• English
  • Deutsch
Facebook icon
LinkedIn icon
Twitter icon
YouTube icon
Google+ icon
Header image Ecologic

Was ist neu

showing 61-80 of 2511 results

Seiten

Environmental Crime in Armenia: A Case Study on Mining

Trotz der Bemühungen der EU, die gute Regierungsführung in Armenien zu fördern, sind wirtschaftliche Ressourcen und politische Macht dort oft miteinander verflochten. Korruption ist weit verbreitet. Illegale Machenschaften fördern die Umweltkriminalität im armenischen Bergbausektor. In dieser Fallstudie beschreiben Christoph Stefes und Katherine Weingartner vom Ecologic Institut die Ursachen der Umweltkriminalität. Die Autoren schlagen Maßnahmen vor, die die Europäische Union ergreifen kann, um Umweltkriminalität in Armenien zu reduzieren. Die Fallstudie steht als Download zur Verfügung.Read more

Costs and Socio Economic Benefits associated with the Natura 2000 Network

Output of the EC project PREPARATORY ACTIONS FOR NATURA 2000
Gantioler S., Rayment M., Bassi S., Kettunen M., McConville A., Landgrebe R., Gerdes H., ten Brink P. 2010: "Costs and Socio-Economic Benefits associated with the Natura 2000 Network. Final report to the European Commission, DG Environment on Contract ENV.B.2/SER/2008/0038." Institute for European Environmental Policy / GHK / Ecologic, Brussels.


Read more

Vorteil von Governance bei der Anpassung an Trockenheit (DROP)

Januar 2013 bis Juni 2015
Wasserknappheit und Dürren sind auf dem Vormarsch und werden sich aufgrund des Klimawandels erwartungsgemäß weiterhin verschärfen. Es ist erforderlich rechtzeitig Maßnahmen zu ergreifen, um sich auf diese Veränderungen vorzubereiten. Das transnationale Projekt "Vorteil von Governance bei der Anpassung an Trockenheit" (Benefit of governance in DROught adaPtation, DROP) zielt darauf ab, die Region Nordwest Europa (NWE) auf die Perioden von Dürre besser vorzubereiten und so widerstandsfähiger zu machen. Ecologic Institut ist einer der fünf Wissenspartner von DROP, die zusammen eine bereits bestehende Governance-Beurteilungs-Methode weiterentwickeln und diese in den Gebieten der sechs beteiligten Wasserbehörden/-verbände anwenden.Read more

Empfang zum Beginn des Jubiläumsjahres des 20. Geburtstages des Ecologic Instituts

TimeLoc
17. September 2014
Berlin
Deutschland
Im Anschluss an die Konferenz "Research for a Post-Carbon Future" am 17. September 2014 in Berlin wurde mit einem Empfang der Beginn des Jubiläumsjahres des Ecologic Instituts gefeiert. Während des Empfangs wurde der offizielle Wechsel der Geschäftsführung von R. Andreas Kraemer zu Camilla Bausch bekannt gegeben.Read more

Regional Cooperation in the Context of the New 2030 Energy Governance

Die Europäische Kommission und der Rat fordern stärkere regionale Zusammenarbeit zwischen den Mitgliedstaaten. Neben der weiteren Integration des Binnenmarktes soll diese Zusammenarbeit auch die Erreichung der EU-Ziele für Energieeffizienz und erneuerbare Energien erleichtern. In der vorliegenden Kurzstudie werden die bestehenden Foren für regionale Kooperation im europäischen Stromsektor und untersucht und nach ihrem potenziellen Beitrag zu einer künftigen Governance gefragt. Die Studie steht als Download zur Verfügung.

Read more

Die Energiewende in Deutschland: Studienreise für Mitglieder des südafrikanischen Energieausschusses

TimeLoc
24. November 2014 bis 28. November 2014
Berlin und Hamburg
Deutschland
Sprecher
Vom 24. bis zum 28. November 2014 führte das Ecologic Institut eine Studienreise für Mitglieder des südafrikanischen Energieausschusses durch. Bei Exkursionen und Gesprächen lernte die Gruppe Aspekte der deutschen Energiewende kennen und diskutierte mit Experten über Chancen und Herausforderungen der Energiepolitik in Südafrika.Read more

Gewässerökologische Charakterisierung silikatischer Mittelgebirgsbäche im Kellerwald als Beitrag zur Fließgewässerbewertung

Die grobmaterialreichen, silikatischen Mittelgebirgsbäche des Naturraums Kellerwald gehören aus limnologischer Perspektive zu den bisher am wenigsten untersuchten Fließgewässern in Deutschland. In dieser Arbeit erfahren diese Gewässersysteme und ihr unmittelbares Umfeld erstmalig eine umfassende, integrierte ökologische Charakterisierung. Damit wird ein Beitrag zur Methodik der regionalen Fließgewässertypisierung und zur integrierten gewässerökologischen Bewertung geleistet.Read more

Einführung eines Umwelt-Monographiesystems für Tierarzneimittel

TimeLoc
26. November 2014
Brüssel
Belgien
Am 26. November 2014 übernahmen Rodrigo Vidaurre und Lucas Porsch die Moderation der Plenarsitzung sowie die zweier Arbeitsgruppen eines Workshops bezüglich des Themas "Einführung eines Umwelt-Monographiesystems für Tierarzneimittel". Die Unterlagen hierzu stehen als Download zur Verfügung.Read more

Fallstudien zu Umweltkriminalität

Im Rahmen des EU-finanzierten Forschungsprojektes "European Union Action to Fight Environmental Crime" (EFFACE) haben die beteiligten WissenschaftlerInnen 12 Fallstudien zu verschiedenen Arten von Umweltkriminalität erarbeitet. Ziel dieser Fallstudien war es, die Mechanismen und Auswirkungen von verschiedenen Arten von Umweltkriminalität innerhalb und außerhalb der EU sowie mögliche Gegenmaßnahmen zu identifizieren. Die Fallstudien stehen als Download zur Verfügung.

Schuldebatte zur nachhaltigen Stadtentwicklung

TimeLoc
20. Januar 2015
Potsdam
Deutschland
Das Wissenschaftsjahr 2015 mit dem Thema "Zukunftsstadt" ist dieses Jahr auch Diskussionsgegenstand der Schulkinowochen Brandenburg. Zur Vorführung des Filmes "Der blaue Tiger" am 20. Januar 2015 im Mediencampus Babelsberg wurde Stephanie Wunder, Senior Fellow am Ecologic Institut zur Diskussion mit SchülerInnen eingeladen. Der Film "Der blaue Tiger" setzt sich phantasievoll mit den Fragen der Stadterneuerung aus der Perspektive von Kindern auseinander. Zusammen mit den die Veranstaltung organisierenden Partnern von FILMERNST und Vision Kino diskutierten Stephanie Wunder und die 90 Potsdamer SchülerInnen der dritten Klasse Visionen für eine kinder- und umweltfreundlichere Stadtentwicklung.Read more

Coastal Zones: Achieving Sustainable Management

Diese Veröffentlichung betont aktuelle Forschungsergebnisse zu der Interaktion von ökologischen und sozioökonomischen Zielen in Küstenmanagement und -politik. Diese Ausgabe schließt verschiedene Erfahrungen mit den wichtigsten politischen Initiativen der EU, im Bezug auf deren Management und Implementierung ein. Nachforschungen betonen den Bedarf klar strukturierter Managementrollen zwischen Institutionen und der Regierungsebene, ebenso wie die Wichtigkeit, lokalen Interessengruppen zu vertrauen und diese mit einzubeziehen. Benjamin Boteler, Fellow bei Ecologic Institute, war Gastherausgeber dieser Publikation. Die Studie steht als Download zur Verfügung.
Read more

Effektive Stakeholder-Dialoge für Nachhaltiges Ressourcenmanagement der Zukunft | COBALT Abschlusskonferenz

TimeLoc
23. März 2015 bis 24. März 2015
Brüssel
Belgien
Vom 23. bis 24. März 2015 fand die Abschlusskonferenz des Projektes COBALT unter dem Titel "Nachhaltiges Ressourcenmanagement in Europa - Förderung von Stakeholder-Dialogen als Beitrag für die Zukunft" in Brüssel statt.Read more

The Emerging Leaders in Environmental and Energy Policy Network (ELEEP)

Juni 2013 bis Juni 2014
Das Ecologic Institut und das Atlantic Council der Vereinigten Staaten sind Mitorganisatoren des Netzwerks aufstrebender Führungskräfte in Umwelt- und Energiefragen (ELEEP). Das Netzwerk formierte sich im Jahr 2011 und ist ein, nur für Mitglieder offenes, dynamisches Forum, welches dem Austausch von Ideen, politischen Lösungen, Best-Practices und der beruflichen Weiterbildung junger amerikanischer und europäischer Führungskräfte dient, die zu Umwelt-und Energiefragen arbeiten. Read more

Linking the EU's Emissions Trading System to Any Future US Emissions Trading Scheme

Aufkommende Emissionshandelssysteme in den Vereinigten Staaten bieten die Möglichkeit einer zukünftigen Marktverknüpfung mit dem europäischen Emissionshandelssystem. Wenngleich eine derartige Verknüpfung die Aussicht auf einen größeren Markt mit höherer Liquidität und damit insgesamt eine effizientere Ressourcenallokation bietet, können Unterschiede in der Ausgestaltung der verknüpften Handelssysteme die Wirksamkeit des Marktes als umweltpolitisches Instrument gefährden. Read more

Bridging the Transatlantic Divide

Legal Aspects of a Link between Regional Carbon Markets in Europe and the United States
In einem früheren Beitrag für die Zeitschrift Sustainable Development Law and Policy der American University hatte Michael Mehling bereits die rechtlichen Anforderungen an eine Verknüpfung regionaler Handelssysteme in den USA mit dem europäischen Handelssystem untersucht und vor allem die Rolle der jeweiligen Rechts- und Verfassungsordnungen hervorgehoben.


Read more

Linking Emissions Trading Systems

Mit diesem rechtswissenschaftlichen Ansatz betrachtet Michael Mehling in einem Buchkapitel für den Sammelband “Legal Aspects of Carbon Trading: Kyoto, Copenhagen and Beyond”, der im Oxford University Press Verlag erschienen ist, die Verknüpfung von Emissionshandelsmärkten. In diesem Beitrag skizziert er einen konzeptionellen Rahmen für die Unterscheidung von rechtlichen und politischen Kriterien für die Realisierbarkeit von Marktverknüpfungen.Read more

Robert Swan - Geschichten zwischen zwei Polen

TimeLoc
Wintersemester 2014
15. September 2014
Berlin
Deutschland
Am 15. September 2014 hielt der Polarforscher Robert Swan eine Präsentation über seine Reise zum Süd- und zum Nordpol. Im Publikum waren sowohl Studenten der Duke Universität und des Davidson Colleges in North Carolina als auch der Denver Universität in Colorado.Read more

Seiten

Subscribe to Was ist neu