• English
  • Deutsch
Facebook icon
LinkedIn icon
Twitter icon
YouTube icon
Google+ icon
Header image Ecologic

Was ist neu

showing 121-140 of 2384 results

Seiten

Projekt

Nachwuchsprogramm für Arktisexperten zu den Folgen des Klimawandels (ACCEL)

Februar 2014 bis Oktober 2014
Angeregt durch den Erfolg des ELEEP-Netzwerkes gründeten das Ecologic Institute und der Atlantic Council im Frühjahr 2014 das Fellowship-Programm "Arctic Climate Change Emerging Leaders" (ACCEL). Dieses Fellowship-Programm bildet eine neue Generation von Arktis-Experten und Arktis-Diplomaten aus. Das Programm bietet Studenten die Gelegenheit sich in einer Vielzahl von Forschungsbereichen wie der internationalen Sicherheitspolitik, Umweltthemen, Schiffsverkehr und Handel, Energie und Ressourcen sowie Public Relations und Diplomatie fortzubilden. Erste Ergebnisse des Programms zeigt die ACCEL-Website.Weiterlesen

Klimawandel & Wasserkonflikte – das Forschungsprojekt CLICO

TimeLoc
7. Juli 2014
Berlin
Deutschland
Am 7. Juli 2014 präsentierte Christiane Gerstetter, Senior Fellow am Ecologic Institut, das EU-finanzierte Projekt "Climate Change, Hydro-conflicts and Human Security (CLICO)" vor einer Gruppe von Stipendiatinnen und Stipendiaten verschiedener deutscher Förderwerke. Das Ecologic Institut leitete eines der CLICO-Arbeitspakete, in dessen Rahmen eine Politikanalyse durchgeführt wurde, und entwickelte Politikempfehlungen. Die Präsentation steht zum Download zur Verfügung.Weiterlesen

Naturbasierte Ansätze für städtische Anpassung und menschliches Wohlbefinden

TimeLoc
5. Juni 2014
Paris
Frankreich

McKenna Davis vom Ecologic Institut gab auf der 5. Jahreskonferenz von Naturparif Einblicke in das Potential von naturbasierten Ansätzen für städtische Herausforderungen. Auf der Grundlage von früheren Studien des Ecologic Instituts zu diesem Thema diskutierte sie die Entwicklung ökosystembasierter Ansätze und grüner Infrastruktur im Kontext europäischer Politik und deren Potential, Klimaanpassung und menschliches Wohlbefinden in Städten zu verbessern. Die Präsentation ist zum Download verfügbar.

Die Konferenz brachte Fachleute, NGOs, Wissenschaftler und Entscheidungsträger zusammenWeiterlesen

Climate Adaptation Strategies in the EU

Processes for design, implementation and review
Wie setzen die Mitgliedstaaten der Europäischen Union (EU) ihre nationalen Anpassungsstrategien (NAS) um? Wie unterscheiden sich ihre Ansätze und was kann man daraus lernen? Anhand von Fallstudien aus ganz Europa werden die Gestaltungs- und Umsetzungsprozesse der verschiedenen Anpassungsstrategien analysiert und hinterfragt. Der Policy Brief zeigt den positiven Einfluss der EU-Anpassungsstrategie auf die NAS-Implementierung. Zugleich benennt er aber auch gemeinsame Herausforderungen wie kurze politische Fristen oder die Integration von Klimaanpassung in alle Bereiche.Weiterlesen

Die Rolle ökonomischer Instrumente in der zukünftigen Klimapolitik der EU

TimeLoc
1. Juli 2014
Istanbul
Türkei
Im Rahmen des 5. Weltkongress der Umwelt- und Ressourcenökonomen organisierte das Ecologic Institut eine policy session, um die Perspektiven für die zukünftige Klimapolitik zu erörtern. Vier ausgewiesene Experten lieferten die Impulsvorträge für die Diskussion: Andreas Barkmann (Europäische Umweltagentur, Aldo Ravazzi (Italienisches Umweltministerium, Paul Ekins (University College London) und Andrew Błachowicz (Climate Strategies). Benjamin Görlach (Ecologic Institut) moderierte die Veranstaltung.Weiterlesen

Regional Cooperation in the Commission's Proposal for a New Energy Governance

Options and Implications for Electricity Infrastructure Measures
Am 30. April 2014 veranstaltete das Ecologic Institut einen Experten-Workshop zur Bedeutung des Kommissionsvorschlages mit konkretem Blick auf Strominfrastrukturmaßnahmen. Einundzwanzig Teilnehmer, darunter politische Entscheidungsträger sowie Vertreter der Zivilgesellschaft, Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten mögliche Anforderungen und Auswirkungen des Kommissionsvorschlages. Die Zusammenfassung der Workshopdiskussionen steht als Download zur Verfügung.Weiterlesen

Energy Transition and Behavioural Change in Rural Areas

The Role of Energy Cooperatives

Wie können Energiegenossenschaften den Wandel im Energiesektor im ländlichen Raum unterstützen? In dieser Studie untersuchen Timo Kaphengst und Eike Velten die Bedeutung von Energiegenossenschaften für eine Nachhaltige Entwicklung anhand einer Fallstudie im nördlichen Bayern. Der Bericht steht zum Download zur Verfügung.

Erkenntnisinteresse: Die Rolle von Energiegenossenschaften

Folgende drei Untersuchungsschwerpunkte werden in der Studie gesetzt:

  • die Einbettung von Energiegenossenschaften im ländlichen Raum und ihre Bedeutung für die ländliche Entwicklung und
  • ...Weiterlesen

Wie ein transatlantisches Handels- und Investitionsabkommens (TTIP) auf breite Zustimmung stoßen könnte – Trade Night

TimeLoc
19. Juni 2014
Berlin
Deutschland
Sprecher
Am 19. Juni 2014 diskutierte Steve Charnovitz Ideen für ein transatlantisches Handels- und Investitionsabkommens (TTIP), das über ein einfaches Abkommen zur Reduktion von Zöllen zwischen den USA und der EU hinausgehen müsse. Steve Charnovitz ist Associate Professor of Law an der George Washington University Law School. Die Ausführungen von Steve Charnovitz stehen zum Download bereit.Weiterlesen

Verankerung der Klimawandelthematik in der ländlichen Entwicklungspolitik post-2013

TimeLoc
23. Mai 2014
Brüssel
Belgien

Am 23. Mai 2014 veranstaltete die Generaldirektion Klimapolitik in Brüssel ein Treffen der Arbeitsgruppe (AG) 5 des Klimaschutzkomitees. Diese AG konzentriert sich auf die Umsetzung des LULUCF-Beschlusses und Politik zur Entwicklung der Landnutzung, Landnutzungsänderung und Forstwirtschaft. Ana Frelih-Larsen, Senior Fellow am Ecologic Institut, präsentierte bei dem Treffen eine Studie zur Verankerung der Klimawandelthematik in der ländlichen Entwicklungspolitik post-2013. Die Vortragsfolien stehen als Download zur Verfügung.

Landnutzung, Landnutzungsänderungen und Forstwirtschaft (Weiterlesen

Verankerung der Klimawandelthematik im Politikbereich Ländliche Entwicklung nach 2013

TimeLoc
17. Juni 2014
Brüssel
Belgien
Sprecher
Am 17. Juni 2014 stellten das Ecologic Institut und Partner ihren Entwurf eines technischen Leitfadens zur Ausarbeitung und Integration neure Klimamaßnahmen in ländliche Entwicklungsprogramme vor. Ana Frelih-Larsen, Senior Fellow am Ecologic Institut, umriss die mit dem LEADER-Instrument verknüpften Elemente. Michael MacLeod vom Schottischen Rural College (SRUC) präsentierte technische Datenblätter für Klimaschutz- und Anpassungsmaßnahmen. Zum Schluss stellte Bernhard Osterburg vom Thünen-Institut mögliche Maßnahmenkombinationen in ländlichen Entwicklungsprogrammen vor. Die Präsentationen stehen zum Download bereit.Weiterlesen

Masterplan 100% Klimaschutz - 6. Arbeitstreffen der Kommunen

TimeLoc
14. Mai 2014 bis 15. Mai 2014
Rostock
Deutschland

Gefördert durch die Nationale Klimaschutzinitiative (NKI) des Bundesumweltministeriums (BMUB) fand am 14. und 15. Mai 2014 das sechste Arbeitstreffen der wissenschaftlichen Begleitung der Kommunen im Projekt "Masterplan 100% Klimaschutz" im Seebad Warnemünde statt.

Die Masterplankommune Rostock war Gastgeberin des sechsten Arbeitstreffens und lud ins Institut für Ostseeforschung (IOW) in Warnemünde ein. Die Veranstaltung, an der neben den Masterplankommunen auch Vertreterinnen und...Weiterlesen

RADOST-Abschlussbericht

und 5. RADOST-Jahresbericht
Nach fünf Jahren Forschung und Dialog zu Klimawandel und Klimaanpassung an der deutschen Ostseeküste präsentiert das Projekt RADOST (Regionale Anpassungsstrategien für die deutsche Ostseeküste) seine wichtigsten Ergebnisse im RADOST-Abschlussbericht. Durch Zusammenarbeit von Wissenschaft, Wirtschaft, Verwaltung und Zivilgesellschaft entstanden Anpassungsstrategien und -maßnahmen. Der RADOST-Abschlussbericht steht als Download zur Verfügung.Weiterlesen

Grünes Wirtschaften in Deutschland - rechtliche, politische und wirtschaftliche Fragen der Energiewende

TimeLoc
19. Mai 2014 bis 25. Juni 2014
Berlin
Deutschland
Als weiteren Schritt in der langjährigen Kooperation zwischen dem Ecologic Institut und der Duke University in North Carolina organisiert das Institut einen Kurs zum Thema Energiewende. Dieser Kurs findet 2014 zum zweiten Mal statt, und ist Teil des "Summer in Berlin Program", das von den Universitäten Duke und Rutgers gemeinsam durchgeführt wird.Weiterlesen

Klimaschutz braucht Initiative – Fachkonferenz zur strategischen Weiterentwicklung der Nationalen Klimaschutzinitiative (NKI)

TimeLoc
5. Juni 2014
Berlin
Deutschland
"Klimaschutz braucht Initiative" war das Thema einer eintägigen Fachkonferenz am 5. Juni 2014 in Berlin. Im Rahmen des Projektes "Strategische Weiterentwicklung der Nationalen Klimaschutzinitiative (NKI)" diskutierten150 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Zivilgesellschaft, welches ihrer Meinung nach die Schwerpunkte bei der Weiterentwicklung der NKI sein sollten. Die Vorträge der Fachkonferenz stehen als Download zur Verfügung.Weiterlesen

Emissions Trading in the Climate Policy Mix

Understanding and Managing Interactions with Other Policy Instruments
In der Theorie stellt Emissionshandel sicher, dass ein vordefiniertes Umweltziel zu geringstmöglichen Kosten erreicht wird. Wenn das Instrument funktioniert und wesentliche Bedingungen erfüllt sind, könnte es damit ein Bestandteil "optimaler" Klimapolitk sein. Bein näherer Betrachtung ist jedoch unklar, was genau eigentlich "optimale" Klimapolitik ist. Dieser Artikel vertritt die Ansicht, dass für die Bewertung optimaler Klimapolitik eine Reihe von Kriterien zur Anwendung kommen - neben kurzfristiger Kosteneffizienz sind dies auch die längerfristige, dynamische Effizienz sowie die politische, rechtliche und administrative Machbarkeit.Weiterlesen
Präsentation

Emissionshandel im Instrumentenmix der Klimapolitik

TimeLoc
11. Oktober 2013
Peking
China, Volksrepublik

Auf Einladung der Chinesischen Akademie für Sozialwissenschaftlen und des Fraunhofer-Instituts für System- und Innovationsforschung nahm Benjamin Görlach im Oktober 2013 an einem internationalen Symposium zu Emissionshandel in Peking teil, und präsentierte dort Ideen und Ergebnisse aus dem Europäischen Forschungsprojekt CECILIA2050. Sein Vortrag war Teil einer Session, die sich mit dem Ausblick und künftigen Herausforderungen für Emissionshandel befasste

Weiterlesen

Multilevel Governance of our Natural Capital - Part B: Recommendations

The contribution of regional and local authorities to the EU Biodiversity Strategy 2020 and the Aichi Biodiversity Targets

Teil B des zweiteiligen Berichts "Multilevel Governance zum Schutz unseres Naturkapitals: Der Beitrag der regionalen und lokalen Gebietskörperschaften zur EU-Biodiversitätsstrategie 2020 und zu den Biodiversitätszielen von Aichi" enthält Empfehlungen für die EU-Mitgliedstaaten und ihre lokalen und regionalen Behörden zur besseren Umsetzung der europäischen Biodiversitätsstrategie sowie des CBD-Beschlusses X/22. Die Empfehlungen basieren auf den Ergebnissen einer Online-Umfrage sowie einer umfangreichen Literaturrecherche; sie werden anhand von konkreten Praxisbeispielen...Weiterlesen

Verbesserung der Methode des Flächen-Fußabdrucks durch wirkungsorientierte Landnutzungsindikatoren – internationaler Workshop

TimeLoc
25. Juni 2014
Berlin
Deutschland

Der Nutzungsdruck auf Land nimmt durch den steigenden Bedarf an Nahrung, Futtermitteln, Baustoffen, Energie und anderen biomassebasierten Produkten weiter zu. Der globale Handel dieser Güter führt zu einer zunehmenden regionalen Entkopplung der Fläche von Produktion und Konsum, so dass die Zusammenhänge zwischen dem notwendigen Umfang an Fläche und den landnutzungsbedingten Umweltauswirkungen für den Konsum kaum sichtbar werden. Die Berechnung des...Weiterlesen

Seiten

Subscribe to Was ist neu