• English
  • Deutsch
Facebook icon
LinkedIn icon
Twitter icon
YouTube icon
Header image Ecologic

Umweltvölkerrecht

showing 1-10 of 120 results

Seiten

Bewertung städtischer Risiken und Gefährdungen und Maßnahmenpriorisierung

TimeLoc
26. April 2018 bis 28. April 2018
Bonn
Deutschland
Vom 26. bis 28. April 2018 fand in Bonn das "Global Forum on Urban Resilience and Adaptation" statt, kurz nach der IPCC-Konferenz im März, wenige Tage vor den Bonner Klimaverhandlungen und einige Monate vor der Überprüfung des Nachhaltigkeitsziels "Nachhaltige Städte und Gemeinden" (SDG 11). Über 400 Teilnehmer nahmen an der Konferenz teil, auf der 37 thematische Sitzungen angeboten wurden. Für das INNOVA-Projekt präsentierte Dr. Grit Martinez vom Ecologic Institut in der Session "Bewertung städtischer Risiken und Gefährdungen und Maßnahmenpriorisierung" INNOVA's Herangehensweise an Risikoeinschätzungen.Weiterlesen

Governance für die Plattform für lokale Gemeinschaften und indigene Völker (Local Communities and Indigenous Peoples Platform)

Januar 2018 bis März 2018
Lokale Gemeinschaften und indigene Völker (LCIPs) sind seit der Verabschiedung der Klimarahmenkonvention (UNFCCC) im Jahr 1992 in deren Umsetzung mit eingebunden gewesen. Auf ihrer Konferenz im Jahr 2015 schufen die Vertragsstaaten der Konvention ein neues Element, um die Bemühungen von LCIPs zu unterstützen, den Klimawandel zu bekämpfen und auf ihn zu reagieren - die Plattform für Lokale Gemeinschaften und indigene Völker (LCIP Plattform).Weiterlesen

Local Communities and Indigenous Peoples Platform

potential governance arrangements under the Paris Agreement
Die Plattform für lokale Gemeinschaften und indigene Völker (Local Communities and Indigenous Peoples Platform, LCIP Platform) wurde 2015 in Paris ins Leben gerufen. Die konkrete Ausgestaltung ihrer Struktur ist aber noch immer Gegenstand von Verhandlungen. Auf der Grundlage der bisherigen Diskussionen zur Plattform in den Klimaverhandlungen und der derzeitigen Praxis der Einbeziehung von nicht-staatlichen Akteuren, entwickelt dieser Bericht einen "Werkzeugkasten" verschiedener Governance-Elemente für die Plattform. Der Bericht steht als Download zur Verfügung.Weiterlesen

Stakeholder Exclusion Likely? Public Participation under the Governance Regulation

An Assessment of Article 10 in the light of the Aarhus Convention
Der Vorschlag der Kommission für Artikel 10 der Verordnung zur Governance der Energieunion (GReg) und die diesbezüglichen Standpunkte des Rates und des Parlaments werden derzeit verhandelt. In diesem Bericht analysiert Dr. Heidi Stockhaus vom Ecologic Institut die Vorschläge im Lichte der Verpflichtungen der EU im Rahmen der Aarhus-Konvention (AK) und zeigt die Mängel auf, die behoben werden müssen. Der Bericht steht als Download zur Verfügung.Weiterlesen

Coverage of Environmental Impacts in EU Impact Assessments

Die Studie untersucht die Darstellung von Umweltwirkungen in EU Impact Assessments und entwickelt Empfehlungen für die Praxis der Gesetzesfolgenabschätzung in der EU und in Deutschland. Auf der Basis der Untersuchung von 12 umweltrelevanten EU Impacts Assessments sowie von Experteninterviews und einer begrenzten Literaturanalyse wurde untersucht, ob und wie Umweltwirkungen in EU Impact Assessments dargestellt, quantifiziert und monetarisiert werden.Weiterlesen

Happy Birthday, Paris Agreement! Here is how the EU will be celebrating

State of play on the negotiations on the Energy Union Governance Regulation on three core elements of the Paris Agreement – ahead of decisions in the European Parliament and Council
Das Ecologic Institut analysierte wie drei Schlüsselelemente des Pariser Abkommens von der EU aufgegriffen wurden: die langfristigen Ziele, der 5-jährliche Überprüfungsprozess und die langfristige Klimaschutzplanung.Weiterlesen

Negotiating Climate Change in the UN

Same Procedure as Every Year? Not Quite!
Dr. Camilla Bausch, Direktorin des Ecologic Instituts, und Michael Mehling, Gesellschafter des Instituts, geben eine Einschätzung ihres CCLR-Beitrags von 2007, der sich mit den unterschiedlichen Verhandlungssträngen der UN-Klimaverhandlungen auseinandersetzte. Sie überprüfen ihre damaligen Überlegungen und Betrachtungen, zeichnen den turbulenten Verhandlungspfad seit 2007 nach und arbeiten Meilensteine, die größten Erfolge und zukünftigen Herausforderungen heraus.Weiterlesen

Carbon and Climate Law Review (CCLR) feiert 10-jähriges Jubiläum

Carbon and Climate Law Review (CCLR), eine international anerkannte Fachzeitschrift für Klimarecht und -politik, feiert sein zehnjähriges Jubiläum. Seit Gründung haben Mitarbeiter des Ecologic Instituts zum Erfolg des Journals als Autoren bzw. Mitherausgeber beigetragen. Anlässlich seines Jubiläums hat CCLR die Autoren der Erstausgabe eingeladen, die Beiträge, die sie vor einem Jahrzehnt veröffentlicht haben, aus heutiger Sicht neu zu bewerten.

Dr. Bausch kommentiert Cem Özdemirs außenpolitischen Ansatz

TimeLoc
3. August 2017
Berlin
Deutschland
Im Rahmen der deutschen Bundestagswahl 2017 präsentierte der Spitzenkandidat der Grünen, Cem Özdemir, sein außenpolitisches Konzept. Dr. Camilla Bausch vom Ecologic Institut und Thomas Kleine-Brockhoff vom German Marshall Fund kommentierten seinen Ansatz des "wertegeleiteten Realismus".Weiterlesen

Energie- und Umweltgovernance in der Arktis

Das Lehrbuch zu "Regionen und Regionalismus in den Internationalen Beziehungen" eröffnet neben einer theoretisch-konzeptionellen Orientierung vergleichende Einblicke in die unterschiedlichen regionalen Ordnungsmodelle, Normen und Institutionen Europas, Asiens, Afrikas und den Amerikas. Im Kapitel "Energie- und Umweltgovernance in der Arktis" gibt Arne Riedel, Fellow des Ecologic Instituts, einen Überblick über Akteure und Kooperationen in der Region ebenso wie über aktuelle Entwicklungen durch weitere Normierung, neue Akteure und neue politische Herausforderungen.

Weiterlesen

Seiten

Subscribe to Umweltvölkerrecht