• English
  • Deutsch
Facebook icon
LinkedIn icon
Twitter icon
YouTube icon
Header image Ecologic

Umweltintegration

showing 11-20 of 50 results

Seiten

Ökonomische Bewertung des Nutzens umweltpolitischer Maßnahmen in der Gesetzesfolgenabschätzung

November 2014 bis Februar 2016

Umweltpolische Maßnahmen und Gesetze können neben ihren angestrebten Umweltwirkungen z.T. zu Belastungen und Kosten, aber auch zu unterschiedlichen Arten von Nutzen und Vorteilen für BürgerInnen und Wirtschaft führen. Für eine umfassende Bewertung von Gesetzesfolgen sollte daher neben den Kosten auch der Nutzen aus Umwelt- und wirtschaftlicher Wirkung dargestellt und – je nach Verwendung – monetarisiert werden.

Das in diesem Projekt entwickelte Excel-Werkzeug soll die Nutzenden bei dieser Monetarisierung unterstützen, bspw. im Rahmen der Gesetzesfolgenabschätzung oderWeiterlesen

Schulweg und Schulessen - Weltcafé

TimeLoc
21. November 2014 bis 22. November 2014
Freiburg
Deutschland

Die Energiewende muss gut kommuniziert werden, damit Schulen sie zur eigenen Sache machen. Das ist ein Fazit des Bildungsforums, das am 21. und 22. November 2014 an der PH Freiburg stattgefunden hat. In einem vielfältigen Programm wurde mit mehr als 60 Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Chancen, Wege und konkrete Umsetzungsmöglichkeiten diskutiert, um die Energiewende in Schulen zu kommunizieren. Stephanie Wunder, Senior Fellow am Ecologic Institut, diskutierte mit den Besuchern des Weltcafes die Themen Schulverpflegung und Mobilität, zwei konkrete Schnittstellen schulischer AktivitätenWeiterlesen

Analyse klimarelevanter Daten und Informationen für den Europäischen Semesterprozess

November 2014 bis Juni 2016
Klima- und Energieziele sind ein Kernstück der Europäischen 2020 Wachstumsstrategie. Im Auftrag der Generaldirektion Klimapolitik (Europäische Kommission) bewertete Ecologic Institut für den Europäischen Semester-Prozess die nationale Klima-und Energiepolitik von vier EU-Mitgliedsstaaten in Bezug auf diese Ziele und verglich den Fortschritt der Mitgliedsstaaten in relevanten Politikfeldern.Weiterlesen

FCKW, Tschernobyl, Brundtland, Kyoto, Nagoya: zum Einfluss globaler Themen auf die deutsche Umweltpolitikforschung

TimeLoc
12. Mai 2014
Berlin
Deutschland
Sprecher
Zur abschließenden Abendveranstaltung der Diskussionsreihe "Vom 'blauen Himmel über der Ruhr' bis zur Energiewende" am 12. Mai 2014 waren die Gäste Prof. Dr. Edda Müller (ehemalige stellvertretende Vorsitzende des Rats für Nachhaltige Entwicklung), Dr. Hans-Joachim Ziesing (ehem. Abteilungsleiter Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung) und Prof. Dr. Meinhard Schulz-Baldes (ehem. Generalsekretär des Wissenschaftlichen Beirats Globale Umweltveränderungen(WBGU)) geladen, um die Beziehung zwischen globalen Ereignissen und deutscher Umweltpolitikforschung zu besprechen. Die wesentlichen Erkenntnisse des Abends waren der überraschend frühe internationale Einfluss auf deutsche Umweltpolitik und die starke Unabhängigkeit der umweltpolitischen Beratungsgremien in Deutschland.Weiterlesen

Von der nationalen zur supranationalen Ebene: Umweltpolitikforschung und die Europäische Union

TimeLoc
5. März 2014
Berlin
Deutschland
Sprecher

In der vorletzten Abendveranstaltung der Diskussionsreihe "Vom blauen Himmel über der Ruhr bis zur Energiewende" waren Prof. Dr. Eckard Rehbinder und Dr. Christian Hey als Diskussionsgäste geladen. Thema der Veranstaltung war der Wandel der Umweltpolitik von einem nationalen Politikfeld zu einem supranational-europäischen Politikfeld. Kontrovers diskutiert wurde dabei die zukünftige Rolle der European Environment and Sustainable Development Advisory Councils (EEAC; dt.:...Weiterlesen

Europäisches Themenzentrum für Biologische Vielfalt (ETC-BD)

Januar 2014 bis Dezember 2018
Das Ziel des European Topic Centre on Biological Diversity (zu deutsch "Europäisches Themenzentrum für Biologische Vielfalt") (ETC-BD) der Europäischen Umweltagentur (EUA) ist es, Daten zur Biodiversität und Bedrohungsfaktoren zu sammeln und in einem Monitoring-Prozess zu beobachten. Die Daten werden dazu genutzt, den aktuellen Zustand europäischer Ökosysteme zu erfassen, um damit die Implementierung, Bewertung und Weiterentwicklung von EU-Politiken wie z.B. der Habitatrichtlinie zu unterstützen. Ecologic Institut liefert dem ETC-BD Daten und übernimmt außerdem Teile der Bestandsaufnahme und Zustandsbewertung von Ökosystemen, der Politikfeldanalyse und des Monitorings. Darüber hinaus führt das Ecologic Institut eine Vielzahl von Bewertungen für die Sachstandsberichte ("assessment reports") der EUA durch.Weiterlesen

Raus aus dem Elfenbeinturm. Die Umweltpolitikforschung und die Zivilgesellschaft

TimeLoc
4. Dezember 2013
Berlin
Deutschland
Sprecher

In der fünften Veranstaltung der Reihe "Vom 'blauen Himmel über der Ruhr' bis zur Energiewende" waren am 4. Dezember 2013 Prof. Dr. Dieter Rucht und Dr. Thomas Jahn in das Ecologic Institut geladen, um über das Verhältnis zwischen Umweltpolitikforschung und der Zivilgesellschaft zu diskutieren.

Gegenexpertise aus Widerstandsbewegung war notwendig

Dr. Thomas Jahn ist Sprecher der Institutsleitung und Mitbegründer des Instituts...Weiterlesen

Wie füreinander gemacht? Die Umweltpolitikforschung und der Staat

TimeLoc
7. November 2013
Berlin
Deutschland
Sprecher

Thema der vierten Veranstaltung der Reihe ,"Geschichte der Umweltpolitikberatung" war das Verhältnis zwischen Staat und Umweltpolitikforschung. Als Gäste durfte das Ecologic Institut Prof. Dr. Rolf Kreibich und Dr. Hendrik Vygen begrüßen. Das Gespräch ist online verfügbar.

Während Prof. Kreibich als ehemaliger und langjähriger wissenschaftlicher Direktor und Geschäftsführer des Instituts für Zukunftsstudien und Technologiebewertung (IZT) die Seite der Umweltpolitikforschung...Weiterlesen

Ökonomie der Klimaanpassung in Europa (ECONADAPT)

Oktober 2013 bis September 2016
Das Projekt ECONADAPT zur ökonomischen Bewertung von Klimaanpassung war ein For-schungsprojekt nach dem Siebten Europäischen Forschungsrahmenprogramm der EU. Basierend auf der Notwendigkeit einer ökonomischen Begründung für Klimaanpassung, war das ECONADAPT Projekt darauf ausgerichtet, die Wissensbasis zur Ökonomie der Anpassung zu erweitern und anwendungsorientierte Empfehlungen und Tools zur Unterstützung der Entschei-dungsfindung zu entwickeln. Im Projekt wurden ökonomische Ansätze in verschiedenen Situati-onen der Entscheidungsfindung: in den Bereichen Risikomanagement, Projektbewertung, Fol-genabschätzungen und verbesserte wirtschaftliche Informationen für Planungsprozesse ange-wandt. Das ganze Projekt hindurch wurden innovative Methoden gemeinsam entwickelt und partizipativ mit einer in der Anpassungspolitik aktiven Nutzergruppe getestet.Weiterlesen

Seiten

Subscribe to Umweltintegration