• English
  • Deutsch
Facebook icon
LinkedIn icon
Twitter icon
YouTube icon
Header image Ecologic

Trendanalyse: Fleisch der Zukunft

Trendanalyse: Fleisch der Zukunft

Das Projekt "Trendanalyse: Fleisch der Zukunft" untersucht, welche Effekte durch die Ausweitung von Fleischersatzprodukten zu erwarten sind und welche Handlungsansätze bestehen, um negative Umweltwirkungen zu verringern. Konkret wird zu drei Fleischalternativen (pflanzliche Ersatzprodukte, Insekten und in-vitro-Fleisch) eine Trendanalyse der Marktentwicklung durchgeführt. Darauf aufbauend werden die Umweltbe- und –entlastungseffekte, aber auch gesundheitlichen Auswirkungen, die bei der Ausweitung des Konsums von Fleischersatzprodukten zu erwarten sind, erfasst sowie politische Handlungsansätze und Forschungsbedarf identifiziert.

Hintergrund

Der weltweit wachsende Konsum von Fleisch und tierischen Produkten sowie die Herstellungsbedingungen dieser Nahrungsmittel verursachen erhebliche negative Wirkungen auf Umwelt, Tiere und menschliche Gesundheit. Dies wurde in zahlreichen wissenschaftlichen Studien belegt. Eine Reduktion des in Deutschland anhaltend hohen Konsums an tierischen Produkten wird daher vielfach gefordert und eine verstärkte Nutzung von alternativen Eiweißquellen empfohlen.

Die Änderung von Ernährungsgewohnheiten bleibt jedoch unter anderem aufgrund von kulturellen Prägungen, Gewohnheiten und Anforderungen der Proteinversorgung eine große Herausforderung. Alternativen zum Konsum tierischer Lebensmittel (wie Fleisch, Fisch, Milch und Eiern sowie deren Produkte) bieten u. a. Ersatzprodukte. Der Markt für diese Produkte ist zwar noch in der Nische, wächst aber in den letzten Jahren dynamisch.

Ziel und Inhalt des Projektes

Ziel des vom Umweltbundesamt und Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) unterstützten Projektes "Fleisch der Zukunft" ist es, zu erfassen, welche Umweltbe- und -entlastungseffekte, aber auch gesundheitlichen Auswirkungen bei der Ausweitung des Konsums von Fleischersatzprodukten zu erwarten sind. Dazu werden drei verschiedene Arten des potenziellen Fleischersatzes in den Blick genommen:

  1. pflanzliche Fleischersatzprodukte,
  2. Insekten sowie
  3. in-vitro-Fleisch.

Aufbauend auf der Trendanalyse der aktuellen und zukünftigen Marktentwicklung und der jeweiligen positiven und negativen Wirkungen auf die Umwelt werden relevante politische Ansatzpunkte formuliert sowie weiterer Forschungsbedarf identifiziert.

Projektpartner und Rolle des Ecologic Institutes

Das Projekt wird vom Institut für Innovation und Technik (iit) in der VDI/VDE-IT geleitet und gemeinsam mit adelphi und dem Ecologic Institut bearbeitet. Die Rolle des Ecologic Institutes im Projekt besteht in der Ableitung von umweltpolitischen Handlungsansätzen für eine Weiterentwicklung des Marktes für Fleischalternativen und ihrer Rolle im Ernährungssystem sowie der Identifikation des damit verbundenen Forschungsbedarfes.


Partner
Partner
adelphi, Germany
Duration
January 2018 to March 2021
Project ID
3540
Keywords
Fleisch, Ernährung, Fleischersatz, Fleischalternativen, tierische Proteine, pflanzliche Proteine, Ernährungssicherheit, Insekten, vegetarisch, in-vitro-Fleisch, Trendanalyse