• English
  • Deutsch
Facebook icon
LinkedIn icon
Twitter icon
YouTube icon
Google+ icon
Header image Ecologic

Präsentationen – Ecologic Institut EU

Klicke auf ein Thema um nur Artikel mit diesem Tag anzuzeigen, du kannst auch mehrere Themen kombinieren
(klicke irgendein Button zum Filtern, klick den gleichen Button um diese Filterung zu deaktivieren)
showing 161-180 of 397 results

Seiten

Präsentation

100% Erneuerbare Energien - Potenziale, Risiken und Herausforderungen für Gesellschaft und Politik

TimeLoc
14. Mai 2011
Tübingen
Deutschland

Nach anfänglicher Skepsis gilt es inzwischen als parteiübergreifender Konsens, dass den erneuerbaren Energien die Zukunft gehört. Um das Klima zu schützen und die Versorgung mit Energie langfristig sicherzustellen, wird in vielen Studien die vollständige Umstellung der Stromerzeugung auf erneuerbare Energien bis 2050 empfohlen. Doch wie kann der Übergang konkret aussehen? Diese und andere Fragen diskutierte Katharina Umpfenbach, Fellow am Ecologic Institut, mit Studierenden bei den Ökosozialen Studientagen in Tübingen.

Das Seminar am 14.Weiterlesen

Evaluierung der Aussichten und Grenzen von Schiefergas in Europa

TimeLoc
12. Mai 2011
Budapest
Ungarn

Am 12. und 13. Mai 2011 nahm Max Grünig, Ökonom und Fellow am Ecologic Institut Berlin, am Ninth Transatlantic Energy Governance Dialogue über Schiefergas in Budapest (Ungarn) teil. Der Bericht steht als Download zur Verfügung.

Die Teilnehmer besprachen, wie Schiefergas die europäische Energiepolitik beeinflussen könnte. Max Grünig moderierte die Arbeitsgruppe "Evaluierung der Potenziale und Grenzen von Schiefergas in Europa". Die Konferenz wurde von der Central European University in Partnerschaft mit dem Brookings Institution undWeiterlesen

Der Neue Norden: Wie Europäisch ist die Arktis?

TimeLoc
10. Mai 2011
Berlin
Deutschland

Hannah Strauß, Gastwissenschaftlerin am Ecologic Institut, diskutierte zusammen mit anderen Experten zur Arktis und S.E. Dänischer Botschafter Per Poulsen-Hansen Europas Rolle im "Neuen Norden", insbesondere in Bezug auf Europas Interesse, Einfluss und Auswirkungen auf die Region. Der Podiumsdiskussion vorangegangen war eine Buchvorstellung von Matthias Hannemann, der aus seinem Buch "Der Neue Norden. Die Arktis und der Traum vom Aufbruch" vorlas. Die darauffolgende Diskussion konzentrierte sich auf die politischen und ökonomischen Entwicklungsmöglichkeiten in der Arktis.Weiterlesen

Quantitative und monetäre Nutzen-Analyse - Beurteilung der verbesserten Wasserressourcennutzung und deren Anpassung an den Klimawandel

TimeLoc
29. April 2011
Berlin
Deutschland

Auf der Konferenz "Wasser und Klimawandel in der MENA-Region", die von der GIZ und dem BMZ organisiert wurde, hielt Rodrigo Vidaurre, Researcher beim Ecologic Institut, einen Vortrag über politische Strategien, die die Schnittstelle zwischen der menschlichen Sicherheit, Wasserkonflikten und dem Klimawandel behandeln. Jennifer Möller-Gulland, ebenfalls Researcher beim Ecologic Institut, hielt einen weiteren Vortrag über innovative Methoden der Nutzenanalyse zur quantitativen und monetären Bewertung von Vorteilen durch eine verbesserter Wasserressourcennutzung.Weiterlesen

Die Bedeutung der Politik bei der Förderung von Technologien der Erneuerbaren Energien

TimeLoc
28. April 2011
Berlin
Deutschland

Bei dem von der First Solar GmbH veranstalteten Ecoscholar Treffen am 28. April 2011 wurde - nachdem Herr David Wortmann, Vice President Policy and Public Affairs, einen Überblick zu den Aktivitäten des Unternehmens vermittelt hatte - darüber diskutiert, welche Bedeutung die Politik künftig in der Förderung der Erneuerbaren Energien in Bezug auf die Entwicklung neuer Technologien, wie auch auf die Branche insgesamt haben wird.Weiterlesen

Präsentation

Internationale Kooperation für Gewässerschutz am Beispiel des Rheins (跨境水污染控制国际合作: 以莱茵河为例)

TimeLoc
1. April 2011
Berlin
Deutschland

In der Internationalen Kommission zum Schutz des Rheins arbeiten die Mitglieder Schweiz, Frankreich, Deutschland, Luxemburg, die Niederlande und die Europäische Kommission gemeinsam und erfolgreich für eine nachhaltige Entwicklungs des Rheins.  Erfahrungen mit der grenzüberschreitenden Wiederherstellung eines guten Gewässerzustandes standen im Mittelpunkt der Präsentation.Weiterlesen

Integrierte Vermeidung und Verminderung von Umweltverschmutzung (污染综合防治)

TimeLoc
1. April 2011
Berlin
Deutschland

Die Vermeidung und Verminderung der Umweltverschmutzung verursacht durch industrielle Anlagen ist ein Kernbereich europäischer und deutscher Umweltpoltik. Die Präsentation von Alexander Neubauer, Coordinator European Research und Senior Fellow des Ecologic Instituts, führte in die Grundbegriffe und -instrumentarien industriebezogener Umweltpolitik ein.Weiterlesen

Europäische und Deutsche Abfallpolitik (欧洲和德国废物管理政策)

TimeLoc
31. März 2011
Berlin
Deutschland

Der Abfallbereich ist ein sich in Europa und Deutschland dynamisch entwickelnder Politiksektor. Die Präsentation von Alexander Neubauer, Coordinator European Research und Senior Fellow am Ecologic Institut, behandelte sowohl die europäischen Grundlagen der Abfallpolitik wie aktuelle deutsche Entwicklungen.Weiterlesen

Präsentation

Europäische und deutsche Biodiversitätspolitik: jüngste und zukünftige Entwicklungen (欧盟和德国生物多样性政策: 发展动态和前景展望)

TimeLoc
29. März 2011
Berlin
Deutschland

Der Schutz der Biodiversität ist und bleibt ein wichtiges Thema in Europa. Durch die Einrichtung des Natura 2000-Netzwerkes und die Umsetzung der damit verbundenen Richtlinien in den Mitgliedstaaten wurde ein bedeutender Beitrag geleistet. Trotz dieses Erfolges wurde das Ziel den Verlust der Biodiversität in der EU bis zum Jahre 2010 zu stoppen, nicht erreicht. Sandra Naumann, Fellow am Ecologic Institut, sprach über die Entwicklungen und Perspektiven der europäischen Biodiversitätspolitik und deren Umsetzung in Deutschland vor einer GIZ-Delegation aus China.Weiterlesen

Präsentation

Landwirtschaft und ländliche Entwicklung in der EU und in Deutschland: Aktuelle Entwicklungen und Perspektiven (欧盟与德国农业及农村发展政策: 动态与展望)

TimeLoc
28. März 2011
Berlin
Deutschland

Die Gemeinsame Agrarpolitik wurde in den vergangenen Jahrzehnten immer wieder grundlegend reformiert,  um auf sich verändernde wirtschaftliche Bedingungen sowie gesellschaftliche Erwartungen und Anforderungen zu reagieren. Ruta Landgrebe, Fellow bei Ecologic Institut, hielt einen Vortrag vor einer Delegation der GIZ (Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit) aus China über Entwicklungen und Perspektiven der landwirtschaftlichen bzw. ländlichen Entwicklung in der EU und ihrer Umsetzung in Deutschland.Weiterlesen

Einführung in die deutsche und europäische Umweltpolitik (德国及欧洲环境政策介绍)

TimeLoc
28. März 2011
Berlin
Deutschland

Umweltpolitische Herausforderungen und Erweiterungen der EU haben nach und nach ein mehrschichtiges System von Politik, Recht und Institutionen in den Bereichen Umwelt, Klima und Energie sowie Nachhaltige Entwicklung geschaffen.  R. Andreas Kraemer vom Ecologic Institute sprach über internationales Politiklernen vor einer GIZ-Delegation aus China.Weiterlesen

Sicherheit durch Energiepolitik: Die Strategie Deutschlands und ihr Kontext (通过能源政策实现安全: 德国在当前形势下采取的策略)

TimeLoc
28. März 2011
Berlin

Klimawandel kann die Stabilität anderer Ländern und den Handel schädigen, Migrationen auslösen und so zu Konflikten führen. Für eine Delegation der GIZ aus China beschreibt R. Andreas Kraemer vom Ecologic Institut neue Lösungen und energiepolitische Ansätze in Deutschland sowie die Förderung guter Klimapolitik im Ausland.Weiterlesen

Wasser für Energie, Energie für Wasser

TimeLoc
22. März 2011
Ljubljana

Am Weltwassertag, dem 22. März 2011, stellte die Green Group kleiner Staaten Wasser und Energiesicherheit als außenpolitische Aufgabe heraus. Der slowenische Außenminister Samuel Zbogar initiierte eine Expertendiskussion, deren Ergebnisse Botschaftern der UNO während eines Treffens in New York übermittelt wurden. R. Andreas Kraemer vom Ecologic Institut moderierte die Veranstaltung.Weiterlesen

Energieeffizienz - kann sie die Lücke bei der Erreichung der Klimaziele schließen?

TimeLoc
21. März 2011
Berlin
Deutschland

Fukushima hat es schmerzhaft vor Augen geführt: es gibt keine Energiequelle ohne Nebenwirkungen. Um unsere ambitionierten Klimaziele zu erreichen, müssen wir vor allem eines tun: Energie wesentlich sinnvoller und effizienter einsetzen als bisher und Energieverschwendung abstellen. Diese Erkenntnis ist nicht neu – leider hapert es bislang an der Umsetzung. Wie die bestehenden Hindernisse bei der Umsetzung behoben werden können, und welche Initiativen in Deutschland und Großbritannien bisher erfolgreich waren, war das Thema einer Fachkonferenz in der Britischen Botschaft, moderiert vonWeiterlesen

Präsentation

Nach Fukushima: R. Andreas Kraemer zu Gast bei Maybrit Illner im ZDF: "Verändert Japan alles?"

TimeLoc
17. März 2011
Berlin
Deutschland

Während der Atomkatastrophe in Fukushima (Japan) diskutierte Maybrit Illner vom Zweiten Deutschen Fernsehen (ZDF) mit führenden Politikern und Vertretern der Wirtschaft das Thema "Zeitenwende auch für uns - verändert Japan alles?". Insbesondere debattierten die Gäste mögliche Konsequenzen für die Reaktorsicherheit und Energiepolitik. Als geladener Experte brachte R. Andreas Kraemer vom Ecologic Institut, Einsichten zu Risikoanalyse, Risikomanagement und Versicherung, verdeckten Kosten der Kernenergie, dem Übergang zu 100% erneuerbaren Energien mit einem Smart Grid sowie zur Natur derWeiterlesen

Fahrplan für eine CO2-arme Wirtschaft bis 2050

TimeLoc
10. März 2011
Berlin
Deutschland

Europa kann bis 2050 auf eine CO2-arme Wirtschaft mit hoher Energiesicherheit, nachhaltiger Entwicklung und wachsender Beschäftigung umstellen.  Am 10. März 2011 stellte die Europäische Kommission in Berlin ihre "Roadmap 2050" vor, was Differenzen innerhalb der Bundesregierung offenbarte.  R. Andreas Kraemer vom Ecologic Institut moderierte.Weiterlesen

Stand der internationalen Klimaverhandlungen nach Cancún: Aussichten auf Fortschritte und Herausforderungen

TimeLoc
24. Februar 2011
Berlin

Bei einer Mexikanischen Botschaft organisierten Veranstaltung diskutierten Dr. Camilla Bausch von Ecologic Institut und die mexikanische Botschaftssekretärin Miriam Medel die Ergebnisse derinternationalen Klimaverhandlungen, die in Cancún, Mexiko am Ende 2010 geführt wurden. Die Veranstaltung wurde vom mexikanischen Botschafter Francisco N. González Díaz eröffnet. Der Dialog wurde von den „Ecoscholars“ des Ecologic Instituts initiiert.Weiterlesen

Deutsch-Britisches Umweltforum (BGEF) in Wilton Park über Wachstum und Wohlstand

TimeLoc
24. Februar 2011
Wilton Park
Die Wirtschaftskrise seit 2008 stoppte den Schwung des Strukturwandels zu einer Versorgung mit erneuerbaren Energien und nachhaltigen Verkehrsinfrastrukturen, aber die Krise eröffnete auch Chancen für nachhaltige Entwicklung.  Die 7. Konferenz des Deutsch-Britischen Umweltforums (DBUF oder BGEF) in Wilton Park vom 24. bis 26. Februar 2011 untersuchte das Potential für “Grünes Wachstum” und eine Wirtschaftspolitik mit “Mehr als BIP” (Beyond GDP) durch eine Verbesserung der Ressourceneffizienz und einer Entkoppelung der wirtschaftlichen Entwicklung von Ressourcenverbrauch und Umweltverschmutzung.  R. Andreas Kraemer vom Ecologic Institut ist ein Initiator und Koordinator des DBUF.Weiterlesen

Umweltauswirkungen der arktischen Schifffahrt

TimeLoc
22. Februar 2011
Berlin

Sandra Cavalieri, Fellow und Koordinatorin des Arktis Teams am Ecologic Institut, sprach während eines Symposiums zur arktischen Schifffahrt an der kanadischen Botschaft am 22. Februar 2011 in Berlin zu Entscheidungsträgern, Wissenschaftlern und Vertretern der Wirtschaft über die Umweltauswirkungen der arktischen Schifffahrt. Die Präsentation ist als Download verfügbar.Weiterlesen

Öffentliche Podiumsveranstaltung: Klimawandel, menschliche Sicherheit und Konflikte in Afrika

TimeLoc
17. Februar 2011
Berlin

Instabile Staaten und jede Menge Konflikte - das ist ein gängiges Bild von Afrika. Der Klimawandel wird dabei als zusätzlicher Risikofaktor gesehen, der viele, häufig arme, Menschen in Afrika hart trifft. Er wird regelmäßig mit negativen Folgen für menschliche Sicherheit - ein Leben frei von Furcht und Not - in Verbindung gebracht und als Ursache für gewalttätige Konflikte genannt. Ob dieses Bild stimmt, war Gegenstand einer öffentlichen Podiumsdiskussion unter dem Titel "Klimawandel, menschliche Sicherheit und Konflikte in Afrika", organisiert vom Ecologic Institut. Ein Video derWeiterlesen

Seiten

Subscribe to Präsentationen – Ecologic Institut EU