• English
  • Deutsch
Facebook icon
LinkedIn icon
Twitter icon
YouTube icon
Google+ icon
Header image Ecologic

Was ist neu

showing 61-80 of 2578 results

Seiten

Publikation

The Role of BRICS in the Developing World

In dieser Studie informieren Wissenschaftler vom Südwind Institut (Projektleiter) und vom Ecologic Institut das Europäische Parlament darüber, wie die fünf Schwellenländer, die zusammen als "BRICS" (Brasilien, Russland, Indien, China und Südafrika) bekannt sind, sich im Rahmen der Entwicklungszusammenarbeit als Geberländer und potenzielle Partner für Entwicklungsländer entwickeln. Die Autoren diskutieren, wie Süd-Süd-Kooperation immer wichtiger wird und welche Herausforderungen diese Veränderung für die EU-ODA-Agenda mit sich bringen. Die Studie endet mit Empfehlungen für EU-Politiker.

Read more
Publikation

Gendercide: The Missing Women?

Der besonders hohe Männeranteil in der Bevölkerung einiger asiatischer und auch europäischer Länder hat im Europäischen Parlament zu Bedenken bezüglich der Diskriminierung von jungen Mädchen geführt. Dies geht mit Praktiken wie Vernachlässigung, gezielter Abtreibung von weiblichen Föten oder gar der Tötung von Neugeborenen einher. Die vorliegende Studie vom Overseas Development Institute, UK (Projektleiter) und vom Ecologic Institut für das Europäische Parlament gibt einen Überblick über die Ursachen, derzeitigen Entwicklungen, Auswirkungen und politischen Herausforderungen von geschlechtsabhängiger Diskriminierung mit Schwerpunkt auf China und Indien. Die Studie fasst einige Empfehlungen für das Europäische Parlament zusammen, um dieses Problem zu bekämpfen. Sie steht als Download zur Verfügung.Read more

Impact of EU Bioenergy Policy on Developing Countries

Um die Ziele der EU-Richtlinie Erneuerbare Energien bis 2020 zu erreichen, wird die EU mehr Biomasse importieren. Neben Biokraftstoffen gilt dies auch für holzartige Biomasse, die in dieser Studie für das Europäische Parlament schwerpunktmäßig untersucht wurden. Ein großer Teil dieser Biomasse wird aus Entwicklungsländern stammen, vor allem aus West-und Zentralafrika, sowie aus lateinamerikanischen Ländern. Das Ecologic Institut (Stefanie Wunder, Timo Kaphengst, Krista Timeus und Kristine Berzins) analysierte dabei Auswirkungen der EU-Bioenergiepolitik in Entwicklungsländern. Die Studie steht als Download zur Verfügung.
Read more

Our Energy Solutions - Workshop in Florida

TimeLoc
23. März 2015
25. März 2015
Florida
Vereinigte Staaten von Amerika
Um die ökologischen, gesundheitlichen und sozialökonomischen Auswirkungen von unkonventionellen Bohrungsmethoden wie Fracking aufzuklären und die Erfahrung der Amerikaner zu teilen, arbeiten das Ecologic Institut und die FracTracker-Alliance zusammen. In betroffenen Gemeinden werden beispielsweise insgesamt 14 internationale Workshops angeboten. Einer dieser Workshops wird von der South Florida Wildlands Association in Zusammenarbeit mit dem Ecologic Institut und FracTracker ausgerichtet, um die neusten Erkenntnisse zur Entwicklung von Öl-Aktivitäten in Florida (auch mit seismischen Tests) und Möglichkeiten, die Öffentlichkeit einzubeziehen, zu teilen.Read more

Die geopolitische Lage im Energiebereich: Eine deutsche und eine amerikanische Perspektive

TimeLoc
27. Februar 2015
Washington DC
Vereinigte Staaten von Amerika
Am 27. Februar 2015 trafen sich Experten aus Deutschland und den Vereinigten Staaten in Washington D.C., in der Carnegie-Stiftung für Internationalen Frieden, um ihre Arbeit zum Thema die geopolitische Lage im Energiebereich zu diskutieren. Die Konferenz wurde vom American Institute for Contemporary German Studies der Johns Hopkins University, mit Beteiligung des Ecologic Institut Berlin gefördert.Read more

Intellectual Property Rights on Genetic Resources and the Fight Against Poverty

Genetische Ressourcen und das damit verbundene Wissen kommen überwiegend aus Entwicklungsländern. Geistige Eigentumsrechte (IPRs) an Saatgut und Medikamenten besitzen jedoch vor allem Firmen und Institutionen aus Industriestaaten. Dies bringt für Entwicklungsländer Nachteile mit sich. So können beispielsweise Patente auf Saatgut oder Medikamente den Zugang zu diesen Produkten erschweren und teurer machen; dem stehen kaum positive Effekte von IPRS auf die Armutsbekämpfung gegenüber. Dies ist das Ergebnis einer Studie für das Europäische Parlament, die das Ecologic Institut (Christiane Gerstetter, Christine Lucha, Katriona McGlade und Elizabeth Tedsen) und Vrije Universiteit Brussel verfasst haben. Die Studie steht als Download zur Verfügung.Read more

Access to Energy in Developing Countries

Trotz international großer Anstrengungen die Energiearmut zu senken, haben etwa 2,7 Mrd. Menschen in den Entwicklungsländern keinen Zugang zu modernen Energiedienstleistungen. Diese Studie analysiert die heutige Situation, zeigt die Herausforderungen, liefert jedoch auch gute Beispiele wie den Herausforderungen begegnet werden kann. Eike Dreblow von Ecologic Institut war eine der Autoren dieser Studie. Die Ergebnisse stehen als Download zur Verfügung.



Read more

Increasing the Impact of EU Development Policy

Im Dezember 2010 veröffentlichte die EU Kommission ein Grünbuch zur zukünftigen EU-Entwicklungspolitik unter dem Titel „EU-Entwicklungspolitik zur Förderung eines breitenwirksamen Wachstums und einer nachhaltigen Entwicklung - Für eine EU-Entwicklungspolitik mit größerer Wirkung“. Ecologic Instituts Mitarbeiter Christiane Gerstetter und Benjamin Görlach trugen zu einer Stellungnahme zum Grünbuch bei. Die Stellungnahme hatte das Europäische Parlament in Auftrag gegeben.Read more

An Assessment of the Balancing of EU Development Objectives

with Other Policies and Priorities
Die Studie "An Assessment of the Balancing of EU Development Objectives with Other Policies and Priorities", an der Ecologic Instituts Wissenschaftler Christiane Gerstetter und Jenny Kirschey beteiligt waren, überprüft die Kohärenz zwischen der europäischen Entwicklungspolitik und weiteren EU Politikbereichen. Dabei untersuchen die Autoren die positiven und negativen Auswirkungen dieser Politikfelder auf die Entwicklungsziele und geben politische Handlungsempfehlungen zur Förderung der Kohärenz. Die Studie wurde vom Europäischen Parlament in Auftrag gegeben und steht als Download zur Verfügung.Read more

An Assessment of the Effects on Land Ownership and Land Grab on Development

- With a Particular Focus on Small Holdings and Rural Areas
Land ist von großer Bedeutung für die Armutsbekämpfung und die Entwicklung armer Bevölkerungsgruppen. In einer Studie für das Europäische Parlament beschreiben Christiane Gerstter, Timo Kaphengst, Doris Knoblauch und Krista Timeus des Ecologic Instituts, welche Auswirkungen der Zugang zu Land auf nachhaltige Entwicklung und Armutsbekämpfung hat. Sie diskutieren die These, dass Eigentumsrechte an Land die landwirtschaftliche Produktivität verbessern und geben einen Überblick über großflächige Landkäufe in Entwicklungsländern (sog. land-grabbing). Die Studie endet mit Empfehlungen für EU-Politiker. Sie steht zum Download zur Verfügung.Read more

International Trade Policy in the Context of Climate Change Imperatives

In ihrer Studie "International Trade Policy in the Context of Climate Change Imperatives" für den Ausschuss für Internationalen Handel des Europäischen Parlaments (INTA) untersuchen Christiane Gerstetter, Michael Mehling und Tanja Srebotnjak das Verhältnis zwischen Handel und Klimawandel. Sie gehen der Frage nach, inwieweit die Handelspolitik zu einer Minderung der Klimaveränderung und zu einer besseren Anpassung an den Klimawandel beitragen kann. Die Studie steht als Download zur Verfügung.


Read more

A Comparative Evaluation of Public-Private and Public-Public Partnerships for Urban Water Services in ACP Countries

Die EU Wasserpolitik im Rahmen des 10. Europäischen Entwicklungsfonds (EFF) konzentriert sich nicht länger auf öffentlich-private Partnerschaften (ÖPPs) im Bereich Wassermanagement in den AKP-Staaten, sondern auf öffentlich-öffentliche Partnerschaften (ÖÖPs). ÖÖPs sind neue Partnerschaften, die zwischen öffentlichen Wasserunternehmen, Gemeinden, Gewerkschaften und anderen Schlüsselakteuren auf der Basis der Gleichheit und ohne Gewinnmotiv abgeschlossen wurden. Das Overseas Development Institute (Jospehine Tucker und Roger Calow) und das Ecologic Institut (Darla Nickel und Thomas Thaler) haben für das Europäische Parlament eine Studie durchgeführt, die die komparativen Vorteile verschiedener Partnerschaftsansätze in der Wasserpolitik evaluiert.Read more

EFFACE-Fallstudien-Präsentation "Umweltkriminalität im armenischen Bergbausektor"

TimeLoc
25. März 2015
Grenada
Spanien

Christoph Stefes, Senior Fellow des Ecologic Insitut, präsentierte während des Workshops "Making a case against environmental crime" seine Fallstudie zu Umweltkriminalität im Bergbausektor in Armenien. Die Fallstudie untersucht die Gründe von Umweltkriminalität in Armenien am Beispiel des Bergbausektors. Sie beschreibt zudem Maßnahmen, die die Europäische Union ergreifen könnte um dazu beizutragen zukünftige Umweltstraftaten im land zu vermeiden. Die Fallstudie steht als Download zur Verfügung.

EFFACE-Partner stellten ebenfalls ihre Fallstudien zu Bergbauunfällen in UngarnRead more

Smarter, Greener, more Inclusive? - 2015

Indicators to support the Europe 2020 strategy
Am 2. März 2015 veröffentlichte Eurostat seine aktuelle Flagship Publikation 'Intelligenter, nachhaltiger, integrativer?'. Der Bericht untersucht den Fortschritt der Europäischen Union (EU) bei der Umsetzung der Europa 2020 Strategie. Andreas Prahl, Katharina Umpfenbach und Eike Velten vom Ecologic Institut erstellten im Auftrag von Eurostat das Kapitel zu Klimawandel und Energie. Darin analysieren sie den Fortschritt der EU in Richtung der sogenannten 20-20-20 Ziele zur Reduktion der europäischen Treibhausgasemissionen, Ausbau der Erneuerbaren Energien und Erhöhung der Energieeffizienz.Read more

Welthandelsrecht und internationale Umweltschutzverträge

TimeLoc
10. April 2015
Hofgeismar
Deutschland
Christiane Gerstetter, Senior Fellow im juristischen Team des Ecologic Instituts, hielt einen Vortrag zum Verhältnis zwischen internationalen Handels- und Umweltschutzabkommen bei einer Tagung der Evangelischen Akademie Hofgeismar zum Thema "Natürliche Feinde - Umweltschutz und freier Welthandel als rechtliches und politisches Problem". Die Vortragsfolien stehen als Download zur Verfügung.Read more

Schiedsgerichtshof für Investitionsstreitigkeiten

Lösung für fairen internationalen Investitionsschutz?
Wenn über TTIP oder CETA gestritten wird, dann wird vor allem über Investorenschutz und Schiedsgerichte gestritten. Investorenschutz und Schiedsgerichte sind vielleicht die strittigsten Fragen in den gegenwärtigen Verhandlungen. Als möglicher Kompromiss zu diesen umstrittenen Fragen wird ein permanenter internationaler Gerichtshof für Investitionsstreitigkeiten vorgeschlagen. In einem Kommentar diskutiert Nils Meyer-Ohlendorf, Head, Global Policies, ob dieser Vorschlag Bedenken gegen Schiedsgerichte in Investitionsschutzabkommen ausräumen kann. Der Kommentar steht als Download zur Verfügung.





Read more

Arbeitshilfe zur standörtlichen Evaluierung des Fischschutzes und Fischabstieges

Die Arbeitshilfe standardisiert die methodischen Grundlagen für vergleichbare und aussagekräftige Untersuchungen und Bewertungen von Fischschutz- und Fischabstiegsanlagen. Schwerpunkt ist die standortbezogene Durchgängigkeit für stromabwärts wandernde Fische. Es werden Grundlagen für eine objektive Evaluierung der Schädigung von Fischen und der Effizienz von Fischschutz- und Fischabstiegsanlagen bereitgestellt. Die enthaltenen Planungs-, Untersuchungs- und Auswertungsabläufe sollen aussagefähige Untersuchungen mit reproduzierbaren Ergebnissen ermöglichen, um den wissenschaftlichen Kenntnisstand zu verbessern und standörtliche Lösungen zu optimieren.Read more

Seiten

Subscribe to Was ist neu