• English
  • Deutsch
Facebook icon
LinkedIn icon
Twitter icon
YouTube icon
Header image Ecologic

Projects – Ecologic Institute US

Klicke auf ein Thema um nur Artikel mit diesem Tag anzuzeigen, du kannst auch mehrere Themen kombinieren
(klicke irgendein Button zum Filtern, klick den gleichen Button um diese Filterung zu deaktivieren)
showing 31-40 of 49 results

Seiten

Nachhaltigkeit auf dem Meer: Wie vertragen sich wirtschaftliche Nutzung und Schutz der Meere?

April 2011 bis September 2013

Die Dräger-Stiftung veranstaltet eine transatlantische Konferenzserie zur "Nachhaltigkeit in den Ozeanen durch Schutz und Nutzung" unter der Schirmherrschaft von Fürst Albert II. von Monaco. Aufbauend auf dem Ecologic Institut CALAMAR Dialog zur transatlantischen Kooperation zur Regelung der Meeresnutzung wird mit der Konferenzserie die Etablierung einer europäischen Ozean-Kommission und einer gemeinsamen meerespolitischen Strategie der USA und der EU beabsichtigt.

Geplant sind drei Konferenzen: in Hamburg (2011), New York City (2012) und Lissabon (2013Weiterlesen

Entwicklung eines Scoring Mechanismus für die Bewertung der Nachhaltigkeit von Fisch und Meeresfrüchten

März 2011 bis August 2011

Ziel des Projekts is es, das existierende Bewertungssystem für das nachhaltige Seafood Watch Programm des Monterey Bay Aquariums (SFW) zu überarbeiten und effizienter zu machen. Das SFW ist trotz einiger Kritik eines der erfolgreichsten Bewertungssysteme und wird von vielen Produzenten als auch Konsumenten genutzt, um die nachhaltige Produktion und Nutzung von Fischereibeständen und der wachsenden Aquakultur zu verbessern.  Das Ecologic Institut Washington DC unterstützt bei der Entwicklung von Bewertungsmechanismen um den Prozess zu optimieren und die Bewertung transparenter zu gestalten.Weiterlesen

Neue Marktmechanismen im Klimaregime post 2012

November 2010 bis November 2012

In diesem Projekt im Auftrag des Umweltbundesamtes ging es um die Darstellung der politischen, strategischen und technischen Aspekte bei der Einführung von so genannten neuen Marktmechanismen in das Klimaregime nach 2012, deren Anwendung insbesondere für die weiter entwickelten Entwicklungsländer und Schwellenländer diskutiert wird. Die drei Schwerpunkte des Projekts sind: 1) Untersuchung der Anreize und Barrieren hinsichtlich eines Wechsels vom Clean Development Mechanismus (CDM) des Kyoto-Protokolls zu den neuen Marktmechanismen, 2) Auswahl der geeignetsten Länder, Sektoren und/oderWeiterlesen

I-CITE: Wirtschaftstransformation durch Gemeinschaft

September 2010 bis August 2012

Das Ecologic Institut und der Atlantic Council of the United States führten im Rahmen eines zivilgesellschaftlichen Dialogs drei transatlantische Studienreisen und eine Abschußkonferenz durch. Der Dialog konzentrierte sich auf die drei Bereiche Land- und Forstwirtschaft, Sanierung von Industriegebieten und Energiewirtschaft. Der Dialog wurde vom Europäischen Auswärtigen Dienst (EAD) finanziert. Zu jeder Veranstaltung kam je eine kleine Gruppe amerikanischer und deutscher Entscheidungsträger, Meinungsführer, Medien- und Wirtschaftsvertreter zusammen.

DasWeiterlesen

Politik und Beobachtung der Ozeane im Globalen Wandel

September 2010 bis Oktober 2010

Die Lisbon Conference 2010 "A Unified Approach for Sustainability in a Changing World: From Ocean Policy to Observation" verknüpfte Aktivitäten zur Förderung von integrierten Ansätzen zur Verbesserung der Umsetzung beim Küstenmanagement und in der Meerespolitik.  Die Konferenz wurde vom Coastal Services Center der US National Oceanic and Atmospheric Administration (NOAA) gefördert und von der Fundação Luso-Americana ausgerichtet.  Sie stellte die Notwendigkeit der Entwicklung von Schlüsselindikatoren für das Küstenmanagement in den USA und der EU, die Anpassung an den Klimawandel und dieWeiterlesen

Analyse der südafrikanischen Erneuerbaren Initiative (SARi)

August 2010 bis Dezember 2010

Die KfW Entwicklungsbank hat diese Studie in Auftrag gegeben, um die Durchführbarkeit und die Voraussetzungen für die südafrikanische Erneuerbaren Initiative (SARi) in der Phase der Konzeptualisierung zu analysieren. Besonderes Augenmerk liegt dabei auf der Rolle, die die deutsche Regierung als Geldgeber spielen könnte, sowie auf mögliche Auswirkungen dieser Unterstützung für die deutsche Regierung, die deutsche Wirtschaft und die internationalen Klimaverhandlungen.

Das Projekt befasst sich mit dem Rahmen, der Entwicklung und dem Umsetzungsfortschritt von SARi, mitWeiterlesen

International Trade Policy in the Context of Climate Change Imperatives

Juni 2010 bis August 2010

In ihrer Studie "International Trade Policy in the Context of Climate Change Imperatives" für den Ausschuss für Internationalen Handel des Europäischen Parlaments (INTA) untersuchen Christiane Gerstetter, Michael Mehling und Tanja Srebotnjak das Verhältnis zwischen Handel und Klimawandel. Sie gehen der Frage nach, inwieweit die Handelspolitik zu einer Minderung der Klimaveränderung und zu einer besseren Anpassung an den Klimawandel beitragen kann.

Die Studie analysiert die Rolle der Marktliberalisierung, die Chancen und die Risiken, die sich aus derWeiterlesen

Die Finanzierung von Energieeffizienzmaßnahmen in Entwicklungsländern

Juni 2010 bis Mai 2011

Das “Urban Institute Ireland of the University College of Dublin (UCD)” führt für die Europäische Kommission ein Projekt zum Thema “Transatlantische Antworten auf globale Herausforderungen im Bereich der Energieeffizienz und der Verwendung klimafreundlicher Technologien“ durch. Als Teil des Projekts setzen sich sieben Forschungsarbeiten mit verschiedenen Aspekten von Energieeffizienz in der EU und den USA auseinander. Das Ecologic Institut trägt zu dem Projekt eine Untersuchung zur finanziellen Förderung von Energieeffizienz in Schwellenländern durch die USA und dieWeiterlesen

Landnutzungsstrategien außerhalb Schottlands

Februar 2010 bis Mai 2010

Die Entwicklung Schottlands erster Landnutzungsstrategie bietet eine richtungsweisende Möglichkeit Schottlands Landnutzung für die nächsten Generationen zu definieren und insbesondere die notwendigen Mitigations- und Adaptionsbemühungen unter dem kürzlich verabschiedeten Climate Change (Scotland) Act aus dem Jahr 2009 zu berücksichtigen. Ziel dieses Forschungsprojektes ist es, die vorliegende Erfahrungsgrundlage für Landnutzungsstrategien (oder ähnlichen Ansätzen) außerhalb Schottlands darzulegen.

Da die vorgeschlagene Landnutzungsstrategie für Schottland die ersteWeiterlesen

Transatlantische Kooperation für ganzheitliche Meerespolitik (CALAMAR)

Januar 2010 bis Juni 2011
Sowohl durch die Folgen des Klimawandels als auch durch die wachsende Nachfrage an Meeresressourcen, ist die Entwicklung ganzheitlicher meerespolitischer Ansätze zu einem wichtigen politischen Ziel in der EU und den USA geworden. Aufgrund dieser auf beiden Seiten des Atlantiks vorhandenen Bereitschaft, bestehen derzeit gute Chancen, Fortschritte bei der Umsetzung einer integrierten Meerespolitik erzielen zu können. Vor diesem Hintergrund koordinierte das Ecologic Institut ein transatlantisches Projektteam, welches eine Serie von Multi-Stakeholder Workshops organisierte, welche Experten aus der EU und den USA die Möglichkeit gab Best-Practices im Bereich der integrierten Meerespolitik zu entwickeln.Weiterlesen

Seiten

Subscribe to Projects – Ecologic Institute US