• English
  • Deutsch
Facebook icon
LinkedIn icon
Twitter icon
YouTube icon
Google+ icon
Header image Ecologic

Präsentationen – Ecologic Institut EU

Klicke auf ein Thema um nur Artikel mit diesem Tag anzuzeigen, du kannst auch mehrere Themen kombinieren
(klicke irgendein Button zum Filtern, klick den gleichen Button um diese Filterung zu deaktivieren)
showing 161-180 of 411 results

Seiten

Politikberatung in intermediären Organisationen

TimeLoc
Sommersemester 2011
22. August 2011
Bremen

Im Sommersemester 2011 unterrichteten Christiane Gerstetter und Doris Knoblauch, Fellows des Ecologic Instituts, im Rahmen eines Lehrauftrags an der Hochschule Bremen. Sie führten ein Seminar zu Politikberatung durch, an dem ca. 35 Studierende eines Bachelorstudiengangs teilnahmen. Insgesamt umfasste das Seminar 32 Stunden und wurde in drei Blöcken gegeben.Weiterlesen

Präsentation

IN-STREAM Dissemination: Beyond GDP - Neue Methoden der Wohlfahrtsmessung

TimeLoc
16. August 2011
Berlin
Gemeinsam mit American Voices Abroad hat das Ecologic Institut am 16. August 2011 eingeladen, neue Methoden zur Messung gesellschaftlicher Wohlfahrt zu diskutieren. Drei einführende Präsentationen durch Lucas Porsch, Tanja Srebotnjak und Rich Rosen erläuterten die Probleme, die rein an BIP Wachstum ausgerichtete Politik verursachen können, und stießen eine lebendige Diskussion über die Informationsbedürfnisse von Politik und Öffentlichkeit an. Die Diskussion machte wichtige Gemeinsamkeiten und Unterschiede der Einstellungen zur gesellschaftlichen Wohlfahrtsmessungen in den US und Europa deutlich.Weiterlesen

Präsentation

Emissionshandel und Klimaschutz:Lässt sich der Klimawandel dadurch aufhalten?

TimeLoc
11. August 2011
Berlin
Deutschland

Emissionshandel ist eines der wichtigsten Politikinstrumente zur Bekämpfung des Klimawandels. Die Grundidee ist denkbar einfach – die Funktionsweise der verschiedenen Emissionshandelssysteme dagegen sehr komplex. Bei der Sommerakademie 2011 für Jugendliche von GIZ und EPIZ leitete Katharina Umpfenbach, Fellow des Ecologic Instituts, ein Seminar zum Thema.

Nachdem Umweltschutz viele Jahre über Ge- und Verbote, Grenzwerte und anderen Vorschriften durchgesetzt wurde, markierte die Einführung des Emissionshandels ein Umdenken. Die Grundidee ist einfach:Weiterlesen

Präsentation

Aktivitäten und Erfahrungen im Bereich Anpassung an den Klimawandel

TimeLoc

Vertreterinnen und Vertreter nationaler Institutionen aus der Ukraine besuchten das Ecologic Institut in Berlin, um sich über Aktivitäten des Instituts im Bereich Klimaanpassung zu informieren. Der Besuch war Teil einer von der Friedrich-Ebert-Stiftung (FES) organisierten Informationsreise. Im Zentrum des Gesprächs stand das Projekt RADOST – Regionale Anpassungsstrategien für die deutsche Ostseeküste.

Weiterlesen

Verkehrssektor: Möglichkeiten zur Substitution und Nachfrageelastizitäten beim Mineralölverbrauch

TimeLoc
11. Juli 2011
Berlin
Deutschland

Am 11. Juli 2011 hielt Max Grünig, Fellow am Ecologic Institut, einen Vortrag "Verkehrssektor: Möglichkeiten zur Substitution und Nachfrageelastizitäten beim Mineralölverbrauch" in der Stiftung Wissenschaft und Politik (SWP).Weiterlesen

Beyond GDP: IN-STREAM Workshop über alternative Wohlfahrtsindikatoren (Fokus auf nachhaltiges Wachstum)

TimeLoc
7. Juli 2011
Berlin
Als Teil des FP7 Projektes IN-STREAM haben das Ecologic Institut Berlin und das Institute for European Environmental Policy (IEEP) den dritten Stakeholder Workshop mit dem Fokus auf nachhaltiges Wachstum organisiert. Experten, Statistiker, Entscheidungsträger und Vertreter von NGOs diskutierten in dem  Workshop, wie Indikatoren und ihr Nutzen zur Messung von Wohlfahrt und Nachhaltigkeit verbessert werden können. Die Workshoppräsentationen stehen zum Download zur Verfügung.Weiterlesen

Präsentation

Ergebnisse aus dem Projekt "Weiterentwicklung der Ressourcenpolitik"

TimeLoc
27. Juni 2011
Berlin
Deutschland

Das "Netzwerk Ressourceneffizienz" als Teil des Projektes "Weiterentwicklung der Ressourcenpolitik" lud zur 7. Netzwerkkonferenz am Montag, den 27. Juni 2011 in Berlin ein. Unter dem Motto "2011 - Agenda Setting für die Ressourcenwende" wurden neue Wege in Politik und Wirtschaft aufgezeigt. Max Grünig präsentierte erste Vorschläge, welche Akteure für eine gesellschaftliche Debatte zur Ressourceneffizienz einbezogen werden sollten.Weiterlesen

Empfehlungen für eine transatlantische Kooperation im Hochseebereich

TimeLoc
7. Juni 2011
Lund
Schweden

Auf der diesjährigen Alumni-Konferenz des Master-Programms für Internationale Umweltwissenschaft (LUMES) der Universität Lund in Schweden, präsentierte und diskutierte Elena von Sperber die Ergebnisse des CALAMAR Projekts, eines transatlantischen Dialogs zur Förderung der Kooperation für eine integrierte Meerespolitik. Der Dialog wurde vom Ecologic Institut geleitet und im Juni 2011 abgeschlossen.

Weiterlesen

Präsentation

Perspektiven der Biogasnutzung vor dem Hintergrund der Instrumente zur Förderung Erneuerbarer Energien

TimeLoc
7. Juni 2011
Braunschweig
Deutschland

Während der VDI-Koferenz Biogas 2011 sprachen Dominik Müller und Wolfgang Urban vom Ecologic Institut über Erfahrungen mit dem Gesetz zur Förderung erneuerbarer Energien (EEG) und dessen anstehende Novellierung. Sie stellten die Prämissen des Ministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) und die geplanten wesentlichen Neuerungen im EEG vor. Zudem berichteten sie über die Ergebnisse des Monitorings. Vortragsfolien und -skript stehen als Download zur Verfügung.Weiterlesen

Präsentation

Biomethan - Politische Richtlinien und Ergebnisse für die Weiterentwicklung von Anreizen aus der Perspektive der Bundesregierung

TimeLoc
6. Juni 2011
Berlin
Deutschland

Auf der European Biomass Conference 2011 hielt Dr. Wolfgang Urban vom Ecologic Institut einen Vortrag zum Thema Biomethan. Aus der Perspektive der Bundesregierung beschrieb er dabei die politischen Ziele, insbesondere die Energiekonzept 2050. Im Anschluss ging er auf die Frage ein, wie Biomethan zu diesen nationalen Zielen und zum Klimaschutz allgemein beitragen kann. Die Vortragsfolien stehen zum Download bereit.Weiterlesen

Delegation aus Ecuador präsentiert Initiative zum Schutz von Biodiversität und Klima

TimeLoc
26. Mai 2011
Berlin
Deutschland

Ecuador will zum Schutz von unberührtem Regenwald im Yasuni Nationalpark auf Ölförderung und damit auf Einnahmen in Milliardenhöhe verzichten. Am 26. Mai 2011 präsentierte eine ecuadorianische Delegation am Ecologic Institut die Yasuni-ITT-Initiative.Weiterlesen

Chancen für Kooperation zwischen EU und USA im Bereich der Meerespolitik

TimeLoc
20. Mai 2011
Danzig
Polen

Andrew Reid, Transatlantic Fellow am Ecologic Institut, stellte die Ergebnisse des Projekts Transatlantische Kooperation für eine verbesserte integrierte Meerespolitik (CALAMAR) Entscheidungsträgern, Wissenschaftlern und anderen maritimen Akteuren auf dem  Europäischen Tag der Meere 2011 in Danzig (Polen) vor. Auf Grund der identifizierten Chancen für Zusammenarbeit zwischen EU und USA in der Meerespolitik, wurde das Projekt im Rahmen eines Panels über Strategien zur Stärkung maritimer Cluster in der atlantischen Region vorgestellt.Weiterlesen

Präsentation

Der gesetzliche Rahmen - Instrumente zur effizienten Nutzung von Biomethan

TimeLoc
17. Mai 2011
Berlin
Deutschland

Während des Workshops "Biogaseinspeisung", organisiert vom Fraunhofer UMSICHT, hielt Dr. Wolfgang Urban vom Ecologic Institut einen Vortrag mit dem Titel "Der gesetzliche Rahmen - Instrumente zur effizienten Nutzung von Biomethan". Dieser drehte sich um politische Ziele im Bereich Erneuerbare Energien, Ergebnisse aus dem Monitoring des Erneuerbare-Energien-Gesetz und Vermarktungsperspektiven für Biomethan. Die Vortragsfolien stehen zum Download zur Verfügung.Weiterlesen

Präsentation

100% Erneuerbare Energien - Potenziale, Risiken und Herausforderungen für Gesellschaft und Politik

TimeLoc
14. Mai 2011
Tübingen
Deutschland

Nach anfänglicher Skepsis gilt es inzwischen als parteiübergreifender Konsens, dass den erneuerbaren Energien die Zukunft gehört. Um das Klima zu schützen und die Versorgung mit Energie langfristig sicherzustellen, wird in vielen Studien die vollständige Umstellung der Stromerzeugung auf erneuerbare Energien bis 2050 empfohlen. Doch wie kann der Übergang konkret aussehen? Diese und andere Fragen diskutierte Katharina Umpfenbach, Fellow am Ecologic Institut, mit Studierenden bei den Ökosozialen Studientagen in Tübingen.

Das Seminar am 14.Weiterlesen

Evaluierung der Aussichten und Grenzen von Schiefergas in Europa

TimeLoc
12. Mai 2011
Budapest
Ungarn

Am 12. und 13. Mai 2011 nahm Max Grünig, Ökonom und Fellow am Ecologic Institut Berlin, am Ninth Transatlantic Energy Governance Dialogue über Schiefergas in Budapest (Ungarn) teil. Der Bericht steht als Download zur Verfügung.

Die Teilnehmer besprachen, wie Schiefergas die europäische Energiepolitik beeinflussen könnte. Max Grünig moderierte die Arbeitsgruppe "Evaluierung der Potenziale und Grenzen von Schiefergas in Europa". Die Konferenz wurde von der Central European University in Partnerschaft mit dem Brookings Institution undWeiterlesen

Der Neue Norden: Wie Europäisch ist die Arktis?

TimeLoc
10. Mai 2011
Berlin
Deutschland

Hannah Strauß, Gastwissenschaftlerin am Ecologic Institut, diskutierte zusammen mit anderen Experten zur Arktis und S.E. Dänischer Botschafter Per Poulsen-Hansen Europas Rolle im "Neuen Norden", insbesondere in Bezug auf Europas Interesse, Einfluss und Auswirkungen auf die Region. Der Podiumsdiskussion vorangegangen war eine Buchvorstellung von Matthias Hannemann, der aus seinem Buch "Der Neue Norden. Die Arktis und der Traum vom Aufbruch" vorlas. Die darauffolgende Diskussion konzentrierte sich auf die politischen und ökonomischen Entwicklungsmöglichkeiten in der Arktis.Weiterlesen

Quantitative und monetäre Nutzen-Analyse - Beurteilung der verbesserten Wasserressourcennutzung und deren Anpassung an den Klimawandel

TimeLoc
29. April 2011
Berlin
Deutschland

Auf der Konferenz "Wasser und Klimawandel in der MENA-Region", die von der GIZ und dem BMZ organisiert wurde, hielt Rodrigo Vidaurre, Researcher beim Ecologic Institut, einen Vortrag über politische Strategien, die die Schnittstelle zwischen der menschlichen Sicherheit, Wasserkonflikten und dem Klimawandel behandeln. Jennifer Möller-Gulland, ebenfalls Researcher beim Ecologic Institut, hielt einen weiteren Vortrag über innovative Methoden der Nutzenanalyse zur quantitativen und monetären Bewertung von Vorteilen durch eine verbesserter Wasserressourcennutzung.Weiterlesen

Die Bedeutung der Politik bei der Förderung von Technologien der Erneuerbaren Energien

TimeLoc
28. April 2011
Berlin
Deutschland

Bei dem von der First Solar GmbH veranstalteten Ecoscholar Treffen am 28. April 2011 wurde - nachdem Herr David Wortmann, Vice President Policy and Public Affairs, einen Überblick zu den Aktivitäten des Unternehmens vermittelt hatte - darüber diskutiert, welche Bedeutung die Politik künftig in der Förderung der Erneuerbaren Energien in Bezug auf die Entwicklung neuer Technologien, wie auch auf die Branche insgesamt haben wird.Weiterlesen

Präsentation

Internationale Kooperation für Gewässerschutz am Beispiel des Rheins (跨境水污染控制国际合作: 以莱茵河为例)

TimeLoc
1. April 2011
Berlin
Deutschland

In der Internationalen Kommission zum Schutz des Rheins arbeiten die Mitglieder Schweiz, Frankreich, Deutschland, Luxemburg, die Niederlande und die Europäische Kommission gemeinsam und erfolgreich für eine nachhaltige Entwicklungs des Rheins.  Erfahrungen mit der grenzüberschreitenden Wiederherstellung eines guten Gewässerzustandes standen im Mittelpunkt der Präsentation.Weiterlesen

Integrierte Vermeidung und Verminderung von Umweltverschmutzung (污染综合防治)

TimeLoc
1. April 2011
Berlin
Deutschland

Die Vermeidung und Verminderung der Umweltverschmutzung verursacht durch industrielle Anlagen ist ein Kernbereich europäischer und deutscher Umweltpoltik. Die Präsentation von Alexander Neubauer, Coordinator European Research und Senior Fellow des Ecologic Instituts, führte in die Grundbegriffe und -instrumentarien industriebezogener Umweltpolitik ein.Weiterlesen

Seiten

Subscribe to Präsentationen – Ecologic Institut EU