• English
  • Deutsch
Facebook icon
LinkedIn icon
Twitter icon
YouTube icon
Google+ icon
Header image Ecologic

Was ist neu

showing 61-80 of 2400 results

Seiten

Bilanz der UN-Klimaverhandlungen vor Paris 2015: Ambitionen vor und nach 2020

TimeLoc
15. Oktober 2014
Berlin
Deutschland
Sprecher

Ende 2015 soll in Paris ein neues, globales Klimaschutzabkommen geschlossen werden. Bis dahin ist noch ein Verhandlungsmarathon geplant. Am 15. Oktober trafen sich im Ecologic Institut ExpertInnen zu einem Climate Talk um den Stand der Verhandlungen zu beurteilen - im Vorlauf der dritten von vier Verhandlungsrunden (die am 20. Oktober in Bonn begann) und nur wenige Wochen vor dem Klimagipfel...Weiterlesen

Biodiversität und nachhaltige Entwicklung in den europäischen Überseegebieten (NetBiome-CSA)

Mai 2013 bis April 2016

NetBiome-CSA beschäftigt sich mit dem nachhaltigen Management tropischer und subtropischer Biodiversität in den europäischen Überseegebieten. Das Projekt zielt darauf ab, bestehende Forschungsinitiativen zu stärken und auszuweiten sowie relevante Akteure zu vernetzen. Das Ecologic Institut koordiniert innerhalb des Projekts die Aktivitäten zur ökonomischen Bewertung von Biodiversität und Ökosystemleistungen in den europäischen Überseegebieten. Dies umfasst eine Bestandsaufnahme und Analyse von relevanten Bewertungsstudien, die Durchführung von Schulungen für relevante Akteure, sowie dieWeiterlesen

Projekt

Multilevel Governance zum Schutz unseres Naturkapitals

Dezember 2013 bis Mai 2014

Das Ecologic Institut hat zusammen mit ICLEI die Studie "Multilevel Governance zum Schutz unseres Naturkapitals: Der Beitrag der regionalen und lokalen Gebietskörperschaften zur EU-Biodiversitätsstrategie 2020 und zu den Biodiversitätszielen von Aichi" für den europäischen Ausschuss der Regionen (AdR) durchgeführt. Die Ergebnisse dienten dem AdR als Unterstützung bei der Halbzeitbewertung der EU-Biodiversitätsstrategie sowie bei der Überwachung der Umsetzung des CBD-Beschlusses X/22. Die Ergebnisse der Studie stehen als Download bereit.

Das Hauptziel der Studie war dieWeiterlesen

TTIP: Studie für das europäische Parlament zu regulatorischen Unterschieden USA - EU

August 2014 bis Oktober 2014

In diesem Projekt wurde eine Studie für die Mitglieder des Ausschusses für Umweltfragen, öffentliche Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (ENVI Committee) des Europäischen Parlaments erstellt. Die Studie liefert den Mitgliedern des Ausschusses die nötige Expertise zu den laufenden Verhandlungen zum Transatlantischen Handels- und Investitionsschutzabkommen (TTIP). Das Ecologic Institut kooperierte bei der Erstellung der Studie mit BIO IS und dem Institute for European Environmental Policy.

Das Projekt ist ein Nachfolgeprojekt zu einer Studie aus dem Jahr 2013 zuWeiterlesen

A Mid-Term Assessment of Europe 2020 from the Standpoint of EU Cities and Regions

Lokale und regionale Gebietskörperschaften (LRG) spielen tatsächlich eine tragende Rolle beim Erreichen der gesteckten Ziele von Europa 2020. Dieser Bericht vom Ecologic Institut, dem Institute for Managing Sustainability und ICLEI schlägt Richtlinien und Empfehlungen für eine bessere Einbindung der LRG als auch für eine realistischere Zielsetzung vor. Der Bericht steht als Download zur Verfügung.Weiterlesen

ENVI Relevant Legislative Areas of the EU-US Trade and Investment Partnership Negotiations (TTIP)

Study for the ENVI Committee
Eine aktuelle Studie zu regulatorischen Unterschieden zwischen den USA und der EU versorgt die Mitglieder des Ausschusses für Umweltfragen, öffentliche Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (ENVI Committee) des Europäischen Parlaments mit der nötigen Expertise zu den laufenden Verhandlungen zum Transatlantischen Handels- und Investitionsschutzabkommen (TTIP). Sie ist eine Folgestudie zu "Legal Implications of TTIP for the Acquis Communautaire in ENVI Relevant Sectors" aus dem Jahr 2013.Weiterlesen

Viel Schatten, wenig Licht - TTIP aus Umweltsicht

In diesem Artikel, erschienen in den Frankfurter Heften, bezieht Christiane Gerstetter vom Ecologic Institut Stellung zu den Umweltaspekten in der aktuellen Diskussion zum geplanten Handels- und Investitionsschutzabkommen zwischen Europa und den USA, dem Transatlantic Trade and Investment Partnership (TTIP).Weiterlesen

ELEEP Policy Recommendations for Energy and Climate Change

Brussels/Rotterdam Conference and Study Tour 14-17 May 2014

(2014). ELEEP Policy Recommendations for Energy and Climate Change. Brussels/Rotterdam Conference and Study Tour 14-17 May 2014. ELEEP Policy Brief. Ecologic Institute US, Atlantic Council, ELEEP: 9.Weiterlesen

ELEEP Policy Recommendations for Urban Development and Transportation

Portland-Seattle Study Tour 26-31 January 2014

(2014). ELEEP Policy Recommendations for Urban Development and Transportation. Portland-Seattle Study Tour 26-31 January 2014. ELEEP Policy Brief. Ecologic Institute US, Atlantic Council, ELEEP: 9.Weiterlesen

ELEEP Policy Recommendations for Renewable Energy and Climate Change

Poland-Germany Study Tour 10-16 November 2013

(2013). ELEEP Policy Recommendations For Renewable Energy and Climate Change. Poland-Germany Study Tour 10-16 November 2013 ELEEP Policy Brief. Ecologic Institute US, Atlantic Council, ELEEP: 7.Weiterlesen

Die Bedeutung von Verhaltensmustern für die Energiewende

TimeLoc
3. September 2014 bis 4. September 2014
Oxford
Vereinigtes Königreich Großbritannien und Nordirland
Eine Studie führender Energiewendeprozesse in Städten und auf kommunaler Ebene zeigt Verhaltensänderungen über persönliche, soziale und externe Dimensionen. Giovanni Caiati (Laborant bei Citizenship Sciences) und Adam Pearson präsentierten Forschungsarbeiten, die zeigen, dass soziale Aspekte und Verhaltensaspekte zu energiepolitischen Reformprozessen beitragen.Weiterlesen

Investitionsschutz durch internationale Menschenrechtsverträge?

TimeLoc
25. September 2014
Brüssel
Belgien

Dr. Nils Meyer-Ohlendorf; Head Global Policies, sprach auf der Konferenz "Trade Unions as actors in EU and International Investment Policy". Der europäische Gewerkschaftsbund organisierte die Konferenz, die am 25. September 2014 in Brüssel stattfand, und Gewerkschafter und andere Experten zusammenbrachte.

Nils Meyer-Ohlendorf behandelte in seinem Beitrag die Frage, inwiefern internationale Menschrechtsverträge Investoren einen Schutz geben, der mit Investitionsschutzabkommen vergleichbar ist. Er diskutierte auch, ob internationaler Investitionsschutz in entwickeltenWeiterlesen

Wirksame Lösungen zur Reduzierung von Nährstoffüberschüssen in der Lombardei (Italien)

TimeLoc
5. November 2014
Mailand
Italien
Das Ziel der Konferenz ist es, die Ergebnisse der aktuellen Studie "Ressourceneffizienz in der Praxis: Nährstoffkreisläufe in der Landwirtschaft schließen" zu präsentieren, welche von der Generaldirektion Umwelt der Europäischen Kommission in Auftrag gegeben wurde.Weiterlesen

Le rôle des permis transférables pour la maîtrise de la pollution de l’eau

Sind handelbare Verschmutzungsrechte im Wassersektor ein sinnvolles Instrument für mehr Umweltschutz? In diesem Buchkapitel empfehlen Expertinnen und Experten des Ecologic Instituts Strategien für die Einführung von handelbaren Wasserverschmutzungsrechten. Sie zeigen die Möglichkeiten und Grenzen eines solchen Ansatzes auf und diskutieren die Vereinbarkeit mit anderen Konzepten.Weiterlesen
Publikation

Climate Policies and the Transport Sector

Analysis of Policy Instruments, their Interactions, Barriers and Constraints, and Resulting Effects on Consumer Behaviour
Im Rahmen des Projekts CECILIA2050, das Politikinstrumente zur Verbesserung der EU-Klimapolitik untersucht, wird in diesem Bericht das Reduktionspotential von Treibhausgasemissionen im Transportsektor analysiert. Die Autorinnen und Autoren geben einen Überblick über die Politikinstrumente in diesem Sektor und beleuchten Grenzen der Kohlenstoffbepreisung.Weiterlesen

Economic Instruments and Marine Litter Control

Meeresmüll - Kontrolle und ihre wirtschaftlichen Instrumente
Das Artikel 'Economic instruments and marine litter control' liefert eine umfassende aktuelle Überprüfung der Literatur zu den wirtschaftlichen Instrumenten, welche zur Reduzierung von Meeresmüll beitragen. Frans Oosterhuis, Elissaios Papyrakis und Benjamin Boteler vom Ecologic Institut bewerten darin die Implementierungskosten, den Grad der Wirksamkeit und indirekte ökologische und sozioökonomische Folgen (externe Effekte), die aus der Umsetzung resultieren können. Der Artikel steht als Download zur Verfügung.Weiterlesen
Publikation

Kosten-Nutzen-Abwägung zur Feststellung von Ausnahmen aufgrund unverhältnismäßiger Kosten

Ein Handbuch im Kontext der EG-Wasserrahmenrichtlinie
Um die Ziele der EG-Wasserrahmenrichtlinie (WRRL) zu erreichen, sind auch in deutschen Flussgebietseinheiten umfangreiche und kostenintensive Maßnahmen nötig. Sollten dabei unverhältnismäßig hohe Kosten anfallen, so sieht es die WRRL vor, können Ausnahmen hinsichtlich der Fristen oder der Umweltziele gemacht werden. Mithilfe der Kosten-Nutzen-Analyse, die in diesem Handbuch vorgestellt wird, kann ermittelt werden, ob eine solche Unverhältnismäßigkeit vorliegt.Weiterlesen

Seiten

Subscribe to Was ist neu