAPF 1989, CAULIER-GRICE et al. 2012) Praktiken und Institutionen konzeptionalisiert. Abschließend wird das Ökodorf Sieben Linden in einem Methoden-Mix untersucht um das erklärende Potential des entwickelten Konzepts zu prüfen.Weiterlesen

Transformationsforschung – Inhalte, Ziele und Methoden

TimeLoc
14. Juni 2016
Berlin
Deutschland
In den letzten Jahren gewann die Transformationsforschung zunehmend Aufmerksamkeit um sozial-ökologische Krisen und radikalen Wandel in Richtung Nachhaltigkeit zu untersuchen. Besonders stark wird dabei die transformative Forschung, die sich aktiv in gesellschaftliche Veränderungsprozesse einbringt, diskutiert. Dieser vom DRIFT mit Unterstützung des Ecologic Institut organisierte Workshop zielte auf eine Selbstreflektion der Transformationsforschung - ihres empirischen und theoretischen Fokus, Rahmen und geeigneten Forschungsmethoden. Der Workshopbericht steht als Download zur Verfügung.Weiterlesen

Ziemlich beste Freunde? – Forschung von Wissenschaft und Zivilgesellschaft für nachhaltige Transformationen

TimeLoc
2. November 2015
Berlin
Deutschland
"Ziemlich beste Freunde?" war der Titel einer Konferenz am 2. November 2015. Sie fand anlässlich des 30 jährigen Bestehens des IÖW und VÖW statt. Veranstalter waren das Ecological Research Network (Ecornet) – dem auch das Ecologic Institut angehört – zusammen mit den zivilgesellschaftlichen Akteuren Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), Naturschutzbund Deutschland (NABU), Brot für die Welt und Zivilgesellschaftliche Plattform Forschungswende.Weiterlesen

State of Europe's Seas

In diesem Bericht der Europäischen Umweltagentur (EUA) untersuchen die Autoren, unter ihnen Wissenschaftler des Ecologic Instituts, ob Europa die Hauptziele der europäischen Meeresstrategie-Rahmenrichtlinie (MSFD) einhält. Sie stellen fest, dass die EU nicht auf dem Weg ist, ihre Ziele für einen nachhaltigen Nutzen der Meere zu erreichen, obwohl Sie durch den aktuellen Stand an vorhandenen Strategien und Kenntnissen vollständig in der Lage dazu wäre. Der Bericht steht als Download zur Verfügung.Weiterlesen

Energiewende in der Schule

Erneuerbare Energien sollen dauerhaft in der Ausbildung von LehrerInnen verankert werden. Im Dezember 2014 endete das Projekt "Erneuerbare Energien in der Lehrerbildung verankern". Während der dreijährigen Projektlaufzeit entwickelten das Ecologic Institut, Solare Zukunft und das Unabhängiges Institut für Umweltfragen (UfU) reichhaltige Unterrichtsmaterialien, den Erneuerbare Energien-Materialpool, Experimentieranleitungen, Vernetzungsplattformen mit anderen Schulen sowie den Online-Kurs "Bereit zur Wende". Diese und zahlreiche weitere Informationen stehen auch nach dem Abschluss des Forschungsprojektes allen Interessierten kostenlos online zur Verfügung.





Weiterlesen

Seiten

Subscribe to Umweltintegration