• English
  • Deutsch
Facebook icon
LinkedIn icon
Twitter icon
YouTube icon
Google+ icon
Header image Ecologic

Was ist neu

showing 61-80 of 2560 results

Seiten

EFFACE-Fallstudien-Präsentation "Umweltkriminalität im armenischen Bergbausektor"

TimeLoc
25. März 2015
Grenada
Spanien

Christoph Stefes, Senior Fellow des Ecologic Insitut, präsentierte während des Workshops "Making a case against environmental crime" seine Fallstudie zu Umweltkriminalität im Bergbausektor in Armenien. Die Fallstudie untersucht die Gründe von Umweltkriminalität in Armenien am Beispiel des Bergbausektors. Sie beschreibt zudem Maßnahmen, die die Europäische Union ergreifen könnte um dazu beizutragen zukünftige Umweltstraftaten im land zu vermeiden. Die Fallstudie steht als Download zur Verfügung.

EFFACE-Partner stellten ebenfalls ihre Fallstudien zu Bergbauunfällen in UngarnRead more

Smarter, Greener, more Inclusive? - 2015

Indicators to support the Europe 2020 strategy
Am 2. März 2015 veröffentlichte Eurostat seine aktuelle Flagship Publikation 'Intelligenter, nachhaltiger, integrativer?'. Der Bericht untersucht den Fortschritt der Europäischen Union (EU) bei der Umsetzung der Europa 2020 Strategie. Andreas Prahl, Katharina Umpfenbach und Eike Velten vom Ecologic Institut erstellten im Auftrag von Eurostat das Kapitel zu Klimawandel und Energie. Darin analysieren sie den Fortschritt der EU in Richtung der sogenannten 20-20-20 Ziele zur Reduktion der europäischen Treibhausgasemissionen, Ausbau der Erneuerbaren Energien und Erhöhung der Energieeffizienz.Read more

Welthandelsrecht und internationale Umweltschutzverträge

TimeLoc
10. April 2015
Hofgeismar
Deutschland
Christiane Gerstetter, Senior Fellow im juristischen Team des Ecologic Instituts, hielt einen Vortrag zum Verhältnis zwischen internationalen Handels- und Umweltschutzabkommen bei einer Tagung der Evangelischen Akademie Hofgeismar zum Thema "Natürliche Feinde - Umweltschutz und freier Welthandel als rechtliches und politisches Problem". Die Vortragsfolien stehen als Download zur Verfügung.Read more

Schiedsgerichtshof für Investitionsstreitigkeiten

Lösung für fairen internationalen Investitionsschutz?
Wenn über TTIP oder CETA gestritten wird, dann wird vor allem über Investorenschutz und Schiedsgerichte gestritten. Investorenschutz und Schiedsgerichte sind vielleicht die strittigsten Fragen in den gegenwärtigen Verhandlungen. Als möglicher Kompromiss zu diesen umstrittenen Fragen wird ein permanenter internationaler Gerichtshof für Investitionsstreitigkeiten vorgeschlagen. In einem Kommentar diskutiert Nils Meyer-Ohlendorf, Head, Global Policies, ob dieser Vorschlag Bedenken gegen Schiedsgerichte in Investitionsschutzabkommen ausräumen kann. Der Kommentar steht als Download zur Verfügung.





Read more

Arbeitshilfe zur standörtlichen Evaluierung des Fischschutzes und Fischabstieges

Die Arbeitshilfe standardisiert die methodischen Grundlagen für vergleichbare und aussagekräftige Untersuchungen und Bewertungen von Fischschutz- und Fischabstiegsanlagen. Schwerpunkt ist die standortbezogene Durchgängigkeit für stromabwärts wandernde Fische. Es werden Grundlagen für eine objektive Evaluierung der Schädigung von Fischen und der Effizienz von Fischschutz- und Fischabstiegsanlagen bereitgestellt. Die enthaltenen Planungs-, Untersuchungs- und Auswertungsabläufe sollen aussagefähige Untersuchungen mit reproduzierbaren Ergebnissen ermöglichen, um den wissenschaftlichen Kenntnisstand zu verbessern und standörtliche Lösungen zu optimieren.Read more

Forschung zu Akteuren, Institutionen und Instrumenten im Kampf gegen Umweltkriminalität

Das EU-Forschungsprojekt zu Umweltkriminalität (EFFACE), welches vom Ecologic Institut koordiniert wird, erforschte Instrumente, Akteure und Institutionen, die sich mit der Bekämpfung von Umweltkriminalität befassen. Ergebnis sind eine Reihe von Studien zu einzelnen Rechtsvorschriften, Institutionen und Akteuren auf der nationalen, europäischen und internationalen Ebene sowie eine zusammenfassende Analyse. Die Studien des Ecologic Instituts und anderer Institutionen stehen als Download zur Verfügung.

Les services publics d'eau en Grande-Bretagne et en Allemagne

Origine commune, trajectoires différentes
Wasser und sanitäre Einrichtungen werden in Großbritannien und Deutschland sehr unterschiedlich organisiert, mit der Privatisierung auf regionaler Ebene in Großbritannien und kommunalen Unternehmen in Deutschland. In diesem Artikel stellen R. Andreas Kraemer, Gründer und Director Emeritus des Ecologic Instituts, und Bernard Barraqué die Geschichten Großbritanniens und Deutschlands bezüglich der Wasserversorgung, Privatisierung und Zentralisierung gegenüber und erklären diese Umstände.Read more

Programm der Europäischen Konferenz zur Klimaanpassung 2015 online

Das vorläufige Programm für die dreitägige "Europäische Konferenz zur Klimaanpassung" (ECCA 2015) steht nun online zur Verfügung. Die ECCA 2015 mit dem Thema "Integration von Klimaanpassungsmaßnahmen in Wissenschaft, Politik, Praxis und Wirtschaft" wird vom 12. bis zum 14. Mai 2015 in Kopenhagen (Dänemark) stattfinden.

Sozialwissenschaftliche Aspekte in Küsten- und Meerespolitik sowie Resilienz von Küstengemeinden - was passiert in den USA?

TimeLoc
9. März 2015
Potsdam
Deutschland
Auf Einladung des IASS (Institute for Advanced Sustainability Studies) und in Kooperation mit dem Ecologic Institut referierte Prof. Michael K. Orbach (Duke University Professor of the Practice Emeritus of Marine Policy) über sozialwissenschaftliche Aspekte in der Küsten- und Meerespolitik sowie die Resilienz von Küstengemeinden. Mit Bezug auf Studien des Ecologic Instituts und der DUKE University in Deutschland und den USA beschrieb Prof. Michael K. Orbach kulturelle Phänomene die politischen Geschehnissen zu Grunde liegen. Der Schwerpunkt seiner Ausführungen lag dabei auf den USA. Die Vortragsfolien stehen als Download zur Verfügung.Read more

Policy Briefs zu Umweltkriminalität - EFFACE Projekt

Ein Teil der Arbeit für das EU-Forschungsprojekt zu Umweltkriminalität (EFFACE) ist die Veröffentlichung von Policy Briefs. Diese liefern Zusamenfassungen der Projektergebnisse. Zudem geben sie Handlungsempfehlungen für einen koordinierten Ansatz auf EU-Ebene, um die Auswirkungen von Umweltstraftaten zu reduzieren. Die Policy Briefs stehen zum Download zur Verfügung.

Fischfangmöglichkeiten für 2015 – Auswertung der Eingaben zur Konsultation der Europäischen Kommission

Januar 2015 bis März 2015
Seit 2008 veröffentlicht die Europäische Kommission (EU Kommission) eine jährliche Mitteilung über die Fangmöglichkeiten. Die Mitteilung gibt einen Überblick über den Zustand der Ressourcen und einen Überblick über die Regeln und Grundsätze, denen die EU-Kommission beabsichtigt zu folgen, um die zulässigen Gesamtfangmengen (TAC) und Aufwandsbeschränkungen für das folgende Jahr vorzuschlagen. Read more

Can the European Council Impose Consensus on EU Climate Policies?

Seit 2007 beansprucht der Europäische Rat eine immer aktivere Rolle in der Klimapolitik der EU. Mit dieser aktiveren Rolle des Europäischen Rates stellen sich fundamentale Fragen: Wird die Klima- und Energiepolitik künftig von Staaten mit dem niedrigsten Ambitionsniveau bestimmt? Ändert eine solche Praxis das institutionelle Gleichgewicht der EU? Ist der Europäische Rat der quasi-Gesetzgeber der EU? Wird das reguläre Gesetzgebungsverfahren und Beschlussfassung mit qualifizierter Mehrheit de facto beiseite gedrängt? Stünde eine derartige Praxis im Einklang mit dem Vertrag von Lissabon? Das Papier von Nils Meyer-Ohlendorf, Senior Fellow des Ecologic Instituts, steht als Download zur Verfügung.





Read more

Klimapolitische Summer School in Berlin für internationale Journalisten im Vorfeld der COP21- Medienberichterstattung

TimeLoc
11. Mai 2015 bis 20. Mai 2015
Berlin
Deutschland
Sprecher
Weltweit bereiten sich Politiker und Umweltvertreter auf die Ende 2015 stattfindende Klimakonferenz in Paris (COP21) vor. Ziel ist es, dort ein verbindliches internationales Klimaschutzabkommen zu verabschieden. Die thematische Komplexität und Konferenzsprache sind in Details jedoch oft nur von Experten zu verstehen. Das Ecologic Institut organisiert im Vorfeld der COP21 einen 9-tägigen Trainingskurs für Journalisten, der sich mit den verschiedenen Dimensionen des globalen Klimawandels beschäftigt und dabei insbesondere auf die Thematik der Konferenz in Paris abzielt. Read more

Evaluation of EU Commission Consultation on Fishing Opportunities for 2015

under the Common Fisheries Policy
Das Ecologic Institut analysierte die Eingaben zur öffentlichen Konsultation der Europäischen Kommission zu den Fangmöglichkeiten 2015. Die Konsultation stieß bei vielen verschiedenen Akteursgruppen auf reges Interesse: Fischerei, öffentliche Behörden, Wissenschaft, Beratungsgremien, NGOs sowie einzelne Bürger. Die Bewertung zeigt, dass die Beteiligten sich mit der Überfischung befassen und die Meisten von ihnen ein gutes Verständnis der Problematik haben, einschließlich des Zieles die Fischbestände auf ein Niveau über dem höchstmöglichen Dauerertrag (MSY) wiederaufzubauen. Der Bericht steht als Download zur Verfügung.Read more

Die umweltpolitische Dimension der Osterweiterung der Europäischen Union

Carius, Alexander; Ingmar von Homeyer; Stefanie Bär et al. 2000: "Die umweltpolitische Dimension der Osterweiterung der Europäischen Union." [Materialien zur Umweltforschung 34]. Stuttgart: Metzler-Poeschel.





Read more

Tradeable Permits in Water Resource Protection and Management

A Review of Experience and Lessons Learned
Kraemer, R. Andreas; Eduard Interwies und Eleftheria Kampa 2002: "Tradeable Permits in Waterresource Protection and Management - A Review of Experience and Lessons Learned", in: OECD (Hg.): Implementing Domestic Tradable Permits: Recent Developments and Future Challenges]. Paris: OECD.Read more

Key Drivers for Unsustainable Resource Use

Kategorien, Effekte und politische Wegweiser
Die derzeitige, weltweite Ressourcennutzung ist nicht nachhaltig. Um Ressourcenpolitik effektiver zu gestalten, müssen die Faktoren dieser nicht nachhaltigen Ressourcennutzung und ihre Auswirkungen besser verstanden und erfasst werden. Dr. Martin Hirschnitz-Garbers und weitere Autoren stellen zehn Kategorien dieser Faktoren vor, die sie durch Meta-Analysen innerhalb des RP7-Forschungsprojekts DYNAMIX bestimmt haben.Read more

Die Energiewende in Deutschland - Kanadisch-Deutsche Studienreise

TimeLoc
22. März 2015 bis 28. März 2015
Berlin, Hamburg, Feldheim
Deutschland
Wo stehen Kanada und Deutschland im Bereich der erneuerbaren Energien und Energieeffizienz? Welche Initiativen und Projekte sind wegweisend? Wer treibt die Entwicklungen voran – und wie kann Kanada von den Erfahrungen Deutschlands profitieren? Diese und andere Fragen standen im Mittelpunkt der kanadisch-deutschen Studienreise zur "Energiewende in Deutschland", die vom 22. bis 28. März 2015 in Hamburg und Berlin stattfand. An der Studienreise nahmen 11 Personen aus Politik, Wissenschaft, Wirtschaft und von NGOs teil.Read more

Seiten

Subscribe to Was ist neu