• English
  • Deutsch
Facebook icon
LinkedIn icon
Twitter icon
YouTube icon
Header image Ecologic

Umweltvölkerrecht

showing 61-70 of 119 results

Seiten

Kanadas Vorsitz im Arktischen Rat

TimeLoc
5. November 2013
Berlin
Deutschland

Am 5. November 2013 lud das Ecologic Institut gemeinsam mit der Botschaft von Kanada in Berlin zu einem Vortrag von Jeannette Menzies, Leiterin des Canadian International Centre for the Arctic Region (CICAR), zum Thema "Kanadas Vorsitz im Arktischen Rat". In ihrem Vortrag stellte Jeanette Menzies die kanadischen Prioritäten und zentrale Initiativen in diesem wichtigen regionalen Forum für die nächsten zwei Jahre vor. Arne Riedel, Researcher des Ecologic Instituts, moderierte die anschließende Diskussion mit dem Fachpublikum – einschließlich Fellows des Arctic Summer College, die durchWeiterlesen

Elektronische PRTR Systeme - Die Nutzung von Open Source Lösungen zur offenen Bereitstellung von Daten

TimeLoc
29. Oktober 2013 bis 30. Oktober 2013
Berlin
Deutschland

Im Auftrag des Ministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) und des Umweltbundesamtes (UBA) organisierte das Ecologic Institute vom 29. bis 30. Oktober 2013 einen PRTR (Pollutant Release and Transfer Register) Trainings-Workshop. Der Schwerpunkt der Veranstaltung lag auf der Vermittlung und dem Erfahrungsaustausch.

Der Workshop zielte darauf ab, Länder aus der Kaukasusregion und aus Osteuropa bei der Entwicklung von Schadstoffregistern mit...Weiterlesen

Multilaterale Governance in der Arktis durch den Arktischen Rat und seine Beobachter - eine arktische Gemeinschaft?

TimeLoc
6. Mai 2013
Venedig
Italien
Arne Riedel, Researcher des Ecologic Instituts, sprach über die institutionellen Rahmenbedingungen und Veränderungen in der Arktis sowie über Einflussmöglichkeiten der Beobachterstaaten des Arktischen Rates. Er ging mit Blick auf die Ausweitung der regionalen Interessen auch auf die Interessen anderer Staaten und die Rolle der Beobachterstaaten des Arktischen Rats in einer solchen "Arktischen Gemeinschaft" ein. Er skizzierte die Einwirkungsmöglichkeiten der Beobachterstaaten auf die Politik der Arktisanrainer innerhalb und außerhalb des Arktischen Rates und konstatierte (auch weiterhin) eine Rolle als "demandeurs". Die Vortragsfolien stehen als Download zur Verfügung.Weiterlesen

Optionen und Vorschläge für die internationale Governance von Climate Engineering

TimeLoc
28. Juni 2013
Brüssel
Belgien

Das Institute for European Studies (IES) in Brüssel veranstaltete am 28. Juni 2013 ein Policy Forum, auf dem Regelungsoptionen und -vorschläge für internationale Governance von Geoengineering präsentiert und diskutiert wurden. Auf Grundlage einer vom Ecologic Institut geleiteten Studie für das Umweltbundesamt (UBA) stellten Dr. Ralph Bodle, Senior Fellow am Ecologic Institut, und Prof. Dr. Sebastian Oberthür, Academic Director des IES an der Free University of Brussels, ihre Analyse und Vorschläge vor. Die Vortragsfolien stehen als Download zur Verfügung.

Der Begriff Geoengineering (Weiterlesen

Identifizierung deutscher Umweltschutzinteressen und Entwicklung von Handlungsempfehlungen für die deutsche Umweltpolitik in der Arktis

TimeLoc
5. Juni 2013
Berlin
Deutschland
Dr. Ralph Bodle und Kollegen präsentierten im Rahmen des Arktisdialogs der Bundesregierung einen Bericht des Ecologic Instituts zu Handlungsoptionen für eine deutsche Umweltpolitik mit Blick auf die Arktis. Der Bericht weist eine Vielzahl von Möglichkeiten auf, wie Deutschland auf einen verbesserten Umweltschutz in der Arktis weiter hinwirken kann.Weiterlesen

Vorschläge zur internationalen Governance von Geoengineering

TimeLoc
20. März 2013
Berlin
Deutschland

Am 20. März 2013 stellte das Ecologic Institut seine Ergebnisse zum Forschungsprojekt "Internationale Regelungsoptionen für Geoengineering" im Bundesumweltministerium vor. Die öffentliche Abschlussveranstaltung war Teil eines Forschungsprojekts im Auftrag des Umweltbundesamtes (UBA), in dem das Ecologic Institut Ziele und konkrete Optionen für die Governance  von Geoengineering auf internationaler Ebene entwickelt. Das Projekt konzentriert sich auf Optionen und Vorschläge, die in die...Weiterlesen

Bonner Konvention: Workshop zum Handbuch

TimeLoc
1 to 2 November 2012
1. November 2012
Bonn
Deutschland

Am 1. und 2. November 2012 trafen sich die nationalen Kontaktstellen (National Focal Point, NFP) des internationalen Übereinkommens zur Erhaltung wandernder wild lebender Tierarten (Convention on Migratory Species of Wild Animals, CMS) in Bonn, um ein Handbuch zu diskutieren, das das Ecologic Institut entworfen hat und den NFPs bei der Umsetzung der CMS helfen soll. Außerdem hat das Ecologic Institut bei dieser Gelegenheit das Konzept für eine e-community Plattform vorgestellt und von den NFPs testen lassen. Der zweitägige Workshop wurde von Doris Knoblauch moderiert.

SchwerpunktWeiterlesen

Bonner Konvention: Handbuch und e-community

Mai 2012 bis Februar 2013
Das internationale Übereinkommen zur Erhaltung wandernder wild lebender Tierarten (auch bekannt als Bonner Konvention oder CMS - Convention on the Conservation of Migratory Species of Wild Animals) wurde 1979 unterzeichnet. Es dient der Erhaltung wandernder Tierarten in ihrem gesamten Lebensraum auf dem Land, im Wasser und in der Luft. Die Vertragsstaaten benennen nationale Kontaktstellen (National Focal Point, NFP) als Bindeglied zwischen den relevanten Regierungsstellen und den CMS Sekretariaten. Das Ecologic Institut hat ein Handbuch für die NFPs und ein Konzept für eine NFP e-community Plattform entwickelt.Weiterlesen

Ecoscholars-Veranstaltung: Die weltweite Klimapolitik nach Durban

TimeLoc
16. Februar 2012
Berlin

Am 16. Februar 2012 veranstaltete das Ecoscholars-Netzwerk zusammen mit der Hertie School of Governance einen Diskussionsabend. Die Veranstaltung beschäftigte sich schwerpunktmäßig mit dem Stand globaler Klimapolitik nach der letzten Runde der UN-Verhandlungen in Durban, Südafrika, im November-Dezember 2011. Die Eröffnungsreden zweier Experten drehten sich um die verschiedenen Aspekte der Verhandlungen und zukünftige klimapolitische Chancen. Im Anschluss daran hatten die Ecoscholars-Teilnehmer die Möglichkeit, Antworten auf ihre Fragen zu bekommen. Es folgte eine informelle Diskussion beiWeiterlesen

Meeresstrategie 2012: Ein Überblick der aktuellen Praxis der integrierten Ökosystembewertung

TimeLoc
13. Mai 2012
Kopenhagen
Dänemark

Vom 13. bis 15. Mai 2012 fand in Kopenhagen die "Meeresstrategie 2012" statt, die erste europäische Konferenz über aktuelle Forschung und ökosystembasierte Managementstrategien für eine unterstützende Umsetzung der Meeresstrategie-Rahmenrichtlinie (MSRL). Veranstalter war die Aarhus-Universität, gemeinsam mit dem DHI (Dänisches Hydrologisches Institut) und ICES (Internationaler Rat für die Erkundung der Meere). Susanne Altvater stellte die Ergebnisse einer Studie des Ecologic Instituts über internationale Ansätze integrierter Bewertungen von aquatischen Ökosystemen vor. Die Studie war imWeiterlesen

Seiten

Subscribe to Umweltvölkerrecht