• English
  • Deutsch
Facebook icon
LinkedIn icon
Twitter icon
YouTube icon
Google+ icon
Header image Ecologic

Was ist neu

showing 121-140 of 2393 results

Seiten

Beitrag aus dem Ecologic Institut zur EU-Konsultation zu Investitionsschutz in TTIP

Christiane Gerstetter und Max Grünig, Senior Fellows am Ecologic Institut, haben sich an der Online-Konsultation der EU-Kommission zum Thema Investitionsschutz im Transatlantischen Handels-und Investitionsabkommen (TTIP)  beteiligt. Ihre Stellungnahme steht zum Download zur Verfügung.

In ihrer Stellungnahme zum Konsultationsdokument der Kommission vertreten Christiane Gerstetter und Max Grünig die Auffassung, dass weder inhaltliche Vorschriften für den Schutz von Investitionen noch...Weiterlesen

Publikation

Chancen und Barrieren für Technikanbieter bei CDM und JI

Ecologic Institut und Perspectives GmbH untersuchen in dem Bericht für das Umweltbundesamt die Rolle deutscher Unternehmen in den CDM- und JI-Märkten. Deutsche Hersteller von Umwelttechnik nehmen am Weltmarkt bereits heute und in Zukunft führende Positionen ein. Gleichzeitig sind deutsche Technikanbieter bislang nicht übermäßig stark als Beteiligte von CDM/JI Projekten in Erscheinung getreten - der Anteil deutscher Technik im CDM-Markt beträgt weniger als 20%. Die größten spezifischen Barrieren bestehen im Informationsmangel zu den Mechanismen CDM/JI sowie insbesondere die regulatorische...Weiterlesen

Die Klima- und Energiepolitik der deutschen Bundesregierung

Ein Beitrag zum deutsch-französischen Dialog
In dieser Analyse für das französische Institut für Internationale Beziehungen (IFRI) erörtern Camilla Bausch, Matthias Duwe und Benjamin Görlach, wie sich die Perspektiven für eine ambitionierte Klima- und Energiepolitik im dritten Kabinett von Angela Merkel verändert haben. Dabei richten sie den Blick sowohl auf die Herausforderungen auf nationaler Ebene, auf die Rolle Deutschlands in der Europäischen Klima- und Energiepolitik und auf den internationalen Verhandlungsprozess. Die Analyse steht als Download zur Verfügung.Weiterlesen

Regulatory Cooperation under TTIP – a Risk for Democracy and National Regulation?

Diese Studie untersucht, ob die Befürchtungen gerechtfertigt sind, dass regulatorische Kooperation zu sinkenden Schutzniveaus in der EU und (zu einem geringeren Grad) in den USA führen und parlamentarische Prozesse umgehen. Die Studie des Ecologic Instituts, durchgeführt im Auftrag der Heinrich Böll Stiftung, soll einen sachlichen Hintergrund zu der Debatte um regulatorische Kooperation im Rahmen von TTIP liefern und steht als Download zur Verfügung.Weiterlesen

Welthandelsrechtliche Grenzen des Ausbaus erneuerbarer Energien

Endbericht
Mit dem Ausbau erneuerbarer Energien und entsprechender Fördersysteme in vielen Ländern sowie der größer werdenden ökonomischen Bedeutung dieses Sektors wächst auch das Potenzial für entsprechende Handelsstreitigkeiten. Diese Studie untersucht den völkerrechtlichen Rahmen für nationale Systeme zur Förderung erneuerbarer Energien; Inbesondere wird das WTO-Recht dargestellt. Weiterhin werden verschiedene sogenannte Local-Content-Regelungen dargestellt sowie die Anforderungen an Anti-Dumping- und Anti-Subventionsverfahren. Die Studie steht zum Download zur Verfügung.Weiterlesen

Towards Sustainable Development Goals

Dieser Bericht des Ecologic Instituts beschreibt zunächst die Entwicklung von globalen Nachhaltigkeitszielen (Sustainable Development Goals, SDGs) sowie der post-2015-Entwicklungsagenda, deren Ergebnisse zu einem Satz gemeinsamer Ziele zusammengeführt werden sollen. Er erörtert weiterhin die mögliche Struktur der SDGs und diskutiert verschiedene Handlungsfelder, um einen Eindruck davon zu geben, welche möglichen Inhalte zukünftige SDGs abdecken könnten. Der Bericht steht als Download zur Verfügung.Weiterlesen

Europäisches Themenzentrum für Biologische Vielfalt (ETC-BD)

Januar 2014 bis Dezember 2018

Das Ziel des European Topic Centre on Biological Diversity (zu deutsch "Europäisches Themenzentrum für Biologische Vielfalt") (ETC-BD) der Europäischen Umweltagentur (EUA) ist es, Daten zur Biodiversität und Bedrohungsfaktoren zu sammeln und in einem Monitoring-Prozess zu beobachten. Die Daten werden dazu genutzt, den aktuellen Zustand europäischer Ökosysteme zu erfassen, um damit die Implementierung, Bewertung und Weiterentwicklung von EU-Politiken wie z.B. der Habitatrichtlinie zu unterstützen. Ecologic Institut liefert dem ETC-BD Daten und übernimmt außerdem Teile derWeiterlesen

Nachweis des Innovationsbeitrages von Ökosystemdienstleistungen für den Wassersektor (DESSIN)

Januar 2014 bis Januar 2018

Eine der Belastungen welche auf den ökologischen Zustand der europäischen Gewässer wirken ist die städtische Wassernutzung. Genau in diesem Bereich fördert das Projekt DESSIN ein nachhaltigeres, anpassungsfähigeres und kosteneffizienteres Wassermanagement durch die Erprobung und Förderung von Innovationen. Das Projekt zielt darauf ab die Vorteile innovativer Lösungen im Umgang mit Herausforderungen im Wassersektor aufzuzeigen, wobei der Schwerpunkt auf den Bereichen Wasserqualität und Wasserknappheit liegt.

Darüber hinaus wird eine Methodik zur Bewertung von ÖkosystemdienstleistungenWeiterlesen

Projekt

Nachwuchsprogramm für Arktisexperten zu den Folgen des Klimawandels (ACCEL)

Februar 2014 bis Oktober 2014
Angeregt durch den Erfolg des ELEEP-Netzwerkes gründeten das Ecologic Institute und der Atlantic Council im Frühjahr 2014 das Fellowship-Programm "Arctic Climate Change Emerging Leaders" (ACCEL). Dieses Fellowship-Programm bildet eine neue Generation von Arktis-Experten und Arktis-Diplomaten aus. Das Programm bietet Studenten die Gelegenheit sich in einer Vielzahl von Forschungsbereichen wie der internationalen Sicherheitspolitik, Umweltthemen, Schiffsverkehr und Handel, Energie und Ressourcen sowie Public Relations und Diplomatie fortzubilden. Erste Ergebnisse des Programms zeigt die ACCEL-Website.Weiterlesen

Klimawandel & Wasserkonflikte – das Forschungsprojekt CLICO

TimeLoc
7. Juli 2014
Berlin
Deutschland
Am 7. Juli 2014 präsentierte Christiane Gerstetter, Senior Fellow am Ecologic Institut, das EU-finanzierte Projekt "Climate Change, Hydro-conflicts and Human Security (CLICO)" vor einer Gruppe von Stipendiatinnen und Stipendiaten verschiedener deutscher Förderwerke. Das Ecologic Institut leitete eines der CLICO-Arbeitspakete, in dessen Rahmen eine Politikanalyse durchgeführt wurde, und entwickelte Politikempfehlungen. Die Präsentation steht zum Download zur Verfügung.Weiterlesen

Naturbasierte Ansätze für städtische Anpassung und menschliches Wohlbefinden

TimeLoc
5. Juni 2014
Paris
Frankreich

McKenna Davis vom Ecologic Institut gab auf der 5. Jahreskonferenz von Naturparif Einblicke in das Potential von naturbasierten Ansätzen für städtische Herausforderungen. Auf der Grundlage von früheren Studien des Ecologic Instituts zu diesem Thema diskutierte sie die Entwicklung ökosystembasierter Ansätze und grüner Infrastruktur im Kontext europäischer Politik und deren Potential, Klimaanpassung und menschliches Wohlbefinden in Städten zu verbessern. Die Präsentation ist zum Download verfügbar.

Die Konferenz brachte Fachleute, NGOs, Wissenschaftler und Entscheidungsträger zusammenWeiterlesen

Climate Adaptation Strategies in the EU

Processes for design, implementation and review
Wie setzen die Mitgliedstaaten der Europäischen Union (EU) ihre nationalen Anpassungsstrategien (NAS) um? Wie unterscheiden sich ihre Ansätze und was kann man daraus lernen? Anhand von Fallstudien aus ganz Europa werden die Gestaltungs- und Umsetzungsprozesse der verschiedenen Anpassungsstrategien analysiert und hinterfragt. Der Policy Brief zeigt den positiven Einfluss der EU-Anpassungsstrategie auf die NAS-Implementierung. Zugleich benennt er aber auch gemeinsame Herausforderungen wie kurze politische Fristen oder die Integration von Klimaanpassung in alle Bereiche.Weiterlesen

Die Rolle ökonomischer Instrumente in der zukünftigen Klimapolitik der EU

TimeLoc
1. Juli 2014
Istanbul
Türkei
Im Rahmen des 5. Weltkongress der Umwelt- und Ressourcenökonomen organisierte das Ecologic Institut eine policy session, um die Perspektiven für die zukünftige Klimapolitik zu erörtern. Vier ausgewiesene Experten lieferten die Impulsvorträge für die Diskussion: Andreas Barkmann (Europäische Umweltagentur, Aldo Ravazzi (Italienisches Umweltministerium, Paul Ekins (University College London) und Andrew Błachowicz (Climate Strategies). Benjamin Görlach (Ecologic Institut) moderierte die Veranstaltung.Weiterlesen

Regional Cooperation in the Commission's Proposal for a New Energy Governance

Options and Implications for Electricity Infrastructure Measures
Am 30. April 2014 veranstaltete das Ecologic Institut einen Experten-Workshop zur Bedeutung des Kommissionsvorschlages mit konkretem Blick auf Strominfrastrukturmaßnahmen. Einundzwanzig Teilnehmer, darunter politische Entscheidungsträger sowie Vertreter der Zivilgesellschaft, Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten mögliche Anforderungen und Auswirkungen des Kommissionsvorschlages. Die Zusammenfassung der Workshopdiskussionen steht als Download zur Verfügung.Weiterlesen

Energy Transition and Behavioural Change in Rural Areas

The Role of Energy Cooperatives

Wie können Energiegenossenschaften den Wandel im Energiesektor im ländlichen Raum unterstützen? In dieser Studie untersuchen Timo Kaphengst und Eike Velten die Bedeutung von Energiegenossenschaften für eine Nachhaltige Entwicklung anhand einer Fallstudie im nördlichen Bayern. Der Bericht steht zum Download zur Verfügung.

Erkenntnisinteresse: Die Rolle von Energiegenossenschaften

Folgende drei Untersuchungsschwerpunkte werden in der Studie gesetzt:

  • die Einbettung von Energiegenossenschaften im ländlichen Raum und ihre Bedeutung für die ländliche Entwicklung und
  • ...Weiterlesen

Wie ein transatlantisches Handels- und Investitionsabkommens (TTIP) auf breite Zustimmung stoßen könnte – Trade Night

TimeLoc
19. Juni 2014
Berlin
Deutschland
Sprecher
Am 19. Juni 2014 diskutierte Steve Charnovitz Ideen für ein transatlantisches Handels- und Investitionsabkommens (TTIP), das über ein einfaches Abkommen zur Reduktion von Zöllen zwischen den USA und der EU hinausgehen müsse. Steve Charnovitz ist Associate Professor of Law an der George Washington University Law School. Die Ausführungen von Steve Charnovitz stehen zum Download bereit.Weiterlesen

Verankerung der Klimawandelthematik in der ländlichen Entwicklungspolitik post-2013

TimeLoc
23. Mai 2014
Brüssel
Belgien

Am 23. Mai 2014 veranstaltete die Generaldirektion Klimapolitik in Brüssel ein Treffen der Arbeitsgruppe (AG) 5 des Klimaschutzkomitees. Diese AG konzentriert sich auf die Umsetzung des LULUCF-Beschlusses und Politik zur Entwicklung der Landnutzung, Landnutzungsänderung und Forstwirtschaft. Ana Frelih-Larsen, Senior Fellow am Ecologic Institut, präsentierte bei dem Treffen eine Studie zur Verankerung der Klimawandelthematik in der ländlichen Entwicklungspolitik post-2013. Die Vortragsfolien stehen als Download zur Verfügung.

Landnutzung, Landnutzungsänderungen und Forstwirtschaft (Weiterlesen

Seiten

Subscribe to Was ist neu